Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

50 Dinge, die mein Zimmer ins Chaos stürzen

von Daniie
GeschichteAllgemein / P12 / Gen
10.09.2014
10.09.2014
1
957
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
10.09.2014 957
 
1. Eine Schreibtischlampe
Meine Schreibtischlampe. Sie hat einen blauen Fuß, einen roten Hals und einen gelben Schirm. Kurzum: Sie ist hässlich. Zumal ihr Schirminneres von lauter begeistert dort reingemalten Bleistiftstrichen geziert wird, die schon fast so alt sind wie die Lampe selber. Außerdem ist sie kaputt, und ich bin mir nicht sicher wann ich sie das letzte Mal benutzt habe. Vor 5 Jahren? 6? 7? Ist ja auch egal, sie ist eh nicht mehr funktionstüchtig. Vermutlich ist nur die Glühbirne kaputt, ich mache mir aber sicher nicht die Mühe die auszutauschen. Zumal seit meinem Geburtstag eine nagelneue, stylisch moderne orange (Lieblingsfarbe *-*) Schreibtischlampe hier steht und darauf wartet ausgepackt zu werden und in Benutzung zu gehen.

2. Meine Grünlilie
In der 4. Generation steht auf meiner Fensterbank eine Grünlilie. Irgendwann habe ich mal einen Ableger unserer Klassenpflanze in der Grundschule mitgenommen, um ihn zu retten. Ja, ich und meine beiden damals besten Freundinnen hatten uns nämlich zu den selbsternannten Blumenpflegerinnen ernannt und hegten und pflegten diese so gerne, dass wir regelmäßig bis zu einer halben Stunde und mehr zu spät nach Hause kamen. Von der Schule.
Heute würde ich nicht im Traum daran denken länger dort zu bleiben. Schon gar nicht wegen zwei oder drei kümmerlicher Pflanzen.
Jedenfalls ist dieser Ableger irgendwann eingegangen und zurück blieb ein Tochterableger. Und diese Geschichte hat sich noch mal wiederholt, und nun habe ich eben schon eine vierte - und inzwischen sogar fünfte - Generation an Pflanzen bei mir im Zimmer. Das war noch nie der Fall, zwei Generationen auf einmal die bislang beide überleben xD

3. Ein Radio-CD Spieler - Wecker - Ding
Ich liebe mein Ding, solange es nicht angeht und mich mit quaselnden Radiomoderatoren oder einem meiner Hass-Lieder aus dem Bett schmeißt.
Nachdem meine gute und teure Anlange von meinem damals noch Katzenbaby vom Schrank geworfen wurde - 2m freier Fall, nein, der Anlage geht es NICHT mehr gut! - hatte ich eine Zeit lang nichts mehr um die wenigen von meinen CDs zu spielen, bis ich zum letzten Weihnachten dann dieses Wunderteil bekommen habe. Es kann mich wecken (ich hatte mir eigentlich auch nur einen Wecker gewünscht...), CDs abspielen, Radio, und USB-Sticks lesen. Sicher kann es auch noch mehr, aber ich habe mich nicht besonders stark damit befasst. Meistens schlage ich nur im Halbschlaf wahllos und äußerst brutal auf irgendwelche Knöpfe oder drücke auf Play um Musik anzumachen, wobei letzteres ehr auf dem PC geschieht.

4. Eine Sternen-Decke
Also eine Decke zum zudecken, die Decke über mir ist kahl und weiß und auch perfekt so. Aber meine Zudeck-Decke ist weich, und plüschig, und gelb blau mit Sternen, und einer Sonne darauf. Und man kann sie umdrehen, dann ist die Farbverteilung genau anders herum *grins*
Meistens liegt sie auf meinem Bett, so ein bisschen Tagesdeckenmäßig wie in Amerika, aber momentan verdeckt sie die Oberteile, die auf meinem Sitzsack liegen...

5. Ein Aquarium
Nur noch halbvoll mit Wasser, Kies und ein paar blau-pinken Posthornschnecken, die sich trotz ungeheiztem Wasser und keinem zusätzlichen Futterangebot fleißig weiter vermehren. Kämpfernaturen halt. Haben sie von mir :P
Ursprünglich lebte dort ein Krebs und ein Schwarm Salmer drin, aber seit die alle über die Regenbogenbrücke gegangen sind, will ich das Teil leer bekommen und Abbauen. Nur irgendwie fehlt die Zeit. Und Motivation. Und Lust. Und das seit einem Jahr.
Mal sehen wann ich mich dazu aufraffen kann die Schneckchen umzusiedeln und das schwere Teil die Treppe runter zu schleppen. Dann darf ich es nämlich kaputt hauen. Mit einem Hammer :3

6. Spruch an meiner Wand
Meine Wand, und ihre grüne Tapete, ist meiner unbändigbaren Kreativität zum Opfer gefallen und seitdem prankt dort in schwarzer Farbe ein englisches Buchzitat: "If you let people in you life, just a little bit, they can be pretty damn amazing!" Sollte ich mir mal zu Herzen nehmen.

7. Fotosammlung
Habe ich zum 16. Geburtstag von einer Freundin bekommen. Dort sind Bilder von unseren gemeinsamen Urlauben bei und kleine Anmerkungen am Rande. Auch wenn ich auf den Fotos zu 99,9 % total sch*** aussehe, ich find das toll und so hat es einen Ehrenplatz als momentan einziges Teil das an meiner Wand hängt. Dumm nur, dass ich und besagte Freundin seit März kein Wort mehr miteinander geredet haben nach einem heftigen Streit -_-'

8. Sitzsack
Oben schon mal erwähnt gewesen, ich habe ihn zusammen mit meinen neuen Zimmermöbeln bekommen als ich in der 5. Klasse war. Grün - Orange gestreift und ein sooooo toller Ort um zu lesen. Früher konnte man von da auch perfekt die Fische in meinem Aquarium beobachten, er steht direkt daneben. Momentan ist er aber mit meiner Decke und Klamotten zugehäuft, und für keinen als Sitzgelegenheit geeignet. Zumindest niemand menschlichem.

9. Meine Torchwood-DVD Sammlung
Meine absolute Lieblingsserie. Ich hätte nie gedacht das ich mir jemals DVDs wünschen würde, aber ich habe es getan und gleich die ersten 3. Staffeln zum 17. Geburtstag bekommen. Momentan suchte ich jeden Tag mindestens eine Folge. Nur blöd das ich bald durch bin. Was mach ich denn dann? Von vorne anfangen? *Panik schieb*

10. Meine Katze
Sie ist so oft und viel in meinem Zimmer, sie gehört zum Inventar. Ich habe sie letztes Jahr im September in einem Graben gefunden und mit nach Hause genommen. Da war sie gerade ein paar Wochen alt. Seitdem ist sie ein festes Familienmitglied und eine Besetzerin meines Kopfkissens. Es kommt ganz oft vor das ich Nachts wachwerde und neben(!) dem Kopfkissen liege, weil Madam es sich dort zufrieden schnurrend breit gemacht hat. Auch mein Sitzsack ist ganz toll. Da liegt sie auch drauf wenn er unter einem Berg Klamotten fast verschwindet. Generell ist alles toll, solange sie irgendwo ungestört schlafen oder mit mir schmusen kann. Ansonsten geht sie draußen auf die Jagd.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast