Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

IceBucketChallange: "Strafe muss sein."

von PiBi08
Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P12 / Gen
Mike "Spike" Scarletti
29.09.2014
29.09.2014
1
1.298
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
29.09.2014 1.298
 
hey
vielen Dank an Lea55ndra die mich für diese IceBuketChallenge nominiert.
und hier kommt sie. Meine Story wie sich Michelangelo "Spike" Scarlatti eine Eisdusche holt.
GGLG PiBi

p.s. bitte zuerst lesen:

Liebe Leser,
sicher habt ihr auch alle in den letzten Wochen und Monaten verfolgt, wie sich sowohl ganz normale Leute wie auch Promis gegenseitig herausgefordert haben, sich Eiswasser über den Kopf zu gießen um damit auf eine wirklich schlimme Nervenkrankheit aufmerksam zu machen und für die Erforschung dieser Krankheit GELD ZU SAMMELN . Auch ich habe das natürlich verfolgt, und als ich auf Facebook einen Beitrag von Ralph Rute gesehen habe, bei dem seine beiden Cartoonfiguren Biber und Baum herausgefordert wurden und er einen entsprechenden Cartoon dazu gezeichnet hat, kam ich auf die Idee, das können wir doch auch!! Die Challenge in unsere Welt tragen!!! Die Welt der Fanfictions! Eigentlich geht es doch nur darum, so viel Menschen wie möglich auf diese Aktion aufmerksam zu machen! Und wenn ich mir mal so die Zugriffzahlen einiger meiner Geschichten anschaue, also, ich bin mir ziemlich sicher, dass ich niemals so viele Menschen erreichen würde, wenn ich mir einfach nur einen Eimer Wasser über die Birne kippen würde!!!
Aber wenn ich eine Geschichte darüber schreibe, wie es einer unserer Helden tut, dann lesen das sicher einige Leute mehr!
Und wenn ich dann auch noch andere Autoren nominiere, ebenfalls eine Geschichte zu schreiben, dann könnten wir sicher zusammen eine ganze Menge Menschen erreichen!
Also WERTE  FF-Junkies, wollen wir zusammen die Herausforderung annehmen und zeigen, dass die sprichwörtliche „Feder“ immer noch einige Macht besitzt??

Zu unserem Zweck sollten wir die Regeln aber ein klein wenig anpassen:
Das SPENDEN  sollte Ehrensache sein, nicht jeder hat es so dicke, dass er 10 bzw. 100€ entbehren kann! Aber mindestens 1€ sollte in jedem Fall drin sein! Jeder weitere ist jedem selbst überlassen. (Kleinvieh macht auch Mist!) Spenden z.B. hierhin: http://www.dgm.org/ice-bucket-challenge-als-2014 oder hier: http://www.als-charite.de/VM/Spenden/tabid/603/Default.aspxde/HM/IceBucketCallenge2014/tabid/2763/Default.aspx

Die Zeit sollten wir auf 48 Std. erhöhen! Schreiben dauert nun einmal länger als filmen!
Jeder herausgeforderte nominiert 3-5 Autoren und weist jedem eine Figur zu, die sich die Eisdusche abholt! (Nominiert auch ruhig Autoren aus einem anderen Fandom! Es soll sich ja verbreiten!)
... bevor ich es vergesse, es ist wohl einfach fair, die Nominierten auch per Mail über ihre Nominierung zu informieren und vielleicht auch in der Mail einen Link zu eurer Nominierung hinterlassen.
© Der obige Text wurde Selina M verfasst!
__________________________________________________________________

Officer Michelangelo Scarlatti war spät dran. Sehr spät um genau zu sein. Er hätte schon vor einer halben Stunde von zu Hause losfahren sollen und jetzt schaltete jede einzelne Ampel auch noch genau vor seiner Nase auf rot. Bei der nächsten roten Ampel dachte er verärgert an seine Mutter, die ihn einfach nicht gehen lassen wollte. Nach einer Ewigkeit kam er endlich im SRU Headquarters an, und das mindestens 45 Minuten zu spät. Der Sergeant würde keine Freude haben und an die Reaktion von Ed wollte der Bombenspezialist gar nicht erst denken. So schnell wie nur irgend möglich zog er sich um und ging nach oben. Winnie sass wie immer an ihrem Schreibitsch und nickte mit einem warmen Lächeln in Richtung Versammlungsraum, als Spike sie fragend ansah. Dem Bombentechniker wurde langsam mulmig. Er konnte sich die Schimpftirade von Ed schon vorstellen. Hoffentlich hatte der Teamleiter einfach gute Laune.

Spike trat in den Versammlungsraum und alle Blicke richteten sich auf ihn. „Du bist zu spät.“, bemerkte Greg. „Viel zu spät.“, ergänzte Ed. „Tut mir echt leid. Aber meine Mutter…“ weiter kam Spike mit seiner Erklärung nicht, denn Greg wies ihn an sich zu setzten und einfach nichts zu sagen. Die von Ed erwartete Schimpftirade blieb aus.

Heute war Team 1 dran mit Patrouillenfahrten. Spike und Lou wurden für die Ostseite eingeteilt. Kurze Zeit später sass Spike mit Lou im Wagen und sie fuhren Richtung Oakridge. Da sie die ersten waren, die wegfuhren bemerkten sie nicht wie der Rest des Teams noch etwas miteinander besprach. Natürlich ohne Headset versteht sich.

Alles war ruhig auf den Strassen, bis Winnie sich über das Headset meldete. „Team 1, Hotcall! In der Byng Avenue in der Oakridge Junior Public School wurde eine Bombendrohung gemeldet. Spike auf dem Beifahrersitz konnte kaum an sich halten. Nur fünf Minuten später waren die beiden an der Schule und wurden dort vom deren Direktor erwartet. Gemeinsam gingen sie in einen Chemiesaal. In Mitten von etlichen Gasflaschen war ein Rucksack platziert, von dem viele Kabel und Schläuche die Gasflaschen verbanden. Spike trat vorsichtig auf die Konstruktion zu und betrachtet sie genau.

Inzwischen war der Rest des Teams auch angekommen und Ed erkundigte sich nach den Umständen. Nach einem kurzen Wortwechsel zwischen Ed und Spike wurden Sam, Jules und Wordy angewiesen mit Ed das Gebäude zu evakuieren. Greg würde sich mit dem Direktor über den möglichen Bombenleger unterhalten.

Spike versuchte ohne die Gasfalschen zu bewegen zu dem Rucksack zu gelangen. Nach kurzer Zeit sass er neben dem geöffneten Rucksack und sah eine ganze Menge Kabel und Co. und zum Entsetzen aller, einen Zeitzünder, der unaufhaltsam von 10 Minuten runter zählte. „Ed schlechte Nachrichten. Wir haben ein Zeitfenster von noch 9 Minuten 50.“ „Verstanden. Das Gebäude ist in wenigen Augenblicken geräumt. Alles raus hier.“ Spike schickte Lou nach draussen, der bis jetzt schweigend an der Tür gestanden hatte. Dann nahm der Sprengstoffspezialist die Bombe genauestens unter die Lupe und analysierte die zusammenhängenden Kabel. Der Zeitzünder tickte erbarmungslos weiter. Noch 2 Minuten 15. Spike trennte vorsichtig einige Schläuche von den Gasflaschen. Noch 1 Minute 50. Mit viel Bedacht löste er eine Schraube und fand das alles entscheidende Kabel. Noch 30 Sekunden. Spike zog einen Seitenschneider aus seiner Tasche und durchtrennte das Kabel. Augenblicklich blieb der Zeitzünder stehen. „Die Bombe ist entschärft. Ich komme mit ihr raus.“ Draussen erwartete eine Menge Schüler, Lehrer und Eltern. Nachdem alles verstaut worden war, ging Spike auf das Team zu. Dies hatte den Bombenleger schnell enttarnt und ihn in Polizeigewahrsam gegeben.

Der Tag war anstrengend gewesen und Spike ging nachdem er geduscht und sich umgezogen hatte ohne viele Worte nach Hause. Obwohl seine Teammitglieder die gelungene Entschärfung gerne mit ihm gefeiert hätten.
Am nächsten Morgen wachte der Sprengstoffexperte schon früh auf. Leise zog er sich an, ass Frühstück und noch bevor seine Mutter auch nur die Tür zu knallen hörte, sass Michelangelo Scarlatti schon in seinem Wagen und fuhr zum SRU Headquarters.

Dort angekommen stieg er aus seinem Auto aus, öffnete den Kofferraum und nahm seine Tasche heraus. Gut gelaunt ging er in Richtung Haupteingang. Die automatische Tür öffnete sich, doch Spike kam nicht dazu einen weiteren Schritt zu tun.

Denn gerade als er durch die Tür treten wollte, wurde er von einem Schwall eiskaltem Wasser überrascht. In der Tür standen Wordy und Lou. Beide mit einem riesen Grinsen im Gesicht und je einem Eimer in den Händen. Hinter ihnen trat der Rest von Team 1 hervor. Alle mit einem dicken Grinsen auf den Lippen. „Tja Spike, Strafe muss sein.“, antwortete Ed auf Spikes unausgesprochene Frage. „Aber dafür musste ich doch gestern die Bombe entschärfen?!“, tat Spike gespielt entrüstet. Jules reichte ihm ein Handtuch und Spike rubbelte sich die Haare. Jetzt erst bemerkte er Sam, der mit der einer Kamera die ganze Szene gefilmt hatte. Doch bevor er wirklich entrüste etwas sagen konnte, nahm ihn Greg sachte am Arm und zog ihn hinein. „Komm Spike, geh dich umziehen und häng deine nassen Sachen in den Trocknungsraum. Dann sind sie bis zum Ende der Schicht bestimmt wieder trocken.“
_____________________________________________________________________
So das war's von meiner Seite und nun nominiere ich offiziell:
Gee97 mit einem OneShot über Severus Snape            
ACZHS mit einem OneShot  zu Mr. Keating (Der Club der toten Dichter)
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast