Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Kiss 'n' run...

von alegna70
Kurzbeschreibung
GeschichteDrama, Romance / P18 / Het
OC (Own Character) Riku Rajamaa Samu Haber
06.12.2014
17.05.2022
464
583.330
47
Alle Kapitel
1.277 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
06.12.2014 1.084
 
Danke für eure Kommis und den Favoriteneintrag!

Hier geht es erst nach Weihnachten weiter. Ich wünsche euch ein schönes Weihnachtsfest! Liebe  Grüße, eure alegna70

Viel Vergnügen!

8          

Samu hatte lang ausgeschlafen, die letzte kurze Nacht und der Alkohol vom Vorabend hatten eindeutige Spuren hinterlassen. Als es laut gegen seine Hüttentür klopfte, machte er daher auch nur sehr zögerlich die Augen auf und wurde geblendet. Hell schien die Sonne in sein Gesicht. Leise fluchte er auf, am nächsten Abend sollte er daran denken, die Rollos runter zulassen, oder Vorhänge zumindest zu zuziehen. Das Klopfen an der Tür wurde immer intensiver und er quälte sich doch mal aus dem Bett. Beim Gang zur Tür, ging sein Blick zum  Fenster raus und er musste grinsen, das konnte sich mal Ausblick nennen! Er sah das Paradies, Meer, Strand, in der Ferne Palmen.
“Samu, man, muss ich erst den Bass holen? Mach die verdammte Tür auf!“, Riku war so langsam etwas angenervt. Er hatte Hunger und der blonde Riese kam mal wieder nicht in die Puschen.
“Riku, lass gut sein, die Tür brauch ich noch, bin schon da!“, endlich öffnete Samu ihm und er musste leicht beim Anblick seines Kumpels grinsen. “Oh man, wie viele Cocktails waren es gestern noch?“
Leicht wuschelte er sich durch seine blonden Fransen: “Zwei noch, aber irgendwie hatten die es in sich! Setzt dich, ich verschwinde grad nur im Bad!“
Riku setzte sich in die Außensitzgruppe und genoss die leichte Meeresbrise, die seine Nase umspielte. Sie hatten bei der Buchung echt alles richtig gemacht und er freute sich schon darauf, später in das türkisblaue Wasser einzutauchen. Samus „Kurz im Bad“ war dann mal wieder habermäßig lang, aber irgendwann tauchte er auch wieder auf, sah aber immer noch sehr verkatert aus.
“Riku, hast du irgendwo in griffbereiter Nähe Kopfschmerztabletten, mein Schädel, als ob Sami sich da eingenistet hätte ....“ Natürlich hatte er, sprintet kurz in seine Hütte und holte das erlösende Mittel gegen Samis im Schädel, was Samu dankend an sich nahm. Sie gingen zum Frühstück, Mittagessen, oder was auch immer, halt zur Nahrungsaufnahme nach dem Aufstehen und Samu spülte als erstes mal mit viel Kaffee die Tablette runter, gesund war eindeutig anders.
Zusammen plünderten sie dann appetitliche Büfett, das internationale Frühstück kam ihnen doch sehr entgegen, das herzhafte war wenigstens was vernünftiges. In aller Ruhe aßen sie und als sie fertig waren, hatte Sami sich auch wieder aus Samus Hirn verzogen und war nach Finnland zurückgekehrt. Sie beschlossen einen absolut relaxten Tag zu begehen, Meer und Strand, das sollte ihnen für den Tag reichen, das hatten sie sich verdient.
Mit Strandtüchern, paar Doller in der Tasche, ihren iPods und natürlich genügend Sonnencreme dabei, zogen die beiden dann auch an den Strand. Sie holten sich Liegen, schmissen ihre Sachen in den Sand und dann war der erste Meereskontakt angesagt. Das Meer war einfach ein Traum, nahezu perfekt und die beiden schwammen eine  ordentliche Runde, aber nicht, ohne sich gegenseitig zwischendurch zu tauchen. Der Spaß gehörte eindeutig dazu. Wieder an Land, machten sie es sich auf ihren Liegen bequem. Während Riku sich gemütlich das Kopfteil etwas hochstellte und dann mit guter Musik auf den Ohren weg dämmerte, lag Samu verkehrt herum auf seiner Liege, Kopf auf seinem T-Shirt. Mit Musik auf den Ohren scannte er den Strand nach potentiellen Affairen ab. Aber sein Glück sollte ihm diesmal nicht holt sein. Wieder kam keine so richtig in Frage, wenn doch nur der süße Rotschopf vom Flug hier mal durch Zufall auftauchen würde, das hätte wirklich was!
Die Kleine, naja, klein war da doch der falsche Ausdruck... Marie, die hatte das gewisse Etwas gehabt. Ein super süßes Lächeln, einen nahezu perfekten Körperbau, so wie er es hatte beurteilen können, mit ihrer Kleidung. Die war doch verdammt figurbetont gewesen, ihre Oberweite hatte es ihn richtig angetan gehabt, bei dem Ausschnitt, den sie angehabt hatte aber auch kein Wunder ... Die hätte auch locker als Model durch gehen können und er könnte sich immer noch Ohrfeigen, dass er im Tran vergessen hatte, zu fragen, in welchem Hotel es die Beiden denn verschlagen würde. Allein der Gedanken an die Frau, sorgte dafür, das es ihn doch beträchtlich im unteren Bauchraum zog und das liegen auf dem Bauch durchaus sinnvoll erschien. Leise seufzte er vor sich hin, es wurde Zeit, dass er eine nette Bettgespielin finden würde. Er hatte eigentlich nicht vorgehabt auf Handbetrieb schalten zu müssen im Urlaub. Leicht dämmerte er weg, aber nicht lange, unsanft weckte Riku ihn, mal wieder. “Samu, komm, auf, lass uns mal was sportlich betätigen! Da hinten muss irgendwo ein Beachvolleyballplatz und ein Soccerfeld sein! Bei dem Essen hier müssen wir was tun, sonst rollen wir nachher über die Bühne!“
“Oh man, du bist schlimmer wie jeder Personaltrainer Herr Rajamaa!“. Dieser grinste ihn aber nur breit an und wusste genau, eigentlich war es auch Samus Ding, was zumachen. Zu genau hatte der gestern auf den Hotelplan geschaut, um raus zu bekommen, wo die Fitnessgeräte sich befinden würden. Samu ohne Sport gab es ebenso wenig, wie Samu ohne Frauen und er musste doch inzwischen leicht frustriert sein, dass er immer noch keine Lady abgeschleppt hatte.
Schon erhob sich der blonde Riese, nicht ohne dabei fast mit der Liege kopfüber um zu kippen, passiert schon mal, wenn man sie falsch herum missbraucht.
Samu folgte Riku nun in die Richtung, in der er sich laut lachend aufgemacht hatte, nachdem er unsanft im Sand gelandet war. Sie gingen etwas am Strand entlang und sahen schon von weiten, wie zwei Typen Beachvolleyball spielten. Kurze Zeit später standen sie bei denen: „Hei, was dagegen, das wir mitspielen?“
Es hatte keiner was dagegen und so platzierten sich Samu und Riku auf die eine Seite des Spielfeldes, die anderen beiden, Engländer, sich auf die andere Seite und sie begannen ein munteres Spielchen.  Keins der beiden Teams war wirklich überragend, es ging Punkte mäßig immer hin und her, auch wenn Riku und Samu mit vollen Körpereinsatz spielten und immer wieder der Länge nach im Sand landeten. Das einzige war, am Netz hatte Samu aufgrund seiner Größe leichte Vorteile. Sie machten zwischen drinnen mal eine Pause, setzten sich zusammen und tranken was, unterhielte sich locker mit ihren Gegnern. Gerade hatten sie die Revanche begonnen und im Augenblick führten die zwei Finnen, Samus Sportlehrergeiz war inzwischen vollends erwacht, als ein lauter Pfiff über den Strand hallte. Sofort sahen sie sich um und Riku grinste Samu an: „Da will jemand Schiri spielen. ..!“

**

http://i.instagram.com/_kissnrun_/ Bild 4 :)
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast