Love Sharpay

GeschichteAllgemein / P12
Sharpay Evans
11.12.2014
11.12.2014
1
654
2
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
 
 
11.12.2014 654
 
Sechs Wochen später:

Mein lieber Troy,
sicherlich fragst du dich, warum gerade ich dir einen Brief schreibe.
Nun, ich kann selber noch gar nicht glauben, was ich gerade erfahren habe.
Wahrscheinlich kannst du es dir schon denken.
Oh Troy wir haben Scheiße gebaut.
Weißt du, seit ich dich das erste Mal gesehen habe, will ich dich.
Aber du hast ja nur Augen für diese Gabriella. Was habe ich dir getan Troy, was?

Naja, das ist ja jetzt hier auch nicht der Punkt. Die Sache ist, dass ich schwanger bin. Schwanger! Von dir! Ich! Sharphay ! Dabei wollte ich nie Kinder. Wie konnte das passieren?! Helf mir Troy!

Sieben Wochen später: Eine Woche ist vergangen seit ich weiß, dass ich Mutter werde, so richtig in meinem Kopf angekommen ist es nicht, aber ich merke es.

Eigentlich hasse ich es ja über solche Sachen zu reden, aber irgendwie ist es schon schön, ich meine, ich werde jetzt endlich mal gebraucht. Auch wenn ich es eigentlich nie wollte, stelle ich es mir eigentlich schön vor mit einem Kind.

Gut, dass ich diese Briefe nicht abschicken werde. Was du wohl von mir denken würdest….

Drei Monate später: Troy, drei Monate schon. Jede Nacht wenn ich meine Augen schließe, sehe ich dich wieder vor mir. Weißt du, es ist schwer dich jeden Tag in der Schule zu sehen. Mit ihr. Warst du in dieser Nacht so betrunken, dass du alles vergessen hast? Was soll ich dem Baby sagen? Dein  Vater hat dich in Wodka ertrunken?

Ich liebe dich so.

Heute habe ich es meinen Eltern gesagt. Mutter war erschrocken, Vater hat geschrien, Ryan hat mich in den Arm genommen. Ich bin alleine, du bist weg.

Fünf Monate später: Es wird ein Mädchen Troy, eine Tochter. Ob du wohl stolz wärest? Langsam hat wohl die ganze Schule gecheckt, dass ich Mutter werde. Du hast mich auch gefragt. Wie es mir geht und wer der Vater ist wolltest du wissen. Dass es gehen würde und dass ich den Vater geliebt habe, war meine Antwort. Dann kam Gabriella. Unser Gespräch war beendet. Diese 20 Minuten habe ich genossen.

Sechs Monate später: Kennst du diese Filme, wo die werdenden Eltern mit Kakao und Keksen Arm in Arm auf dem Bett sitzen und sich Namen für ihr Kind überlegen?

Oft habe ich mir vorgestellt wie wir beide das machen.

Acht Monate später: Troy, du und Gabriella. Ich weiß nicht. Es tut mir nicht mehr weh.

Neun Monate später: Sie ist da Troy. Meine Tochter Summer Elina. Sie ist drei Wochen zu früh geboren, 40 Zentimeter groß, 2510 Gramm schwer und wunderwunderschön. Ich habe noch nie so etwas gespürt. Ich bin so froh, dass du nicht da bist, diesen Moment hättest du nicht verdient.

Ein Jahr später: Heute ist es genau ein Jahr her Troy und weißt du was? Ich scheiße auf dich! Du hast mich ausgenutzt, auf mir rumgetrampelt und dann, als du betrunken und unglücklich warst, da war ich wieder gut.

Aber ich bin dir auch dankbar. Sammy entwickelt sich prächtig, du hast mir das größte Glück geschenkt. Durch sie habe ich leben gelernt. Sie hat mich das Loslassen gelehrt. Ich weiß nun, was Liebe ist. Dankeschön Troy. Weil ich dir diese Briefe nicht schicke, wirst du niemals einen Beweis haben, dass sie von dir ist. Nein, Sammy ist nur MEINE.

Ich werde sie so erziehen, dass sie in 19 Jahren nicht hier sitzen muss und einen Brief an irgendein Arschloch schreiben muss.

Vier Jahre später: Wahrscheinlich weißt du es schon Troy, aber ich werde heiraten. Leon ist wundervoll, er liebt mich, ich liebe ihn. Er liebt Sammy, sie liebt ihn. Neulich hat sie, ich gefragt, ob Leon ihr Papa sei und ich habe ja gesagt.

Das ist mein letzter Brief an dich. Ich habe Frieden gefunden.

Ohne Liebe,  Sharpay Evans

PS: Zu meiner Hochzeit reserviere ich dir einen Platz in der ersten Reihe damit du siehst was du verloren hast.
Review schreiben