Maze runner- Die Auserwählten im Labyrinth- Newt und ich

von Luzie03
GeschichteDrama, Romanze / P6
30.10.2014
09.11.2014
7
3828
 
Alle
8 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
Ich war einer der ersten auf der Lichtung. Ziemlich jung zwar etwas älter als Chuck aber immer hin. Ich war nur mit Ben, Gally, Alby, Ninho und Frypan auf der Lichtung. Alles war neu, Gedächtnis wie bei allen ausgelöscht. Ich war aber den ersten Tag sprachlos. Ein paar Sätze zwar rausgebracht aber desto trotz geschwiegen. Es waren immerhin Fremde. Schnell lebte ich mich ein, wurde selbstständigii und auch gesprächsfreudiger. Das aber schon am 2. Tag. Eines Tages kam die Kiste dann wieder hoch wozu Gally nur sagte:,, Bitte nicht noch ein Mädchen :(" Aber nein. Ein blonder süßer, zärtlicher Junge. Gally zog ihn hoch und sagte:,, Willkommen auf der Lichtung, Junge" Er war wie ich auch nicht die Nettigkeit in Person und war sprachlos. Ich schubste Gally zur Seite weil er offensichtlich zu aufdringlich war. Ich gab den anderen ein Zeichen das sie abhauen sollten. Ich setze mich neben ihn und fragte:,, Na wie geht es dir?" Er schüttelte den Kopf und setze sich ein Stück weg von mir mit dem Kopf ständig nach unten. Er guckte mich an, in seinen süßen braunen Augen sah ich die Verzweiflung, die Angst und die Anstrengung keine Träne zu vergießen. Ich hielt ihn meinen Beutel mit Wasser hin.:,, Hier! Du siehst durstig aus." Er trank ein paar schlucke und legte den Beutel zurück. ,, Wieso weiß ich nichts mehr?", fragte er mich. :,,Ich weiß es nicht. Ich weiß nur das es uns allen so erging." Eine halbe Stunde saßen wir einfach nur da bis Gally wieder kam. :,, So, können wir mit dem Rundgang beginnen?" Ich hielt ihm meine Hand hin und sagte:,, Komm das wird spaßig!" Er stand auf und folgte mir. Meine Hand beachtete er gar nicht. ,, Bereite ein Bett für ihn vor Alby!", rief Gally. :,, Das ist die Lichtung mein Freund und das dahinten ist das Labyrinth!" ,, Labyrinth?", fragte er nach. ,, Wir werden dir all deine Fragen beantworten aber gehe nie, niemals alleine in das Labyrinth!", antwortete Gally. Wir gingen weiter und zeigten ihm alles und erklärten ihm einiges. Am Abend machten wir unser traditionelles Fest wenn jemand neues kam. Die Jungs prügelten sich, wir verbrannten eine Startur so wie das Osterfeuer. Als wir zu Bett gingen setze sich Newt neben mich auf meine Liege und fragte:,, Wieso bist du das einzige Mädchen?" Ich wusste nicht genau den Grund weshalb er das fragte. Ob er sich lieber ein anderes Mädchen erwünscht hätte? Ob ich ihm zu Öde bin? ,, Ich weiß es nicht...", antwortete ich ihm. :,, Du weißt so einiges nicht, Hmm?" Ich schluckte. Er hatte recht.  Ob es daran lag das ich selbst noch nicht allzu lange da war oder die Tatsache das die anderen genauso wenig Auskunft gaben... ,,Du solltest nicht denken das ich mir ein anderes Mädchen erwünscht hätte. Ganz im Gegenteil deine Anwesenheit genieße ich sehr. Du bist die Einzige die mich versteht.", sagte er mir. ,,Oh mein Gott", dachte ich, ,,kann er meine Gedanken lesen?" Zum Glück. denn ich fand ihn eigentlich ja ganz süß... Er guckte mir in die Augen und fragte mich:,, War ich Böse oder weshalb bin ich hier?" Seine Augen wurden glasig. Schnell umarmte ich ihn. Erneut fragte er mich:,,Was stimmt denn nicht mit mir?" ,,nichts. Du bist nicht Schuld... Wir alle sind nicht Schuld!" Genauso wie ich wurde er Tag zu Tag selbstständiger. Und plötzlich erkannte man ihn gar nicht wieder so mutig, selbstbewusst und sogar etwas frech. Und nun nach einigen Monaten steh ich hier und mache mir Sorgen um ihn. Denn ein Leben jetzt ohne ihn wäre wie Ein Mensch ohne Herz und Blut.
Review schreiben
'