6 - Flying Doctors - Zeit der Angst

von mops1980
GeschichteAngst / P12
Dr. Chris Randall Dr. Tom Callaghan OC (Own Character)
20.11.2014
01.12.2014
10
9.560
1
Alle Kapitel
15 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
20.11.2014 620
 
So wurde der Montag mit Vorbereitungen für die Fahrt nach Corinda Bella verbracht.
Als Kelly gerade ihre Tasche für die kommenden Tage packte, klingelte ihr Telefon. Sie nahm den Hörer ab und wieder war, wie am Samstag, nur ein Stöhnen zu hören.
„Hören Sie“, sprach Kelly in den Hörer, „wenn das ein Scherz sein soll, dann kann ich darüber gar nicht lachen!“
Als weiterhin nur ein Stöhnen zu hören war, legte sie erbost auf. Sie ging zurück in ihr Schlafzimmer und packte weiter. Tom wollte im Laufe des Abends noch herkommen und über Nacht bleiben, so dass sie am nächsten Morgen früh losfahren konnten.
Irgendwann klopfte es an der Tür.
‚Nanu’, dachte Kelly. ‚Tom klopft doch sonst nicht.’ Sie war sehr verwundert.
„Seit wann klopfst du?“, fragte die Krankenschwester, als sie die Tür öffnete. Sie war allerdings mehr als erstaunt, dass niemand davor stand.
Sie ging kurz raus, um nachzusehen, ob Tom sich vielleicht irgendwo versteckte, um sie zu necken.
„Jetzt hab ich schon Halluzinationen!“, sprach Kelly mit sich selbst.
Als sie wieder ins Haus gehen wollte, entdeckte sie auf dem Boden vor der Tür einen großen Briefumschlag. Darauf stand ihr Name. Verwundert öffnete sie den Umschlag und nahm den vorhandenen Zettel heraus. Darauf standen zwei Sätze:

ICH KRIEGE DICH! DU GEHÖRST MIR!

Die Sätze waren mit aus Zeitschriften ausgeschnittenen Buchstaben gebildet worden.
Kelly wollte es als weiteren Scherz abtun, aber dann entdeckte sie, dass noch mehr in dem Umschlag war. Es waren Polaroid Bilder, die sie und Tom bei ihrem gemeinsamen Picknick zeigten.
Beim Schwimmen im Billabong, wie sie sich gegenseitig fütterten, wie sie sich küssten…
Schockiert ging Kelly mit den Fotos in der Hand zurück ins Haus. Es war also nicht nur der Wombat in dem Gebüsch gewesen. Die Richtung passte genau.
Wer erlaubte sich da nur so einen üblen Scherz mit ihr? Hatten die Anrufe auch damit zu tun?

Gut gelaunt stoppte Tom seinen Wagen in der Auffahrt zu Kellys Haus. Emma hatte seinen Wagen durchgecheckt und alles für in Ordnung befunden, also konnten sie am nächsten Tag Richtung Corinda Bella fahren.
Wie immer betrat Tom durch die Hintertür Kellys Haus. Es war verdammt ruhig im ganzen Gebäude. Normalerweise lief entweder das Radio oder der Fernseher. Aber jetzt war rein gar nichts zu hören. Es war fast so, als wäre niemand da.
Der Arzt ging ins Wohnzimmer, weil er Kelly dort vermutete. Diese saß mit angezogenen Knien auf der Couch.
„Liebling, was ist los?“, fragte er und fasste sanft an ihre Schulter. Kelly zuckte bei der Berührung zusammen und sah erschrocken zu ihm auf. Tränen liefen ihr über die Wangen.
Der Arzt setzte sich zu ihr und legte die Arme um sie.
„Seit wann können Wombats fotografieren?“, fragte die Krankenschwester sarkastisch mit Tränen erstickter Stimme.
Verdutzt sah Tom sie an. Er verstand nur Bahnhof.
„Wie meinst du das?“, fragte er.
Kelly reichte ihm den Umschlag, der neben ihr auf der Couch gelegen hatte.
Tom war schockiert, als er die Bilder sah. Und er hatte auch noch über ihre Angst gelacht…
„Wer macht so was?“, fragte er.
„Glaub mir, wenn ich das wüsste, wäre derjenige schon längst einen Kopf kürzer!“
„Was soll jetzt passieren?“, wollte Tom wissen.
„Ich warte ab, ob noch mehr Anrufe oder Briefe kommen. Und dann gehe ich damit zu Jack.“
„Anrufe?“, fragte ein erschrocken dreinblickender Tom Callaghan.
Kelly erzählte ihm von den zwei Anrufen und das sie diese als harmlos abgetan hatte.
„Ich hoffe, es stellt sich wirklich alles als harmlos heraus.“, meinte er, als Kelly geendet hatte.
„Lass uns einfach nicht weiter drüber nachdenken. Wir haben Urlaub und wollen uns unsere Laune nicht verderben lassen, oder?“, erklärte sie bestimmt.
„Recht hast du!“, meinte er und drückte ihr einen Kuss auf die Stirn.
Review schreiben