Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Der Grund

GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P12
Lucy Heartfilia Natsu Dragneel
07.12.2014
13.12.2014
6
8.613
9
Alle Kapitel
12 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
07.12.2014 2.055
 
Kapitel 1: Das was ich weiß und das worüber ich nicht rede



Da wären wir also. Ich hab' doch gesagt, ich komme wieder :D. Viel Spaß!



Am nächsten Abend zu mehr als später Stunde in der Gilde.

" Halts Maul, Kamin"

" Erst wenn jemand deinen Stecker gezogen hat, du Kühlschrank"

"Was hast-"

"Hey Jungs! Wie sieht's jetzt aus?"

"Womit?", fragten die zwei besten Freunde der Welt im Chor.

Cana seufzte." Wisst ihr überhaupt noch worüber ihr gestritten habt?"

"Nö." Die Antwort kam wieder im Gleichklang.

"Bei Mavis, wie dämlich... Naja ist ja auch egal. Ich hab euch gefragt, ob ihr mit mir Wahrheit oder Pflicht spielt."

Sie überlegten kurz, aber willigten dann beide doch noch ein und auch Gajeel und Mira schlossen sich an. Alle gemeinsam saßen sie vor der Bar (Cana auf der Theke), während Mira dahinter seelenruhig einen Krug abtrocknete. Im hinteren Teil und auch als die einzigen Menschen außer ihnen im Gildengebäude hatten sich Levi, Juvia, Lucy und Erza, die genüsslich einen Erdbeerkuchen futterte (Und wenn ich Kuchen sage, meine ich auch einen ganzen Erdbeerkuchen ;)), versammelte.

Cana holte eine leere Flasche aus ihrem Fass. Moment, aus ihrem Fass...? Jedenfalls stellte sie diese vor ihnen auf die Theke und begann als erste zu drehen. Mit erhobenen Augenbrauen deutete die Braunhasrige auf den Eisen Dragon Slayer. "Wahrheit oder Pflicht?" Gajeel hatte ein schlechtes Gefühl, denn die Stimme des sprechenden Sauflochs ohne Boden ließ ganz klar Böses vermuten. "Pflicht," brachte er zwischen zusammengebissenen Zähnen hervor. Cana grinste "Sehr gut." Darauf folgte eine theatralische Pause." Also, geh und umarme Levi!" War ja klar gewesen. Oh Cana , das würde Rache geben, schon sehr bald. Man sollte eben keine Drachen reizen. " Na, wenn's nur das ist." Er versuchte entspannt zu wirken, aber man merkte sehr wohl, dass er nicht so ruhig war wie er sich gab. Natsu neben ihm grinste schadenfroh und Gray klopfte ihm mitfühlend nickend auf die Schulter. War das deren ernst? Die taten ja so als würde er in die letzte Schlacht reiten. Wobei...

Also stand er auf und ging auf die Blauhaarige zu. Dadurch dass es so leer in der Gilde war, konnte man seine Schritte nur noch lauter vernehmen. Auch der Weiber-Tisch hatte bemerkt, dass der Schwarzhaarige auf sie zu kam und verstummte. Gajeel blieb vor Levi, welche sich zu ihm gedreht hatte, stehen und starrte sie einen Moment lang an. Gerade als die kleine Frau den Mund öffnete um etwas zu sagen, zog er sie in seine Arme. Levi versteifte sich augenblicklich und jeder im Raum hielt den Atem an. Langsam entspannte sich die Frau in seiner Umarmung und Gajeel flüsterte nur für sie hörbar gegen ihr weiches Haar : "Hey, lass uns morgen zusammen auf eine Mission gehen und das klären, okay?" Levi nickte langsam. Gajeel musste sich fast schon zwingen die Blauhaarige loszulassen, denn sie roch wirklich gut. Er wusste schon länger das er um einiges mehr für sie empfand als es den Anschein hatte und das machte ihn irgendwie glücklich. Als der Slayer sie dann schließich wieder auf festem Boden absetzte, trug sie ein breites, wenn auch etwas geschocktes Lächeln und große Augen voller Vorfreude zur Schau. Nun konnte auch er sich das Grinsen nicht mehr verkneifen. Mit hinter dem Kopf verschränkten Händen schlenderte er zurück zu seinem Platz.

Hinter der Theke grinste auch Mira breiter, als das es noch ungruselig hätte sein können. "Herrje, herrje. Gajeel das war ja mal wirklich herzergreifend!" "Ach, sei doch still," kam der Konter. Doch er hatte die Worte vorschnell ausgesprochen und musste jetzt das bewältigen zu dem sie geführt hatten: Einer weinenden Mira. Auch Gray, der heulende Frauen gar nicht abhaben konnte, half dem armen Eisen Dragon Slayer, während Cana sich wieder mit ihrem Wunderfass beschäftigte und Natsu grübelte.

Er hatte nämlich gehört, was Gajeel zu Lucys bester Freundin gesagt hatte. Wenn der Schraubenterminator sich das traute, warum dann nicht auch er? Mit Lucy über das was passiert war reden. Darüber sprechen das er sie- In seiner Magengrube wurde es wieder lebhaft. Warte was dachte er sich gerade? Ja, er mochte die Blondine. Lucy war seine Partnerin, seine beste Freundin. Lucy war eben einfach Lucy. Die Lucy, die zu ihm gesagt hatte, dass sie ihm schon immer vertraut hatte. Die ihn wieder hochzog wenn er fiel, die bei ihm blieb wenn er dabei war den Glauben in sich selbst zu verlieren. Lucy die er zu ihrer neuen Familie gebracht hatte und die alles für Fairy Tail tun würde. Sie war etwas besonderes und er brauchte sie. Sie hatte sich in sein Herz geschlichen, das wusste er. Vor kurzem hatte Mira ein ausführliches Gespräch mit ihm über das Leben und die Liebe gehalten. Sehr ausführlich. Zu ausführlich. Wenn er jetzt auch nur darüber nachdachte bekam er Kopfweh und ungebetene Bilder im Kopf. Naja ,wenn wir dieses Trauma mal weglassen, er hatte danach Nächte lang wachgelegen und darüber philosophiert. So viel nachgedacht wie wahrscheinlich noch nie in seinem Leben. Ohja er hatte Kopfweh gehabt. Aber wenigstens hatte es etwas gebracht: Er wusste nun, dass er Lucy liebte. Er sollte sich wohl bei Mira bedanken, auch wenn er das nie zugeben würde.

Als sich Natsu wieder aus seinen Gedanken flüchtete schauten ihn alle Mitspieler mehr als belustigt an. Selbst Mira hatte ihre schnell überschwappenden Gefühle unter Kontrolle. Vielleicht aber hielt auch das Lachen sie auch nur vom  Weinen ab. Warum lachten eigentlich alle? Hatte Gray sich wieder ausgezogen. Hmm, nein dann würden sie nicht  ihn anstarren sondern die gefrorene Katastrophe. Sein Gesicht spiegelte sich in einem der Metallringe von Canas Fass. Einen Augenblick blickte er sein Spiegel-Ich noch an, dann drehte er sich mit wutverzertem Gesicht zu Gray, welcher eindeutig am lautesten lachte. Wie zur Hölle hatte er nicht bemerken können, dass der Gletscher ihn mit Reedus Zauberstift, der wohl noch irgendwo rumgelegen hatte, beschmiert hatte. Fröhlich warf der Übertäter den Stift von der einen in die andere Hand."Willst du Streit, hyperaktiver Eiszapfen" "Kannst du haben, hirnloser Feuertopf!" Wie auf Befehl versteckte sich Juvia hinter ihrem Stamm-Balken und himmelte den geliebten Gray-sama an, der sich mal wieder als Power-Up ausgezogen hatte. Naja wenigstens saß die Unterbuchse noch wie sie sollte. Irgendwann artete der Kampf der beiden Helden nach weiter hinten aus, immer näher zu der Gefahrenzone hin, die Eingeweihte als Titania und Erdbeerkuchen bezeichneten. Und wen wundert's, natürlich rollten die beiden über den Tisch, sodass er umkippte und das erst halbaufgegessene Backwerk den Dielenboden schmückte (War nett euch gekannt zu haben, Jungs *winke winke*). Die Rothaarige baute sich übermächtig und plötzlich doppelt so groß vor den beiden Opferlämmern auf. Doch bevor Köpfe gespalten werden konnten, rettete Lucy den Tag." Hey, Erza ich hab bei mir zu Hause jede Menge Erdbeerkuchen stehen. Wir können doch alle rübergehen und einen kleinen Mädchenabend oder wohl besser veranstalten!" Erzas Augen leuchteten noch für einen Moment bedrohlich rot, doch dann nickte sie ein und auch die restliche Truppe an Frauen zog zustimmend ab. Natsu hätte die Blondine dafür gerade küssen können. Eigentlich wollte er sie ja immer... Aber naja damit musste er sich auseinander setzen wenn er allein war oder zumindest im 100 Meter Abstand zu der Eisbirne und seinen schrecklichen Malkünsten. Zum Glück löste sich die Malfarbe von Reedus Stift, den Gray wieder zurück auf seinen Platz gelegt hatte, auf Haut nach einer Zeit auf, wobei  auch jetzt schon die Hälfte des Kunstwerks aus Natsus Gesicht verschwunden war.

Die Zeiten des Friedens kehrten wieder ein und sowohl Natsu als auch Gray pflanzten sich auf ihre alten Plätze an der Theke. Gajeel drehte die Flasche und schon bald zeigte der Flaschenhals gen Eismagier in Unterhose."Pflicht," rief dieser noch ehe die Preisfrage überhaupt gestellt werden konnte."Na gut," erwiderte der Eisen Slayer. Er dachte einige Minuten nach und gab schließlich den Laut eines erleuchteten Geistes von sich."Also Gray," setzte er an. Die Spannung im Raum war beinah greifbar. Selbst Cana ließ für kurze Zeit von ihrem jetzt schon dritten Fass ab."Du musst ab morgen für eine Woche mit Juvia zu einem Auftrag aufbrechen!" Zufrieden mit sich selbst grinste der Sprecher. Die Münder der anderen hingegen standen offen. Einzig Mira klatsche euphorisch mit den Händen. Naja wenn es sie glücklich machte..."Nur... das? Wirklich?" der Eismagier wollte zur Sicherheit lieber nochmal nachfragen. Gajeel nickte. " Ach Eisenfresse, ich hatte ja schon etwas mehr Einfallsreichtum von dir erwartet."" Was hast du gesagt? Zweifelst du an meiner Kreativität? Gleich werd' ich dir zeigen, wie viel davon in meiner Faust steckt, Salamander.""Ich bin schon ganz heiß drauf!" kam auch prompt die Antwort des Feuer Dragon Slayers."Jetzt aber mal Ruhe, Jungs!"rief Cana und schlug jedem der beiden Streithähne mit ihrer eigenen Faust einmal auf den Kopf. Sie  grummelten noch etwas unverständliches und dann  ging das Spiel auch schon weiter.

Diesmal wurde die Flasche wie magisch von Natsu angezogen. Wieder grinsend stellte Gray die Frage aller Fragen und wie auch schon alle vor ihm entschied er sich für Pflicht. Er war schließlich ein Mann der Tat. "Also Feuerzeug, deine Pflicht wird es sein uns zu sagen was du für Lucy empfindest." Natsu blieb bei Grays Aufgabenstellung das Herz stehen. Aber er hatte doch Pflicht genommen um so was zu vermeiden. Dieser hinterlistige Eisbeutel!" Komm schon Natsu! Erzähl's uns." Sag mal, machte sich da hinter Mira etwa Satan Soul selbstständig? Oh Mavis... Er glaubte zu wissen, hier nicht mehr lebend rauszukommen bis diese Frage ausführlich geklärt worden war. Wie Mira und ihre Rede über Leben und Liebe... Bloß nicht daran denken!

Gerade als er zu einer Ausrede ansetzen wollte, hörte er ein altbekanntes Klicken und spürte ein Rütteln. Das konnte doch nicht? "Gildarts," sprach Cana mit leuchtenden Augen seinen Gedanken aus. Sie hatte ihren Vater wohl mehr vermisst als sie zugab. Und tatsächlich die Stadt setzte in den Gildarts-Modus um und so ziemlich jeder Einwohner wurde wach. Ach, das würde mal wieder Beschwerden geben (Viel Spaß bei den Entschuldigungsschreiben, Master!). Kurze Zeit später öffnete der Magier die beiden Flügeltüren der Gilde" es sind also wirklich noch welche im Gebäude, ich hab die Lichter von einem Hügel aus gesehen." Plötzlich senkte seine Stimme sich. " Ist der Master da?!" "Gildarts kämpf mit mir !" rief Natsu ungehalten und stürmte auf den Mann zu. Beeindruckender Weise konnte er dem ersten Schlag ausweichen, der zweite aber traf. Und wie!. Es endete damit, dass der Kopf des Dragon Slayers mal wieder in der Holzdecke steckte. Während der Junge noch dabei war seinen Kopf aus der Decke zu hebeln beantwortete Mira Gildarts Frage mit einem nein. Gelassen atmete Gildarts aus. "Und wann kommt er wieder?"Der stärkste Magier Fairy Tails ging dem Master nach der Gildenmeister-Sache wohl immer noch mehr oder weniger gekonnt aus dem Weg. " Er ist gerade auf einer Versammlung, also wohl gegen Ende der Woche." "Ach gut, dann hab ich ja zwei ,drei Tage Zeit und danach geh' ich mit meiner süßen Cana auf einen laaanggen Auftrag. Stimmt's?" "Tu was du nicht lassen kannst!" Mehr an abweisender Antwort brauchte der Herzchenaugen- Gildarts nicht. Er setzte sich zu seiner verehrten Tochter und holte ebenfalls ein Fass hinter der Theke hervor (Manchmal frag' ich mich wirklich, wie viele dort überhaupt liegen...).Zusammen starteten die beiden einen Saufcontest, während der alte Magier mit der Barfrau auch noch über seinen erledigten Auftrag redete.

Das Spiel war anscheinend für den Moment vergessen. Natsu sah darin eine Chance für sich zu flüchten und hastete mit einem lauten Gute Nacht aus der Gilde. Nun machte er sich auf den Weg zu seinem zu Hause... Nein, Lucys zu Hause! Was dachte er sich nur wieder?



Puh, das Kapitel ist länger geworden als erwartet. Aber irgendwie konnte ich gar nicht mehr aufhören. Das war aber auch das längste Kapitel der Story. Ich hoffe es hat euch gefallen. Ich freue mich auf eure Reviews ^^. Wir lesen uns!

Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast