Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Jemand besiegt die Wundergeneration?!

GeschichteHumor, Freundschaft / P12 Slash
OC (Own Character)
25.09.2014
18.11.2014
32
39.810
4
Alle Kapitel
20 Reviews
Dieses Kapitel
7 Reviews
 
 
25.09.2014 1.334
 
„Masa ich gehe mal schnell einkaufen!", rief ich zu meiner Zwillingsschwester ins Haus. Bevor ich die Tür verschloss. Ich trage meine orangene Mütze so auf das ihre Haare kaum noch zu sehen waren. Ich ging die Straßen entlang und rege mich über die Auflösung meines Basketball-Teams auf.
>Wieso wurde er aufgelöst? Wir konnten nur nicht an Turnieren teilnehmen da die Schule es nicht erlaubte! Wieso müssen wir jetzt also bestraft werden?! Und das obwohl ich erst 1 Monat hier wohne mit meinen Geschwistern…... ich verstehe es einfach nicht…<, ich ging immer noch grübelnd durch die Gegend bis ich im Supermarkt ankam und sofort in die Süßigkeiten-Abteilung rannte. Kaum um die Ecke rannte ich in jemanden rein. Ich fiel auf den Boden und sagte grimmig: „Geht es noch?! Pass doch auf wo du hinläufst! Hast du Tomaten auf den Augen oder was?!"

Da wurde ich auf einmal unter den Armen nach oben in die Luft gehoben und schaute immer noch sauer in die violetten Augen eines Riesen ich fing an zu schreien: „Was soll das?! Lass mich sofort wieder runter! Ich habe keine Zeit um sie mit dir zu verschwenden!"
„Atsushi lass den Jungen wieder runter er hat es anscheinen eilig wenn er dich in so einer Lage weiterhin anbrüllt.", ein Junge war neben dem Riesen er hatte schwarze Augen das eine wurde von seinem Pony verdeckt.
„Hast du Glück gehabt das Tatsuya-chin dazwischen gegangen ist sonst hätte ich dich zerquetscht.", sagte der Große seelenruhig und lies mich wieder runter
>Idiot! Jetzt muss ich aber einen Zahn zulegen!<, dachte ich mir und rannte an den beiden Typen vorbei.
Ich lief zur Süßigkeiten-Abteilung nahm mir Chips, Gummibärchen und noch einiges mehr auf den Arm und lief so schnell ich konnte zu Kasse. Ich bezahlte verstaute es in meinem Rucksack neben meinem Basketball und ging aus dem Laden. Ich lief die Straßen lang bis ich fand wonach ich suchte. „Der Basketballplatz!", sagte ich jubelnd zu mir selbst. Oh wie sehr ich ihn doch liebe! Ich schmieß meinen Rucksack lieblos auf den Boden nachdem ich meinen Basketball raus geholt hatte. Ich dribbelte ein wenig und warf dann von der anderen Seite des Feldes in den Korb, er ging sauber durch ohne den Ring zu berühren. Das wiederholte ich einige Male auch während ich lief.
>Schade das hier niemand ist gegen den ich spielen kann… das wäre viel spaßiger…<, dachte ich mir völlig in Gedanken versunken. Da hörte ich Stimmen hinter mir ich drehte mich um und sah ein Mädchen mit Rosa Haaren, ein blonden Lulatsch und einen gebräunten mit blauen Haaren, die haben mich anscheinend beobachtet den sie starrten mich alle an.

„Kann ich irgendwie behilflich sein? ", fragte ich leicht genervt und fügte noch hinzu „Wenn ihr nicht gegen mich spielen wollt dann haut ab!"

Ich widmete mich wieder dem Korb als ich jemanden sagen hörte: „Na du traust dich ja was! Du hättest keine Chance gegen uns!"

Ich drehte mich um hatte den Ball in den Händen und warf nach hinten ohne zu schauen, wieder getroffen. Ein recht großer Typ mit dunkelblauen Haaren hat das gesagt. „Man weiß es nicht solange man es nicht probiert! Oder habt ihr etwa Angst?"

Jetzt wurden mir böse Blicke zugeworfen. Ich drehte mich um ging zu dem Ball hob ihn auf und warf ihn einem blonden zu. „Wollen wir zuerst gegen einander spielen? One vs One natürlich!"

Ich hörte wie einige lachten>Wir werden ja sehen wer zuletzt lacht!<

„Wer zuerst 10 Punkte hat gewinnt! Na was sagst du, Blondi?"

„Blondie?!", fragten die drei etwas irritiert ich stellte mich dem blonden gegenüber in Angriffs Position und kaum wollte er an mir vorbei hatte ich den Ball, ich dribbelte den Ball zum Korb und dunkte ihn. Was mit meinen 1,72 doch recht beachtlich war. So ging das noch die ganze Zeit, er versuchte mich jedoch nachzuahmen ich war aber besser. Und am Ende stand es 10 zu 3 für mich ich nahm den Ball seelenruhig den Ball und war noch nicht mal ins Schwitzen geraten. Ich drehte mich um der Blonde war kurz davor zusammen zu brechen ich musste unwillkürlich anfangen zu lachen. >Man ist der schwach!<

Ich schaute ihm nach wie er sich auf einer Bank niederließ und fragte gleich, leicht enttäuscht: „Das war zu leicht! Wer will denn als nächstes?"

Der dunkelblau haariger kam auf mich zu ich musste meinen Kopf schon in den Nacken legen um ihm in die Augen zu sehen. „Ich erklär mich bereit, dich fertig zu machen.", meinte er.
Ich lächelte ihn an und sagte: „Wir werden ja sehen!"

Er war schon ein wenig schwieriger als der Blondschopf aber ich besiegte ihn dennoch er war schon aus der Puste und versuchte mich wieder einzuholen doch ich war noch topfit und ihm deshalb zu schnell wieder gewann ich mit 10 zu 9. Die anderen waren sichtlich geschockt das ich ihn besiegt habe und immer noch topfit war.

Ich fing an zu lachen als er nach Luft rang. Dann ging ich zu meinem Rucksack schaute auf die Treppe und sah einen hellblauhaarigen. Als ich ihn entdeckte rief ich fragend: „Dürfte ich fragen wieso du bis jetzt nur zugeschaut hast ohne was zu sagen?"
Als die anderen bemerkten zu wem ich das sagte schauten mich alle wieder geschockt an als hätten sie einen Geist gesehen. Der kleine war auch leicht verwirrt das ich ihn sah. Da lief das Mädchen auf einmal auf ich zu sprang ihm in die Arme und rief: „Tetsu-kun!"
>Alles klar…Na dann beantworte meine Frage eben nich!<, dachte ich mir und kramte in meinem Rucksack nach meine Handy als ich draufschaute musste ich feststellen das ich viel zu viel Zeit verplempert habe. Sofort stopfte ich den Ball in den Rucksack warf diesen über meine Schulter und rannte los doch der Blonde stellte sich mir in den Weg``Was willst du?´´, fragte ich leicht gereizt.
„Ich bin Ryōta Kise. Und du?"
„Hiroto Tama. Und jetzt tschüss!"
>Meine Fresse  will erstmal eine Vorstellungsrunde machen<, dachte ich mir während ich an ihm vorbei und nach Hause lief. Ich öffnete die Tür zog die Schuhe aus, zog die Süßigkeiten aus meinem Rucksack und lief mit den Süßigkeiten ins Wohnzimmer auf dem Sofa saßen meine Geschwister Tian (wie immer mit seiner Mütze auf dem Kopf), Lian (ihr Häschen fest umklammert) und Masa die einfach nur auf den Fernseher starrte bis sie mich sah.
„Wo warst du so lange? Du warst 2 ½ stunden weg!"
„Sorry, ich habe noch ein paar Körbe geworfen und dann kamen da so zwei Typen und haben gegen mich verloren."
„Nee-chan hat die bestimmt locker besiegt!", meinte Tian.
Lian fing an zu grinsen und fragte: „Onee-chan holst du uns Montag wieder von der Schule ab?"      
„Natürlich, genauso wie sonst auch. Und während ich euch hole macht Masa das Essen wieder fertig! Nicht wahr, Masa-chan?"
„Natürlich! Aber jetzt: Los Leute holen wir uns die Süßigkeiten von Tama-chan!"
Sie sprangen alle sofort auf kaum war der Satz beendet. Ich fiel zu Boden und die Tüten mit den Süßigkeiten lagen wild verteilt in der Gegend rum. So ging das noch den gesamten Abend bis Masa und ich die beiden kleinen ins Bett brachten und selber schlafen gingen. Während ich schlief kamen zwei kleine Gestalten mit in mein Bett und kuschelten sich an mich.

Tama Hiroto(wenn sie rausgeht):
http://turnlol.com/images/2012/10/brunettes-brown-eyes-bakemonogatari-short-hair-sengoku-nadeko-open-mouth-wink-hats-simple-background-anime-girls-purple-background-monogatari-series-1920x1200-hd-wallpaper.jpg
Masa Hiroto(Tamas Zwillingsschwester): http://i376.photobucket.com/albums/oo206/kagome99a/anime%20girls/ShortHair.jpg
Tian(Lians Zwillingsbruder): http://i7.photobucket.com/albums/y256/Jinjinhana/AnimeBoy.jpg
Lian(Tians Zwillingsschwester): http://i488.photobucket.com/albums/rr249/Ayame8Uchiha/Anime.jpg
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast