Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Lege deine Maske ab

GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P12 / Gen
Aomine Daiki Momoi Satsuki
21.12.2014
05.05.2016
47
65.958
42
Alle Kapitel
103 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
29.01.2016 1.815
 
Hei, wollte nur Vorwarnen, dass das Kapitel aus Sicht von Imayoshi ist, wie er das letzte Viertel sieht. Viel Spaß beim Lesen :D

Kapitel 40


Bis zur letzten Sekunde

Ich starrte überrascht nach unten auf das Spielfeld. Hatte Fuyu-chan tatsächlich…? Nein, das konnte unmöglich wahr sein. Das war eben eine Situation gewesen, wo sie normalerweise passte´, ging es mir durch den Kopf. Und nicht nur das… Emi und Shiro-kun waren frei gewesen. Fuyu hätte den Korb nicht erzwingen können. Fuyu kann froh sein, dass Arisu Aimi rechtzeitig gestoppt hatte, sonst wäre der Ball abgefangen worden. Aber seit wann geht Fuyu alleine zum Korb hin?
Ich runzelte die Stirn. Ihre Gegnerinnen wirkten entsetzt, überrascht – regelrecht aufgewühlt. Kein Wunder: Fuyu hatte es bisher vermieden von der Inside aus, zu punkten. Und das war ein Wurf aus der Inside. Ihre Gefühlslage wird Fuyu sicherlich auch in ihren Plan haben… Mein Blick ging hinüber zu ihren Teamkameradinnen. Sie wirkten keineswegs überrascht, eher entschlossen.
Die Touou Mädchen liefen zurück auf ihre Hälfte des Feldes und machten sich bereit für den kommenden Angriff, der ausnahmsweise von Minoru geleitet wurde. Wahrscheinlich versuchten sie und die anderen Leiko zu schützen, damit diese sich eine andere Strategie ausdachte, die sie anwenden konnten. Leiko wirkte überhaupt nicht ruhig und gefasst, wahrscheinlich kannte sie noch keine Gegenstrategie ´, erkannte ich, als ich die Schwarzhaarige beobachtete.
Minoru passte den Ball an Hiruko weiter – besser gesagt: wollte ihn passen. Allerdings fing ihn Yukiji zuvor ab. Doch… alle Mitglieder rannten mit nach vorne, so wie es sich gehörte, aber niemand versuchte tatsächlich sich als Pass darzubieten, wie es immer der Fall war. Niemand außer Kano. Wollten sie das Yukiji dies alleine machte?
Mit schmalen Augen beobachtete ich, wie das Team dort unten sich bewegte. Es wirkte fast so, als ob es mein Team wäre, dennoch… etwas schien anders zu sein. Bloß was ist dieses Etwas?´, fragte ich mich, während Yukiji den Korb erzielte.
Es kann auf jeden Fall nicht etwas sein, das aus Fuyus Middle School Zeit kommt – noch von irgendeiner anderen Schule. Leiko und die anderen mussten sich bestimmt die Spiele alle angesehen haben, um dann zu bestimmen, welche möglichen Strategien Fuyu verwenden wollen würde. Weiterhin kann es keine Strategie sein von einer männlichen Teams: Leiko scheint diese auch zu Genüge zu kennen.
Jedoch die Teamaufstellung und die Bewegungen gleichem meinem Team…
„Arisu hat den Ball?“, rief Sakurai erstaunt aus.
Überrascht sah ich zu dem eigentlich Center, welches derzeit an der Drei-Punkte-Linie stand und warf. In den bisherigen Spielen hatte sich Arisu erst getraut zu werfen, nachdem sie sich in der Inside befunden hatte. Soweit ich wusste hatte sie noch nie einen Dreier geworfen… Dass musste Yoshinori gemeint haben, dass er mit Arisu trainiert hatte – etwas das Fuyu auf jeden Fall in das Spiel eingeplant hatte.
Aber irgendetwas habe ich noch immer übersehen´, ging es mir durch den Kopf, während der Dreier im Netz verschwand.
„Fuyu-chan sagte mir mal, das Emi recht gut springen… Wahrscheinlich möchte sie, das Emi ihre Energie spart und dafür die Rebounds mit Arisu holt“, sagte in diesem Moment Momoi zu Wakamatsu.
Und was war Kanos Aufgabe? Ich starrte das eigentliche Small Forward an, welches mit hoher Geschwindigkeit mit Shiro-kun nach vorne sprintete. Als ob beide… Power Forwards wären.
Allerdings könnte es einen Interessenkonflikt geben, wenn es zwei Power Forwards in einem Team gibt: Beide wollten Punkten, beide wollten die größtmögliche Aufmerksamkeit des Gegners und des eigenen Point Guards für Pässe. Selbst zwei Freunde können sich darüber in die Wolle kriegen. Es sei denn, dass der schwächer von beiden Power Forwards ordnete sich unter dem Stärkeren. Und in diesem Fall ist Shiro-kun die Stärkere… Die Geschwindigkeit, die sie soeben gezeigt hatte, war höher als die der meisten weiblichen und männlichen Spieler. Und auch ihre Wurfstatistik zeigte, dass sie die Bessere war von beiden. Man konnte fast sagen, dass sie ein weiblicher Aomine ist – bloß intelligenter. Aber, wird sich Kano als Senpai wirklich nur deswegen unterordnen?
„Er ging rein“, rief Wakamatsu perplex aus, nachdem Kano ihn geworfen hatte.
Hmmh, scheint so, als ob sie es nicht machen würde… Nein eher ist es so, dass Fuyu bestimmt wer den Korb macht, in dem sie demjenigen passt´, dachte ich. Aber man kann sagen was man will: Eine interessante Teamaufstellung bis zum Schluss… Vor allem, so etwas von sich und dem Team zu verlangen ohne es vorher getestet-
Meine Augen weiteten sich unwillkürlich. Nein, falsch gedacht. Fuyu, die spielt wie ich; Shiro-kun, die spielt wie Aomine; Arisu, die von Yoshinori trainiert wurde… Und Kano als zweiter Power Forward. Diese Teamaufstellung gab es doch zuvor! Es war während der Zeit des Klassenausflugs gewesen. An dem Tag, wo wir gegen die fremden Jungs auf dem Streetballfeld gespielt hatten, weil Fuyu die kleinen Kinder beschützen wollte... Fuyu war damals der Zweite Power Forward gewesen.
Meine Mundwinkel zuckten nach oben. So ist das also… Sie hatte sich nicht nur auf die Gegenspieler konzentriert, sondern hatte ihr gesamtes Team im Auge behalten und die Spielzüge analysiert. Die wirksamsten Züge und das Verhalten der Gegner, um diese zu kontern.
Eigentlich hätte ich nicht mehr erwarten können von dir, Fuyu-chan. Zumal ich zugeben musst, dass du das besser hinbekommst, als ich damals – schließlich kennst du deine Teamkameradinnen; währenddessen war das Team damals nicht komplett gewesen und du warst mir unbekannt als Spielerin. Ruhig sah ich zu, wie sich der Punkteabstand immer weiter verringerte. Nun zeig ihnen, wer der beste, weibliche Point Guard ist.

Angespannt saß ich da und beobachtete, wie die Zeit verging. Nur noch vier Sekunden, und die Gegner hatten einen Punkt mehr.
Bisher mag alles ganz nach Fuyu gelaufen sein, jedoch… Shiro-kun ist nicht Aomine. Sie hatte natürlicherweise nicht alle Bälle abfangen können, genauso wenig Arisu, die mit Yoshinori trainiert hatte. Aber das kann doch nicht alles gewesen sein, nicht wahr, Fuyu?´, dachte ich und starrte meinen silberhaarigen Kohai an, welche angestrengt beobachtete, wie Kano den Ball an Shiro-kun passte.
Aus den Augenwinkeln bemerkte ich, wie Momoi und Aomine sich versteiften; weiterhin schien Fuyu nur für einen Moment zu erstarren. Shiro-kun würde direkt in Minoru hineinspringen, wenn sie springen würde. Was das bedeutete war klar: Ein offensives Foul und der Ball wäre im Besitz der gegnerischen Mannschaft. Und der Sieg somit der von Leiko…
Nur noch drei Sekunden.
Wenn Fuyu nichts dagegen unternahm, würde sie ausgerechnet gegen diejenigen verlieren, gegen die sie niemals verlieren wollen würde... So wie ich meinen Kohai kannte, würde sie dann die nächsten Wochen ungenießbar sein und sich in der staubigen Turnhalle einschließen, um zu trainieren. Und dann müsste sie warten, bis zum nächsten Schuljahr.
„Yukiji, zu mir“, rief Fuyu plötzlich und ging zum ersten Mal seit dem zweiten Viertel hinter die Drei-Punkte-Linie. Das dies Leiko aus dem Konzept bringen musst war klar: Die Augen der schwarzhaarigen waren weit aufgerissen, nachdem sich Fuyu aus ihrem halbherzigen Block gedreht hatte.
Noch zwei Sekunden.
Shiro-kun drehte sich leicht zur Seite und passte Fuyu den Ball zu, woraufhin Minoru Shiro-kun entsetzt ansah. Offenbar hatte sie nicht erwartet, dass sie so schnell Passen konnte – denn eines war sicher: Fuyu hatte die Passgeschwindigkeit innerhalb der letzten fünf Minuten weiter gedrückt gehabt… Kein Wunder also, wenn Minoru deshalb unbewusst sich die vorherige Geschwindigkeit gemerkt hatte und dementsprechend reagiert hatte.
Fuyu sprang derzeit für einen Korbleger, jedoch…
Der gegnerische Center, Aimi, sprang im selben Moment hoch. Meine Augen weiteten sich unwillkürlich. Verdammt… Normalerweise macht es nichts, wenn Fuyu eine der kleinsten auf dem Spielfeld ist – es war eher von Vorteil. Aber dieses Mal war es ein auf jeden Fall ein Nachteil. Egal was Fuyu jetzt versuchen würde… Der Ball würde von Aimi aufgehalten werden.
„Fuyu!“, rief ich warnend aus.
Niemand außer ihr konnte den Korb machen: Emi und Kano waren außer Atem, Shiro-kun wurde noch immer von Minoru gedeckt und Arisu wurde von zwei Leuten gedeckt. Insofern hatte Fuyu sich mit ihrem eigenen Plan ein Bein gestellt… Jetzt konnte nur noch-
Eine Sekunde.
Moment mal…´
, schoss es mir durch den Kopf. Meine Augen weiteten sich, als ich mich schließlich daran erinnerte… Innerlich erstarrte ich, während mein Blick weiterhin auf meinem Kohai gerichtet war. Das kann nicht sein…
Wie in Zeitlupe schien es mir, dass sie die Arme wieder anwinkelte; unterdessen befand sich Fuyu mit dem Ball direkt unter dem Korb. Währenddessen musste ich an ihre Fragen, die sie mir während der Klassenfahrt gestellt hatte, denken…
„War das ein Double Clutch?“, wollte sie mit glänzenden, hellgrünen Augen wissen und ignoriert dabei meine zuvor gestellte Frage.
Langsam wechselte sie den Ball von der linken in die rechte Hand – ihre stärkere Hand. Derweil befand sie sich nicht mehr unter dem Korb, sondern auf der anderen Seite.
„Kannst du mir den Double Clutch beibringen?“, fragte sie schließlich begeistert.
Meine Mundwinkel hoben sich unwillkürlich. Ich frage mich bloß, von wem sie den Double Clutch gelernt hat… Aber die Beantwortung der Frage konnte warten.
Fuyu drehte den Kopf leicht in die Richtung des Korbes; hatte ihn mit ihren hellgrünen Augen fest im Blick. Ihre Augen verengten sich minimal, während sie den Ball warf.
Anhand ihrer Form und dem Wurf konnte ich jedoch erkennen, dass sie den Double Clutch noch nicht perfekt beherrschte. Sie hatte ihn also nicht wirklich lernen können, weil ihr der richtige Lehrer gefehlt hatte… Also eine Fifty-Fifty-Chance?
Der Ball berührte den Rand des Korbes und bewegte sich auf diesem entlang.
Er wird reingehen…´, ging es mir durch den Kopf und beobachtete mit schmalen Augen wie der Ball sich drehte. Währenddessen ertönte der Buzzer Beat. Der Ball hatte jetzt schon eine leichte Neigung nach innen…
Es kam mir so vor, als ob jeder den Atem anhalten würde. Ich blickte hinunter zu Fuyu die mit entschlossen Augen zu dem Ball nach oben blickte. So wie ich sie kannte, hatte sie einen Probedurchlauf hinbekommen und hat danach aufgehört zu üben, um das Gefühl für den Double Clutch zu behalten. Die anderen aus ihrem Team blickten mit ruhigen Augen zum Ball, denn egal, was sie jetzt noch machen würden: Es wäre sowieso entschieden.
Alle aus der gegnerischen Mannschaft hatten ein siegessicheres Grinsen im Gesicht. Offenbar glaubten sie, dass der Ball nicht in den Korb fallen würde. Ich hatte ihnen doch gesagt, unterschätzt Fuyu nicht…
Endlich kippte der Ball. Ich sah, wie Fuyus Mundwinkel amüsiert nach oben zuckten, als sie bemerkte, dass der Ball in den Korb gehen würde. Der Ball prallte auf dem Boden auf und blieb schließlich liegen, während der Schiedsrichter abpfiff.
„Die Zeit ist um! Touou High gewinnt den Winter Cup!“
Entspannt lehnte ich mich zurück und beobachtete lächelnd, wie Shiro-kun Fuyu in die Arme nahm.
„Sie haben es geschafft!“, jubelte Wakamatsu.
„Ich habe euch doch gesagt, dass alles zu Fuyus Plan gehört“, grinste ich.

Huhu… Sorry das es so lange kein Kapitel gab…
Hatte diese Woche Zwischenprüfung geschrieben -.-
Hoffe, euch hat das Kapitel gefallen

Lg Kiri
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast