Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Achterbahnfahrt ins Glück?!

von alegna70
Kurzbeschreibung
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18 / Het
OC (Own Character) Samu Haber
15.11.2014
15.01.2017
264
312.199
36
Alle Kapitel
383 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
15.11.2014 1.100
 
Danke für Eure Kommis und die Favoriteneinträge!
Ich bin gespannt, was ihr dazu sagt ...
Viel Vergnügen!

3


Die Jungs fuhren vom Parkplatz runter, zahlten noch die Gebühr und zurück ging es ins Hotel nach Bonn. Samu lehnte sich zurück, das war wirklich mal ein cooler Tag gewesen, einfach mal nur Spaß haben! Raul fuhr, Sami war der Co-Pilot, Riku war an seinem Handy dran und Osmo schlief wie ein Murmeltier, kaum hatten sie im Auto gesessen war der auch schon eingeschlafen. Der Tag hatte ihn wohl angestrengt, den Kleinen. Immer wieder drifteten seine Gedanken zu den Mädels ab, die sie kennen gelernt hatten. Die hatten sie nicht erkannt  was mal total cool gewesen war, einfach Spaß haben,  ohne Hintergedanken dabei. Aber konnte er sich so irren? Er hatte die ganze Zeit mit Tina geflirtet und den Eindruck gehabt, das die Sympathie beiderseits gewesen war, abgesehen vom Anfang, da war sie echt sauer gewesen, nicht grundlos, wie er sich eingestehen musste. Tina war einfach zu süß gewesen, wie sie ihn angegiftet hatte. Bei den Gedanken daran musste er jetzt noch grinsen.
„Erde an Samu, Erde an Samu, bitte kommen!“ Rikus Stimme drang zu ihm durch: „Mensch Haber, wo warst du denn gerade, ich versuch seit fünf Minuten mit dir ein Gespräch zuführen!“
Riku grinste ihn an, Samu grinste zurück: „Sorry, der Orbit hatte mich gefangen gehalten. Was gibt es denn?“
„Sag mal kommen die Zwei jetzt morgen?“, hoffnungsvoll sah Riku ihn an.
Samu  sah ihn doch leicht  irritiert an: „Hast du das nicht mitbekommen?“
Riku hielt sein Handy hoch, stimmt sein Handy war in dem Augenblick gegangen: „Sie kommen ...“
„Cool!“, strahlte Riku.
Samu dämpfte mal sofort seine Vorfreude: „Nicht so voreilig, die bringen ihre Männer mit!“
Riku fiel alles aus dem Gesicht: „Die bringen wen mit?“
Samu nickte, ihm war nicht entgangen, das Tessa ihm gefallen hatte: „Ihre Männer, was das auch immer heißen mag!“
„Du verar.*** mich doch gerade ganz gewaltig hier!“, holperte Riku los.
„Ich wünschte es wäre so, hatte auch nicht damit gerechnet, so wie die Beiden den ganzen Tag über drauf gewesen waren“, seufzte Samu nun leise.
Riku sah ihn immer noch ungläubig an: „Das kann doch nicht sein. Da lernt man mal Frauen kennen ohne das die wissen, wer man ist und was man macht und dann sind die vergeben? Ich hatte eigentlich den Eindruck, dass es Tessa genau so ging wie mir und Tina hat doch auch mit dir geflirtet, das sah doch selbst ein Blinder!“
Samu fuhr sich durch die Haare: „Da war wohl die Hoffnung Vater des Gedanken. Sag mal, wessen Nummer hast du denn denen aufgeschrieben?“
Riku grinste leicht: „Deine natürlich, war doch klar, dass du die Tina geben würdest. Hab gedacht, dass das nicht schaden könnte, wenn sie deine Nummer hat, konnte so was ja nicht ahnen.“
Sami meldete sich zu Wort: „Macht doch jetzt mal kein Drama daraus, das die Mädels leiert sind, ich freue mich, das die Zwei morgen kommen, die waren echt cool. Ihr müsst euch doch nicht direkt Hoffnung machen, nur weil die echt nett waren!“
Riku verdrehte die Augen: „Du kannst das ja gut sagen, in Helsinki wartet ja auch Maire auf dich. Tessa ist echt süß und schlecht aussehen tut sie auch nicht!“
Sami grinste ihn an: „Du und dein Beuteschema, schlank, groß, lange dunkle Locken und dunkler Teint, typisch! Sie hat halt auch schon einem anderen gefallen!“
„Danke, das musst du mir jetzt nicht noch auf die Nase binden!“, brummte Riku ihn an.
An Samu gewandt meinte Sami: „Das dir Tina gefallen hat, hat man schon auf der Achterbahn gemerkt, obwohl sie doch eher untypisch für dich ist, so klein und zierlich wie sie ist, obwohl, blond ist sie ja ...“
„Aber die hat was, ihre Art, sie ist was besonderes!“, fing Samu direkt an zu schwärmen.
Sami sah ihn ernst an: „Schitt, dich hat es ja richtig erwischt!“
Samu lehnte sich zurück, holte sein iPod raus: „Keine Ahnung, würde sie einfach nur gerne näher kennenlernen.“ Er nahm die Ohrstöpsel und dann Musik an  er hatte keinen Bock mehr auf das Gespräch.

Oh Haber , gestehe es dir einfach ein, die Frau hat es dir angetan! Sauber gemacht!

Samu sah zu Riku, der sah genauso frustriert aus, wie er sich fühlte! Er machte die Augen zu, nur gut das Raul so ein guter Autofahrer war, bei dem brauchte man sich wenigstens keine Sorgen machen das man Heil von einem Ort zum anderen kam, bei Sami wäre er jetzt lang nicht so entspannt. Im Hotel angekommen gingen sie erst mal alle auf ihre Zimmer um zu duschen. Anschließend trafen sie sich zum Essen und ließen den Abend gemütlich in der Bar ausklingen. Im Bett musste Samu dann wieder an Tina denken, die ganze Zeit hatte er es geschafft sie erfolgreich zu verdrängen. Hatte er sich wirklich so geirrt?

Tina und Tessa waren immer noch am Grinsen als sie auf der Rückfahrt nach Hause waren. Sie lebten in einer WG in Königswinter bei Bonn zusammen. Tessa grinste Tina an: „Meinst du nicht, dass wir etwas zu hart zu den Zweien waren? Samu hat dich angesehen, als ob ihn ein Geist erschienen wäre!“
„Das können die schon verkraften, die werden bestimmt von genug Mädels angehimmelt! Obwohl ich muss ja zugeben, Samu ist auf seine Art schon ganz süß, aber jetzt, da  ich weiß, wer er ist, ich weiß nicht. Der kann sich mit Sicherheit nicht vor Mädels retten.“
Tessa sah sie von der Seite an: „Der hat dich total angeflirtet und ist dir nicht von der Seite gewichen, so egal kannst du dem nicht gewesen sein.“
Sie grinste: „Aber du und Riku! Das ihr zwei nicht Händchen haltend rum gelaufen seid, war das einzigste was noch fehlte!“
Sofort begann Tessa zu schwärmen: „Der ist total süß, aber bestimmt genauso beliebt wie Samu! Wir fahren doch morgen, oder?“
Tinas Grinsen wurde noch ein bisschen breiter: „Klar, wann bekommt man schon mal eine persönliche Einladung einer Band für den Backstagebereich! Dann werden wir ja sehen, wie die Herren reagieren, wenn wir ohne Männer auflaufen!“ Sie machten das Radio an, auf einmal lief „Hollywood Hills“. Sie grinsten sich an und fingen lauthals an mit zu singen, unfassbar, dass sie mit denen den ganzen Tag zusammen verbracht hatten, aber verrückt waren sie ja schon, diese Finnen ...
Zu Hause angekommen war erst mal duschen und was essen angesagt, dann holte Tina ihr Laptop. Sie suchten die Homepage von Sunrise Avenue, fanden die dann auch, entdeckten, dass es ein Gästebuch gab und schrieben dort rein:

T& T >>Thanks for the nice day! See you!
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast