Die Geschichte vom bösen Wolf

von Arzani92
DrabbleSchmerz/Trost / P16
12.12.2014
12.12.2014
1
543
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Sie weiß Geschichten, die sie nie erzählt, die meisten davon hat sie selber erlebt.
Wie die vom bösen Wolf, der hin und wieder kommt
und jedes Mal danach von ihr verlangt,
dass sie niemals ein Sterbenswörtchen sagt, weil er sie dafür sonst fürchterlich bestraft.
- Böser Wolf (Die Toten Hosen)


Stetig prasselte der Regen an die Fensterscheibe und übertönte die leisen Schluchzer, die aus dem Zimmer kamen. Dort, auf der weichen Matratze, eingekuschelt in eine Bettdecke, deren Überzug mit braunen Teddybären übersät war, lag sie. Ihr Kopf war in das Kissen vergraben, so dass man das Abbild des ebenfalls aufgedruckten Bären nicht mehr sehen konnte.
Tränen durchweichten den glatten Stoff und linderten doch nicht den Schmerz, der sich in ihr ausbreitete.
Instinktiv wurde dem Mädchen bewusst, dass ihre Kindheit vorbei war. Gestorben in dem Moment, als ihr Vater sie ausgezogen hatte. Gestorben, weil sie wusste, er würde es wieder tun.

Keuchend wachte sie auf und Dunkelheit umfing sie wie ein vertrauter Freund. Sofort brannten sich die heißen Tränen in ihre Augen und fraßen sich über ihre Wangen einen Weg zu der Bettdecke. Obwohl sie seit Jahren nicht mehr daheim lebte und ihrem Vater entkommen war, verfolgten sie die Erlebnisse. Wie ein unsichtbarer, immerwährender Feind kamen die Bilder in der Nacht zurück. Sie wusste, sie würde nie davon wegkommen.
Wie damals drückte sie sich das Kissen ins Gesicht und vergrub sich unter die Bettdecke. Allein die fehlenden Teddybären zeigten, dass sie kein Kind mehr war. Zeigten, dass sie erwachsen sein sollte.

Heißes Wasser prasselte auf ihre Haut, als sie versuchte den Schmutz von sich abzuwaschen. Sie schrubbte und schrubbte und trotzdem hatte sie nicht das Gefühl sauber zu werden. Nur allein, weil sie wieder davon geträumt hatte, fühlte sie sich dreckig und wertlos.
Geschlossene Augen verhinderten, dass sie ihre Mitbewohnerin sah. Erst als das Wasser abgedreht wurde, merkte sie es. Warme Arme zogen sie an sich und ignorierten die Nässe vollkommen. Die Umarmung beruhigte sie, vertrieb die Bilder und erinnerte sie daran, dass nur wahre beste Freunde sie vor ihren unsterblichen Feinden beschützen konnten. Dass sie nicht mehr alleine kämpfen musste.
Wörter: 3 x 100



------------------------------------
Ein klitzekleines Drabble zum Wichteln "Film Drabbles" für LittleStory. Ich hoffe es gefällt!
Sicher nicht mein bestes, hat aber auch eine ganze Weile gedauert, bis mich die Muse geküsst hat. Vorgaben waren folgendes Zitat:
"Only a true best friend can protect you from your immortal enemies."
Review schreiben