Und wer bitteschön ist eigentlich dieser MacGyver?

von RamonaXX
Aufzählung/ListeAllgemein / P12
Mac Gyver
17.12.2014
17.12.2014
1
2112
4
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
8 Reviews
 
 
 
 
Und wer bitteschön ist eigentlich dieser MacGyver?

Kurzbiographie
MacGyver um dessen Vornamen lange Zeit ein großes Geheimnis gemacht wurde, bekam von seinen Eltern den vorzüglichen Namen Angus. Angus MacGyver. Geboren wurde er am 23.01.1951 in Mission City im Bundesstaat Minnesota, in den USA. Seine Mutter, Ellen Jackson zog ihren Sohn allein groß, nachdem sein Vater James MacGyver und seine Großmutter Cecilia Jackson 1961 bei einem tragischen Autounfall ums Leben kamen. So blieben Angus nur noch seine Mutter und sein Großvater Harry Jackson, denn Geschwister hatte er keine. Doch auch Harry, der seinem Enkel immer liebevoll „Bud“ rief, blieb nicht lange bei ihm und seiner Mutter. 1967, als MacGyver sechzehn Jahre als war, verließ Harry Jackson die Familie und ging zum Arbeiten nach Alaska. Angus vermisste seinen Großvater in den darauf folgenden Jahren sehr.

Ein weiteres prägendes Ereignis für MacGyver, das ihn noch heute immer wieder einholt, war der Tod von einem seiner Schulfreunde, an dem er sich eine Mitschuld gab. Als er zwölf Jahre alt war, traf er sich mit seinen drei besten Freunden nach der Schule zum Spielen. Einer von ihnen hatte eine Waffe mitgebracht. Gemeinsam gingen die vier Jungs in den Wald und machten Schießübungen. Dabei kam es zum Unfall und einer der Freunde wurde von einer Kugel getroffen. Während die anderen beiden, schockiert von dem Anblick flohen, blieb MacGyver bei seinem verletzten Freund und versuchte ihn zu retten, vergebens. Von diesem Punkt an versprach sich Angus nie wieder eine Waffe in die Hand zu nehmen und wurde zu einem ausgesprochenen Pazifisten.

Schon seit Kindertagen liebt MacGyver Eishockey. Von sich selbst behauptet er, dass er Schlittschuhlaufen konnte, bevor er gehen lernte. Auch wenn er nicht mehr selbst auf dem Eis steht, ist er doch ein begeisterter Fan. Sein Lieblingseinhockeyteam sind bis heute die Calgary Flames. In deren Mannschaftsfarben besitzt er einen Hockeyspieltisch von der Marke Super Chexx, der ähnlich funktioniert wie ein Tischfußballkicker. Den Traum selbst Profispieler gab er noch zu Jugendzeiten auf und widmete sich einer zweiten Leidenschaft, den Naturwissenschaften!

Nach der High School ging Angus nach La Crosse (auch in Minnesota) und besuchte dort das Western Technical College. Er machte seinen Bachelorabschluss in Physik und Chemie und beendete 1973 sein Studium. Es folgte eine Zeit in Vietnam, wo er zusammen mit seinem Freund Charlie (Nachname nicht bekannt) in einem Spezialkommando insgesamt 51 Bomben entschärfte. Zurück in den USA zog es ihn nach Los Angeles. Angus hielt sich dort viele Jahre mit einfachen Jobs über Wasser, wie Hausmeistertätigkeiten, als Paketbote oder als Taxifahrer. Bis er 1979 zufällig Peter Thornton begegnete, der zu diesem Zeitpunkt noch ein Agent des DXS (Department of External Services) war. MacGyver rettete Thornton damals mit einem seiner cleveren Tricks das Leben. Im Gegenzug bot dieser ihm einen festen Job an. MacGyvers Mutter starb in den Jahren danach an den Folgen eines Schlaganfalls, währen er in einem Einsatz in Afghanistan war.

Als Peter Thornton 1986 zum Direktor der Phoenix Foundation ernannt wird, folgt MacGyver ihm. In den folgenden sechs Jahren arbeitete er als freier Mitarbeiter und Agent im Auftrag von Thornton für die Foundation. Ende der Achtzigerjahre starb auch sein Großvater Harry an einem Herzinfarkt. Dies war ein großer Verlust für ihn. 1992 lernte Angus bei einem Auftrag den neunzehnjährigen Sam kennen. Sam erklärte ihm, dass sich sein Name von Sean Angus Malloy ableite, was in MacGyver die Erinnerung an eine Beziehung zu Kate Malloy, Sean Mutter wachrief. Woraus sich für beide ergab, dass Sean sein Sohn sein musste, von dessen Existenz er bis dahin aber nichts wusste. Da Kate als Reporterin bei Recherchen in China vor vielen Jahren ums Leben gekommen war, entschloss sich MacGyver seinen Vertrag bei der Phoenix Foundation zu kündigen, um mehr Zeit mit Sam verbringen zu können. Gemeinsam startete Sie zu einer Motorradtour quer durch Amerika.

Weiter geht´s mit dem Steckbrief!


Äußerlichkeiten und Aussehen
MacGyver ist etwa einen Meter fünfundachtzig groß und hat einen sportlichen und trainierten Körper. Seine Augenfarbe ist braun. Die Haarfarbe ist irgendwo zwischen dunkel- bis aschblond einzuordnen. Die Frisur wechselte über die Jahre vom klassischen Kurzhaarschnitt zum Vokuhila. Mittlerweile sind die Haare hinten wieder etwas kürzer.
MacGyver trägt überhaupt keinen Schmuck, weder einen Ring noch eine Kette. Selbst eine Armbanduhr sieht man nicht immer bei ihm. Dafür läuft er bevorzugt in Jeans und Oberhemden, mit zu weilen ungewöhnlich bunten Mustern herum. Wenn es das Wetter zulässt, trägt er dazu eine hellbraune Lederjacke und eine markante Sonnenbrille. Er hat eine Vorliebe für bequeme Sportschuhe. Nach Möglichkeit meidet er Anlässe bei denen Abendgarderobe Pflicht ist, da er sich in dieser Kleidung immer sehr unwohl fühlt.

Wohnort und Lebensart
Letztes bekanntes Domizil von MacGyver ist ein Loft mit großer auffälliger Glasfront. Die Adresse lautet 1412 Abbot Kinney Boulevard, Los Angeles. Nicht weit davon entfernt liegt seine erste Wohnung, direkt am Venice Beach, mit der Adresse 317 Ocean Front Walk. Die Jahre dazwischen lebte MacGyver auf einem Hausboot. Die fiktive Adresse dazu lautet Slip 22, Kigway 1, Santa Luisa, California 90291. (Das originale Hausboot liegt im Coal Harbor in Vancouver, Canada)
MacGyver ist ein gelassener Typ, dessen Lebensart auf eine Mischung aus körperlicher Aktivität und angenehmer Bequemlichkeit ausgerichtet ist. Er geniest die Zeit nach langen Auslandseinsätzen zu Hause und macht es sich am liebsten auf seiner Couch bequem, um ein Nickerchen zu halten. In seiner Freizeit spielt er Gitarre, malt oder schaute einen der vielen Western-Klassiker aus seiner unfangreichen Sammlung.

Charakter und Fähigkeiten
MacGyver hat einen offenherzigen und grundpositiven Charakter. Er ist der geborene Optimist und versucht, wann immer es möglich ist, vorurteilsfrei und fröhlich auf andere Menschen zuzugehen. Er ist ein raffinierter Querdenker, der seine Probleme mit cleverem Einfallsreichtum zu lösen versucht und dabei die einfachsten Gegenstände wie Büroklammern, Kaugummipapier, Brausepulver oder schlicht Wasser verwendet um aus der Patsche zu kommen. Seine Kreativität und sein Abstraktionsvermögen erlauben es ihm, sich auch ohne Waffe effektiv verteidigen zu können. Der abenteuerlustige und freiheitsliebende MacGyver geht dabei niemals aus dem Haus ohne sein Schweizer Taschenmesser und eine Rolle Gewebe-Klebeband in der Tasche zu haben – wer weiß wofür man es noch braucht?
MacGyver zeichnet sich durch ein hohes Maß an Empathie und Mitgefühl seinen Freunden – aber auch Fremden gegenüber aus. Unter dem Kollegen der Phoenix Foundation ist er sehr beliebt und sein Verhalten ist stets partnerschaftlich und loyal. Durch seine gerechtigkeitsliebende und faire Art ist er immer bemüht eine gewaltfreie und diplomatische Lösung zu finden. Es fällt ihm schwer Nein zu sagen und so kommt er oft auch ungeliebten Bitten seiner Freunde nach, gerade dann, wenn er selbst etwas ganz anderes geplant hat. Er betrachtet die Menschen in seiner Umgebung fast schon zu gutmütig und lässt sich auch durch Enttäuschungen nicht von seiner zuversichtlichen und weltoffenen Lebenseinstellung abbringen. Er zeigt ein großes soziales Engagement (beispielsweise im Challengers Club, einem Jungendzentrum in der Stadt) und scheut keinen Einsatz, wenn es um ein respektvolles und aufrichtiges Miteinander geht. Auf Frauen wirkt dieser smarte und sportliche Typ zunehmend sympathisch bis attraktiv. Wer MacGyver begegnet, trifft auf einen zufriedenen, lebenslustigen und aufgeschlossenen Menschen, der es sich nicht nehmen lässt immer wieder Neues in der Welt zu entdecken.

Abgesehen von seiner genialen Auffassungsgabe und seinem logischen Denkvermögen besitzt MacGyver eine Menge anderer Qualitäten. So spricht er zum Beispiel (mehr oder weniger gut) Deutsch, Französisch, Italienisch, Russisch und Spanisch. Außerdem kann er sich in Gebärdensprache (American Sign Language) verständlich machen und beherrscht sowohl das Flaggen-, als auch das Morse-Alphabet.  
Obwohl er manchmal Probleme mit seiner Höhenangst hat, geht er doch verhältnismäßig gerne Klettern. Überhaupt hält sich MacGyver gerne draußen in der Natur auf, sei es zum Angeln, Laufen oder Radfahren. Er hat ein unfangreiches Wissen über Outdoor-Survival-Techniken und findet sich so fast überall zurecht.  Außerdem ist er ein trainierter Fallschirmspringer, Drachenflieger und kann Militärjets fliegen.  

Freunde und Beziehungen
Durch seine kumpelhafte und hilfsbereite Art hat MacGyver einen großen Freundeskreis. Zu seinen engsten Vertrauten gehört mit Abstand Peter Thornton. Der ihn im vielerlei Dingen, auch auf väterliche Weise, berät. Außerdem verbindet ihn eine lange Freundschaft mit Jack Dalton, der er schon zu Collagezeiten kennenlernt hat und dessen größter Traum eine eigene Fluglinie ist. Wann immer Jack auf der Bildfläche erscheint, verwickelt er MacGyver ungewollt in Schwierigkeiten.
Eine weitere Person, die aus seinem Leben nicht mehr wegzudenken ist, ist die hübsche, aber auch oft übersprudelnden Penny Parker. Sie ist eine der wenigen Frauen zu den MacGyver eine (wenn auch nur freundschaftlich) konstante Beziehung aufrechterhält. Allgemein gesprochen ist sein Verhältnis zu Frauen eher schwierig. Er hat zu oft die Erfahrung gemacht, dass Menschen die ihm nahestehen und zu denen er sich hingezogen fühlt, ihn verlassen oder sterben. Das hat ihn über die Jahre sehr bindungsscheu gemacht, so dass er zwar diverse Liebschaften zu sehr unterschiedlichen Frauen geführt hat, daraus aber nie eine feste Beziehung wurde. Zu weilen wirkt er dadurch etwas einsam. Auch aktuell hat MacGyver keine Bindung zu einer Frau.

Übrigens, weil Angus seinen Vornamen furchtbar findet, lässt er sich von seinen Freunden und auch von Fremden am liebsten „Mac“ rufen.

Ziele und Wünsche
Was MacGyver motiviert und antreibt ist sein uneigennütziger Wunsch nach einer gerechteren und besseren Welt für alle. Er versucht seinen Teil dazu beizutragen und fängt damit bei den Menschen in seiner direkten Umgebung an. Er lebt in dem festen Glauben, das die Höfflichkeit mit der er seinen Mitmenschen begegnet, ihn selbst (ggf. auch an anderen Stelle) wieder trifft. Nach dem Motto: It all comes back to you!”  
Sein verborgener Traum ist es sesshaft zu werden, weniger zu reisen und eine Familie zu gründen. Gleichzeitig hat er Angst dass sein Leben so zu geregelt und routiniert wird, weshalb er sich diesen Traum bis jetzt nicht erfüllt hat.  


Zum Schluss meine persönliche Meinung:
Und so ist, war und bleibt, MacGyver der einzige Mann der in 45 Minuten die Welt retten, eine Frau abschleppen und noch mal die Welt retten kann!

AN
Der Kurzbiographie und dem Steckbrief ist eine aufwendige Recherche vorausgegangen. Ich war bemüht die Richtigkeit der Abgaben zu prüfen und mich auf verlässliche Quellen zu beziehen. Falls mir das nicht in allen Punkten gelungen sein sollte und ein Leser andere Informationen besitzt, bitte ich um Nachsicht.
Review schreiben