ice-cold revenge (Ice Bucket Challenge)

GeschichteHumor / P6
16.09.2014
16.09.2014
1
904
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Danke an mi-chan99 natürlich habe ich deine Herausforderung angenommen ;) Hoffe es gefällt dir :P
_______________________________________________

Demeter und Bombalurina liefen durch die düsteren Straßen Londons.
“Weißt du was Deme , ich habe heute etwas sehr seltsames bei meinen Menschen beobachtet! Die sind total bescheuert!” schnaubte die scharlachrote Katzendame belustigt. “So, und was bitte schön ?” die schwarz goldene Katze neigte fragend ihren Kopf zur Seite. Bomba blieb stehen und antwortete empört:” Die haben sich Eiswasser über den Kopf gekippt, ich wiederhole, Eiswasser!”  Demeter glotzte ihre beste Freundin ungläubig an. “Das ist jetzt nicht dein Ernst!” rief sie belustigt. Wie hohl mussten die wohl sein?! “Leider doch, und ich habe davon einiges abbekommen! Bei der heiligen Katze war das so kalt!” bei dem Gedanken sträubte die rote angewidert ihren Pelz. Da schoss Deme ein Gedanke durch den Kopf. Sie musste ein dreckiges Schnurren unterdrücken. “Was schaust du denn so ?” ´Bomba sah sie irritiert an. “Sag mal Bomba, haben wir uns eigentlich schon bei Macavity gerächt?” Bombalurina schüttelte ihren Kopf und verstand nur Bahnhof worauf wollte die schwarz goldene hinaus ? “Seid dem letzten Überfall nicht, aber sag mal, worauf willst du hinaus ?”
“Überleg doch mal du Dummerchen! Das wäre doch die perfekte Rache!” keifte Demeter mit einem Anflug von Schadenfreude. Nun dämmerte es ihrer besten Freundin. “Ah ich verstehe! Aber, wie sollen wir das denn hinbekommen, Macavity würde da niemals mitmachen!” Deme verrollte ihre bersten Augen. “Hör mal, so viel ich davon weiß, wird er nominiert, wenn er einen Rückzieher macht, kommt es noch schlimmer, als geplant! Ich denke, er will nicht in der stinkigen Themse schwimmen oder gar ertrinken , wa ?” Dieser Ton passte normalerweise, überhaupt nicht zu der liebenswürdigen Katzendame. “Da hast du recht….aber, sollten wir nicht Misto mitnehmen ? Er könnte uns den Eimer und das Wasser herzaubern!” Bomba’s blaue Augen blitzten vergnügt, bei dem Gedanken, dass Macavity bald ein Bad genießen würde, das er so schnell nicht mehr vergessen würde.
“Also, dann lass uns mal weiter gehen!” schnurrte Deme ,sprang auf und rannte in einem Affenzahn los. Bomba tat es ihr gleich. Eine halbe Stunde später, hatten sie den Schrottplatz mit schmerzenden Pfoten und brennenden Lungen erreicht.  “Mistoooo!” krächzte Bomba atemlos und kam schlitternd zum stehen. Ein dumpfes “plop” ertönte und einen Augenblick später stand der kleine schwarze Zauberkater vor den beiden Katzendamen. “Ist etwas geschehen ?!” fragte er mit ernster Miene , dabei schnippte seine Schwanzspitze unruhig hin und her. “Nein, aber wir brauchen mal ganz dringend deine Hilfe.” erklärte Deme und ließ ihren Charme spielen. “Ja, wenn das so ist…. Wo drückt denn die Pfote?” leicht verlegen wich er ihrem Blick aus. Deme erklärte dem Kater ihr Vorhaben und er nickte langsam. “Verstehe, ihr wollt euch also rächen.”
“So siehts aus.” bestätigte Bombaurina und schnurrte hämisch. Der Zauberkater beäugte die beiden Freundinnen skeptisch, doch als Bomba sich dezent an ihn schmiegte und wieder auf ihn einredete, willigte er sehr gerne ein. Wenige Minuten später waren die drei auf dem Weg, zu Macavity’s Hauptquartier. “Und ihr haltet das wirklich, für eine gute Idee ?” murmelte Misto etwas kleinlaut.
“Jetzt sei kein Frosch!” knurrte Demeter und sah ihn von der Seite an. “Ich bin kein Frosch, sondern ein Zauberkater!” fauchte Mistoffelees beleidigt . “Meine Güte, jetzt bekomm dich mal wieder ein Misto!” schnurrte Bomba sanft. Der schwarze murmelte etwas unverständliches und verfiel wenig später wieder in Schweigen. Die drei Katzen bewegten sich nun im feindlichen Gebiet, jetzt war Vorsicht geboten! “Hoffentlich werden wir nicht entdeckt.” flüsterte Demeter mit gesträubten Fell.
“Hast du jetzt Angst ? Deme, das war deine Idee!” knurrte Bomba.  Demeter schluckte, ja es war ihre Idee und wenn die schief ging… Nein, daran wollte sie nicht denken! Alles würde glatt gehen! Nun war die schaurige Lagerhalle schon zu sehen. Die Anspannung der drei Jellicles wuchs mit jedem Schritt mehr. Nun gab es kein Zurück mehr, denn sie standen bereits im Herz der Halle.
“Macavity! Hidden Paw, whatever! Komm raus wir müssen reden!” keifte Demeter mit zartem Stimmchen. Ein finsteres Lachen war zu hören. Er war also da.  “Spar dir dein dummes Gelächter.” knurrte Bombalurina und verdrehte ihre Augen. “Was wollt ihr drei denn hier ? Ich habe keine Geisel mehr, ihr könnt aufhören, drei Engel für Charlie zu spielen.” erwiderte Mac gleichgültig.
“Haha, sehr lustig! Macavity, wir nominieren dich für die Ice Buckent Challenge!” Demeter blickte ihn triumphierend an. “Zur …was ?” der feuerrote Kater war verwirrt. “Das ist ganz einfach….” schnurrte Bomba vielsagend. “Komm Misto, wir zeigen es ihm.” fügte Deme mit unheilvollem grinsen hinzu. “Soll das ein Attentat werden ?” Macavity zuckte nervös zusammen.
“Nein, ganz so schlimm ist es nicht.” versicherte Misto ihm und Zauberte einen Eimer mit Wasser und Eiswürfeln her. “Drei, zwei, EINS!” brüllten Demeter und Bombalurina im Chor.
Der Eimer schwebte hoch, hoch in die Luft, drehte sich langsam um und ließ den Inhalt auf Macavity’s mächtiges Haupt platschen. Mit dem Kopf im Behälter, fluchte der Kater was das Zeug hielt. Wild lachend preschten die drei Jellicles hinaus in die Nacht, das mussten sie sofort den  anderen berichten!
Review schreiben