Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Kiss 'n' run...

von alegna70
Kurzbeschreibung
GeschichteDrama, Romance / P18 / Het
OC (Own Character) Riku Rajamaa Samu Haber
06.12.2014
15.06.2022
467
586.616
48
Alle Kapitel
1.284 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
29.06.2021 1.369
 
Ihr Lieben!

Es wird Zeit zu beichten, dass ist die letzte Woche vor meiner Sommerpause, die sich ein wenig nach vorne raus verlängert, weil ich mit meiner Besten in den Urlaub fahre. Wir dürfen in unser Lieblingsland und holen die Reise, unverhofft, nach, die wir eigentlich schon letztes Jahr geplant hatten. Es geht unter anderem in die Schären vor Turku <3 Drückt uns die Daumen, dass nichts Unverhofftes mehr passiert und wir es wirklich so machen können, wie wir es geplant haben. Anschließend sind direkt die Sommerferien und da geht es, Überraschung, wieder nach Laboe und somit auch nach Kiel, meine Lieblingsstadt hier in Deutschland <3

Letzte Woche haben wir hier die für mich unglaubliche Marke von 250.000 Aufrufen überschritten, ich freue mich sehr darüber! <3 Viele haben damals in anderen Foren begonnen diese Geschichte zu lesen und sind mir hierher gefolgt, als ich nur noch hier gepostet habe, Dankeschön!
Ich denke, dass es Ende August frühstens hier wieder weiter geht und würde mich freuen, wenn sich der Eine oder Andere auch mal melden würde, es ist ein bisschen einseitig hier, was ich sehr schade finde!

Danke meinen regelmäßigen Reviewschreiberinnen <33 Danke für die Favoriteneinträge und das neue Sternchen <3

Habt eine schöne Zeit, genießt den Sommer und passt gut auf Euch auf!

Liebe Grüße und viel Vergnügen

Eure Angela


443

In dieser Nacht hielt Samu Marie einfach nur fest im Arm, um ihr den halt zu geben, den sie gerade brauchte. Er lag deutlich länger wach als seine Süße und versuchte im Kopf sich einen Plan zurecht zulegen, wie er die nächsten Wochen gestalten konnte, damit er möglichst viel Zeit bei ihr verbringen konnte. Da war seine Zusage zu The Voice fast schon ein Segen, dadurch würde er eh viel Zeit in Deutschland verbringen. Ein wenig ärgerte er sich über sich selbst, dass er nicht realisiert hatte, welche Ängste Marie gehabt hatte. Er war so viel mit sich und seinen eigenen Problemen beschäftigt gewesen, dass er sich so gar keine Gedanken in die Richtung gemacht hatte …
Auch ein Haus weiter lag einer länger wach, auf der Luftmatratze, die  Maries Eltern gehörte und für die letzte Nacht ihr Bett war. In dem Fall war es Yes, die immer aufgeregter wurde, weil sie Deutschland verlassen und nach Helsinki ziehen wollte …
Sie lag auf der Seite, ihr Blick ruht auf auf Riku, der absolut ruhig schlief. Seine Hand lag an ihrem Bauch und es fühlte sich so unglaublich gut an. Es war die letzte Nacht, die sie in Deutschland verbringen sollte …
Der nächste Tag würde anstrengend werden. Erst musste sie noch arbeiten, dann musste sie noch die Wohnung übergeben und anschließend ging es nach Hamburg, zum Flughafen, der Abschied von Marie …
Das war für sie mit das schlimmste, dass sich vorübergehend ihre Wege trennten. Sie war froh, dass sie im Winter nachkommen würde, Marie war einer der wichtigsten Menschen in ihrem Leben, erst recht, nachdem sie sich von ihren Eltern distanziert hatte. Auch hatte sie ein wenig ein schlechtes Gewissen, weil sie Marie alleine zurück ließ. Sie wusste, wie  wichtig es für ihre Freundin war, dass sie nebenan wohnte. Auch wenn Marie immer sehr taff wirkte, Yes konnte sie nichts vormachen, wie unsicher sie wirklich war. Die letzte Tumorerkrankung, die hatte schwere Folgen hinterlassen, auch bei Maries Selbstwertgefühl. Dank Samu, ging es ihr inzwischen deutlich besser, seine Liebe hatte Marie kämpfen lassen. Yes wusste, nur wegen ihm ging es ihr jetzt wieder so gut, dass sie wirklich eine Chance für ein Comeback hatte. Sie war sich sicher, ohne Samu hätte sie womöglich aufgegeben gehabt. Das war dann auch der Grund, warum sie sich selbst zusammenriss. Sie freute sich inzwischen auf ihr Baby, auf das Leben als Familie mit Riku, aber der Schock, ihren Traum nicht mehr leben zu können, der saß noch irgendwo tief in ihr drinnen. Einmal im Leben bei Olympia auf dem Treppchen stehen …
Mit Marie war sie kurz davor gewesen, dann war die Krankheit wieder aufgebrochen und der Traum geplatzt wie eine Seifenblase. Sie machte ihr keine Vorwürfe, allerhöchstens, dass sie ihre Gesundheit aufs Spiel gesetzt hatte, damit sie ihren gemeinsamen Traum erfüllen konnten …
Auch mit Annika war es richtig gut gelaufen, die Chemie hatte gestimmt, ihr Ziel hatten sie wieder klar vor Augen gehabt, Brasilien …
Und dann wurde sie schwanger …
Eine Welt war für sie eingestürzt …
Von alleine legte sich ihre Hand auf ihren Bauch, der Wurm, der in ihr wuchs, schien ihre Unruhe zu spüren, ganz leicht spürte sie die Bewegungen …
Ihre Tochter …
Auch wenn es wie ein Schlag ins Gesicht gewesen war, sie wäre nie auf die Idee gekommen, das Kind abzutreiben …
Riku hatte sie aufgefangen, ihr Halt geben und ihr ganz klar zu verstehen geben, dass er sie liebte und sich über das Baby freute …
Und er hatte ihr Mut gemacht, ihre Träume nicht aufzugeben …
Sie wusste, er sagte es nicht einfach nur so, sondern würde ihr wirklich helfen, so gut er konnte. Er wusste, was es hieß, sich Träume zu erfüllen, schließlich lebt er seinen Traum, mit einer erfolgreichen Band. Sie hoffte, dass sie sich wirklich nach der Geburt so schnell erholen würde, dass sie ihren Sport wieder machen konnte. Ganz gezielt hatte sie Marie mit ins Boot geholt. Sie wusste, nur mit ihr konnte sie wirklich wieder so erfolgreich werden, wie früher. Marie war ehrgeizig und würde sie damit anstecken, gleichzeitig aber konnte sie auch darauf achten, dass sich ihre Freundin nicht übernehmen würde. Sie kannte sie gut genug, dass sie sehr schnell zu ehrgeizig werden würde und das war Gift für sie und ihren Körper ….
Brasilien …
Mit Kind und einer Partnerin, die zweimal schon gegen Tumore gewonnen hatte …
Eigentlich ein Unterfangen, was von vornherein zum Scheitern verurteilt war …
Aber sie wollte es allen zeigen, dass sie es schaffen konnten, am meisten ihren Eltern!
Die wussten inzwischen von ihrer Oma, dass sie schwanger war, dass sie nach Finnland ziehen wollte und dann auch Riku heiraten würde …
Zu gerne hätte sie das Gesicht gesehen, als sie es erfahren hatten …
Den Kontakt hatte sie vollkommen abgebrochen, die Nummern ihrer Eltern waren blockiert …
Dass es mal soweit kommen würde, es war hart, aber für sie das beste!
Sie wusste nicht, was in Zukunft passieren würde, aber im Augenblick konnte sie sich nicht wirklich vorstellen, dass sie je wieder ein Wort mit ihnen wechseln würde …
Riku öffnete verschlafen seine Augen, sah Yes an und wisperte: „Kannst du nicht schlafen Merenneito?“
Leicht schüttelte sie den Kopf. Sanft legten sich seine Finger an ihr Gesicht und er nuschelte: „Bist aufgeregt?“
Leise wisperte sie: „Ich glaube ...“
Ein leichtes Lächeln legte sich auf Rikus Lippen: „Kamm her Süße ...“Schon rutschte er näher an Yes ran, so weit, wie es ihr Babybauch zuließ. Sanft hauchte er ihr einen Kuss auf die Lippen und er wisperte: „Kann ich verstehen, wäre ich auch … Ich bin so unglaublich glücklich, dass du mit mir kommst Yessica! Ich verspreche dir, ich werde alles dafür tun, dass du glücklich bei mir bist, dass die Kleine und du, Helsinki und Finnland als Heimat für euch empfindet. Ich liebe dich Merenneito! Du bist meine große Liebe!  Und du wirst dir deinen Traum erfüllen, nach Brasilien fliegen, auch dafür werde ich alles geben … Du wirst sehen, es wird sich alles fügen, davon bin ich fest überzeugt!“
Seine warme Hand fühlte sich unglaublich gut an ihrer Wange an. Es  floss Wärme in sie, die sie beruhigte und leise wisperte Yes: „Ich hoffe es auch … Ich liebe dich Riku!“
Ein Lächeln legte sich auf seine Lippen. Leicht hob er seinen Kopf an, hauchte ihr einen zarten Kuss auf die Lippen und wisperte: „Schlaf Süße … Morgen wird ein aufregender Tag ...“
sie kuschelte sich in seinen Arm, atmete seinen Duft ein, der sie entspannen ließ. Seine Nähe, seine Worte, die ließen sie wirklich zur Ruhe kommen und sie schlief ein, träumte von einem neuen Leben …

https://www.instagram.com/p/CQroUuUpNzD/?utm_medium=copy_link

*

Hach, das hätte auch ein schönes Ende sein können, oder? Aber, es ist noch immer nicht alles erzählt und ganz ehrlich, ich freue mich auf die kleine Familie und bei Marie und Samu passiert ja auch noch so einiges …

Wir lesen uns hoffentlich  in ein paar Wochen wieder :)
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast