MMFF - Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

von BigBang
MitmachgeschichteAbenteuer, Drama / P12
06.09.2014
22.09.2015
20
26104
3
Alle Kapitel
100 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
1. Kapitel - Prolog

~Von den Zweifeln eines Präsidenten~

Rascheln. Nicht mehr war momentan zu vernehmen. Erneut wurde eine Seite umgeblättert und erneut war das Rascheln zu vernehmen. Eigentlich langweilte ihn das Buch vor ihm auf dem Tisch, doch er erhoffte sich eine Art Inspiration daraus. Inspiration. Nun ja, vielleicht sollten die diesjährigen Spielmacher dieses Buch auch einmal lesen, denn dieses Jahr waren sie wirklich schlecht. Schon im letzten Jahr waren die Hungerspiele ein Desaster gewesen und so etwas dürfte sich auf keinen Fall wiederholen! Was sollten die Leute nur von ihm denken? Gerade einmal seit drei Jahren war er nun Präsident und bisher waren seine Leistungen eher schlecht als recht gewesen. Wenn das so weiter gehen würde wäre er nach diesem Jahr entweder tot oder das Gespött der Leute. Andauernd wurde er mit seinem Vater verglichen und er war es Leid, einfach nur Leid! Er war nunmal nicht sein Vater, na und? Dennoch war er Präsident Panems und niemand durfte sich erlauben, auch nur irgendeine Form der Kritik an ihm zu üben.
"Mein Junge, wieso starrst du das Buch seit Minuten so an, als würdest du es am liebsten erwürgen?", wurde er aus seinen Gedanken gerissen. Verblüfft sah er auf. Er hatte überhaupt nicht bemerkt, dass jemand hineingekommen war.
"Nein Vater. Natürlich nicht, dass wäre doch lächerlich.", meinte er kurz. Younis Sianer, ehemaliger Präsident von Panem und über alles geliebt. Nun ja, jedenfalls vom Kapitol. Was die Distrikte von ihm dachten war zwar bekannt, wurde aber ignoriert. Mit der Zeit waren seine Jahre grau und vor allem weniger geworden, dennoch hieß es, er sei mit Würde gealtert. Ha, wer es glaubt. Aber auch egal.
"Worüber hast du nachgedacht mein Junge.", fragte mein Vater weiter. Eigentlich hatte ich im Moment überhaupt keine Lust ihm zu erzählen, was in ihm vorging. Aber nun war es zu spät, denn sein Vater gab nicht so einfach auf. Viele hatten sich vor drei Jahren gefragt, warum er seinen Posten denn niederlegte, immerhin war er physisch noch fit und generell. Mindestens genauso viele hielten seinen Rücktritt für den wohl größten Fehler in der Geschichte Panems. Sehr nett. Allerdings traute sich niemand dies laut auszusprechen, immerhin war er Präsident und könnte jeden umbringen lassen, der auch nur ein falsches Wort sagte.
"Über nichts.", meinte er ausweichend.
"Mein Sohn, du kannst mir ja vieles erzählen, aber das glaube ich dir nun wirklich nicht. Also noch einmal, worüber hast du nachgedacht?"
"Über die Hungerspiele. Dieses Jahr muss etwas besonderes passieren.", mein Vater nickte. Nun, immerhin war er bis hier mit meinen Entscheidungen einverstanden.
"Wie wäre es wenn-", die große Tür wurde aufgestoßen und drei junge Mädchen traten ein, gefolgt von einer jungen Frau mit roten Haaren.
"Vater, Vater sieh mal.", eines der Mädchen rannte auf ihn zu und streckte ihm seinen Arm entgegen. Ein unauffälliges, goldenes Armband entgegen. Unauffällig. Für das Kapitol war es etwas seltenes, und vor allem kostbares wenn man mal darüber nachdachte.
"Hübsch mein Engel.", er lächelte.
Seine drei Töchter waren, genau wie seine Frau, die wichtigsten Personen in seinem Leben. Ohne sie wüsste er nicht was er tun sollte. Er stand auf, ging auf seine Frau zu und drückte ihr einen Kuss auf die Stirn. Dadurch dass sie ein gutes Stück kleiner war als er machte sich das recht gut.
"Und meine Mäuse, wie habt ihr den Tag bisher verbracht.", fragte er, als sie alle an dem großen Esstisch saßen. Nun gut, fast alle. Sein Vater saß immer noch abseits und las ein Buch.
"In der Schule. Wo denn auch sonst Vater?", meinte Kayleigh, seine älteste Tochter lachend.
"Ja genau. Jolina Harbour hat ein neues Kleid. Den ganzen Tag hat sie schon damit angegeben, dass es aus der neuen Frühlingskollektion ist. Bekommen wir auch so ein Kleid Vater?", ergänzte Lacey, die zweitälteste. Er lächelte matt. Ja, auch das war typisch für das Kapitol, jeder wollte das beste haben. Vor allem in der Mode wurde das immer wieder deutlich.
"Natürlich mein Schatz. Gleich morgen gehen wir und kaufen euch solche Kleider."
"Danke Vater!", kreischten alle drei im Chor. Er lächelte wieder. We einfach sie doch zufrieden zustellen waren.
"So meine Lieben, ich denke es wird Zeit für euch ins Bett zu gehen.", meinte seine Frau, Eloise, zu den dreien. Sie nickten alle brav, umarmten ihn und gingen in ihre Zimmer.
"Wie weit bist du mit den Vorbereitungen gekommen Schatz?", fragte sie ihn, nachdem die Kinder aus dem Raum waren.
"Nicht weiter. Die Spielmacher sind dieses Jahr so unfähig, dass ich beschlossen habe, mir selbst etwas auszudenken. Dieses Jahr müssen die Spiele einfach unglaublich sein, sonst kann ich den Posten des Präsidenten gleich wieder abgeben.", er sah ihr an, wie sehr sie das bestürzte.
"Dann muss dir schnell etwas einfallen. Denk doch einmal nach. Wenn du jetzt versagst wird Kayleigh zur Präsidentin und das kannst du ihr doch noch nicht zumuten.", nachdenklich sah er sie an. Sie hatte Recht. Wenn er versagen würde, wäre seine Tochter die Zukunft Panems und er nur noch Vergangenheit. Er wollte keine Vergangenheit sein, er war die Gegenwart! Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft.
Natürlich, das war es! Wieso kam ihm diese Idee nicht schon früher? Sie war so einfach und doch so genial!
"Schatz geht es dir gut?", fragte Eloise ihn verwirrt. Die ganze Zeit über hatte er breit lächelnd in die Luft gestarrt.
"Was? Ja natürlich. Es geht mir sogar mehr als gut.", immer noch verwirrt sah seine Frau ihn an.
"Ich habe endlich eine Idee für die Hungerspiele.", erklärte er ihr.
"Wirklich? Das ist ja wunderbar Schatz!", sie umarmte ihn glücklich.
"Ja."
"Was hast du denn für eine Idee?", fragte sie weiter.
"Also. Das Thema der diesjährigen Hungerspiele lautet Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft. Die Tribute werden mit all diesen Dingen konfrontiert. Wir zeigen ihnen die schlimmsten und schönsten Dinge ihrer Vergangenheit, zeigen ihnen, wie es ihrer Familie im Moment geht, zeigen ihnen, wie ihre Zukunft sein könnte, wenn sie gewinnen würden, oder aber, wie die Zukunft ihrer Familie ist, falls sie sterben. Gleichzeitig aber zeigen wir ganz Panem, wie die Zukunft aussieht, wenn wir an der Macht bleiben. Oder aber, wie grausam die Zukunft sein wird, wenn sie sich gegen uns erheben.", die ganze Zeit über hatte er die Idee aufgeschrieben. Seine Frau nickte immer wieder und wirkte begeistert.
"Schatz, du bist genial.", sie drückte ihm einen Kuss auf die Wange.
"Aber das war noch nicht alles. Dieses Jahr kommen drei Tribute in die Arena."
"Drei? Wieso denn drei?", fragte seine Frau nach.
"Weil es drei Generationen sind. Drei Wörter. Und weil es mein drittes Jahr als Präsident ist."
"Gut. Das klingt wirklich gut. Hast du noch mehr Ideen?"
"Ja. Die Tribute werden in bestimmten Altersgruppen ausgewählt. Das heißt, der Erste Tribut wird zwischen 12 und 14 Jahren alt sein. Der Zweite zwischen 15 und 17 Jahren und der Dritte entweder 18 oder 19 Jahre."
"Du willst 19-jährige mit auswählen lassen?"
"Ja. Stell dir das einmal vor: 19-jährige Karrieros. Etwas spannenderes gibt es doch kaum!", er wirkte hellauf begeistert von seiner Idee.
"Mein Schatz, wir sind wieder im Spiel.", er küsste sie.


~Regeln~

- Tribute dürfen reserviert werden, allerdings wäre es mir lieber, wenn das per Mail geschehen würde, damit die Geschichte nicht gesperrt wird.
- Steckbriefe bitte per Mail an mich senden, mit dem Betreff: [VGZ - Name - Alter - Distrikt]
- Jeder darf erstmal nur 2 Tribute reservieren, jedoch bitte nicht unbedingt aus dem selben Distrikt.
- Niemand ist perfekt, ich hätte gerne Tribute mit Stärken und Schwächen.
- Ich würde mich wirklich über außergewöhnliche Tribute freuen, die man nicht in jeder anderen MMFF sieht.
- Ich brauche echte Karrieros, aber eben auch Schwächlinge aus den äußeren Distrikten. Aber bitte bedenkt, dass die Karrieros auch mindestens 14/15 Jahre alt sind und eigentlich aus den Distrikten 1,2 und 4 kommen. Ausnahmen sind nur nach Nachfrage möglich!
- Wenn ihr länger als eine Woche für den Steckbrief braucht sagt mir bitte Bescheid.
- Klammern bitte lesen, befolgen und löschen.
- Bitte den Steckbrief in 3.-Person ausfüllen und so ausführlich wie möglich :)
- Dinge mit [*] sind freiwillig aber gerne gesehen ^^


~Steckbrief~

Allgemeines
Vorname:
Nachname:
*Spitzname: (wer nutzt diesen?)
Geschlecht:
Alter:
Distrikt:
*Sexuelle Orientierung:

Aussehen
*Link (bitte weder Promis noch Mangafiguren):
Statur:
Größe:
Augen: (Form, Farbe, Besonderheiten etc. )
Haar: (Länge, Farbe, Beschaffenheit etc. )
Teint:
Besonderheiten:

Charakter
Charakterbeschreibung: (bitte beschreibt euren Tribut in mindestens 100 Wörtern)
Eigenarten, Macken:
Hobbies:
Stärken: (sowohl physisch als auch psychisch. Bitte mindestens 3 von jedem!)
Schwächen: (dito)
Vorlieben bei anderen OC’s:
Abneigungen bei anderen OC’s:
Ängste:
Lebensmotto:
Stimme (Lautstärke, Geschwindigkeit, Tonlage, Stimme, Überzeugungskraft, ggf. bestimmte Ausdrücke, Wörter oder Sätze):
Wirkung auf andere:
Wie sieht er/sie sich selbst?:
Wie geht der OC mit Kritik um?:

Familie
Ansehen im Distrikt:
Finanzen:
Ist der OC zufrieden mit seinem Leben?:
Mutter: (Name, Alter, Beruf, Verhältnis zum Tribut, lebend oder tot)
Vater: (Name, Alter, Beruf, Verhältnis zum Tribut, lebend oder tot)
Geschwister: (Name, Alter, Beruf, Verhältnis zum Tribut, lebend oder tot)
wichtige freunde: (Name, Alter, Beruf, Verhältnis zum Tribut, lebend oder tot)

Vergangenheit
Vergangenheit: (min. 50 Wörter)
Schlimmstes Erlebnis:
Schönstes Erlebnis:
Einprägsamstes Erlebnis:
Was hätte besser verlaufen können: (was hätte sich der Tribut anders gewünscht in der Vergangenheit?)

Gegenwart
Was stellt sich der Tribut vor, was die Familie Zuhause macht?:
Was wäre das schlimmste was Zuhause geschehen könnte?:
Was wäre das schönste was Zuhause geschehen könnte?:

Zukunft
Was wünscht sich der Tribut für seine eigene Zukunft?:
Was wünscht sich der Tribut für die Zukunft seiner Familie?:
Wovor hat der Tribut Angst in der Zukunft?:
Worauf freut sich der Tribut in der Zukunft?:

Training
Sucht euer Tribut Verbündete?: (Wenn ja wen?)
Welche Stationen besucht euer Tribut?: (maximal 6)
Zeigt euer Tribut was er kann?:

Einzeltraining
Was führt euer OC vor?:
Wunschpunktzahl:

Interview
Fragen bei dem Interview:
Antworten:

die Spiele
Ernte (Gelost oder freiwillig? Wenn ja, warum? Und was war deine Reaktion?):
Taktik in der Arena: (Hast du überhaupt eine?)
Taktik am Füllhorn:
Was ergatterst du?:
Karriero: (ja oder nein?)
Einzelkämpfer?:
Hast du für die Spiele trainiert?: (Wenn ja, wie lang?)
Wie viele Lose hast du bei der Ernte (Tesserasteine?):
Andenken aus dem Distrikt:
Was ist dein Ziel in der Arena?: (Was möchtest du den Menschen zeigen/sagen?)

Sonstiges
Mit welcher Waffe kämpfst du am liebsten?:
Was kannst du besonders gut?: (auf die Spiele bezogen)
Was kannst du besonders schlecht?: (dito)

Habe ich etwas vergessen?:
Review schreiben