Der Krieg der Löwen

von baronesse
GeschichteFantasy / P18
Arya Stark Daenerys "Dany" Targaryen Jaime Lannister Jon Schnee Tyrion Lannister
03.10.2014
23.07.2015
18
43357
3
Alle Kapitel
20 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Titel: Der Krieg der Löwen
Fortsetzung von: Der Krieg der Wölfe
Uploads: normalerweise alle 2 Wochen donnerstags, momentan Sommerpause
Rating: P18
POV-Charaktere: Cersei Baratheon/Lannister, Tyrion Lannister, Jaime Lannister, Arya Stark, Sansa Stark, Jon Snow, Catelyn Stark, Sam Tarly, Daenerys Targaryen
Kurzbeschreibung:Ein Löwe muss stark sein, denn wenn der Löwe fällt, kriechen die niederen Geschöpfe hervor ... Leichter gesagt als getan für Cersei Lannister, Königin von Westeros. Zwei widerspenstige Brüder, die sie im Stich lassen, ein autoritärer Vater mit eigenen Vorstellungen und beunruhigende Gerüchte aus dem Norden lassen die Sieben Königreiche nicht zur Ruhe kommen. Zudem nahen die Drachen aus dem Osten.



Was bisher geschah
(Zusammenfassung von Teil 1 "Der Krieg der Wölfe", wer es noch nicht gelesen hat und noch tun will, sollte dies überspringen)

Robb Stark (setzt ein nachdem Ned Stark geköpft wurde und er in den Flusslanden ist) arrangiert eine Allianz mit dem Hause Tyrell aus Highgarden, indem er Margaery Tyrell heiratet. Obschon politisches Kalkül, stellt er bald darauf fest, dass er wahrhaft etwas für Margaery empfindet. Bevor diese Romanze sich jedoch vertiefen kann, erreicht ihn in Riverrun die Nachricht, dass Acorn Hall gefallen ist und Jaime Lannister sich mit einigen Männern in den Flusslanden herumtreibt. Robb zieht mit seiner Armee aus Nordmännern, Flussländern, Eisenmännern und den Truppen der Weite gegen Harrenhal. Unterwegs kann er die Männer des Königsmörders aufreiben und gefangen nehmen, Jaime Lannister jedoch nicht. In Harrenhal muss er feststellen, dass Tyrion Lannister der neue Lord von Harrenhal ist und dieser Robbs Schwester Sansa geheiratet hat. Nachdem jegliche Verhandlungen fehl schlagen und Robb seinen Bruder Jon Snow als Erben eingesetzt hat, kommt es zur Schlacht. In dieser springt Robb seiner Freundin Dacey Mormont zur Seite, als sie gegen Jaime Lannister kämpft. Der Königsmörder wird gefangen genommen. Robb will erneut verhandeln und Jaime gegen Sansa austauschen. In der Not der Situation reitet er mit nur wenigen Männern zu Gregor Clegane. Dieser mäht mit seinen Männern jedoch den Trupp unter Friedensbanner einfach nieder.

Jon Snow, der den Eid der Nachtwache noch nicht abgelegt hat, folgt dem Ruf seines Bruders, ihm zur Seite zu stehen und reitet nach Riverrun, um Robb dort zu treffen. Unterwegs sieht er die Folgen des Krieges in den kleinen Dörfern. In Riverrun ist sein Stand genauso schwer wie an der Mauer, da er hier erneut auf Catelyn Stark trifft, die Frau seines Vaters. Er freundet sich mit Loras Tyrell an, sucht aber Abstand, als er herausfindet, dass er für diesen mehr als nur ein Freund sein könnte. Stattdessen unternimmt er viel gemeinsam mit Asha Greyjoy, die an den Hof von Robb gekommen ist um die Allianz der Eiseninseln mit dem König des Nordens zu festigen. Obwohl Jon argwöhnt, dass Robb Pläne hat, Asha mit ihm oder Loras zu verheiraten, findet er ihre Gesellschaft am erträglichsten, da sie in ihm nicht nur einen Bastard sieht. Nach Robbs Abreise bleibt er als dessen Stellvertreter in Riverrun zurück und arrangiert sich sogar fast mit Catelyn, die ihn widerwillig akzeptiert. Von Petyr Baelish, der schließlich in Riverrun eintrifft, erfährt er erste Neuigkeiten über seine Schwestern, während es aus King’s Landing, wo Theon hingereist ist, erstaunlich still bleibt. Die Lage in Riverrun spitzt sich zu, als Margaery Tyrell nach einem Ausritt verschwunden bleibt. Jon sucht sie und findet sie gemeinsam mit dem Bastard Gendry in einer eindeutigen Situation. Er verspricht ihr, niemand anderem als Robb davon zu erzählen, muss aber nach der Rückkehr erfahren, dass Robb ihn zu seinem Erben ernannt hat und dann in der Schlacht vor Harrenhal gefallen ist. Jon schließt ein Abkommen mit Catelyn, dass er keine Ansprüche auf den Titel erheben wird, sofern sie sich gegen Margaery stellt und stattdessen ihren jüngsten Sohn Rickon zum König des Nordens ernennt. Am Ende von Krieg der Wölfe macht er sich auf den Weg in den Norden, begleitet von dem Heulen eines Schattenwolfes in der Nähe.

Arya Stark ist bei der Hinrichtung ihres Vaters gefangen genommen worden und seitdem eine Gefangene in den Kerkern der Roten Bergfeste. Dort fristet sie ein kümmerliches Dasein, bis Varys kommt und ihr einen Deal anbietet. Er zeigt ihr, dass er ihren Freund Syrio Forel ebenfalls gefangen hält, Syrio ist schwer verwundet. Damit er überlebt, darf Arya nicht fliehen und muss Varys Befehlen nachkommen. Dafür macht er sie zu einem seiner Vögelchen. Arya kann sich so durch einen Geheimgang in ihrer neuen Zelle frei in den Wänden der Roten Feste bewegen und bekommt einiges mit, unter anderem, wie Theon Greyjoy in King’s Landing ankommt und dass die Königin Cersei laut Wunsch ihres Vaters Tywin Lannister einen Martell aus Dorne heiraten soll. Für Arya steht eine ähnliche Verbindung im Raum. Sie weiß, dass sie nur momentan nichts nützt und Cersei sie nicht ewig vergessen wird. Deshalb schmiedet Arya verzweifelt Fluchtpläne, weiß aber nicht, wie sie diese umsetzen soll, da es Syrio nicht besser geht. Er bittet sie, ohne ihn zu gehen, was sie kategorisch ausschließt.
In den Gängen begegnet sie dem Mädchen Bony, welches ebenfalls für Varys arbeitet und nicht argwöhnt, dass Arya eine Gefangene ist. Arya erzählt ihr stattdessen, dass sie Joan hieße und lässt sich eine Menge Kniffe und neue Gänge, sowie Ausgänge, zeigen. Varys ist nicht begeistert von der Entwicklung und warnt sie, sich nicht zu verraten. Nachdem Arya in die Kammer des Großmaesters eingedrungen ist und dort eine Aufzeichnung über König Robert Bastarde findet, nimmt sie diese und ein Messer an sich. Das Messer schmuggelt sie zu Syrio, der eine Wache überwältigen soll. Stattdessen nimmt ihr Freund sich selbst das Leben. Als die Wachen kommen und Arya dies hört, flieht sie durch die Geheimgänge. Sie wird fast von Oberyn Martell aufgehalten, dieser lässt sie jedoch im Glauben, es sei ein Stallbursche, gehen und es gelingt ihr, King’s Landing unbemerkt zu verlassen.

Sansa Stark ist wie ihre Schwester eine Gefangene der Königin, doch da sie vor dessen Tod mit Joffrey verlobt war, lebt sie nicht in den Kerkern. Sie wird gezwungen, den Bruder der Königin, Tyrion Lannister, zu heiraten. Darüber ist sie zunächst tief unglücklich, verweigert sich aber der Hochzeitsnacht nicht. Bei der Zeremonie des Bettens fällt ihr Petyr Baelish unangenehm auf, der später jedoch versichert, ein Freund ihrer Mutter zu sein und andeutet, dass er sie mit ihrer Familie wiedervereinen könnte. Sansa entscheidet sich jedoch dafür, zu Tyrion zu stehen, auch wenn sie ihn nicht ausstehen kann. Stattdessen zieht sie mit ihm gemeinsam nach Harrenhal. Dabei fungiert Shae als ihre Dienerin; erst auf der Reise erkennt Sansa, dass diese ehemals die Geliebte ihres Mannes war. Durch die Beschwerlichkeiten findet sie nichts dabei, dass ihr ständig übel wird, Shae und Petyr Baelish, der sich der Gruppe angeschlossen hat, bemerken es jedoch. Baelish gegenüber bleibt sie abweisend, doch ihre Abneigung Shae gegenüber überwindet sie, da diese nun mit Tyrions Söldner Bronn schläft. Auch Tyrion fühlt sie sich langsam näher. Sie wagt es jedoch nicht, sich ihm zu nähern, weil sie nun selbst argwöhnt, dass sie schwanger ist. Als sie darüber mit Baelish reden will, muss sie feststellen, dass er Harrenhal bereits verlassen hat, angeblich um ins Grüne Tal zu reisen. Stattdessen erlebt Sansa die Ankunft von Jaime Lannister in Harrenhal, gefolgt von ihrem Bruder Robb und seiner Armee. Es ergibt sich die Gelegenheit zu einem Gespräch unter den Geschwistern, aber auch jetzt beteuert Sansa, dass sie zu Tyrion gehört. Von dem Kind sagt sie nichts, sie will es erst Tyrion sagen, weiß aber nicht wie. Während der Schlacht ist sie unruhig und fragt sich, ob sie selbst Schuld daran ist. Shae offenbart, dass sie von der Schwangerschaft weiß. Weil sie dringend mit Tyrion reden will, macht Sansa den Fehler und verlässt allein den Witwenturm. Sie sucht nach Shae, die verschwunden ist, und wird dabei beinahe von einem der Männer von Gregor Clegane, Raff, vergewaltigt. Er tritt sie ins Gesicht und in den Bauch, bevor Bronn dazwischen geht und Raff tötet um Sansa zu retten. Verletzt erfährt sie vom Tod ihres Bruders und bricht zusammen. Tyrion kümmert sich um sie und sie gesteht ihm endlich, dass sie von ihm schwanger ist.

Tyrion Lannister, ehemals stellvertretende Hand seines Neffen Joffreys, ist nach Eintreffen seines Vaters nur noch Bruder der Königin und ohne Aufgaben am Hofe. Seine ehemalige Geliebte Shae hat ihn verlassen und er stellt fest, dass sie nun mit seinem Söldner und Freund Bronn schläft. Tywin macht ihn zum Lord von Harrenhal und verheiratet Tyrion ohne vorheriges Einverständnis mit Sansa Stark. Tywin nimmt ihn zur Seite, um zu sagen, dass eine direkte Vollziehung der Ehe nicht nötig ist, wodurch er Tyrion anspornt, genau das zu tun. Vor Schuldgefühlen Sansa gegenüber und aufgrund eines Missverständnisses verspricht er ihr jedoch, dass dies das einzige Mal bleiben wird. Er erfährt, dass Shae bedroht und schließlich dafür bezahlt wurde, dass sie mit Bronn ins Bett geht. Sie bietet ihm an, dass sie zu ihm zurückkehrt, wenn er mehr bezahlt, aber Tyrion lehnt mit Blick auf Sansa ab und weil er King’s Landing verlassen wird, um nach Harrenhal zu ziehen. Sein Vater gibt ihm allerdings nicht das Kommando über die Verteidigung, sondern schickt Verstärkung, die auf Gregor Clegane hören soll, ein absichtlicher Affront. Tyrions Begleiter sind Sansa, Bronn, der Shae mitnimmt, sowie Petyr Baelish, der sich ihnen mit Verweis auf eine diplomatische Mission anschließt. Nach einer beschwerlichen Reise macht Tyrion sich daran, aus der Ruine Harrenhal wieder eine bewohnbare Burg zu machen und befehligt hinter Cleganes Rücken einige Männer mit Renovierungsarbeiten. Diese kommen schnell zum Erliegen, als Nachricht kommt, dass Robb Starks Armee gegen Harrenhal marschiert. Mithilfe des Handwerkers Eustace und dem beinahe Maester Qyburn erkundet Tyrion sämtliche strategischen Vorteile von Harrenhal und plant eine Verteidigungsstrategie: die Mauer an einer Stelle zu schwächen und dahinter einen Hinterhalt aufzubauen. Vor der Schlacht redet er mit Robb, der nach Sansas Worten gewillt ist, Tyrion nicht als Gegner zu betrachten und ihm anbietet, ihn als Schwager und Gefangenen zu akzeptieren, wenn er verliert. Über die Vorbereitungen hat er keine Zeit für Sansa. Er deckt auf, dass Shae spioniert und eine Nachricht nach King’s Landing schicken wollte. Qyburn gab ihr zwar keinen Raben, arbeitet aber nur für Tywin, nicht Tyrion, und gesteht, Nachrichten verschwiegen zu haben oder nur Clegane mitgeteilt zu haben. Nach der Schlacht verweist er Clegane der Burg und dieser stimmt überraschend zu, friedlich zu gehen. Den mitgebrachten Männern lassen sie freigestellt, ob sie nach King’s Landing zurückkehren wollen. Eustace und einige andere entscheiden sich für Tyrion und Harrenhal. Tyrion schickt eine Neutralitätserklärung an Riverrun und seinen Vater. Zwischen ihm und Sansa scheint es endlich Hoffnung zu geben.

Jaime Lannister ist, statt an der Seite seiner Schwester Cersei zu sein, in den Flusslanden, um die Lords dort für die richtige Seite zu gewinnen. Stattdessen sorgt er für Unruhe und lässt sich in ein Scharmützel um die unwichtige Burg Acorn Hall verwickeln, weil er hofft, Robb Stark so aus Riverrun weglocken zu können. Jaime tötet Lord Smallwood von Acorn Hall und verweilt. Unterwegs hat er eine Bande Flüchtlinge aus King’s Landing aufgegriffen und einen von ihnen am Leben gelassen: den Bastard Gendry. Der Junge erinnert ihn an jemanden und er weiß nicht recht, was er mit ihm tun soll, vorerst nimmt er ihn mit. Als er und seine Männer überraschend von der Armee von Robb Stark aufgegriffen werden, hat er Glück, dass er sich gerade abseits des Lagers befindet, sich wegstehlen und zu Fuß bis nach Harrenhal durchschlagen kann. Dort trifft er überraschenderweise auf seinen Bruder Tyrion und dessen Frau Sansa. Während Tyrion sich um die Verteidigung von Harrenhal kümmert, ist Jaime zwiegespalten, als er die Nachricht erhält, dass Cersei erneut heiraten soll. Letztlich bleibt er vorerst in Harrenhal und bietet sich als Pfand an, damit Robb mit seiner Schwester sprechen kann. Er begutachtet so das Lager des Feindes und bekommt Einblicke in Robbs Leibwache. Während der Schlacht ist er zuerst hinter der Mauer dafür zuständig, dass der Hinterhalt funktioniert, kämpft dann jedoch auf dem offenen Schlachtfeld vor Harrenhal, wo er rasch den Anschluss zu seinen Männern verliert. Er trifft auf Dacey Mormont, die er als Robbs Gardistin wiedererkennt, aber unterschätzt. Sie schlägt ihn und nimmt ihn gefangen. Durch ihr Auftreten und ihre Geschichte bringt sie in Jaime erste Zweifel hervor, ob Cersei ihn noch lieben würde, wenn sie das Leben führen könnte, was sie wollte: seins. Als die Nachricht vom Tod des Königs das Lager erreicht, beschließt Dacey, ihrer Mutter Maege Mormont zu folgen, die zurück in den Norden kehren will und dabei keine so wertvolle Geisel, sondern nur keinen Ärger haben will. Die beiden lassen Jaime zurück und es gelingt ihm in dem Durcheinander unbemerkt nach Harrenhal zu schleichen. Dort ist er verbittert darüber, dass sich scheinbar niemand wegen seiner Gefangennahme gesorgt hat und Tyrion sich stattdessen um Sansa kümmert. Er nimmt sich allein ein Pferd und reitet Richtung King’s Landing davon.


(Dany wirdnoch ergänzt)
Review schreiben