Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Zwillingsliebe

GeschichteAllgemein / P16 Slash
Asahina Azusa Asahina Tsubaki
23.12.2014
23.12.2014
5
3.278
1
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
23.12.2014 414
 
Tsubaki's Pov:

Schon wieder hatte ich zu viel getrunken. Ich beneidete Azusa, dass er seine Grenze kannte. Ich hingegen wusste immer noch nicht, wann Schluss war. Ich hätte mich selbst schlagen. Mein Blick war verschwommen, teilte sich manchmal sogar.

Mit einem Arm bedeckte ich meine Augen, damit das Schwindelgefühl halbwegs nachließ. Wenn ich einmal anfing mit trinken, konne ich nicht mehr aufhören. Ich fühlte mich wie von einem großen Felsen überrollt. Mit tat jeder Knochen im Leib weh und aus irgendeinem mir noch nicht bekannten Grund sogar das Gesäß.

An den Verlauf des gestrigen Abends konnte ich mich, nach meinem Vollrausch nicht mehr erinnern. Mir war, als hätte jemand mein Gedächtnis gelöscht. Benommen sah ich mich im Raum um. Das war eindeutig mein Zimmer. Anscheinend hatte Azusa sich wieder mal die Mühe gemacht, mich ins Bett zu bringen. Ich hätte auch auf der Couch schlafen können. Er selbst war nicht da. Jedoch lag sein Futon neben meinem Bett. Er hatte also auch hier geschlafen.

Trotzdem ich schon eine Weile lag, verging die Übelkeit immer noch nicht. ,,Ausgeschlafen?“ Ich erkannte die Stimme meines Zwillingsbruders im Schlaf. Auch wenn mein Kopf noch so dröhnte, sah ich ihm in die Augen. Liebevoll lächelte er mich an. ,,Hier. Ich hab dir Frühstück gemacht.“ Azusa hielt mir ein Tablett entgegen.

Vorsichtig setzte ich mich auf. ,,Ich hab schon gemerkt, dass es dir schlecht geht“, antwortete Azusa, obwohl ich die Frage überhaupt noch nicht gestellt hatte. Sowas passierte häufig. Manchmal verstanden wir uns eben auch ohne Worte. Er mich und ich ihn. Wir waren ja auch Zwillinge.

,,Bleib besser im Bett. Gestern konntest du kaum noch stehen. So wie du aussiehst dröhnt dir gewaltig der Kopf . Aber lass mal. Ruh dich aus. Ich kümmere mich schon um dich.“ Diese Worte waren sanft. Wir hörten gegenseitig aufeinander.

Dennoch gab es einen Unterschied bei mir. Die Zwillingsliebe ging bei mir über die normale Bindung hinaus. Und das nur aus einem Grund. Ich liebte Azusa. Obwohl er ein Mann wie ich war, liebte ich ihn. Noch dazu waren wir blutsverwandt. In seiner Nähe bekam ich immer Herzklopfen. Und das ging täglich so. Schon seit ein paar Jahren.

Drei um genau zu sein. Azusa würde nie etwas davon erfahren. Für ihn würde ich immer der ältere Zwillingsbruder sein. ,,Tsubaki...“, begann er. Ich sah ihn verlegen an und wartete auf eine Predigt von ihm. ,,Ich liebe dich.“ Na also. Da hatten wir es. Er hätte mich auch gleich anschreien könn... Moment...
WAAAAAAAAS?!
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast