Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Das kann ja mal werden.... (Junjou Romantica&Sekaiichi Hatsukoi)

von shizae
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18 Slash
08.12.2014
19.09.2015
37
53.447
10
Alle Kapitel
72 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
 
08.12.2014 1.660
 
//Alles was so eingeramt ist// = damalige Gedanken der jeweiligen Person.
Viel Spaaaaaaaaaß ^^
------------------------------------------------------------
Misaki: Hay, mein Name ist Misaki Takahashi- 
Ritsu: Und mein Name ist Ritsu Onodera.
Misaki: Ritsu! Halt deine Klappe! Niemand interessiert es wer du bist!
Ritsu: So gemein *schniff*...Pssss in Wirklichkeit mag er mich ;) Wir sind nämlich Freunde, seit der Grundschule.
Misaki: Ritsu?! Was flüsterst du da gerade meinen Lesern zu??
Ritsu: Hehe, nichts^^
Misaki: Phh.. Wie dem auch sei. Ich bin also wie gesagt Misaki Takahashi und bin 16 Jahre alt. Und da mein Bruder, der mich aufzieht der Meinung war ich müsse auf eine Schule für schwer erziehbare Kinder, war ich die letzten drei Jahre auf der Sekai-Oberschule und ja da war dieser Trottel Ritsu auch. Von dem seiner Mutter kam auch die Empfehlung für meinen Bruder mich da hinzuschicken...Aber  Ritsu?
Ritsu: Ja?
Misaki: Ich bin echt glücklich, dass ich da nicht alleine hin musste, Kumpel.
Ritsu: Ja, ich auch. *schulter klopf*
Usami: Und wann fängt ihr zwei Häschen mal an die Geschichte zu erzählen? *grins*
Misaki: Was machst du denn hier?!
Takano: Hahahahaha
Ritsu: Du auch?!?
Misaki: Aaaaaaaah! Alle raus aus meinem Zimmer!! Kann man heut zu Tage nicht mal in Ruhe eine Geschichte erzählen?!
Usami: Hehe, über was willst du den eine Geschichte erzählen? Hehe...etwa über u-
Misaki: Aaaah! Raus hier!
Usami: Ist ja schon gut du kleiner Hitzkopf, komm Takano wir lassen die beiden für die nächsten zwei Stunden in Ruhe. *grins*
Ritsu: Was?! Nur die nächsten zwei Stunden?! Was soll das heißen?! 
Takano: Das was es eben heißt..*grins*
----------------------------------------
Misaki's Sicht
Der Wecker klingelte mit einem so nervigen Geräusch, dass ich mich dazu überwand den Wecker aus zu machen. Langsam quälte ich mich aus dem Bett, ja ich hasste es oder ich hasse es immer noch früh aufzustehen. Und dazu bin ich auch noch ein richtiger Morgenmuffel. Ich würde keinem Menschen auf dieser Welt empfehlen, mich morgens zwischen 6 und 7 Uhr anzusprechen. Ich schleppte mich mit aller Kraft ins Badezimmer,putzte mir die Zähne und sah in den Spiegel. //Haaaaach, wieso muss ich in diese Schule? Bin ich wirklich so schlimm? Was ist schon dabei, wenn ich jemanden, der mich blöd anschaut oder mich an labert ohne dass ich es ihm erlaube, die Fresse poliere? Boaa, die sollen sich nicht so anstellen. Als hätten die halt nicht in unserem Alter, ein bisschen Randaliert.// Mit meinem 'ich hab wirklich kein Bock auf diesen Scheiss' Gesicht, packt ich meine Schultasche und ging zum Auto. Dort warteten auch schon mein Bruder und Ritsu.,,Hey, Ritsu." sagte ich leise ,als ich ihm gegen dir Schulter schlug. Er antwortete auch mit einem leisen 'hey' und wir setzten uns ins Auto. Nach einer halben Stunde Fahrt, kamen wir an der Sekai-Oberschule an. Und diese Schule, sieht aus wie die Hölle. Ich weiß nicht ob die das mit Absicht machen, damit die Schüler Angst haben. Aber jetzt mal Ehrlich. Schwarze Wände, Stachelzäune, Kampfhunde am jedem Ausgang und ein Schild mit dem Aufdruck "Betreten auf eigene Gefahr"?? Sind wir Schwerverbrecher oder was? Naja, zumindest sah die Schule von innen nicht so schlimm aus. Ich glaub hätte die von drinnen auch so ausgesehen, dann wäre ich vlt. noch wirklich zum Schwerverbrecher geworden. Als wir dann ankamen und wir unser Zimmer gefunden haben, packten wir aus, setzten uns auf das Bett, dass Stein hart war und sagten alle beide gleichzeitig "Ach du scheisse!" Am nächsten Tag, also unserem ersten Schultag, fand noch kein Unterricht statt. Der erste Tag, war ein "kennenlern Tag". Jede Klasse bekam einen Lehrer, der den Unterricht macht,einen zur Aggressions- Bekämpfung und einen Vertrauenslehrer. Jaaaap, richtig! Alles Männer, den an der Schule gab es nicht weibliches und mit nichts weibliches meine ich auch WIRKLCIH nichts weibliches. Naja, okey da wäre vlt. die Köchin, aber ganz ehrlich? Ob die eine Frau ist, naaa ich bin mir nicht sicher. Gut wieder zurück zur Geschichte. Also wir haben uns dann alle in unserem Klassenzimmer versammelt und warteten auf unsere Lehre. Und Alter, meine Klassenkameraden einer dümmer als der andere. Einer stand vorne an der Tafel und was machte der? Nichts. Er starrte satte 10 min die Tafel an. Naja, vlt. hat er ja in dem Moment gerade gemerkt wie geistig behindert er ist und das hat in zutiefst schockiert? Ein anderer saß kopfüber auf einen Stuhl, vlt. probierte er eine neue Art Yoga aus? Und von den anderen brauch ich erst gar nicht zu erzählen. Wie gesagt einer Dümmer als der andere. Ich frage mich echt, was die auf dieser Schule gemacht haben? Ich glaub ne Psychiatrie wäre besser gewesen. Mach 10 min warten kamen dann auch unsere Lehrer rein. Alle drei setzten sich und meine Klasse auch.,,Guten Morgen, und herzlich Willkommen auf der Sekai-Oberschule" sagte der Lehrer mit den schwarzen Haaren. ,,Mein Name ist Masamune Takano und ich werde das Anti-Aggressiv-Training bei euch machen" ,,Ich bin Usami Akihiko und ich bin euer Vertrauenslehrer" sagte der Mann mit den grauen Haaren. Zum Schluss stand noch der  braun Haarige auf und stellte sich, mit einem genervten Gesichtsausdruck als unser Lehrer, Hiroki Kamijou vor. ,,Das kann ja mal was werden haha" flüsterte ich Ritsu leise zu. Doch anscheinend nicht leise genug, denn ich hatte gleich am ersten Tag die Aufmerksamkeit von meinem Lehrer auf mich gezogen. ,,Haben sie irgendetwas zu sagen Takahashi?" fragte mich der Lehrer, mit sichtlich von allem  genervten Gesichtsausdruck. ,,Nein, ihr Gesicht strahlt nur wie die Sonne" gab ich mit einem amüsierten Unterton von mir. Worauf meine Klasse sich das Lachen nicht verkneifen konnte. ,,Freut mich, dass ich sie mit meinem Gesicht so amüsiere Takahashi. Ich glaube dem Rektor wird es auch freuen, heute Mittag ein wenig Gesellschaft zu bekommen." Ja, okey es war nicht gerade die beste Idee gleich am ersten Tag meine Charmante Seite zu zeigen. Aber ich wollte nicht das mein Bruder denkt, ich würde mich ändern nur weil ich auf diese Schule ging. Am Ende der Stunde ging ich zum Rektor, hörte mir seine Predigt an und verließ den Raum genervt. Ohne es zu merken stoß ich gegen jemanden.        ,,Boaa, kannst du nicht aufpassen?!" gab ich von mir. Als ich aufblickte sah ich in die lilanen Augen meines Vertrauenslehrers Usami Akihiko. ,,Das heißt: Entschuldigen sie bitte, das war meine Schuld" erklärte er mir mit einem rechthaberischen Lächeln. ,,Phh und wenn schon." antwortete ich und lief in die Richtung meines Zimmers. Da hoffte ich auf Ritsu zu treffen ,doch er war nicht da. 
Ritsu's Sicht:
So da stand ich jetzt, alleine mit einem am Kopf blutenden Schüler, meinem Lehrer und dem Typ für den Anti-Agressions Teil da. Der braun haarige Lehrer verließ das Zimmer, mit dem verwundeten Schüler und ich blieb mit dem Schwarzhaarigen Typ da. ,,Wieso hast du ihn geschlagen, Ritsu?" ,,Phh, er hat eben provoziert." gab ich kleinlaut von mir. Ich war ein wenig eingeschüchtert, dieser Takano war ja auch 3 Köpfe größer als ich. Wir redeten noch eine Weile über den Vorfall. ,,Gut, ich möchte das du täglich am Mittag zu mir kommst. Wir werden es schaffen, deine Aggressionen in Griff zu bekommen." Ich nickte nur leicht und verließ den Raum. Dann ging ich in mein Zimmer, wo Misaki schon tief und fest in seinem Bett schlief.
Misaki's Sicht:
Nach weiteren Stunden, bei dem ich nichts ausließ  um meinen Lehrer zu ärgern, musste ich wieder zum Rektor. Er verdonnerte mich dazu, zum Vertrauenslehrer zu gehen. Er dachte das meine aufmüpfige Art irgendetwas mit meiner Vergangenheit zu tun hat. Und ich hatte die Stunde davor noch Ritsu ausgelacht, dass er zum Anti-Aggressions Training musste. Und ich, ich musste zum Seelenklempner. Als dann der Mittag anbrach, ging ich wie angeordnet zu Herr Akihiko. //Ich weiß nicht warum, aber ich kann solche Typen nicht leide. Typen die einem in dem Kopf schauen wollen, immer so verständnisvoll tun als ob sie dich verstehen und eigentlich gar nichts wissen// Ich klopfte an die Tür, auf ein 'herein' von drinnen wartete ich nicht. ,,So so, das man wartet bis mein hinein gebeten wird, muss man dir also noch beibringen." sagte Akihiko ruhig als er sich vom Schreibtisch zu mir wendete. Ich ignorierte das Gesagte und setzte mich auf den Sofa. ,,So, können wir das jetzt schnell hinter uns bringen?" ,,Wieso? Hast du was vor?" fragte mich der Grauhaarige mit einem Lächeln. ,,Ne, nicht wirklich. Aber ich hab keine Lust auf den Psycho Kack hier." antwortete ich lustlos. ,,Dann erzähl was dich bedrückt und das hier ist schneller vorbei als du denkst." Schweigend saßen wir dem stillen Raum. Ich konnte ihm nichts erzählen oder besser gesagt ich wollte nicht. Also machte ich es wie immer, ich lief vor meinen Problemen weg. Doch es sollte mir nicht gelingen , denn als ich dabei war aus dem Zimmer zu flüchten, stellte sich der Grauhaarige vor die Tür und schloss diese ab. ,,Nein, nein so geht das nicht. Du bleibst so lange hier, bis du mir etwas erzählt hast." Mit großen Augen sah ich ihn an. //Will der mich hier etwa gefangen halten?!?// ,,Öffnen sie sofort die Tür!!" schrie ich. Doch Akihiko machte nicht den Anschein dass er die Tür öffnen würde. Also ging ich auf die Tür zu, schlug mit meinen Fäusten dagegen und rief so laut ich konnte jemand solle mich raus holen. Als ich Akihiko dann anscheinend zu laut wahr, zog er mich zu sich und stoppte mein Geschrei mit einem Kuss. ,,Was machen sie!!!? Lassen sie mich??!!" schrie ich. 
,,Wenn du noch weiter so herumschreist und die anderen von Unterricht abhältst, sehe ich mich gezwungen dich noch weiter zum Schweigen zu bringen" sagte er mit einem fast schon diabolischen Lächeln...
-------------------------------------------------------
Erstes Kapitel feeeeeeeertig^^
Ich hoffe es hat dir gefallen, freu mich auf Feedback ^.^
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast