Licht und Schatten -- Staffel 1

GeschichteRomanze, Freundschaft / P16
Daniel "Dan" Kuso Julie Makimoto Marucho Marukuro Masquerade Runo Misaki Shun Kazami
08.11.2014
09.03.2016
15
28381
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Hey c:
Das ist eine neue Story, ich hab ja schon in der Beschreibung das alles geschrieben. Das mit dem das ich keine Kämpfe schreiben werde und das alles in der 1.Staffel spielt. :)
Hinzu kommt, das es (zwar erst später) ne Lovestory wird.

Also falls es euch interessiert, lest doch selbst! :)

----------------------
Name: Moe
Alter: 12
Geburtstag: 24.03.
Charakter: nett, klug, frech, hilfsbereit, kann allerdings ziemlich genervt sein, eigentlich ist sie ein ziemlich gutherziger Mensch
Aussehen: weiße fast bis Knie lange glatte Haare, Hellblaue Augen, trägt meistens weiß-blau
Eigenschaft: Haos
Partner Bakugan:  Light

Name: Miu
Alter: 12
Geburtstag: 24.03.
Charakter: ruhig, nachdenklich, offen für alles, jedoch schnell eifersüchtig, ist im Grunde die ruhige und hält sich eher im Hintergrund (anfangs zumindest)
Aussehen: schwarze Hüpfte lange glatte Haare,rote Augen, trägt meistens schwarz-rot
Eigenschaft: Darkus
Partner Bakugan:  Dark

----------------------


Weitere Infos zum Chara und Bilder auf:  

http://shungirlluchiastorys.jimdo.com/licht-und-schatten-staffel-1/

-----------------------------------------------------------------------------

Das klingeln des Weckers, hörte einfach nicht auf, schrill klinglte es in meinen Ohren.
Genervt zog ich mir die Decke über den Kopf, kniff die Augen fest zusammen.
Jedoch störte das diesem nervigen klingeln nicht.
Knurrend beugte ich mich hoch, blickte in den Raum hinein.
Das Licht schien durch die Fenster in den Raum, erhellte den ganzen Raum.
Seufzend schaltete ich meinen Wecker aus, streckte mich erstmal.
Es war wirklich viel zu früh, wirklich Lust hatte ich auch nicht.
Besonders nicht auf Schule, das kann mir echt gestohlen bleiben.
Am liebsten würde ich einfach ausschlafen.
"Guten Morgen, Moe!" hörte ich Light sagen, ich blickte auf den Nachttisch wo meine Bakugan Parktnerin mich ansah, "Morgen Light."
"Du musst dich beeilen, sonst kommst du noch zu spät zur Schule!" meinte sie, ich verdrehte die Augen, "Jaha...ich weiß."
Gequält zwang ich mich aus dem Bett.
Suchte mir meine Schuluniform zusammen und ging in mein Badezimmer.
Nach einer erfrischenden Dusche, zog ich mich an und richtete meine Haare.
Schminke mich aber nur ein wenig, damit ich ja nicht zu sehr auffalle.
Light saß am Fenster als ich fertig zurück ins Zimmer kam.
Schnell checkte ich noch meine Schultasche.
Ich verharrte einen Moment lang und seufzte tief.
"Bis später, Light!" meinte ich, sie drehte sich zu mir um, "Bis später!"
Nicht gerade erfreut, ging ich aus meinem Zimmer die Treppe hinunter in die Küche.
Schule war das ödeste was es überhaupt auf dieser Welt gab.
Warum lernen wir eigentlich?!
Um zu arbeiten, wir sind nur geboren, um zu arbeiten.
In der Küche hatte meine Mutter ein kleines Büffe gemacht, ich setzte mich seufzend an den Tisch.
"Guten Morgen, Schatz!" meinte sie, in bester Laune, wie immer, "Du musst dich langsam mal dran gewöhnen früher aufzustehen. Sonst kommst du irgendwann noch zu spät zur Schule."
Ich verdrehte genervt die Augen, das erzählt sie mir jedes mal.
Selbst wenn, ich bin Langschläfer.
Und das wird sich nicht einfach so ändern.
Schweigend, nahm ich mir ein Brötchen, aß es still vor mich hin.
Die Tür zur Küche öffnete sich nochmals.
"Morgen!" meinte meine schwarzhaarige Zwillingsschwester.
Ihre Haare glänzten mal wieder im Licht, ich blickte sie an.
Sie war das genaue Gegenteil von mir.
Ich war viel aufgeweckter, freudiger und sie...eher still und brav.
Manchmal wünschte ich sie wäre anders.
Doch im Grunde finde ich sie ganz okay.
Solange wir uns verstehen ist ja auch alles prima.
Sie setzte sich neben mich und schnappte sich einen Apfel aus der Schale.
"Hast du für die Arbeit gelernt?" fragte sie mich, ich zuckte kurz zusammen, "Äh...mehr oder weniger."
Ihre roten Augen blickten mich kurz skeptisch an.
"Achja?" fragte sie nur leise, "Ja!"
"Kommt mir ja nicht mit schlechten Zensuren nachhause!" warnte Mum uns.
Wir nickten ihr nur kurz zu, standen dann auf und schnappten uns unsere Taschen.
Rasch verließen wir das Haus und machten uns auf den Weg zur Schule.
Der Tag verheißt ziemlich sonnig zu werden.
Ich mag gar nicht so wirklich.
Schule war wirklich das letzte wofür ich meine Zeit verschwenden würde.
Doch ich kann ja nichts machen, es ist wie es ist.
Miu scheint Schule auch noch Spaß zu machen, aber da sind wir eben verschieden.
Dieser Tag wird unglaublich lang.

Gegen 15 Uhr schlug ich die Tür zu meinem Zimmer auf und warf mich einfach in mein Bett.
Schloss die Augen und seufzte leise.
Irgendetwas setzte sich auf mich drauf, ich öffnete die Augen einen Spalt breit.
"Light?" fragte ich sie, sie regte sich kein bisschen, "Bist du etwa schon müde?"
"Nein" meinte ich leise, beugte mich wieder hoch, sie setzte sich auf meinem Schoss, "Aber...die Schule war schrecklich anstrengend heute."
"Na jetzt bist du doch aber Zuhause!" meinte sie, ich nickte, "Jaa"
Das aber auch nicht lange, schließlich muss ich um 10 wieder ins Bett.
So viel Zeit bleibt mir nicht, das war so bescheuert.
"Und was hast du heute vor?" fragte sie mich, ich dachte einen Moment lang nach, "Keine Ahnung, vll hat Miu ja eine Idee."
Ich stand auf und ging ins Nachbarzimmer, wo meine Schwester gerade am unziehen war.
"Miu!" fragte ich, sie drehte sich halb zu mir um, "Was gibt's?"
"Duu...sag mal, hast du ne Idee was wir noch die nächsten 4 Stunden machen können?" fragte ich sie, ihre roten Augen blickten mich kurz an, drehte sich dann weg, "Wieso fragst du mich das?! Du bist doch immer die mit den Ideen."
Na super, die Frage hätte ich mir sparen können.
Normalerweise stecke ich wirklich voll mit lauter Ideen, aber nach der Schule kann man eben nicht so viel machen.
Um 7 gibt's ja Essen, da ist unsere Mutter ziemlich streng.
Wenn wir da zu spät kommen, ist das Geschrei groß.
"Hm...hast du Lust mit in den Park zu gehen?" fragte ich meine Schwester, sie seufzte, "Warum nicht. Dann muss ich mich aber wieder umziehen."
"Tu nich so als wärst du ein Model!" meinte ich grinsend, ich bekam nur einen bösen Blick von ihr, sah zu wie sie sich 'wieder mal' umzog.
Miu's Bakugan Dark setzte sich auf meine Schulter neben seiner Schwester Light.
Stumm wartete ich bis sie endlich mal fertig war.
Irgendwann war sie fertig, rasch gingen wir die Treppe hinunter.
Unsere Mum kam gerade aus der Küche, erwischte uns an der Tür.
"Wo wollt ihr beiden denn hin?" fragte sie uns, ich seufzte leise, "In den Park."
"Mhm...aber kommt rechtzeitig zum Abendessen!" drohte sie uns, wir beide nickte kurz, "Passt auf euch auf!"
"Jaa" sagten wir gleichzeitig und verließen eilig das Haus.
So schnell wie es ging, rannten wir von unserem Haus weg.
Bloß nicht, das sie uns nochmal aufhalten kann.
Ich atmete tief durch als ich wir schon ein kleines Stückckchen gerannt sind.
"Das Mum uns nicht vertraut ist unglaublich!" murmelte ich vor mich hin, Miu sah mich an, "Sie macht sich nur Sorgen um uns. Das ist alles."
"Ich weiß." seufzte ich kurz, sah meine Schwester nachdenklich an, "Wenn Dad sie nicht verlassen hätte, dann wäre sie bestimmt nicht so."
"Gut möglich." Miu sah hinauf in den Himmel, "Aber wer weiß, wo er sich gerade aufhält. Oder ob er überhaupt noch lebt."
"Wahrscheinlich schon. Der hatte ja schon immer das Glück auf seiner Seite." seufzte ich, verschränkte die Arme vor der Brust, "Uns nur wegen einer jüngeren Frau zu verlassen. Ich bin ehrlich froh das wir ihn nie kennen gelernt haben."
"Ich auch!" hörte ich sie sagen, "Wir brauchen ihn nicht!"
"Solange wir zusammen sind, ist alles gut!" meinte Miu, blickte mich an, ich lächelte, "Ja"
Wir sind schließlich auch so immer klargekommen.
Während unsere Mutter Arbeitet, kümmern wir uns mit ums Haus.
Zumindest seid wir mit helfen können.
So sind wir bis heute auch klar gekommen und so wird es auch weiter gehen.
Uns geht es gut, auch unserer Mutter.
Eine halbe Stunde später waren wir am Park angekommen.
Heute war weniger los als sonst, sonst war der Park immer befüllt mit Bakuganspielern.
Aber heute schienen kaum welche hier zu sein.
"Siehst ja leer aus." murmelte ich vor mich hin, Miu nickte kurz, "Normalerweise ist hier doch immer irgendwas los."
"Ja das stimmt." meinte ich.
Sahen uns um, während wir auf den großen Brunnen in der Mitte zugingen.
Wir setzten uns auf den Rand des Brunnens und sahen ins Wasser hinein.
Es war ziemlich schön hier, ich war ziemlich gerne hier.
Hier konnte man einfach in Ruhe entspannen und sich über nichts Sorgen machen.
Nur diese Ruhe hier gefiel mir nicht so wirklich.
Ist mir wirklich zu ruhig hier.

-----------------------------------------------------------------------------
Sooo das war das erste Kapitel c;
Nicht viel ja ich weiß, aber das nächste kommt schon bald.

Übrigens an die Leser meiner anderen Storys:  Im Moment kann ich sie nicht fortsetzen, ich habe die Kapitel vorgeschrieben und die sind leider auf einer Internetseite gespeichert. Jedoch baut die gerade um, deshalb kann ich nichts rein stellen! :( mich ärgert das genauso wie euch! Hoffentlich wird es irgendwann endlich frei, damit ihr weiter lesen könnt! :)

Soo :D
Lg ShunGirl Luchia :*
Review schreiben