Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

ALS IceBucketChallenge-Missverständnis

von Zaidisha
KurzgeschichteAllgemein / P12 / Gen
Tali'Zorah vas Normandy
07.10.2014
07.10.2014
1
1.139
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
07.10.2014 1.139
 
Das angenehme Summen des Antriebskerns erfüllte den Maschinenraum der Normandy SR-2, die Cerberus nach der Zerstörung des ersten Schiffes so detailgetreu nachgebaut hatte, dass Tali es schwer fiel, sich hier nicht wohl zu fühlen. Zwar fehlten einige ihrer alten Crewmitglieder, doch mit Garrus, Joker und Commander Shepard an ihrer Seite kam es ihr so vor, als wäre sie wieder in die alten Zeiten versetzt worden. Die Crew der Normandy war für sie wie eine zweite Familie geworden und die halsbrecherischen Abenteuer, die sie mit ihnen bestritt, machten ihr Spaß. Auch wenn das auf das bevorstehende Selbstmordkommando vielleicht nicht hundertprozentig zutraf.
Kritisch betrachtete Tali die Informationen auf dem Pult vor ihr. Sie überprüfte die Systeme der Normandy auf Fehler und etwaige Verbesserungen, eine Prozedur, die sie in fast jeder freien Minute durchführte. Mit Technik kannte sie sich gut aus, außerdem fühlte es sich gut an, für ihre Freunde von Nutzen zu sein.
Ein leises Zischen ließ sie in ihrer Arbeit innehalten und sich zu den Türen hinter ihr umdrehen. Sie öffnete gerade den Mund, um den unerwarteten Besuch zu begrüßen, als ein Schwall eiskalten Wassers sie traf. Es war so eisig, dass Tali die Kälte sogar durch ihren Anzug fühlen konnte, doch die Nässe drang zum Glück nicht bis auf ihre Haut. Die Umweltanzüge der Quarianer waren hermetisch gegen die Umwelt abgeriegelt, sodass keinerlei Viren oder Bakterien ihren Besitzern schaden konnten. Tali wäre äußerst besorgt gewesen, wenn auch nur ein Tropfen Wasser seinen Weg hindurch gefunden hätte, denn das wäre der beweis gewesen, dass ihr Anzug ein Loch gehabt hätte.
Perplex starrte die junge Quarianerin auf den Boden, der durch die Tropfen auf ihrem Visier leicht verschwommen wirkte. Ein große Pfütze hatte sich um ihre Füße gesammelt, in der einige Eisbrocken munter umher schwammen. Langsam hob sie den Kopf. Ihr Blick auf einen auf sie gerichteten Eimer fiel, in dem sich nur noch ein kläglicher Rest einer klaren Flüssigkeit befand. Ihre Augen wanderten über ein Paar Hände, das den Behälter umfasste, und immer weiter hinauf, bis sie an zwei leuchtend grüne Pupillen hängen blieben, aus denen der Schalk ihr entgegen blitzte.
„Both'tet!“, rief Tali verärgert aus. Sie schlang die Arme um ihre Taille, versuchte das Zittern, das ihren Körper aufgrund der Kälte erfasst hatte, zu unterdrücken, doch es gelang ihr nicht. „W-was soll d-das, Shepard?“
Die rothaarige Frau ihr gegenüber legte den Kopf leicht schräg, als würde sie Talis Worte nicht verstehen, dann richtete sie sich breit lächelnd auf. Sie stemmte eine Hand in die Hüfte, während sie die andere, in der sie den Eimer hielt, locker auf ihre Schulter legte.
„Ich habe nur getan, was Admiral Hackett mir angeordnet hat, Tali“, entgegnete Hailey Shepard, Commander der Normandy SR-2, in ruhigem, unschuldigem Ton, der Tali ein ungehaltenes Knurren entlockte. So ein Unsinn. Warum sollte Hackett wollen, dass Tali mit Eiswasser überschüttet wurde? Das war lächerlich. Hätte sich Shepard keine bessere Lüge ausdenken können?
In diesem Moment erklang ein weiteres Zischen der Türen. Tali beugte sich leicht zur Seite, um zu erkennen, wer den Raum hinter Shepard betreten hatte. Der Drell Thane Krios, ein begabter Attentäter und zugleich Shepards neuer Geliebter, wie jeder auf dem Schiff wusste, auch wenn die beiden nach wie vor vergeblich versuchten, ihre Beziehung geheim zu halten, gesellte sich an die Seite des Commanders, seine dunklen, vor Überraschung geweiteten Augen auf die klitschnasse Tali gerichtet. Mit einem Ausdruck des Bedauerns neigte er leicht den Kopf nach vorne, als wollte er die Quarianerin um Verzeihung bitten, was lediglich zu Talis Verwirrung beitrug. Was ging hier vor?
„Thane“, rief Shepard erfreut aus, doch gleich darauf zogen sich ihre Augenbrauen zusammen. „Was machen Sie denn hier?“
Leise seufzend drehte Thane sich zu ihr um, jenen Arm erhoben, an dem sein Omni-Tool angebracht war.
„Sie haben die Nachricht des Admirals missverstanden, Siha“, erklärte der Drell in ruhigem, sachlichem Ton, während er ein holographisches Fenster mithilfe seines Tools öffnete.
„Inwiefern?“ Shepard lehnte sich leicht vor, die Augen zusammengekniffen, einen verstimmten Ausdruck auf dem Gesicht. Für wenige Sekunden herrschte Stille, in denen Shepard das Fenster in aller Seelenruhe betrachtete, dann fuhr Thane fort: „Sie sollten nicht jemand anderen mit Wasser überschütten, sondern sich selbst. Zudem gab der Admiral an, die Aktion als Beweis aufzunehmen.“
„Ha?“, stieß Shepard entgeistert aus, richtete sich wieder auf und warf Thane einen ungläubigen Blick zu. „Warum sollte ich das denn tun? Wo bleibt da der Spaß?“
Talis Blick huschte zwischen dem Commander und Thane hin und her, während sie die absurde Situation zu verstehen versuchte. Also... hatte Shepard ohne guten Grund Eiswasser über sie geschüttet? Aus Spaß? Wütend ballte Tali die Hände zu Fäusten. Ihr Anzug mochte wasserdicht sein, doch die Kälte spürte sie trotzdem. Und warum? Weil Shepard eine Nachricht des Admirals missverstanden hatte?
Mit einem weiteren Seufzen auf den Lippen schloss Thane das Fenster, dann kreuzte er die Arme vor der Brust. „Es geht bei der 'Challenge' nicht um Spaß. Sie soll einem guten Zweck dienen und auf eine gefährliche Krankheit aufmerksam machen.“
Shepard entwich ein unzufriedenes Schnauben. „Und warum soll ausgerechnet ich eine Eisdusche bekommen?“
„Für viele Bewohner der Galaxie sind Sie immer noch eine Heldin“, erläuterte Thane nüchtern. „Bei ihrem Bekanntheitsgrad und ihrer Vorbildfunktion dürfte ihre Teilnahme an diesem Projekt für ein hohes Maß an Aufmerksamkeit sorgen.“
Zweifel mischte sich in Shepards Blick, während sie auf ihrer Unterlippe kaute. Dann wirbelte sie herum und ging strammen Schrittes auf die Tür zu, die sich automatisch für sie öffnete.
„Was haben Sie vor?“, fragte Thane, der ihr auf dem Fuß folgte.
„Den Einerm mit mehr Wasser füllen, natürlich“, erwiderte Shepard in genervtem Ton, als wäre ihr Vorhaben vollkommen offensichtlich.
Verdattert blickte Tali ihr nach, doch nach einem kurzen Augenblick löste sie sich aus ihrer Starre.
„Shepard, haben Sie mir nicht vorher noch etwas zu sagen?“, rief sie ihrem Commander laut hinterher, woraufhin Shepard innehielt und sich zu ihr umdrehte.
Langsam hob sie ihre Hand in die Luft, dann streckte sie ihren Daumen nach oben, was Tali nur weiter verwirrte. Warum...? Ah, das war eine typisch menschliche Geste, fiel es ihr wieder ein, doch was sie bedeutete, blieb ihr ein Rätsel.
Tali versuchte gerade den Mythos des erhobenen Daumen zu lösen, als ein breites Grinsen und ein zugekniffenes Auge auf Shepards Gesicht sie ablenkten.
„Gute Arbeit.“ Mit diesen Worten verließ der Commander den Raum, Thane in ihrem Schlepptau, und ließ eine fassungslose, vor Kälte zitternde Tali zurück.
___________________________________________________________________________________
Das war also mein zweiter Beitag für die IceBucketChallenge~ Ich hoffe, der kleine OS hat euch gefallen.
Ein großes Dankeschön an Meiya für die Nominierung. ;) Es hat sehr viel Spaß gemacht.
So, dann fehlen nur noch meine Nominierungen:

Millijana- James Vega aus Mass Effect 3
Billini -  Anders aus Dragon Age 2
Epienne - Nathaniel Howe aus Dragon Age
Dragonscale - Fenris aus Dragon Age 2

Ich wünsche euch viel Spaß ;)

LG,
Zaidisha
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast