Eddie Angsthorn - Falscher Schein

GeschichteFreundschaft / P16 Slash
30.09.2014
30.09.2014
7
7446
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Wie kann man sich so in jemandem täuschen? Ich dachte wirklich, er wäre meine große Liebe. Jedoch war alles nur Schein, alles gespielt – Show eben.
Aber besser, ich fange ganz von vorne an. Mein Name ist Eddie Eichhorn, wohnhaft in Balsa City. Meine Hobbys? Putzen, putzen und natürlich putzen. Nein, mal im Ernst: Ich putze wirklich leidenschaftlich gerne. Manche würden sogar sagen, ich wäre geradezu krankhaft ordentlich. Aber das gehört für mich einfach dazu. Es ist doch das normalste auf der Welt, dass man sich und seine Umgebung sauber halten will, oder? Mein bester Freund Dave sagt immer, ich wäre besessen. Würdest Du es besessen nennen, wenn man mindestens dreimal am Tag mit Staubsauger und Putzlappen durch die Wohnung geht? Also ich nicht. Dave hat mal aus Spaß zu mir gesagt, würde es je einen Putz-Wettbewerb geben, würde ich garantiert den Hauptgewinn abräumen.
Und ich muss sagen: Das stimmt. Echt, über Putztechniken, Putzmittel und Putz-Zubehör kannst Du mich fragen, was Du willst. Ich könnte Dir zum Beispiel einen zweistündigen Vortrag darüber halten, warum es wichtig ist, seinen Teppich niemals mit Billigputzmittel zu reinigen. Aber das würde Dich wohl kaum interessieren, stimmt's? Dave ist genauso. Versteh mich nicht falsch – er putzt auch gerne – er putzt gern alles Essbare weg. Nein, wirklich – Dave ist ein echter Vielfraß. Was glaubst Du sagt er immer zur Begrüßung? Er fragt nicht, wie jeder andere auch 'Hallo Eddie, wie geht's dir?' – nein, die erste Frage, die er stellt ist 'Was ist im Kühlschrank?'. Toller Freund, was? Nein, mal ernsthaft: Dave ist wirklich ein toller Freund. Man kann mit ihm herumalbern, aber auch ernsthaft reden. Und am allerliebsten mag er es, wenn wir kuscheln. Ich mag es auch gerne, denn er hat so ein weiches, wuscheliges Fell. Falls Du es bis jetzt noch nicht gemerkt hast, sollte ich es Dir lieber sagen: Ich bin homosexuell. Ja, ich bin schwul und ich stehe auch dazu. Jeder in meinem Bekanntenkreis weiß und akzeptiert es. Naja, sagen wir fast jeder. Eigentlich gibt es nur einen, der das nie akzeptieren konnte: Sally. Sally ist – oder sollte ich besser sagen: war – eine gute Freundin von mir. Sie war lange unsterblich in mich verliebt, was ich auch erst erfahren habe, als ich mich geoutet habe. Sie ist damals aus allen Wolken gefallen, als ich ihr sagte, dass ich homosexuell bin. Sie hat mich angebrüllt und gesagt, dass sie nie wieder ein Wort mit mir wechseln wird. Daran hält sie sich auch bis heute. Hätte ich damals gewusst, dass sie mich attraktiv findet, wäre vielleicht alles ganz anders gekommen. Aber gut, das lässt sich jetzt sowieso nicht mehr ändern. Du solltest vielleicht auch noch wissen, dass Dave und ich ein Paar sind. Noch nicht lange, erst seit einigen Wochen. Ich hätte nie gedacht, dass ich jemals neben meinem – ehemaligen – besten Freund sitzen und ihn 'Schatz' oder 'Liebling' nennen würde. Naja, eigentlich kann man sagen, dass ich nie herausgefunden hätte, dass ich homosexuell bin, wenn damals nicht diese Sache passiert wäre. Aber ich merke schon, ich setze wieder mitten in der Geschichte an. Am besten erzähle ich Dir alles von Anfang an.
Review schreiben