Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Kiss 'n' run...

von alegna70
Kurzbeschreibung
GeschichteDrama, Romance / P18 / Het
OC (Own Character) Riku Rajamaa Samu Haber
06.12.2014
17.05.2022
464
583.330
47
Alle Kapitel
1.277 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
20.04.2021 1.032
 
Danke für Eure Reviews, die Favoriteneinträge und das Sternchen <3

Viel Vergnügen!


436

Yes und Riku ließen es sich gut gehen. Yes gönnte sich einen alkoholfreien Cocktail, Riku sich ein Glas Weißwein. Dazu bestellten sie sich etwas zu essen, somit hatte sich die Frage nach dem Abendessen dann auch schon erledigt. Yes mochte die entspannte Atmosphäre der Bar, Marie und sie hatten schon so einige Abende auf der Terrasse, direkt am Hafen gesessen und den Kieler Sommer genossen. In der Bar gab es auch immer mal wieder Live-Events, bei denen man dann zum Tango, Swing oder Salsa tanzen konnte. Riku entdeckte ein Plakat, dass für diesen Abend eine Tangonacht geplant war, was seine Augen leuchten ließ, schließlich war der Tango der tanz der Finnen und auch er mochte ihn gerne. Er überredete Yes, dass sie noch da blieben, auch wenn der finnische Tango nicht mit Tango Argentino zu vergleichen war. Er bestellt noch einen Cocktail für sie und für sich ein weiteres Glas Wein. Kurze Zeit später tauchten die Musiker auf, bauten schnell auf und begannen zu spielen. Inzwischen war es in der Bar voll geworden und die ersten zog es direkt auf die Tanzfläche.
Wie von Riku erwartet war es wirklich der Argentinische Tango, aber das störte ihn nicht, er mochte die Musik und sah auffordernd zu Yes rüber: „Sollen wir?“
Sie machte große Augen: „Tango? Ich kann kein Tango tanzen! Ich hab auch nie einen Tanzkurs gemacht, dafür hatte ich keine Zeit …“
Er stand auf, reichte ihr die Hand und sah sie an: „Darf ich um diesen Tanz bitten my Lady?“
Der Klang in seiner Stimme erlaubte keinen Widerspruch, sein Blick lag auffordernd auf ihr. In solchen Momenten empfand sie ihn als unglaublich verführerisch und sie gab sich ihm geschlagen. Yes ließ sich von Riku hochziehen vom Stuhl. Kurz zog er sie an sich ran, hauchte ihr einen Kuss auf die Wange. Verlegen sah Yes sich um, hoffte, dass sie niemand erkannte, oder noch wichtiger, keiner Riku erkannte ….
Riku spürte ihre Zurückhaltung und wisperte leise: „Ich glaube kaum, dass es ihr irgendwen interessiert, wer ich bin! Komm ...“ Schon führte er sie auf die Tanzfläche, zog Yes in seinen Arm und begann sich zur Musik zu bewegen. Yes versuchte sich bei den anderen Paaren was abzugucken, musste aber schnell feststellen, das Riku ganz anders tanzte. Er zog sie fest in seinen Arm, raunte ihr zu: „Lass dich führen! Wir tanzen unseren Tanz ...“ Riku zog sie noch fester an sich, so weit ihr Babybauch dieses zuließ, gab ihr flüsternd Anweisungen, wie sie ihren Kopf und den Arm zu halten hatte und führte sie sicher über die Tanzfläche.  Am Anfang fühlte sich Yes noch total unsicher, am Ende des Songs hatte sie das Gefühl, zumindest etwas von dem Tanz verstanden zu haben.
Riku führte sie zurück an den Tisch, damit sie eine kleine Pause machen konnten um was zu trinken. Er lächelte Yes an: „Gar nicht so schlecht Merenneito! Wir Finnen tanzen Tango anders als sie Latinos oder auf dem internationalen Parkett. Wir tanzen ihn mit sehr viel Nähe, schließlich ist es oft kalt und düster, da braucht man die Wärme, das Feuer des Anderen! Je enger, desto besser, es gibt auch keine komplizierten Schritte, es ist pure Emotion … Der Finnische Tango ist ein Gefühl ...“
Noch nie hatte Yes Riku so leidenschaftlich über einen Tanz sprechen hören und war doch sehr fasziniert davon, er zeigte ihr eine noch unbekannte Seite. Das er tanzen konnte, dass wusste sie ja, aber dass er den finnischen Tango so liebte, das war ihr neu …
Leicht nickte sie: „Ich habe es gemerkt! Die tanzen alle anders ...“
Riku lächelte sie an: „Egal, wir tanzen wie wir es fühlen, wir sind Finnen!“ Yes trank von ihrem Cocktail, beobachtete weiter die anderen Paare auf der Tanzfläche, die sich in ihren Augen perfekt zur Musik bewegten. Als der nächste Song begann, stand Riku wieder auf, nahm ihre Hand und zog sie hinter sich her auf die Tanzfläche. Direkt wurde sie  wieder unsicher. Aber Riku ließ ihr keine Zeit zum Nachdenken, zog sie wieder in seinen Arm, gab ihr klare, kurze Anweisungen und begann wieder zu tanzen. Yes konnte gar nicht anders, als sich seinen Bewegungen anzupassen. Immer wenn sie guckten wollte, wurde sie von ihm zurecht gewiesen, wie sie ihren Kopf zu halten hatte und sie musste sich eingestehen, diese Dominanz im Tanz, die machte sie doch an. Dazu der extreme Körperkontakt, Wange an Wange, Hüfte an Hüfte, das sorgte zusätzlich dafür, dass es in ihrem inneren zu kribbeln begann. Als der Song zu ende war, bleiben sie auf der Tanzfläche, und tanzten direkt weiter. Riku genoss es mit Yes zu tanzen, sie schmiegte sich so unglaublich gut an ihn ran, einfach nur super heiß. Sie lernte schnell, ließ sich leicht von ihm führen und er merkte auch, dass sie es genoss, von ihm leicht dominiert zu werden, was ihn einfach nur anmachte. Er sehnte sich danach Yes wieder zu schmecken, zu fühlen, sie lieben zu dürfen, er hatte es vermisst. Das war gerade für ihn das perfekte Vorspiel zum Vorspiel …
Erst nach drei Tänzen gönnte er Yes wieder ein Pause, wobei er sehr genau drauf achtete, wie es ihr ging, schließlich wollte er ja nicht, dass das Tanzen ihr oder dem Baby schaden würde. Er führe Yes galant zum Tisch zurück, und setzten sich. Nachdem sie was getrunken hatten, lächelte er Yes an: „Es macht so viel Spaß Merenneito!“
Sie nickte leicht: „Das macht es, auch wenn es schwierig ist ...“
Nun strahlte er sie an: „Du machst das toll, wirklich! Geht es dir gut?“
Sofort nickte sie: „Ja, alles gut!“
Zufrieden nickte er: „Schön! Aber wenn es dir zu viel wird, sag es, nicht dass was passiert ...“
Sie trank nochmal von ihrem Drink, lächelte Riku an: „Es ist wirklich alles okay! Es macht Spaß!“ Das reichte Riku als Aussage. Er erhob sich erneut von seinem Platz, um Yes wieder auf die Tanzfläche zu führen.  Auch wenn  sie vom perfekten finnischen tango noch weit weg waren, er genoss es mit ihr zu tanzen. Dieses Gefühl, wie sie in seinem arm lag, wie er sie dominieren konnte im Tanz.

https://www.instagram.com/p/CN3Yk4dJ6Gj/?igshid=lyognzm1qfh7
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast