Addicted

von Cono3
GeschichteRomanze / P16
Elijah Mikaelson Hayley Marshall
23.11.2014
25.12.2014
2
3847
1
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Hallo,

die Idee dieser Geschichte liegt mir schon eine ganze Weile im Kopf und ich hatte unzählige verschiede Möglichkeiten es umzusetzen. Hab sie jetzt einfach gestern mal aufgeschrieben, aber keine Ahnung, ob das gut oder schlecht ist, was dabei rausgekommen ist. Deshalb dürft ihre jetzt urteilen.

Der OS spielt irgendwann nach der 1. Staffel. Hayley ist ein Hybrid und Jackson versprochen. Elijah ist gerade aus der Gefangenschaft seiner Mutter entkommen und Hayley hat sich irgendwie um ihn gekümmert. Zumindest hab ich mir das so gedacht. xD Ich kenne die 2. Staffel nehmlich eigentlich noch gar nicht, bin aber so ein Fan von den beiden. *-*

Disclaimer: Die Charakter gehören nicht mir. Die Story ist meiner Fantasie entschlüpf.

Und jetzt Viel Spaß! =D
Ich hoffe es gefällt euch :)



Addicted

Hayley wand sich zum Gehen, doch sie stoppte an der Tür. Eine Idee schlummerte in ihrem Kopf, seit Elijah eben von ihr getrunken hatte.

„Elijah…?“

Elijah schaute auf. Auch er war wohl in Gedanken versunken gewesen.

„Ja, Hayley?“

Dafür, dass er vor gut zwei Stunden noch dem Tode nah gewesen war und Qualen ertragen hatte, die Hayley sich nicht einmal vorstellen konnte, sah er gut aus. Viel zu gut. Ihr Blick glitt über sein blutiges Hemd, welches aus der Sakkohose hing. Die obersten drei Knöpfe waren offen.

„Kann ich dich etwas fragen?“

Er nickte. „Natürlich. Was gibt es, Hayley?“

Er war höfflich. Wie immer. Hayley wusste nicht, warum ausgerechnet dieser Mann sie in Versuchung gebracht hatte. Sie hatte eigentlich schon immer die fiesen Jungs bevorzugt. Sie wusste, dass auch Elijah nicht die Unschuld in Person war, doch sie konnte sich nicht vorstellen, dass er ein wahres Monster sein könnte, obwohl Jackson ihr erzählt hatte, was er getan hatte.

Diese Gedanken waren abwegig. Hayley wusste nicht, warum sie überhaupt Zeit damit verschwendete. Sie war Jackson versprochen und das würde sie nicht ändern. Er war gut zu ihr. Elijah war auch gut zu ihr…
Hayley, die sich eben zu Elijah gewandt hatte stockte.

„Nein…, vergiss es. Ist nicht wichtig…“

Hayley wand sich wieder zum Gehen, als sie Elijahs Hand an ihrem Arm spürte. Er zog sie sacht, aber bestimmt zurück. Seine Hand legte sich unter ihr Kinn und zwang sie, in seine Augen zu schauen.

„Was hast du, Hayley?“

Seine Stimme war höfflich und doch wusste sie, dass er eine Antwort erwartete. Sie zögerte.

„Ich…Darf ich dein Blut kosten…?“

Ein kurzes Lächeln legte sich auf seine Lippen. Was für eine simple Frage.

„Ich kann kaum Nein sagen, nachdem du mir so das Leben gerettet hast.“

Er Lächelte. Das höffliche Lächeln, dass seine Lippen sooft zierte. Er öffnete den Knopf seines Hemdärmels und begann ihn ordentlich hochzukrempeln.

„Nein.“, sagte Hayley bestimmt.

Nun wieder sicher, da es anscheinend keine total abwegige Frage war. Elijah musterte ihr Gesicht und nickte. Er konnte nicht beschreiben, woher er wusste was sie wollte, doch irgendwie war es einfach da.

Er schob den Kragen des kaputten Hemdes zur Seite und schaute sie wieder an. Hayley legte ihre Hand auf seine Brust und schob ihn gegen die Wand. Dann senkte sie ihren Kopf langsam zu seinem Hals. Seine Wärme war so tief, dass Hayley sich am liebsten wieder darin verloren hätte, aber das wäre falsch gewesen. Als sie seine Hand an ihrem Körper fühlte stoppte sie. Lies ihre Hände zu seinen wandern, zog sie von sich und fesselte sie mit ihren an der Wand neben ihm. Berührung war zu intim.

Elijahs Körper spannte sich kurz an. Von Hayley kontrolliert zu werden war angenehm, sexy, auch wenn er sie am liebsten selber gegen diese Wand geschoben hätte….

Als Hayley sich, durch einem Blick zu ihm, versichert hatte das es für ihn okay war, fuhr sie fort. Senkte ihren Mund auf die dünne Haut an Elijahs Kehle. Sofort aktivierten sich ihre Vampirsinne. Warmes, flüssiges Blut. Sein Geruch war berauschend. Sie musste sich zusammenreißen, sich nicht einfach von ihm vereinnahmen zu lasse.

Elijah war Hayleys Reaktion nicht umbermerkt geblieben. Das stoßhafte Einatmen, der festere Griff um seine Hände, Hayleys rasendes Herz. Eigentlich hätter er sich dafür hassen müssen, aber er konnte einfach nicht leugnen, dass ihm das gefiel.

Hayleys Zunge leckte zaghaft über die dünne Haut, ehe ihre Zähne langsam in das zarte Fleisch eindrangen. Entgegen ihrer Erwartungen versteifte sich Elijah bei dem Schmerz kein bisschen, zu oft hatte er schon schlimmeren Schmerz erfahren, als das ein Vampirbiss in ängstigen würde. Zumal Hayley ihm einfach zu vertraut war.

Als der erste Schluck von Elijahs Blut Hayleys Zunge benetzte, spürte er, wie sie sich unweigerlich an ihn presste, der Griff um seine Hände sich fast schmerzhaft verstärkte. Als wolle sie ihn so nah wie möglich bei sich haben. In diesem Moment benötigte er all seine Kräfte, um ihr nicht einfach seinen Willen aufzuzwingen.

Er wollte diese Frau. Wollte sie mehr als alles Andere bei sich sehen. Nicht in den Dreckshänden eines Werwolfes, den sie einfach nur wegen einer Blutlinie heiratete. Doch wollte er genau so, dass sie glücklich war. Und sie hatte ihm unweigerlich gezeigt, dass Jackson ihre Zukunft war.

Und nur weil er wollte, dass sie glücklich war, hinterging er sein Prinzip, sich alles zu nehmen was er wollte.

Ein unterdrücktes Stöhnen schlummerte in der Frau, die gerade gierig Elijahs Blut trank. Es war berauschend, intensiv. Noch nie hatte Hayley Blut so gut geschmeckt, wie in diesem Moment, in dem sie es aus Elijahs Adern trank.

Ein Zucken durchfuhr ihren Körper als sich seine Hand auf ihre Schulter legte. Wann hatte er sich aus ihrem Griff befreit? War sie tatsächlich so weggetreten gewesen? Elijahs Hand ruhte noch immer auf ihr und erst da merkte sie, dass noch immer ihre Zähne in seinem Hals hingen.

Hayley machte fluchtartig einen Schritt zurück und vermisste sofort die verloren Wärme von Elijahs Körper.

„Es tut mir Leid…“, begann sie, doch Elijah unterbrach sie.

„Es ist alles Gut. Ich bin ein Urvampir, Hayley.“ Als Hayley ihn noch immer durcheinander anstarrte, setzte er fort.
„Und Du hast Besucht.“ Eine Handbewegung Richtung Tür, lies sie sich umdrehen. Dort stand...

„Jackson…“

„Hayley…“ Sie konnte nicht erkennen, wie er aufgegriffen hatte, was er gerade gesehen hatte. Als Hayley beginnen wollte zu erklären, trat Elijah vor.

„Es ist alles in Ordnung, Jackson. Hayley hat nur Blut gebraucht.“

Wieder einmal fragte Hayley sich, wie der Urvampir so smart und unnahbar bleiben konnte. Hatte er doch gerade ein ähnliches Gefühlschaos durchlebt, wie sie, glaubte, hoffte sie vielleicht sogar.

„Dann sollte ich mich wohl dafür bedanken, dass Sie so nett waren, meiner Verlobten etwas von Ihrem Blut zu geben, Mr. Mikealson.“

„Gern Geschehen.“, nickte Elijah höfflich.

Nach einem Moment peinlicher Stille ergriff Hayley wieder das Wort. „Wir sollten gehen, Jackson.“ Der Werwolf nickte und drehte sich, Elijah keines weiteren Blickes würdigend, zur Tür. Hayley schaute ihn noch einmal an, ehe sie das Zimmer verlies.

„Danke, Elijah.“

Er nickte erneut. Aus irgendeinem Grund wusste Elijah, dass sie ihm nicht einfach nur für sein Blut dankte, sondern einfach für den Moment den sie geteilt hatten, obwohl Hayley alles dagegen getan hatte ihn zu verhindern.

In diesem Moment sah Elijah das erste Mal in seinem Leben Hoffnung. Hoffnung irgendwann vielleicht einmal glücklich, mit einer Frau im Arm, einzuschlafen. Mit Hayley.

Ende.


Kleine Anmerkung:
Ich weis, dass Hayley Elijah eigentlich gar nicht unbeschadet beissen dürfte, weil sie ja ein Hybrid ist. Aber ich hab mir gedacht, falls das was Ernstes werden sollte, können Hybriden einfach kontrollieren, ob sie beim Biss Gift abgeben oder nicht. Hab mal in irgeneinem Vampirroman gelesen, das die Vampire das dort können xD Und wenn ihr die Idee doof findet, hat Elijah halt einfach einen weiteren heißen Fiebertraum. Diesmal vielleicht von Hayley? =D
Ich fand die Idee einfach zu verlocken, als sie wegen diesem kleinen Problem ungenutzt zu lassen :)

Wenn ihr auf den Geschmack gekommen seit, könnte ich mir sogar vorstellen eine FF hierraus zu machen... :) Ich liebe die beiden. <3
Review schreiben