Eiswasser um neun

von Chan Kira
KurzgeschichteHumor / P12
Mikuni Alisuin Misono Alisuin
14.10.2014
14.10.2014
1
1567
3
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Hallo.
Dank Alice in the Garden (Vielen Dank xD) habe ich jetzt diesen One Shot, meinen ersten One Shot übrigens, hingekritzelt und hoffe wirklich dass er wenigstens halbwegs gelungen ist ^^
So, jetzt aber erstmal die Regeln.


"ALS Ice Bucket Challenge
Liebe Leser,
sicher habt ihr auch alle in den letzten Wochen und Monate verfolgt, wie sich sowohl ganz normale Leute wie auch Promis gegenseitig herausgefordert haben, sich Eiswasser über den Kopf zu gießen um damit auf eine wirklich schlimme Nervenkrankheit aufmerksam zu machen und für die Erforschung dieser Krankheit Geld zu sammeln. Auch ich habe das natürlich verfolgt, und als ich auf Facebook einen Beitrag von Ralph Rute gesehen habe, bei dem seine beiden Cartoonfiguren Biber und Baum herausgefordert wurden und er einen entsprechenden Cartoon dazu gezeichnet hat, kam ich auf die Idee, das können wir doch auch!! Die Challenge in unsere Welt tragen!!! Die Welt der Fanfictions! Eigentlich geht es doch nur darum, so viel Menschen wie möglich auf diese Aktion aufmerksam zu machen! Und wenn ich mir mal so die Zugriffzahlen einiger meiner Geschichten anschaue, also, ich bin mir ziemlich sicher, dass ich niemals so viele Menschen erreichen würde, wenn ich mir einfach nur einen Eimer Wasser über die Birne kippen würde!!!
Aber wenn ich eine Geschichte darüber schreibe, wie es einer unserer Helden tut, dann lesen das sicher einige Leute mehr!
Und wenn ich dann auch noch andere Autoren nominiere, ebenfalls eine Geschichte zu schreiben, dann könnten wir sicher zusammen eine ganze Menge Menschen erreichen!
Also werte FF-Junkies, wollen wir zusammen die Herausforderung annehmen und zeigen, dass die sprichwörtliche „Feder“ immer noch einige Macht besitzt??

Zu unserem Zweck sollten wir die Regeln aber ein klein wenig anpassen:
Das Spenden sollte Ehrensache sein, nicht jeder hat es so dicke, dass er 10 bzw. 100€ entbehren kann! Aber mindestens 1€ sollte in jedem Fall drin sein! Jeder weitere ist jedem selbst überlassen. (Kleinvieh macht auch Mist!) Spenden z.B. hierhin: http://www.dgm.org/ice-bucket-challenge-als-2014 oder hier: http://www.als-charite.de/VM/Spenden/tabid/603/Default.aspxde/HM/IceBucketCallenge2014/tabid/2763/Default.aspx
Die Zeit sollten wir auf 48 Std. erhöhen! Schreiben dauert nun einmal länger als filmen!
Jeder herausgeforderte nominiert 3-5 Autoren und weist jedem eine Figur zu, die sich die Eisdusche abholt! (Nominiert auch ruhig Autoren aus einem anderen Fandom! Es soll sich ja verbreiten!)
... bevor ich es vergesse, es ist wohl einfach fair, die Nominierten auch per Mail über ihre Nominierung zu informieren und vielleicht auch in der Mail einen Link zu eurer Nominierung hinterlassen.“ ~Selina M


Da ich ein Fan von SerVamp bin und meine Nominiererin (danke nochmals dafür ^^) dass weiß, wurde mir zugewiesen, Misono mit Eiswasser zu überkippen. Spielt nach dem vierten Band, die Brüder vertragen sich wieder halbwegs, nur zur Info.

Ich nominiere hiermit übrigens:
Potatolover mit Tobi aus Naruto
Suna no Temari drücke ich Deidara im Police Carreer Style auf
Und Jojo01, mit irgendeinem Charakter aus „Scheiß auf Schule, ich wird Pokémon Trainer – Falsch gedacht“


Eiswasser und Vampire


„Verdammt, Mikuni du Bastard!“, fluchte Misono wütend, während er in seiner Villa auf und ab stapfte, Lilly, sein blonder SerVamp, sah ihm bloß mit seinem üblichen, sanften Lächeln dabei zu.  
Der Schwarzhaarige zitterte jetzt schon, als würde er das Eiswasser bereits auf der Haut spüren und knirschte mit den Zähnen. Wenn es wenigstens Sommer wäre und nicht schon relativ später Herbst.
„Warum musstest du ausgerechnet mich nominieren!?“, rief er sauer und drehte sich zu der Tür, in deren Rahmen sein grinsender, großer Bruder stand.

Mit dem spenden hatte Misono ja gar kein Problem. Geld hatte er im Überfluss und eine beträchtliche Summe hatte bereits ihren Besitzer gewechselt. Er fand diese Krankheit ohnehin sehr schlimm und befürwortete diese Aktion, um darauf aufmerksam zu machen und den Menschen, die an der Krankheit litten, vielleicht in Zukunft helfen zu können.
Auch wenn ALS selten war, so war es dennoch gut, dass man den betroffenen auf diese Weise helfen wollte.
Aber warum ausgerechnet er?

„Ich kenne halt nicht so viel Personen, die ich sonst hätte nominieren können“, meinte Mikuni sorglos und strich Abel über die blonden Puppenhaare, „Und Jeje hätte sich geweigert dazu seine Tüten abzunehmen. Da bliebst leider nur noch du als Reserve übrig, kleiner Bruder.“
Mikuni grinste und Misono was sich ziemlich sicher, dass sein Bruder unter Garantie noch andere Leute zu nominieren gehabt hätte.
„Mikuni du…“
„Jetzt komm schon Misono, die anderen sind bereits im Garten. Du solltest sie nicht warten lassen“, unterbrach Lilly Misono schnell, bevor er was falsches sagen konnte, und deutete zum Fenster hinaus.
Sein Schwarzhaariger Eve seufzte, hörte aber auf Lilly und trat aus seinem Zimmer, nicht ohne Mikuni noch einen vernichtenden Blick zu zuwerfen, der mit einem frechen Zwinkern quittiert wurde.

„Naja, wenigstens ist es nicht so kalt“, versuchte Lilly seinen Eve aufzumuntern, als dieser in den Garten trat.
Stimmt.
Er war ein relativ warmer Herbstabend, die Sonne war bereits dabei unterzugehen und obwohl es schon ziemlich spät war, so schien sie dennoch rot und hell am Horizont.
Misono gähnte leise und schlurfte in die Mitte des Gartens, wo Mahiru bereits mit einer Kamera wartete, während Kuro als Katze auf seinem Kopf saß und gelangweilt vor sich hin döste.
Jeje hatte es sich als Schlange auf dem Brunnenrand gemütlich gemacht und sah aus seinen teilnahmslosen Augen zu Mikuni, der hinter seinem Bruder stand und irgendwie auf seine Puppe einredete. Neben dem Brunnen stand schon der Eimer mit dem Eiswasser bereit.
„Ah, da bist du ja endlich Misono. Das Wasser wird noch ganz warm“, meinte Mahiru und deutete auf dem Eimer.
„Und selbst wenn, du hast doch noch einen weiteren Eimer in diesem großen Gefrierfach im Haus, für den Fall“, schnurrte Kuro, während er angestrengt versucht sich auf dem Kopf seines Meisters zu halten. Was ihm nicht gelang.
„Ja, Mahiru hat mal wieder alles im Alleingang organisiert“, erklärte Lilly lächelnd und schob Misono langsam vorwärts, der sich halbherzig sträubte.
„Okay, dann stell dich bitte vor dem Brunnen auf, ich mach noch eben die letzen Einstellungen. Jeje, verwandle dich wieder zurück. Du übernimmst den Eimer mit dem Eiswasser. Na dann los!“, meinte der fröhliche Mahiru enthusiastisch und hielt die Kamera hoch.

Während Misono zu seinem Platz schlurfte hatte sich Jeje wieder in seine menschliche Gestalt zurück gewandelt und hielt den Eimer hoch.
„Okay, ich hab es. Wir nehmen auf in drei, zwei, eins…“, zählte Mahiru runter und dann leuchtete ein kleines, rotes Licht bei der Kamera auf.
„Hallo. Ich bin Misono Alisuin und dank meinem Bruder“, fing der Schwarzhaarige an und warf Mikuni einen säuerlichen Blick zu, „nehme auch ich an der Ice Bucket Challenge teil. Gleich im Voraus, ich nominiere Mahiru Shirota, Snow Lilly und…“ Kurz überlegte Misono wen er noch nominieren sollte, dann fiel im wieder ein wer ihm das eingebrockt hatte und grinste.
„Und Jeje“, sagte er abschließend und als er dem ganz leicht entsetzten Mikuni einem Blick zuwarf, wusste er, dass Jeje ihn dafür verantwortlich machen würde.
Dann hob der SerVamp seines Bruders den Eimer Eiswasser hoch, das rote Auge unter seiner Tüte leuchtete sauer, und kippte den Eimer nach vorne.

Doch noch bevor das ganze Eiswasser auf Misono gelandet war, fiel dieser nach hinten und landete in dem Deko-Brunnen. Das Wasser war glücklicherweise nicht so tief und Misonos Gesicht ragte noch aus dem Wasser, als er, die Augen geschlossen, dort drinnen lag.
Neugierig trat Mikuni vor um zu seinem kleinen Bruder hinunter zu sehen, der tatsächlich tief und fest schlief.
„Oh, es ist Neun. Hatte ich fast vergessen, Schlafenszeit für Misono“, meinte Lilly nach einem Blick auf die Uhr ruhig und spazierte lächelnd zum Brunnen, um seinen Eve aus dem Wasser zu helfen. Mahiru sah verwirrt hinter Kamera hervor und sogar der gelangweilt Kuro, der bisher bloß auf seiner Konsole gezockt hatte, sah auf.
„Ähm… Zählt das? Was denkt ihr?“, fragte der Eve der Trägheit. Mikuni zuckte mit den Schultern.
„Ich glaube schon, das meiste von dem Wasser hat er ja abgekriegt“, vermutete der blonde Junge und sah zu seiner Puppe herunter.
„Oder, was meinst du Abel?“
Wie erwartet blieb die Puppe still.
„Ihr solltet dann mal gehen, Misono wacht eh nicht mehr auf und wir müssen uns auch noch vorbereiten. Bis morgen dann“, meinte Lilly freundlich und winkte, während er den Schwarzhaarigen ins Haus trug, Mikuni schloss sich an.
„Okay, bis dann. Wir sehen uns.“

--------------------------------------------------

Und mit diesem „Wir sehen uns“ verabschiede ich mich, bis dann meine monotonen Freunde ^^
Review schreiben
 
 
'