Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Tagebuch einer Chaotin

GeschichteHumor, Freundschaft / P16
15.09.2014
01.01.2015
64
37.563
 
Alle Kapitel
12 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
15.09.2014 967
 
Hey :D
Also, mein Name ist Yuna und ich habe beschlossen, mein Leben mit euch zu teilen. Freut euch! Denn es wird sicher alles andere als langweilig werden. ^.^
Eigentlich sollte ich hier alle Personen meines Lebens vorstellen, aber das würde euch nur zusätzlich verwirren und das wollen wir doch alle nicht (: Also sind hier bloß ein paar Infos, die euch mehr oder weniger interessieren werden.
Ich bin ein Mädchen, 14 Jahre alt, Anfang 9. Klasse. Meine Haare sind eigentlich braun und gehen bis zu meinen Titten, die eher mau ausgefallen sind (sorry, dass ich das jetzt so uncharmant ausdrücken musste, aber es is so), aber ich habe sie gefärbt und jetzt sind sie oben schwarz und unten blau. Nee, ich bin kein Emo oder Goth, obwohl ich letzteres schon öfter in Erwägung gezogen habe, aber egal. Meine Augen sind auch blau, naja, wohl eher blaugrau. Ich bin echt verrückt nach Lee Pace und stalke. Nehmt euch also in Acht! Sonst gehe ich gerne schwimmen oder klettern oder schreibe FFs ;) Außerdem liebe ich es, meine Idiotischen Nachbarn zu nerven, indem ich laut Metal-Musik höre, wenn sie draußen im Garten arbeiten (was ich übrigens gerade tue :D). Apropos Musik. Ich spiele Klavier und fange dieses Jahr mit Orgel an. Hey, nichts gegen Orgel! Das mag zwar uncool klingen, aber wenn du da Stücke von Two Steps from Hell reinhaust… Mann, klingt das geil! (Ich glaube übrigens nicht. Meine Theorie zur Manipulation, was die Christen und andere Religionen angeht, werde ich sicher auch noch irgendwann zum Besten geben, also freut euch drauf.)
Abgesehen davon bin ich ziemlich tierlieb. Ich hab schon viele meiner geliebten Gefährten überlebt (RIP. Samy Lee, Schors, Bismark, Minki die Zweite, Georgie, meine Fischis) und aktuell leben bei mir der Hamster Abigail und die Kätzin Jenny, die aber von den Arschloch-Nachbarn durchgefüttert wird.
Ansonsten stell ich ziemlich viel Scheiße an und nehme viel zu viel Sachen nicht ernst. Fragt nicht, wieso das so ist, ich hab keine Ahnung. Ein Beispiel: Es war Freitagmorgen, der 2. Mai oder so, und eine Französisch-Schux stand an. Wir sind in Französisch nur 12, 6 aus der Parallelklasse und 6 aus unserer. Auf jeden Fall kam dann so gegen halb acht unsre Lehrerin völlig fertig auf den Flur und beorderte uns in unser Klassenzimmer. Ich dachte zuerst, sie hätte die Schulaufgabe vergessen oder so, aber es war schlimmer, weil sie dann zum Heulen anfing. Sie erzählte uns, dass ein Lehrer total plötzlich verstorben sei. Alle waren total aufgewühlt und schluchzten, doch ich musste mir auf die Lippen beißen, um nicht loszugrinsen. Ehrlich, ich war total fertig, wir hatten den Lehrer letztes Jahr noch in Deutsch gehabt, ich habe keine Ahnung, was mit mir los war! Auf jeden Fall mussten wir die Schulaufgrabe wegen der Trauermesse verschieben. Als ich zurück in unser Klassenzimmer ging, wollten alle wissen, was passiert ist, und ich lachte los und erklärte, dass der Lehrer gestorben sei. Alle hielten mich für verrückt, verständlicherweise. Kein Plan, wieso ich gelacht habe. Ich fand das nicht mal ansatzweise lustig! Kann mir bitte mal jemand erklären, was mit mir nicht stimmt?
Ich hab einen Bruder, Nick, er ist 12 Jahre und ein ziemlicher Suchti. Er kann auch ziemlich verletzend sein, aber manchmal ist er einfach nur süß! Ich nenne ihn jedenfalls immer Zocksuchter und das trifft’s eigentlich.
Meine Mum heißt Lara und ist… öh… keine Ahnung wie alt. Tja, das ist jetzt peinlich ^^ Über ihr Männerleben habe ich schon längst den Überblick verloren und ehrlich gesagt habe ich im Moment andere Sorgen. Zum Beispiel – ach, das seht ihr dann schon.
Mein Dad, Olli, ist Pilot, und selbst wenn er nicht zu seiner Freundin gezogen wäre, würde ich ihn wenig sehen. Ich will ehrlich gesagt, nicht über ihn schreiben, weshalb, das seht ihr dann schon, wenn er mal vorkommt.
Mit seiner Freundin Nina bin ich bis aufs Tiefste verfeindet. Ich kann nicht erklären, wieso, aber sie ist einfach eine… eine… ach, keine Ahnung! Was mich aber noch mehr ankotzt, sind ihre vier Kinder, also praktisch meine Stiefgeschwister. Das Problem ist: Sie leben alle in derselben Straße wie Mum, Nick und ich. Ich richte jeden Tag das Visier von Nicks Nerv Gun auf ihr Haus in der Hoffnung, dass sie rauskommen, und dass die Reichweite sich ENDLICH um 15 Meter verlängert! Erfolglos. Aber okay… *tief durchatme* Lächeln, Yuna. Du kannst sie nicht alle umbringen. Noch nicht.
Wir leben in einem Dorf in Bayern, und in meinem Fall ist Dorf ein großes Wort. Aber die nächste Stadt ist bloß 5 km entfernt, was echt praktisch ist, und dort liegt auch meine Schule. Es ist ein Mädchengymnasium, das mit einem Kloster verbunden ist. Jaja, ich weiß, Klosterschule, bla bla… ich hab doch schon gesagt, dass ich nicht glaube! Der einzige Grund, weshalb ich damals da zur Schule gehen wollte, war, dass ich dann keinen Sexualkundeunterricht mit den Jungs zusammen haben musste. Das ist sooo peinlich! >.< Deshalb habe ich das auch keinem verraten. Nur euch! Fühlt euch geehrt.
PS: Wehe, ihr sagt es jemandem weiter! >.>
Morgen geht bei uns in Bayern die Schule wieder los. Nicht, dass ich mich darüber freuen würde, aber richtig traurig bin ich auch nicht. Ich bin eh nur den ganzen Tag im Zimmer rumgegammelt und hab gezeichnet. Was dabei rausgekommen ist, würde ich echt gerne online stellen, aber ich hab keinen Bock auf Apokalypse, deswegen lass ich es lieber. Ich muss jetzt aufhören, mein Schulzeug zusammenpacken, und mein Zimmer saugen. Es liegen Sägespäne von Abigail in meinem Bett, keine Ahnung, wie die da reinkommen – könnt ihr mir das sagen? >.>
Naja, auf jeden Fall – wenn ich morgen noch lebe, hört ihr von mir, ob ihr wollt oder nicht!
Tschüssi, Yuna :D
Fuck. Die Nachbarn sind eben wieder ins Haus gegangen :/
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast