Der Goofy Film - ...und plötzlich war es Liebe

GeschichteRomanze / P16 Slash
05.10.2014
05.10.2014
5
4517
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Wenn ich heute daran zurückdenke, wie alles begann, muss ich schmunzeln. Er und ich waren damals so jung, naiv und unerfahren – wie man mit 16 Jahren eben so ist. Wir haben herumgealbert und waren stets darauf bedacht, cool und lässig zu sein – vor allem Mädchen gegenüber. Wir waren zielstrebig, wussten genau, was wir wollten: Wir wollten Skater-Legenden werden, das war stets unser größter Traum, an dem wir arbeiteten, so oft es unsere Zeit erlaubte. Wenn wir nicht gerade damit beschäftigt waren, für das College zu lernen, trafen wir uns meistens drüben im Skatepark und studierten die spektakulärsten und atemberaubendsten Nummern ein. Der ein oder andere Fehlschlag und die daraus resultierende Verletzung blieben uns natürlich auch nicht erspart. Müsste ich die Male zusammenzählen, bei denen ich mich beim Skateboardfahren verletzt habe, hätte ich mein Leben lang nichts anderes mehr zu tun. Wirklich – es verging fast kein Tag, an dem ich nicht mit Schrammen an den Ellenbogen oder aufgeschlagenen Knien nach Hause kam. Mein Vater hat daraus immer gleich ein Riesendrama gemacht und mich mit Verbandsmaterial und Pflastern eingedeckt, als wäre ich halb von einem Krokodil verschlungen worden. Mein Vater ist eine gute Seele – leider übertreibt er es mit der Fürsorge manchmal ein bisschen. Im Ernst: Wenn er sieht, dass ich mich verletzt habe, dann muss er immer gleich ein Theater veranstalten, als würde jeden Moment der Himmel einstürzen. Da helfen auch Beschwichtigungen wie „Halb so wild“ oder „Ist nicht schlimm“ nichts. Aber ich will ja hier nicht meckern. Macht mich seine übertrieben fürsorgliche Art auch manchmal wahnsinnig, so liebe und respektiere ich ihn trotzdem so, wie er ist.
Vielleicht sollte ich mich erstmal bei Dir vorstellen: Mein Name ist Max Goofy, ich lebe zusammen mit meinem Freund Bobby in einer verschlafenen Kleinstadt namens Watson in Ohio. Bobby und ich sind nun schon einige Jahre ein glücklich verliebtes Paar. Wir kennen uns quasi schon ewig, wir waren zusammen in der Vorschule, in der High School und auf dem College. Ach ja, das College. Was für eine verrückte Zeit. Damals dachte ich noch, dass ich eines Tages mit dem Mädchen meiner Träume glücklich zusammenleben werde. Homosexuell zu sein, bzw. zu werden, ließ mich damals immer vor Schreck zusammenzucken. Bevor Du jetzt falsch von mir denkst: Ich hatte keine Abneigung gegenüber Schwulen, ich konnte mir einfach nicht vorstellen, selbst einmal einen anderen Mann zu lieben. Ich wollte ein Mädchen finden, das gut zu mir passte und mit ihr glücklich werden. Aber schließlich kam alles doch ganz anders. Seit diesem einen Semesterferientag weiß ich, dass sich alles schlagartig ändern kann.
Aber am besten erzähle ich Dir alles von Anfang an.
Review schreiben