Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

-Hobbit- Die Reise zur Arkensteinhöhle

von Marron92
GeschichteAbenteuer / P12 / Gen
23.12.2014
04.04.2015
22
40.180
2
Alle Kapitel
33 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
 
23.12.2014 686
 
Kapitel 1

Meine Geschichte     (Jinora’s Geschichte)

Geboren 2752 D.Z. als Zwergin unter dem Namen Jinora, wuchs ich in den Blauen Bergen in einer befestigten Stadt auf. Ich bin die Tochter von Azgard, Zwergenfürst und Regent der Stadt und Jila (gesprochen Dshila) und Nachfahrin von Azaghâl. Mein Vater hatte nur sehr wenig für mich übrig, da ich „nur“ ein Mädchen bin. Dementsprechend hatte ich es nicht immer einfach und was ich auch versuchte, um bei meinem Vater gut zu stehen, war vergebens. Nur meine Mutter liebte mich über alles. Sie beschützte mich und gab mir all die Liebe die ich verdiente. Als ich 10 Jahre alt war, erkrankte meine Mutter schwer und kein Heiler konnte ihr helfen. Sie verstarb im Herbst 2762 D.Z.. Nun war ich ganz allein und musste mit ansehen, wie sich mein Vater kurze Zeit später eine neue Frau nahm und mit dieser, die ersehnten Söhne bekam. Ale und Ajok, Zwillinge ( *2763 ). Die neue Frau konnte mich überhaupt nicht leiden und sie hängte mir allerlei Fehler, Unfälle und Geschehnisse an. Azgard, mein Vater sperrte mich immer öfter in mein Zimmer und ließ mich alleine.

Im Jahr 2764, an meinem 12. Geburtstag floh ich das erste Mal aus dem großen Haus. Völlig durchnässt, durch den starken Regen welcher gerade wütete und hilflos stand ich an der Stadtmauer. Ein großer, kräftiger Zwerg bemerkte es und nahm mich mit sich. Und was für ein glücklicher Zufall.  Ich verstand mich auf anhieb mit dem Zwerg. Ronin, so war sein Name, war nicht irgendein Zwerg. Er war Mitglied der Leibgarde und ein starker sowie angesehener Krieger. Seitdem, verbrachte ich jeden Tag bei ihm ( sofern es die Zeit und Fluchtmöglichkeiten zuließen ). Ronin brachte mir neue Lebensfreude und das Gefühl gemocht zu werden. Weiter zeigte er mir, wie man mit den verschiedensten Waffen umgeht und kämpft, und nahm mich hin und wieder zu einem Ausritt mit. Für mich war Ronin wie ein zweiter, ein richtiger Vater. Mit 25 Jahren war ich zu einer großartigen Kriegerin und schönen Frau herangewachsen und war meiner Mutter wie aus dem Gesicht geschnitten. So sagten es zumindest die Leute in der Stadt.  Mit meinen Halbbrüdern, beide waren jetzt fast 15 Jahre alt, verstand ich mich verwunderlicher Weise recht gut. Ein Grund hierfür war wahrscheinlich der Tot ihrer Mutter und der sich immer weiter zurückziehende und gleichzeitig grausam gewordene Vater. In mir sahen die beiden jungen Männer wohl ein Vorbild und gleichzeitig eine Art Mutterersatz. Im Jahr 2781 wurden Ronin und die Krieger der Stadt nach Erebor berufen und ein paar Jahre später kämpften sie in der großen Schlacht gegen die Orks. Meine Halbbrüder und ich waren nun bei Ronins Frau Zola untergekommen. Wir warteten jeden Tag sehnsüchtig auf eine Nachricht. Diese kam im Jahr 2799 dann auch. Eine niederschmetternde Nachricht. Viele sind getötet worden. Darunter auch Ronin. Mit der Nachricht kam das Schwert von Ronin, sowie ein Medallion was er immer bei sich trug zu uns. In diesem befanden sich zwei Bilder. Eines von Zola und eines von mir. Auf der Rückseite meines Bildes stand in Zwergenrunen geschrieben: ~~ Jinora, meine Tochter, auch wenn sie nicht mein ist ~~. Ein kleiner Zettel in der Kette, vermachte mir den größten Schatz den ich je besitzen würde. Das Schwert von Ronin. Im Jahr 2804 verließ ich, nach dem Tod meines leiblichen Vaters, die Stadt und reiste durch Mittelerde. Auf einer dieser Reisen, traf ich dann, wie das Schicksal es so wollte, auf Gandalf. Ab diesem Zeitpunkt begegnete ich ihm oft und wir erlebten das ein oder andere Abenteuer. In den darauffolgenden Jahren bis Ende 2941 D.Z. war ich wieder in meiner Heimat und kümmerte mich dort teilweise um die Stadtgeschäfte und führte die Stadtwache an. Ein halbes Jahr nach der „Schlacht der fünf Heere“ erhielt ich eine Nachricht. Eine Nachricht von Gandalf.

~~ Ein Abenteuer wartet auf dich und du wirst gebraucht. Mach dich auf den Weg ins Auenland. Nach Beutelsend. Folge dem Zeichen und du wirst auf einen Hobbit namens Bilbo Beutlin und 13 Zwerge treffen. Wir sehen uns dort ~~

Ab hier beginnt mein bisher größtes Abenteuer……..
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast