Schatten der Vergangenheit -Teil 2

GeschichteRomanze, Schmerz/Trost / P18
22.11.2014
30.12.2017
10
20937
4
Alle Kapitel
16 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Winter


Es war eine Woche vor Weihnachten.
Vor einer Woche war der Winter sehr heftig und plötzlich über Nottingham Shire hereingebrochen, die Temperaturen lagen weit unter dem Gefrierpunkt und seit dem Unwetter vor einer Woche lag der Schnee sehr hoch. Die Outlaws taten alles in ihrer Macht, um die Bewohner nicht nur mit Nahrungsmitteln, sondern auch mit Brennholz zu versorgen.
Zu ihrem Glück war Gisborne nicht da, denn nach der missglückten Hochzeit hatte der Sherriff seine rechte Hand nach London geschickt um diesen auf andere Gedanken zu bringen, während Vaisey selbst keine Schritt aus der Burg heraus trat, er blieb schön an seinem warmen Kamin…

Besonders Much jammerte dauernd, dass ihm kalt war. Aber immerhin waren sie in der Höhle zumindest Wind- und Nässe geschützt. Die Outlaws schliefen nachts dicht am Feuer um nicht zu erfrieren. Alle außer Robin. Der ging fast jeden Abend nach Knighton Hall um bei seiner Liebsten zu sein…..und bei seiner Tochter, die auch jedes Mal zu ihnen unter die Decke schlüpfte……



Es war Mittwoch und der letzte Rat der Adligen in diesem Jahr stand an.

Edward, Marian und Kate waren auf dem Weg zu Robin.
Doch Marian war heute überhaupt nicht wohl bei dem Gedanken, dass Kate den ganzen Tag in der Kälte herum springen wollte. Am liebsten wäre sie mit ihr zuhause geblieben, denn die Kleine wurde krank. Bisher hatte sie zwar noch keine –für Außenstehende- bemerkbaren Symptome, doch Marian kannte ihr Mädchen einfach zu genau……es hatte schon gestern Abend angefangen, als Marian die Kleine ins Bett bringen wollte, aber Kate sehr anhänglich und quengelig wurde. Immer als Marian dachte, die Kleine wäre eingeschlafen und sich aus dem Zimmer schleichen wollte, fing Kate wieder an zu schluchzen und wollte nicht, dass ihre Mutter ging. Nach drei Stunden hatte Marian die Kleine schließlich mit in ihr eigenes Bett genommen, wo sie beide dann einschliefen. Doch Kate schlief sehr unruhig und so wachte Marian mehrfach in der Nacht auf……und weil Kate mehrere kleinere Hustenattacken hatte und da es in der Vergangenheit schon öfters vorgekommen war, dass Kate so stark gehustet hatte, dass sie sogar gespuckt hatte, war Marian bei allem was mehr als ein kleiner Huster war sofort wach….

Robin war die vergangenen Nächte nicht da gewesen, denn die Outlaws waren auf einer Mission unterwegs und erst am frühen Morgen wieder zurück gekehrt….

Nahe der Höhle pfiff Marian kurz und die Outlaws erschienen. Robin vorne weg, die Übrigen warteten etwas abseits.

Marian stieg ab, während Robin seine über beide Ohren grinsende Tochter vom Pferd hob.

„Hey …“ begrüßte er die beiden, Kate noch auf dem einem Arm, legte er den anderen um Marian

„Hey…“murmelte diese und küsste ihn kurz auf die Lippen.

„ Mami, du musst zum Rat der Adligen….“unterbrach Kate ihre Eltern „…und heute darf ich mit Papi spielen…“ Mittwochs war immer Kates Tag mit Robin, da bestand sie drauf……

„Keine Sorge Schätzchen, ich bin ja gleich weg….“ Marian verdrehte leicht die Augen, das war typisch Kate, sie beanspruchte ihre Zeit mit ihrem Vater und kaum dass dieser Abends kam schlich sie sich unter irgendeinem Vorwand in das Gemach ihrer Mutter um auch bei ihm sein zu können……dabei wollte Marian eigentlich mal ungestört mit Robin sein…….Marian wandte sich an Robin „kommst du heute Abend?“

„mmm…..“ er küsste sie nochmal auf die Lippen, dann setzte er Kate, die inzwischen zappelte, ab. Sie wollte ihn gleich mit sich ziehen, endlich lustige Sachen mit ihm machen…..

Marian hielt ihn nochmal kurz zurück „Robin, pass auf sie auf…..ich glaube, sie wird krank……“

Er schüttelte nur ungläubig den Kopf „sie ist doch wie immer….“

„Vertrau mir, als Mutter hast du das im Gespür……“

„Gut. Ich bringe sie später nach Knighton?“ er näherte sich noch einmal ihren Lippen

„Mmm. Ich hoffe du bleibst auch….“sie gab sich seinem zärtlichen Kuss hin…..

Dann löste er sich von ihr, nicht zuletzt aufgrund einer quengeligen Kate….Marian bestieg wieder ihr Pferd und ritt mit ihrem Vater nach Nottingham.

Robin und Kate winkten ihnen noch nach, dann wurden sie von Allan unterbrochen, der einen Schneeball in ihre Richtung warf.

Es folgte eine ausgiebige Schneeballschlacht, bei der alle Outlaws mitmischten. Alle hatte viel Spaß.

Nach einer ganzen Weile zogen sich Djac, Much und Little John zurück, um sich um das Mittagessen zu kümmern.

Kate, Robin, Allan und Will machten sich daran, einen großen Schneemann zu bauen…….mit einigen, von Will erdachten Finessen…….

Was zu diesem Zeitpunkt noch niemandem auffiel war, dass Kate sich etwas zurück zog. Ihr war kalt und sie hatte ein bisschen Kopfschmerzen und fühlte sich seit der Schneeballschlacht auch sonst irgendwie schlapp….naja eigentlich fühlte sie sich seit dem Aufstehen nicht ganz wohl, aber sie wollte unbedingt zu ihrem Papa…..also hatte sie versucht, sich nichts anmerken zu lassen……außerdem war sie von dem Schnee nass bis auf die Knochen….

Sie bauten noch eine ganze Weile an dem Schneemann und weiteren Schneefiguren. Irgendwann rief Much zu essen. Die Männer waren allesamt sehr hungrig, schnell saßen sie alle rund ums feuer um zu essen.

Nur Kate war nicht nach essen. Sie fühlte sich schlechter und hunger hatte sie auch nicht….

Robin fiel nach einer Weile auf, dass sie noch gar nichts gegessen hatte…und sie zitterte am ganzen Körper und war auch ziemlich blass…hatte Marian doch Recht, dass die Kleine krank wurde? Er stellte seinen Teller zur Seite und zog sich seine Tochter auf seinen Schoss. Die Kleine war ziemlich heiß, er fühlte ihre Stirn, sie hatte Fieber……

„Hey, geht es dir nicht gut?“fragte er sie mitfühlend. Kate schüttelte den Kopf und vergrub ihr Gesicht in seiner Brust. Wenn sie krank war hatte sie nur ein einziges Bedürfnis….

„Ich will zu meiner Mami…“schluchzte sie, Robin sah Hilfesuchend zu Djac. Diese erhob sich um sich die Kleine näher anzusehen, konnte aber bloß eine starke Erkältung feststellen. Ein paar Tage Ruhe und gute Fürsorge und es würde ihr wieder besser gehen….. Dann vermischte Djac noch einige Kräuter, die das Fieber senken sollten…

Anschließend erhob sich Robin mit seiner Tochter auf dem Arm „Ich gehe mit ihr nach Knighton, ihr seht mal in den Dörfern nach dem rechten…“ Er machte sich auf den Weg.


Als sie in Knighton Hall ankamen war Marian noch nicht zurück. Auf dem Weg hatte Kate mehrfach nach ihrer Mami gejammert, Robin machte sich sorgen um sie, obwohl Djac gesagt hatte, es wäre nicht so schlimm….doch er sah wie schlecht es seiner Tochter ging….

Nachdem er ihre Umhänge und Stiefel vor dem Kamin zum Trocknen platziert hatte, ging er mit Kate auf dem Arm nach oben in die Badekammer. Er hatte beschlossen, dass es das Beste sei, wenn Kate erst mal ein heißes Bad nahm, denn sie war vollkommen durchgefroren….er machte Wasser heiß und goss es in den Badezuber. Dann half er seiner Tochter beim ausziehen und hob sie hinein.

Kate war nicht sie selbst, das beunruhigte ihn zu tiefst und er hoffte, dass Marian endlich kam….

Marian und Edward kamen wieder nach Hause. Nachdem sie ihre Pferde versorgt hatten betraten sie das Haus. Marian war die ganze Zeit über mit ihren Gedanken bei Kate gewesen. Edward konnte es verstehen, denn er hatte das quengelige Kind gestern Abend mitbekommen….

Sie entdeckten die Stiefel und Umhänge vor dem Kamin, dann hörten sie das Plätschern des Wassers aus der Badekammer. Vater und Tochter sahen sich erstaunt an, legten ihre eigenen Umhänge ab und gingen gemeinsam nach oben.

Robin wollte Kate gerade in die heiße Wanne heben, als die Türe auf ging.  Kaum dass Kate ihre Mami sah schluchzte sie los. Marian war mit wenigen Schritten bei ihr und nahm sie auf den Arm. Ihr fiel sofort auf, wie blass die Kleine war.

„hab ganz doll Kopfweh…..“ Kate klammerte sich an ihre Mutter

„…und ganz doll Fieber, mein Schätzchen….“seufzte Marian, mal abgesehen davon, dass die Kleine sonst völlig ausgekühlt war….aber Robin hatte ja schon Badewasser heiß gemacht…

Marian sah zu ihrem Liebsten, der etwas hilflos neben dem Badezuber saß…er sah völlig fertig aus. Seine Mission war nicht leicht gewesen und er musste mindestens genauso ausgekühlt sein wie seine Tochter. Marian bedeutete ihm, in die Wanne zu steigen.

Er war zunächst doch etwas unsicher, doch ein heißes Bad reizte ihn schon und das heiße Wasser sollte ja auch nicht ungenutzt bleiben….mal abgesehen davon, dass seine Sachen schon ziemlich schlecht rochen….Edward klopfte ihm auf die Schulter, er wollte Robin etwas von sich raus suchen und anschließend machte er sich daran, etwas zu Essen zuzubereiten, etwas heißes würde allen gut tun….

Also zog Robin seine Sachen aus und stieg in die Wanne. Obwohl Marian damit beschäftigt war, ihre Kleine zu beruhigen konnte sie sich einen Blick auf Robin als er in die Wanne stieg nicht verkneifen. Als er zu ihr sah ließ sie eine Augenbraue zucken, woraufhin sich beide ein grinsen nicht verkneifen konnten………dann wandte sich Marian wieder an ihr krankes Mädchen….

„Schätzchen, was hältst du davon, wenn du jetzt ein bisschen zu Robin in die Wanne gehst? Und ich hol dir was warmes zum Anziehen….“

Kate hatte zwar das Bedürfnis, bei ihrer Mami zu sein, aber ihr war sehr kalt und das Wasser war bestimmt schön warm…und Robin war ja ihr Papa……..sie nickte und Marian gab die Kleine an Robin, der sich sofort mit voller Hingabe um Kate kümmerte…

Marian erhob sich, legte noch zwei Badelaken so hin, dass sie schön gewärmt wurden, dann verlies sie die Badekammer um für Kate warme Sachen zu holen. Auf dem Flur traf sie auf ihren Vater, der ihr Kleidungsstücke von sich gab „ich hoffe, die passen deinem Robin….“ Er zwinkerte ihr zu…..

Nach ein paar Minuten kam Marian zurück in die Badekammer. Kate saß zwischen Robin Beinen, bis zur Schulter im heißen Wasser und den Kopf auf seine Brust gelegt. Sie war halb am schlafen, normalerweise völlig untypisch für den kleinen Wirbelwind, mitten am Tag zu schlafen….aber Marian kannte das schon, es war ja nicht das erste Mal, dass Kate krank war. Jeden Winter hatte sie eine starke Erkältung…..drei Tage ging es ihr da in der Regel schlecht. Marian wusste auch jetzt schon, dass sie die nächsten zwei Nächte keinen Schlaf finden würde……

Sie setzte sich auf einen Schemel neben die Wanne und strich Kate liebevoll eine Locke hinters Ohr (Kates Haare waren trocken geblieben) und küsste sie kurz auf die Stirn.

„Mami….“murmelte die Kleine und machte Anstalten, aufzustehen. Marian griff sich eines der erwärmten Handtücher, schlang es um ihre Tochter und setzte sich die Kleine auf ihren Schoß, dann trocknete sie sie vollständig ab.

„…mir tut alles weh……“weinte die Kleine als Marian vorsichtig begann, Kate etwas anzuziehen. Sie hatte sich dafür entschieden, Kate eines ihrer dickeren, zweiteiligen Untergewänder anzuziehen, denn so waren auch Kates Beinchen bedeckt. Zusätzlich noch ein Paar dicke Wollsöckchen und eine Strickjacke. Sie wollte, dass Kate es schön warm hatte und insbesondere wenn sie krank war neigte sie zum frei strampeln…..

„Schschtt….ich bin ja da mein Schätzchen…..“dann wandte sie sich an Robin „ich bringe sie ins Bett…“ Robin nickte ihr zu, dann verschwand sie.

Robin selbst wusch noch seine Kleidung aus- die hatte er nachdem Kate draußen war in die Wanne geholt- wrang sie aus und verlies auch die Wanne. Er trocknete sich ab, zog die von Edward geliehene Kleidung an, hing seine eigene Kleidung zum trocknen auf und machte sich dann auf den Weg in Marians Gemach.

Diese lag mit Kate auf ihrem Bett, die Kleine schlief fest an sie gekuschelt, zugedeckt und mit einem kalten Tuch auf der Stirn.

Robin legte sich auch aufs Bett, sodass er und Marian Kate in ihrer Mitte hatten.

„Djac sagt, in ein paar Tagen geht es ihr wieder gut…“sagte er leise, Marian lächelte ihm milde zu und nickte „es ist nicht das erste Mal, dass sie krank wird….“

Es klopfte an der Tür, Edward betrat den Raum mit einem Tablett auf den Händen. Er gab je einen Becher mit einer heißen Brühe an Robin und Marian „wie geht es ihr?“ wollte er wissen und deutete auf seine Enkelin.

„sie hat Fieber…..“war die leise Antwort von Marian, Edward nickte verstehend, auch er hatte schon eine kranke Kate erlebt…..und vor einigen Jahren war Marian ja auch mal klein gewesen….