Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Lege deine Maske ab

GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P12 / Gen
Aomine Daiki Momoi Satsuki
21.12.2014
05.05.2016
47
65.958
42
Alle Kapitel
103 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
25.10.2015 1.375
 
So ein neues Kapitel von mir und dies aus der Sicht von Imayoshi o.O Nun ja, hoffe ihr habt Spaß am lesen^^

Kapitel 34


Neue Strategie?

Imayoshi POV:

„Und, was denkst du, Shoichi?“, wollte Yoshinori leise von mir wissen.
Die Mannschaft von Fuyu hatte vor etwa vier Minuten ihren ersten Korb erzielt, allerdings… Mir gefiel das ganze überhaupt nicht. Das gegnerische Team wirkte recht ausgeglichen; es hatte sich Recht schnell an den Positionswechsel von Fuyu und Arisu gewöhnt. Was zudem merkwürdig war, war dieses abscheuliche Grinsen von Minoru und Leiko. Erstaunlicherweise wirkte auch Minorus Bruder ruhig… Sie hatten definitiv einen Großteil von dem bisherigen Spielverlauf geplant.
Was mich jedoch mehr beunruhigt, ist die Tatsache, dass Fuyu nicht ganz bei der Sache zu sein scheint´, ging es mir durch den Kopf. Klar, es sind ihre alten Teamkameradinnen… Aber eigentlich müsste sie über die ganze Sache hinweg sein. Doch die Wut die ich eben in ihren Augen gesehen hatte… Es wäre nicht gut für den Spielverlauf, wenn sie sich weiterhin in ihrer Ehre gekränkt fühlen würde, nur weil diese eine alte Strategie von ihr verwenden – und das Spiel ist erst am Anfang. Andererseits: Es ist Fuyu. Es könnte sein, dass sie absichtlich so spielt, nur um später irgendwelche frechen Kommentare abzugeben. Und die anderen aus Touous Basketballteam wirken eher entspannt und hochkonzentriert, als verwirrt… Jedoch könnte es aber auch sein, das sie sich so sehr auf ihre Aufgaben von Fuyus Strategie konzentrieren müssen, dass sie gar nicht mehr mitbekamen, was Fuyu derzeit machte… Und auch dies konnte wieder ein Teil von Fuyus Strategie sein: Fuyu einmal allein gegen die Gegner und danach kam das Teamplay von dem Rest der Mannschaft. Andererseits war sie kein Aomine, egal wie gut sie auch sein mochte… Argh, das ist doch nicht zum Aushalten!
„Ähm… Imayoshi-san?“, riss mich die Stimme von Sakurai aus den Gedanken und ich blickte zu dem Shooting Guard aus meinem Team.
„Was gibt’s Sakurai?“
„Ent-Entschuldigung, aber i-ich“, begann Sakurai zu stottern und blickte nervös in alle Himmelsrichtungen, versuchte mir auszuweichen.
Häh, was hatte er denn wieder?
„Ich glaube Sakurai wollte dir damit sagen, dass dir gleich die Finger blau anlaufen, wenn du weiterhin so verspannt bist“, meinte ein gelangweilter Aomine, blickte jedoch hinunter zum Spielfeld.
Daraufhin lächelte ich Aomine nur leicht an. „Oya, Aomine… Wie kommst du denn darauf, dass ich verspannt bin?“, wollte ich wissen und lehnte mich in meinem Sitz zurück. Dabei öffnete ich auch die Hände, die sich unwillkürlich zu Fäusten geballt hatten.
Als ich daraufhin keine Antwort erhielt, blickte ich wieder hinüber zum Spielfeld. Beide Mannschaften hatten seit drei Minuten keinen einzigen Korb mehr erzielt. Und Fuyus Mannschaft schien Schwierigkeiten zu haben, den Ball überhaupt in die Nähe des Korbes zu  befördern, was ehrlich gesagt ziemlich erstaunlich war. Wenn man es so betrachtete, konnte ich behaupten, dass Fuyus Mannschaft zu etwas gezwungen wurde, dass sie nicht gut konnten: verteidigen. Denn die weibliche Mannschaft, war ebenso wie meine, auf Angriff spezialisiert.
Und Minorus Mannschaft schien im Vorteil zu sein – wir können von Glück reden, dass wir Shiro-kun und Arisu in unserer Mannschaft hatten. Die beiden hatten bisher verhindert, dass kein Korb von den anderen erzielt wurde… Und es sind ungefähr noch fünf Minuten zu spielen´, dachte ich und richtete meinen Blick auf Fuyu. Aber ob es wirklich von Vorteil wäre, wenn das Spiel derzeit unterbrochen würde…?

Ein schriller Ton erklang und kündigte das Ende des ersten Viertels an. Touou Basketballmannschaft hatte sich noch nicht vom Fleck bewegt mit den ersten drei Punkten innerhalb der ersten paar Minuten, stattdessen hatte der Verlauf des Spieles in der Hand ihrer Gegner gelegen. Der derzeitige Punktestand war 17 zu 3.
Wenigstens weiß ich jetzt, woher mir die Verteidigungsart bekannt vorkommt: Tsugawa von Seiho verwendet eine ähnliche. Aber etwas ist merkwürdig an dieser Leiko… Bisher hatte ich keine einzige Situation gesehen, die sie aufgrund ihres eigenen Gedankenguts gemeistert hat - stattdessen hatte sie immer wieder auf bekannte Strategien von anderen Mannschaften zurückgegriffen. Es klingt zwar sehr nach der Kopie-Fähigkeit von Kise aus der Generation der Wunder, aber… es war auch wieder anders. Leiko kann anscheinend nicht die Form eines bestimmten Spielers nachahmen; nein, dazu musste ihr komplettes Team diese Strategie verfolgen. Und sie konnten das Recht gut – wenn auch nicht so gut wie die Originale… Doch warum tat Fuyu sich damit schwer? Und nicht nur Fuyu: Auch der Rest der Mannschaft schien verwirrt zu sein… Und ausgepowert´, schoss es mir durch den Kopf während ich nach unten sah.
Fuyu ließ sich erschöpft auf die Bank nieder, starrte jedoch zornig in die Richtung von Leiko. Offenbar war meine Befürchtung doch wahrgeworden…
„Dieses Spiel kann einen echt nur frusten“, hörte Shiro-kun motzen und setzte sich neben ihren Kapitän. „Oder besser gesagt: Diese Spielerin. Kann sie nicht mal mit etwas eigenem kommen? Da ist mir ein One-on-One gegen Kise sogar lieber!“
Aus den Augenwinkeln beobachtete ich, wie der Bruder von Minoru breit grinste, sich auf dem Absatz umdrehte und verschwand. Er hatte es anscheinend geahnt, dass das ganze so ausgehen wird.
Mensch, Fuyu, reiß dich zusammen! Nicht immer das Neue muss gut sein!
Fuyu schien ein leises Seufzen zu entfliehen, ehe sie ihren Blick auf ihre eigene Mannschaft richtete und ihre Spielerinnen musterte. Anhand ihrer gerunzelten Stirn konnte ich erkennen, dass es ihr nicht gerade gefiel, was sie derzeit sah. Langsam stand sie auf, woraufhin die Mädchen aus ihrer Mannschaft verstummten und zu ihr hinübersahen.
Was jedoch merkwürdig ist: Der Coach hatte bisher noch nichts gesagt… Sollte er nicht mal langsam eingreifen? Oder hatte ihm Fuyu Sprechverbot erteilt?´, fragte ich mich und blickte zu unseren gemeinsamen Coach hinüber, welcher bisher nur die Gegner beobachtet hatte – seiner eigenen Mannschaft hatte er noch nicht eine einzige Anweisung gegeben.
„Okay, Leute“, begann Fuyu mit ruhiger Stimme. „Gehen wir zum zweiten Teil des Plans über…“
„Aber der erste Teil hat doch noch gar nicht funktioniert!“, rief Kano empört dazwischen, woraufhin Emi den Small Forward besorgt ansah.
Fuyu hob eine Augenbraue. „Und deswegen sollen wir in Panik ausbrechen?“
Schweigen antwortete ihr daraufhin und ich warf Wakamatsu einen Blick zu. Er hatte die Stirn gerunzelt, konzentrierte sich ausschließlich auf den silberhaarigen Kapitän, ehe Emi musterte, die die gute Seele des Teams war. Und seine Freundin… Er könnte etwas mehr wissen, im Bezug auf ihr Vorhaben.
„Wakamatsu?“, ertönte Momois helle Stimme und wir drehten uns alle zu dem rosahaarigen Manager um. „Meinst du, dass Fuyu genau das vorhat? War das ausbrechen eben das Signal, über das sie gesprochen hatte?“
Verwirrt blickte ich zwischen den beiden hin und her. Was war „das“? Und woher wussten sie von Fuyus Strategien?
„Von was redet ihr denn?“, wollte Aomine mehr oder weniger interessiert wissen.
Ich glaube nicht, dass es sehr löblich ist, wenn ich jetzt sage: Ich komme mir so klug wie Aomine vor… Fuyu hätte mich wenigstens vorwarnen können...
„Der Coach hatte uns am letzten Abend zum Training von Fuyus Mannschaft eingeladen“, erklärte Momoi ruhig ihrem besten Freund. „Dabei hatten wir die Idee gehabt, zusammen eine Strategie zu entwickeln – sie sollte eine Mischung aus ihrer herkömmlichen Strategie sein und denen von euch. Allerdings“, Momoi zögerte für einen Moment, ehe sie weitersprach, „gab es ein kleines Problem mit Fuyus Spielweise: Sie ist zum einen Teil Power Forward, aber der zum anderen, größeren Teil, Point Guard.“ Sie deutete für einen Moment auf das Spielfeld, wo das zweite Viertel am Starten war. „Und genau deshalb hatten wir das erste Viertel so gestalten wollen, wie es zu Anfang auch war – auch wenn es daraufhin ein wenig schlechter verlaufen ist, als geplant…“
„Aha“, kam es bloß von dem blauhaarigen Power Forward, auch wenn es eher klang, als ob er nichts verstanden hätte, was sie soeben gesagt hatte. Erstaunte mich nicht wirklich...
Ich blickte zum Spielfeld hinunter. Eine Mischung aus euren und unseren Strategien also? Sicher, dass das funktionierte? Ihr seid darauf bedacht, den Ball so oft es ging zu passen – wir hingegen passten nur dann, wenn es wirklich nötig war… Und aus was bestand jetzt das Problem mit Fuyus Spielweise?

Oh Mann -.- Hoffe ihr verzeiht mir, dass ich
es erst jetzt hochladen kann – aber iwie hatte
ich das Kapitel 36 schneller geschrieben, als dieses
hier… o.O Und ich hoffe es war nicht zu verwirrend…

Lg Kiri
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast