24 Gelegenheiten glücklich zu werden

von FanTessy
KurzgeschichteFamilie / P6
Elijah Mikaelson Hayley Marshall Niklaus Mikaelson
01.12.2014
23.12.2014
23
5761
1
Alle Kapitel
11 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 

Hallo einmal ganz kurz!
Ich bin ein großer Fan von Adventskalender-Geschichten und bemühe mich (mal wieder) selber eine zu schreiben. Diesmal allerdings bei The Originals und nicht mehr bei Supernatural und deswegen stehen tatsächlich die Charaktere und die Beziehung von Hayley, Elijah, Klaus im Vordergrund, aber lest einfach mal rein und entscheidet selbst ob es es euch gefällt :D
LG FanTessy



Elijah war es Leid, dass das ganze Dasein seiner Familie von Tod und Zerstörung umgeben war und nun auch noch Hayley mit reingezogen wurde. Seit Hope weg  und Hayley ein Hybrid war, war  das unschuldige Mädchen in ihr gestorben und sie war beinahe so von Hass erfüllt wie Klaus. Das bedeutete jedoch nicht, dass man sich nicht bemühen konnte eine angenehmere Stimmung zu verbreiten und der Brauch der Menschen den Advent als eine erfreuliche, besinnliche Zeit zu gestalten, gefiel ihm sehr gut.
Natürlich war ihm klar, dass es in der Theorie deutlich besser klang als es in Wirklichkeit war, doch er versuchte noch optimistisch zu sein.

„Hayley?“ rief er in ihr Zimmer und erst nach einer langen Pause kam die Antwort: „Was willst du Elijah?“ „Darf ich herein?“ „Natürlich…“ Sie saß im Schneidersitz auf ihrem Bett und starrte das leere Kinderbett in der Ecke an. „Kennst du das Prinzip eines Adventskalender Hayley?“
„Hältst du mich für blöd?“ knurrte sie und kopfschüttelnd verteidigte er sich: „Nein. Aber ich dachte es wäre eine kleine erfreuliche Ablenkung. Daher habe ich das hier für dich.“ Skeptisch nahm sie ihm die Box aus seinen Händen. Sie zögerte und murmelte so leise, dass er es ohne Vampirgehör wahrscheinlich nicht verstanden hätte: „Danke.“
Sie öffnete die Box und betrachtete den Inhalt noch immer skeptisch. Elijah fühlte sich genötigt zu erklären: „Das sind 24 Teebeutel. Die Kräuter darin schüren den Blutdurst noch besser als Alkohol oder Kaffee.“ „Das ist… sehr nett von dir.“ Sagte sie mit einem schüchternen Lächeln und für einen Moment glaubte er Vampir wieder das verlorene Werwolfmädchen in ihr zu sehen, doch dann klopfte es im Türrahmen und sein Bruder stand lässig dagegen gelehnt da.
„Kommst du endlich Hayley? Ich habe noch ein paar von diesen flüchtigen Werwölfen ausfindig gemacht die mit Francesca zusammengearbeitet haben und ich dachte du würdest nur zu gerne ein wenig auf die Jagd gehen.“ Seine Augen begannen zu glühen und Hayley spannte sich an. Sie legte den Tee weg, stand auf und ging zu Klaus. Ohne sich umzudrehen verkündete sie mit eisiger Stimme: „Es war eine nette Geste von dir Elijah, aber ich werde meinen Blutdurst lieber an dem Blut derer schüren, die mich zwangen mein Kind wegzugeben.“



PS: Die meisten Kapitel sind kürzer
Review schreiben