» KyoMami. ♡ `

GeschichteRomanze, Familie / P16 Slash
Kyouko Sakura Mami Tomoe
07.09.2014
23.09.2014
2
1840
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
hey hoo.
eigentlich; sollte ich mich auch mal um meine ganzen anderen ff's kümmern..aber...ich bin einfach zu faul. :c
Und die Schule hat wieder angefangen. Meine Depressionen sind wieder stärker und ich lasse mich wieder zu sehr gehen. Hach ja.
Ich hoffe es geht bald wieder bergauf.
Naja jedenfalls hatte ich groooße lust so kyomami dinge zu schreiben. hab ja auch viele ideen.
Und hier ist es; das erste Kapitel bzw. ein kurzer One - Shot.
Hoffe es gefällt euch. Über Meinungen bin ich immer froh. ~
* Kekse verteil. *
{ btw; die stelle die mit dem "» «" umgeben ist in meinen texten sind die Erinnerungen bzw. Rückblenden. :D  }
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

» "Mami-senpai!! Hast du wieder diesen leckeren Kuchen von neulich gebacken? Oder was gibt es diesmal? Kekse?" fröhlich saß die Rothaarige auf einem Sitzkissen an dem Wohnzimmer Tisch und war grade dabei ihre Teetasse abzustellen während sie Richtung Küche sah in der ihre ältere Freundin grade das Essen zubereitete. "Lass dich überraschen, Kyoko. ~" gab diese mit sanften Ton zurück und suchte schon mal zwei Teller aus dem Schrank heraus.
"Haaaaai! ~" antwortete Kyoko und ließ den Blick ungeduldig durch den Raum schweifen. Nach dem einigen Minuten vergangen ware betrat die Blonde mit einem Lächeln wieder den Raum und stellte ein Tablett bestückt mit zwei Tellern je mit einem köstlich aussehenden Frucht Kuchen Stück und dazu einen Fischförmigen Keks. "Ich habe heute mal eine neue Art Fruchtkuchen ausprobiert zu backen. Und dazu deine Lieblingskekse, Kyoko-chan." Mami setzte sich zu ihr.
"Uiii sieht lecker aus!" Kyoko grinste vorfreudig und nahm sich vorsichtig ihren Teller; stellte ihn vor sich ab und begann typischerweise sofort zu essen. Ihre blonde Freundin kicherte vergnügt und aß etwas von ihrem eigenen Stück. "Du machst echt den besten Kuchen, Mami-senpai! Lass mich dich heiraten wenn wir groß sind..." Die Rothaarige errötete leicht als sie dies ausprach und leckte sich die Kuchensahne von den Lippen. Weiterhin zierte ein breites Grinsen ihre Lippen. Mami wurde knallrot und winkte verlegen ab. "A-ach Kyoko-chan...übetreib nicht." Die Blondine musste verlegen kichern.
"Ich übertreibe aber nicht!" Kyoko verschränke beleidigt die Arme und machte einen Schmoll-Mund. "Ich meine das voll und ganz Ernst, Senpai!!"
Mami kicherte erneut und hielt sich dabei eine Hand vor den Mund; dann nickte sie leicht. "Na dann meinetwegen. ~"  «

"Mami-senpai...ist also...Tod...?" Kyoko legte sich eine Hand aufs Herz, es schmerzte und zog sich immer mehr zusammen. Ungläubig starrte sie Kyubey an. Dieser nickte.
"Sie ist im Kampf gegen einer Hexe gestorben!" widerholte das Wesen erneut.
Die Rothaarige schauderte kurz und senkte den Blick. Sie wollte nicht weinen. Auch wenn es eh keiner sehen konnte.
"Wieso bist du so niedergeschlagen?" fragte Kyubey das Mädchen verwundert. Er wurde nie schlau aus den menschlichen Emotionen.
"Wieso...??! Da fragst du noch, du Mistvieh!!" Kyoko schaute wieder auf. Das Mädchen hatte Tränen in den Augen bekommen und starrte das Wesen nun Hasserfüllt an.
"Jaja...tut mir ja leid." Das Wesen sprang von dem Schrank auf dem es gesessen hatte und war immer noch mehr oder weniger verwundert.
"Hau jetzt bitte ab! Ich will alleine sein, du verdammtes Ding!" brüllte das Mädchen Kyubey an. Das Wesen gehorchte mit einem verwirrten Seufzen und ließ das trauernde Mädchen dann allein.
Kyoko hockte sich schluchzend vor das alte Altar ihres Vaters. Sie war eigentlich nur wegen Mami in ihrer alten Heimat vorbeigekommen. Nur um mal wieder Zeit mit ihr zu verbringen. Was nicht oft vorkam nachdem Kyoko mehr in der Nachbarstadt war.
"Scheiße...warum...warum..sie??!" stieß sie mit einem lauten Schluzchen aus und schlug gegen das Altar. "Das kann doch nicht wahr sein, Gott. Bitte...bitte nicht...ich wollte sie doch heiraten..." Es kam Kyoko wie eine Ewigkeit vor als sie nach 2 Stunden aufhörte zu weinen und wieder aufstand.
"Wie soll es jetzt weitergehen, Mami-senpai?" fragte sie in die leere Kirche. Hoffend auf ein Zeichen oder derartiges. Aber ihr war es schon vorher klar gewesen als keine Antwort kam. Woher und wieso auch?
Das Mädchen wischte sich mit dem Ärmel ihrer Jacke die Tränen aus den Augen und starrte mit leeren Blick nach draußen. Sie seufzte und ging nach draußen.
"Mami-senpai. Ich werde ab heute dann die Stadt für dich beschützen...hai?" beschloss sie mit einem traurigen Lächeln den Blick zum Himmel gerichtet.
Review schreiben