Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Kiss 'n' run...

von alegna70
Kurzbeschreibung
GeschichteDrama, Romance / P18 / Het
OC (Own Character) Riku Rajamaa Samu Haber
06.12.2014
15.06.2022
467
586.616
48
Alle Kapitel
1.284 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
07.03.2017 1.367
 
Danke für eure Reviews ( Ich glaube ich sollte mich schon mal umstellen, bevor die neue Funktion da ist mit den Kommentaren …)
Viel Vergnügen!

219

Viel zu schnell war die Zeit der beiden finnischen Musiker bei ihren Freundinnen vorbei. Gut eine Woche später hieß es wieder Abschied nehmen, die Arbeit rief sie zurück nach Helsinki, auch wenn weder Riku noch Samu wirklich Lust auf die Heimreise hatten. Es fühlte sich für beide Männer viel zu gut an, mit ihren Mädels zusammen zu sein, das ganz normale Leben zu leben. Riku hatte immer dafür gesorgt, dass Yes genug Lernpausen einlegte, vernünftig aß, auch wenn sie im Stress mit Lernen und dem Training war. Er war auch öfters mal mitgekommen, hatte ihr zugesehen und dabei auch ihre neue Partnerin ein wenig besser kennengelernt.  Er mochte Annika und sah auch, das die beiden Sportlerinnen wirklich gut harmonierten, auch wenn Yes immer wieder bedauerte, dass es sich lange nicht so gut anfühlte wie mit Marie.
Auch Samu genoss den Alltag so richtig mit seiner Kaunis. Er fuhr sie jeden Tag zu ihrer Reha oder zur Uni, benutzte dafür Maries Wagen, den sie noch immer angemeldet hatte. Seinen Leihwagen hatte er direkt wieder abgegeben, mit ihrem Kleinwagen fiel er auch nicht so auf. Dazu kam, dass es ein Mini war, so wurde er zumindest seiner Muttermarke nicht untreu und der kleine Wagen hatte definitiv seinen Charme und ordentlich etwas unter der Haube! Der Musiker nahm auch schon mal an Therapieeinheiten mit teil, was Marie dann richtig motivierte. Dass er erkannt werden könnte, das war Samu absolut egal, schließlich war es offiziell, dass er mit seiner Süßen zusammen war. Aber die Therapeuten interessierte es nicht, wer er war, sondern nutzen es einfach nur schamlos aus, wenn er denn dabei war, um Marie noch mehr zu fordern. Und man sah den Erfolg! Marie bekam ihren Arm wieder ein kleines Stück mehr unter ihre Kontrolle, konnte ihn besser anheben und auch länger oben halten, worüber sie sich so freute, dass sogar schon mal ein paar Tränen über ihr Gesicht liefen. Auch dann war er für sie da, und Samu freute sich über die diese kleinen Fortschritte als ob sie die deutsche Meisterschaft gewonnen hatte. Sich selber zu besiegen, war eins der größten Dinge, die man in seinen Augen erreichen konnte.Nach diesen Therapieeinheiten war die Deutsche immer richtig fertig wenn sie wieder Zuhause waren und dann verwöhnte der finnische Sänger sie vollkommen. Er kochte für sie und auch gab es verwöhnende Duscheinheiten, die er oft mit liebevollen Massagen kombinierte, nach denen seine Freundin erst mal vollkommen fertig auf dem Sofa einschlief.
Natürlich kam auch bei beiden Paaren die Liebe nicht zu kurz, sie genossen einander, nutzten die Zeit die sie gemeinsam hatten vollkommen aus, schließlich war anschließend wieder wochenlanger Verzicht angesagt. Auch waren Riku und Samu nochmals in Hamburg gewesen, der Gibson-store der zog die beiden Musiker einfach magisch an. Riku gönnte sich eine Gibson ES 355 VOS Custom in Rot und Samu konnte einfach dem Charme einer  Gibson ES 137 Heritage sunburst nicht widerstehen. Natürlich waren ihre neuen Babys nicht wirklich günstig gewesen, aber es machte sie einfach glücklich, was ihrer Freundinnen doch grinsend den Kopf schütteln ließ. Dass sie diese nicht direkt richtig spielen konnten, das nagte doch an den Musikern, schließlich hatten sie nicht wirklich eine Verstärkeranlage dabei.  Dafür gab es dann für die Frauen eine Accustikdarbietung, mit den Songs, die die Musiker für die neue Tour schon drauf hatten, was Marie und Yes doch sehr genossen. So ein kleines Privatkonzert hatte definitiv etwas!
Das einzige was das ganze Glück der Vier trübte war, dass die Anfeindungen gegen Marie im Netz noch nicht wirklich nachgelassen hatten, worauf Samu doch gehofft hatte. Er verstand nicht wirklich was da gerade abging, warum seine Freundin so angegangen wurde.  Am schlimmsten empfand er die Beleidigungen gegen sie, die aufgrund ihre Krankheit und deren  Folgen auftauchten.  Dass er nur aus Mitleid mit ihr zusammen war, das war wirklich noch das harmloste. Regelmäßig löschte Samu weiterhin Einträge im Gästebuch und auch auf Maries Facebook-Account sorgte er für Ordnung.  Noch nie hatte er so gemischte Gefühle gegen seine Fans, bei den Gedanken an die Tour. Einerseits freute er sich wirklich darauf, anderseits machte er sich doch Sorgen, dass da was eskalieren könnte. Eins war klar, wenn er und Riku zurück in Helsinki waren, mussten sie mit den Jungs darüber reden wie sie damit umgehen sollten. Dass es bei Yes und Riku besser lief, das war immerhin ein kleiner Trost. Für die Beiden war es wirklich von Vorteil gewesen, dass die zwei Paare sich gleichzeitig geoutet hatten, so galt das Hauptinteresse Samu und Marie.

Sonntagabend war es dann soweit, der Abschied stand ins Haus.  Samus Sachen standen schon gepackt im kleinen Flur von Marie, auch seine Gitarren.   Fest hielt er seine Süße im Arm, der Abschied schmeckte dem finnischen Sänger so überhaupt nicht!  Zärtlich küsste er seine Freundin immer wieder die sich an ihn ran schmiegte. Auch wenn sie sich im Februar, nach den Konzerten in Finnland auf jeden Fall nochmal sehen wollten, bevor die Tour Anfang März in Deutschland starten würde, fiel es Marie schwer das Samu zurück nach Helsinki musste.  Wann genau ihr Freund wieder zu ihr fliegen würde, das konnte er noch nicht sagen, es standen doch einige Termine für ihn ins Haus und was nach den ersten Konzerten der BBT in seine Heimat noch so passieren würde, das konnte Samu noch nicht einschätzen. Der finnische Musiker war sich aber sehr sicher, er wollte Marie nicht erst am 2. März wiedersehen, das war ihm eindeutig zu lange hin!
Ein letztes mal verwickelte Samu Marie in einen verspielten, tiefen Kuss, der schon wieder alles in ihm durcheinander brachte.  Marie so zu schmecken, das löste einfach immer eine tiefe Sehnsucht in ihm aus. Nur zögerlich löste er sich von ihr und raunte ihr leise zu: „Minä rakastan sinua! Ich melde mich nachher wenn wir am Flughafen sind!“
Leicht nickte Marie, hatte mühe nicht zu weinen, was ihr absolut fremd war. Abschiede gehörten im Leben dazu, dass es ihr immer schwerer fiel wenn Samu abreisen musste, das konnte sie nicht wirklich nachvollziehen. Sie fühlte sich einfach am besten, wenn er bei ihr war. Samu registrierte ganz genau wie es um seine Freundin stand und es brach ihm fast das Herz. Liebevoll strich er die Träne weg, die es trotz ihrer Mühe sie zu unterdrücken, aus ihren Augenwinkeln heraus geschafft hatte über ihre Wange zu laufen.  Leise sagte er: „Pass gut auf dich auf, nimm dir nicht alles zu Herzen Kaunis! Lass die Idioten schreiben was sie wollen, ich liebe dich, nur dass ist das was für mich wichtig ist!“ Leicht nickte sie, er hatte das schon so oft betont, aber ganz konnte sie alles einfach nicht verdrängen. Samu löste sich von ihr, griff nach seinem Koffer und Rucksack und verließ die Wohnung, er musste bei soviel Gepäck zweimal gehen. Nur gut das Riku immer Kombis mietete, da passte zumindest nun alles rein. Draußen wartete sein Freund schon auf ihn und schnell legte er seine Sachen in den Kofferraum. Es war am regnen, sodass sich die Männer wirklich beeilten. Schnell ging Samu nochmal rein, um seine Gitarren zu holen. Marie lächelte leicht, als er diese rechts und links in den Händen hielt: „Und du meinst, die kannst du Beide mit ins Handgepäck nehmen?“
Ein Grinsen schlich sich in Samus Gesicht: „Wehe nicht! Irgendwie bekomme ich das hin, wetten?“
Marie nickte leicht, bei seinem Charme war irgendwie nichts unmöglich: „Bin gespannt!“
Samu beugte sich ein letztes mal zu ihr, küsste sie zärtlich: „Ich liebe dich, bis nachher!“ Schon war er raus, so langsam mussten sie sich die beiden Musiker wirklich beeilen, wenn sie rechtzeitig am Flughafen in Hamburg sein wollten … Marie sah ihrem Freund vom Küchenfenster aus nach, winkte nochmal als sie los fuhren und dann waren sie nicht mehr zu sehen und sie versuchte sich mit Fernsehen von ihrem Abschiedsschmerz abzulenken. Am liebsten wäre sie ja zu Yes rüber, aber sie wusste, ihre Freundin hatte am nächsten Tag wieder eine wichtige Klausur und dafür musste sie lernen.

https://www.instagram.com/p/BRUKR0cgQA1/?taken-by=_kissnrun_
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast