Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Zwillingsliebe

GeschichteAllgemein / P16 Slash
Asahina Azusa Asahina Tsubaki
23.12.2014
23.12.2014
5
3.278
1
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
23.12.2014 612
 
Manche Leute sagen, Zwillinge hätten eine Seele, mit der die zwei Beteiligten verbunden sind. Sie können die Schmerzen, die Wut und alle anderen Gefühle seines Zwillings wahrnehmen. Und es ist wahr. Mit meinem Zwillingsbruder Azusa habe ich s eine Verbindung. Wir sind sprichwörtlich ein Herz und eine Seele, unternehmen alles zusammen und sind unzertrennbar. Aber wer sagt, dass Zwillinge die gleichen Interessen besitzen?...

Azusa und ich waren eineiige Zwillinge, sahen uns jedoch so ähnlich wie Tag und Nacht. Das einzige, woran man erkennen konnte, dass wir Zwillinge waren, waren unsere Ausweise und in seltenen Fällen unsere Augen.

Wir beide wollten nie voneinander getrennt sein, suchten uns deshalb eine Wohnung für zwei und lebten jetzt in Osaka. Obwohl ich eigentlich der ältere von uns beiden war, hatte Azusa sofort einen Job gefunden. Synchronsprecher. Ein Glück suchten die Leute von der Firma gleich zwei. So konnte ich mit meinem Bruder dort arbeiten.

Die Chefs meinten, wir hätten großes Talent zum Sprechen, weshalb er uns gleich beide einstellte. Mit unseren Kollegen kamen wir bestens zurecht. Heute war obendrein auch noch ein wichtiger Tag. Eine neue Animeserie namens ,,Satoshi Souls“ wurde angekündigt und alle kämpften darum, die beiden Hauptrollen zu ergattern.

Da es allerdings zwei Jungen waren, fielen die weiblichen Synchronsprecher schon mal raus. Also legten wir uns auch ins Zeug, vor allem, weil unsere Stimmen jünger klangen. Azusa und ich waren nämlich schon 20. Allerdings sah man uns das nicht an.

Und man hörte es auch nicht. Von den Stimmen her, hörten wir uns eher wie 17 an. Dasselbe galt für das Aussehen. Wenn Azusa den Vorschlag nicht gemacht hätte, hätten wir einen nur halb so lustigen Job erwischt. Aber so ein Job konnte auch ganz schön anstrengend sein.

,,So, kommen wir zur Rollenverteilung“, sagte der Chef des Hauses. Zuerst wurden die Nebenrollen verteilt. Bis zu den Hauptpersonen dauerte es also noch eine Weile, da diese Serie mehr Personen hatte, als gedacht. Azusa saß neben mir. Ich spürte, wie nervös und aufgeregt er war. Sein schwarzes Haar hing ihm etwas im Gesicht. Des Weiteren trug er eine Brille.

Ansonsten hatte er einen blauen Pullover und eine schwarze Hose an. Ich selbst hatte weißes Haar, Ja, so etwas gab es. Deshalb sahen wir uns auch nicht gerade ähnlich. Auch ich hatte einen Pullover an. Er war pink-weiß rautiert. Die Farben passten zu unseren Augen. Lila oder violett, wie man es betrachtete. Sonst trug ich nur noch eine Jeans. Wir beide hatten schwarze Schuhe an. Es kam selten vor, dass wir denselben Modegeschmack hatten.

,,Die Hauptrollen sind...“, begann der gute Mann. ,,Azusa und Tsubaki.“ Wir standen auf und verbeugten uns. ,,Damit wäre die Rollenverteilung abgeschlossen. Sie können jetzt nach Hause gehen. In den nächsten Tagen werden wir ihnen die Skripte zuschicken.“ Uns wurde erst am Nachmittag Bescheid gegeben, in die Agentur zu kommen und vorzusprechen. Jetzt war es früher Abend. Gerade mal drei Stunden hatten wir in der Agentur verbracht und hatten schon Feierabend. Als wir das Gebäude verließen, fielen wir uns in die Arme.

,,Unsere ersten Hauptrollen!“, rief Azusa glücklich. ,,Ja! Darauf müssen wir anstoßen!“, erwiderte ich. In Japan durfte man erst ab 20 Alkohol trinken. Azusa und ich waren also alt genug. Ab diesem Alter wurde man erst offiziell als erwachsen eingestuft. Unsere Eltern lebten in Hokkaido.

Wir waren mit 18 ausgezogen und lebten nun  seit zwei Jahren in Osaka. Aber wir besuchten sie regelmäßig. Mein Zwilling und ich gingen in die Stadt und dort in ein Lokal, nahe des Bahnhofs. Wir mussten immer mit der Bahn fahren, da wir etwas abgelegener wohnten. ,,Willkommen!“, rief der Barkeeper und forderte uns auf, uns zu setzen, was im Nachhinein in einer riesigen Katastrophe endete...
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast