Heaven Or Hell – But Not The Earth

von - Leela -
GeschichteAllgemein / P12
Eddie Futura Jake Kong sr. Spenser sr. Tracy
01.11.2014
03.11.2014
2
3206
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Dies ist mein Beitrag zum Projekt »Fahrstunde gefällig« von BunnyBrina.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________


Anm. d. Aut.: Eigentlich ist dies ja eher der Epilog. Da es jedoch viel bezeichnender ist, mit diesem Teil zu beginnen, präsentiere ich euch hiermit die folgende Szene als:

Prolog

Erwartungsvoll sah Jake auf, als er die Tür zum Büro hörte – nur kurz darauf erstarrte er aber erschrocken, als Eddy sich fix und fertig zu ihm in den Raum gesellte. So hatte er seinen Partner selten gesehen. Der brünette, etwas korpulente Ghostbuster wirkte nicht nur erschöpft, fast konnte man noch das Entsetzen vergangener Minuten in seinen Augen sehen, und Jake war sich nicht ganz sicher, ob sein Freund zitterte. „Eddy, was ist los?“
      „Frag nicht!“ Eddy machte eine kategorische Geste, bevor er sich zum Sofa schleppte und sich dort mit den Nerven am Ende auf das Polster fallen ließ.
      Besorgt kam Jake zu seinem Partner herüber und setzte sich zu ihm aufs Sofa. „Waren die Fahrstunden mit Leela nicht gut?“
      Eddy erwiderte seinen Blick verheißungsvoll. „Laß es mich so ausdrücken: Halloween ist nichts dagegen! Ich habe wirklich gedacht, das kann ja nicht so schwierig werden. Ich meine, sie hat den Führerschein ja schon! Ich dachte, wir haben ein paar schöne Stunden zusammen, und dabei zeige ich ihr dann ein paar Tricks und Kniffe, damit sie sicherer wird!“
      „Und dem war nicht so?“ fragte Jake, als eine kleine Pause entstand, obwohl Eddys Zustand schon für sich sprach.
      „Laß es mich so sagen, Partner,“ begann Eddy erschöpft. „Es ist nicht so, daß ich jetzt Angst vorm Autofahren habe. Aber sollte ich jemals wieder mit Leela fahren müssen, bitte Tracy, mich vorher mit dem Dematerialisator abzuschießen, damit ich davon nichts mitkriege!“
      Jake sah ihn verblüfft an. Fast mußte er ein Schmunzeln unterdrücken. „So schlimm?“
      Eddy schlug die Hände vors Gesicht. „Schlimmer!“
      „Das kann ich mir gar nicht vorstellen.“ warf der Teamchef perplex ein. „Ich bin doch schon öfter mit Leela gefahren, so schlecht fährt sie gar nicht! Im Gegenteil, sie fährt sogar richtig gut! Ich dachte, es ginge nur darum, daß sie beim vorwärts und seitwärts einparken Probleme hat, und nicht so gerne auf eine andere Spur einfädeln mag!“
      Eddy sah den Blonden an, und in seinen Augen spiegelte sich eine Mischung aus Verzweiflung und Resignation. „Ich weiß nicht, was bei dir anders gelaufen ist, als bei mir heute! Ich weiß nur, wenn ich das noch mal durchstehen muß, lade ich lieber Prime Evil zum Kaffeekränzchen ein.“ Der wißbegierige Blick des Teamführers ruhte einer Aufforderung gleich auf dem Mann in dem bunten Anzug. Mühsam richtete er sich aus seiner halb liegenden Position wieder auf und setzte sich etwas bequemer. „Möchtest du wirklich das ganze Ausmaß der Katastrophe wissen?“
      Jake nickte. Auf die Erzählung war er schon sehr gespannt. Noch war er sich sicher, daß Eddy übertrieb, oder daß es sich vielleicht sogar um einen Scherz handelte, den die beiden zusammen gegen ihn ausgeheckt hatten. Neugierig musterte er seinen Kameraden, der sich erst einmal sammeln mußte, und dann begann zu erzählen.

Was war bis hierhin passiert? Nun, spulen wir den Tag einmal auf den Anfang zurück…
Review schreiben
 
'