Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Nottingham Hood School

GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P18 / Gen
05.09.2014
07.10.2015
16
43.939
1
Alle Kapitel
15 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
05.09.2014 1.522
 
Der erste Tag Teil 2


Der Klassenraum füllte sich. Marian war doch etwas nervös, nachdem was Djac ihr über die Mathelehrerin erzählt hatte.....eigentlich war sie immer sehr gut in Mathe gewesen....aber diese Lehrerin war wohl eine Nummer für sich.....

.....Davina Vaisey...eine launische Person, die zwar einen qualitativ gar nicht mal so schlechten Unterricht machte aber mit Kindern überhaupt nicht umgehen konnte! Wer den Stoff verstand, sich am Unterricht beteiligte, gute Leistung in den Überprüfungen und Klausuren ablieferte und wer vorallem schnell und konzentriert arbeiten konnte, konnte mit ihr auskommen und war auch auf die Abschlussprüfung gut vorbereitet. Doch die Schüler, denen Mathe nicht lag oder die einfach nur faul waren, hatten ein Problem.....sie setzte eben vorraus, dass die Schüler fleißig waren und sie hatte einfach kein Verständnis dafür, wenn ein Schüler etwas nicht verstand und mal nachfragte...wenn die Gesamtleistung einer Klasse schlecht war dann konnte sie schonmal richtig laut werden...und sie wurde dabei immer direkt persönlich... Nicht gerade selten kam es vor, dass sie einen Schüler (meistens die Mädchen) zum weinen brachte....einmal hatte sie es sogar geschafft, dass eine ganze Klasse heulte..... Richard King setzte sie daher nur noch in den älteren Jahrgängen ein...die konnten damit besser umgehen als die kleinen.....es hatten sich einfach zu viele Eltern beschwert.....

Die Schüler waren sofort mucksmäuschenstill als Miss Vaisey den Raum betrat. Sie machte sich gar nicht erst die Mühe einer Begrüßung. Sie schrieb eine Gleichung an die Tafel "bis auf ein Blatt, einen Stift und eueren Taschenrechner alles umgehend vom Tisch...Kurvendikusion...15minuten!" Sie setzte sich an ihr Pult und stellte eine Stoppuhr.

Sofort machten sich die Schüler an die Arbeit.......als die Uhr schrillte war Marian so gerade fertig. Sie hatte es nicht mehr geschafft, alles noch einmal durchzulesen. Doch im Vergleich zu fast allen anderen war sie zumindest fertig geworden...
"Stifte hinlegen!" War Miss Vaiseys Befehl, während sie die Zettel einsammelte.

Allan und Much stöhnten, Djac schüttelte den Kopf "das ihr im letzten Jahr nicht hilflos durchgefallen seid wundert mich.....ach nee...ich hattet ja einen guten Nachhilfelehrer..."
Marian sah sie fragend an. Robin klärte sie auf, dass Djac die 'Klassenstreberin' war, sie schrieb nur Einsen, aber immerhin wollte sie ja auch Medizin studieren....
"Du kannst das ja auch alles" murrte Much.

Miss Vaisey hatte schon während des einsammeln die Überprüfungen kurz durchgesehen....."Miss Knighton...." Bellte sie und hielt ein Stück Kreide in ihrer Hand. Sie wollte die neue Schülerin testen also durfte diese Aufgabe der Klasse vorrechnen...

Unsicherheit, Nervosität und auch etwas Angst machten sich in Marian breit...
"Geh besser schnell nach vorne..."raunte Robin ihr zu.
Marian ging nach vorne, unsicher, was jetzt kam...

"Steh nicht so da rum Mädchen...na los...vorrechnen!" Miss Vaisey klang wie ein Oberbefehlshaber der Bundeswehr. Marian nahm unsicher die Kreide "s...ssoll ich dazu auch etwas sagen oder nur schreiben?" Fragte sie vorsichtig.
Die Lehrerin verdrehte die Augen "So dämlich wie einige hier aus der Wäsche gucken wäre es hilfreich, wenn du deine Gedanken mit uns teilst.....und jetzt los....wir haben schon genug Zeit verloren!" Marian atmete nocheinmal durch und begann dann mit der Aufgabe......Miss Vaisey saß auf ihrem Stuhl, Marians Test als oberstes, dann hatte sie schon mal einen Test korrigiert...

Als Marian fertig war sah sie unsicher zu ihrer Lehrerin.
"Na wenigstens kann man in der Hauptstadt Mathe.......sobald du die Tafel gewischt hast kannst du dich wieder setzen..." Sagte Miss Vaisey trocken. Marian wischte die Tafel und setzte sich wieder.
"Gut geschlagen...."flüsterte Robin ihr mit einem Lächeln zu, sie erwiederte sein Lächeln unsicher "meinst du?"
"Ja, denn wenn du einen Fehler machst reibt sie ihn dir sofort unter die Nase..."

Dann widmeten sie sich der Tafel, wo Vaisey schon im Stoff weiter machte.
Die Lehrerin zog ihren Unterricht durch, zwischendurch ließ sie die Schüler was rechnen....das zwischen den beiden Mathestunden eine kleine Pause gewesen wäre interessierte sie nicht....eine Meldung auf ihre Fragen war überflüssig, sie nahm einfach einen dran...
Sie hatte eine weitere Gleichung an die Tafel geschrieben "so, was kommt jetzt....Loveborrogh...." Die Aufmerksamkeit wurde auf einen etwas kräftigeren Jungen mit braunen Haaren und ausdruckslosem Gesicht in der letzten Reihe gerichtet. Der Junge schien leicht in Panik zu geraten und fing an zu stottern.
"Hast du etwa gerade nicht aufgepasst? Wofür stehe ich hier eigentlich?" Sie wurde sehr laut.

Auch die zweite Stunde ging dem Ende zu. Neben Loveborrogh hatte sie noch drei weitere Schüler -unter anderem Much- beschimpft und sich allgemein über das 'fehlende' Engagement der Klasse aufgeregt. Als es zum Stundenende klingelte gab sie noch einen riesen Berg Hausaufgaben und ein Stöhnen ging durch die Klasse, immerhin hatten sie schon morgen früh wieder Mathe....

Alle packten ihre Sachen zusammen und machten sich auf den Weg in die Mensa, denn jetzt war Mittagspause.


Als sie an der Essensausgabe anstanden regten sich die Jungs erst einmal über die Mathelehrerin auf und stöhnten über die Menge der Hausaufgaben. Besonders Much, der das Gefühl hatte, ungerecht behandelt worden zu sein....

Sie hatten sich gerade hingesetzt, als ein dunkelhaariges Mädchen, das vom Typ her Marian ein kleines bisschen ähnlich sah, an ihren Tisch kam.
"Robin..."
Robin verdrehte die Augen "Isabella....was willst du?"
"Ich will reden......unter vier Augen" sie sah skeptisch in die Runde, ihr Blick blieb an Marian hängen.
Stöhnend erhob sich Robin und folgte Isabella in eine Ecke des Raumes.
"Wer ist das?" fragte Marian vorsichtig in die Runde.
"Isabella Gisborne.....Captain der Cheerleader..." Machte Will den Anfang
"Robin war mit ihr im letzten Jahr für ein paar Monate zusammen...." führte Much weiter.
Marian sah zu den beiden rüber, Robin hatte seine Arme vor der Brust verschränkt und sah Isabella äußerst skeptisch an.
"Sie will ihn mit aller Macht zurück...." nahm Djac den Faden auf.
"Was ist denn passiert?" Marian wurde doch etwas neugierig...
Much begann "Sie hat ein sehr einnehmendes Wesen, hat nur noch an ihm geklebt....ihn auch vom lernen abgehalten...dann kommt hinzu,dass sie etwas eifersüchtig ist..."
"Etwas eifersüchtig? Die ist krankhaft eifersüchtig..." Fiel Allan ihm ins Wort
"....naja, zumindest wollte sie Robin verbieten, mit anderen Frauen auch nur zu reden....sie selbst hat sich aber immer sehr aufreizend anderen Männern präsentiert und mit anderen geflirtet......und als dann unsere Cousine da war hat Robin sie zur Begrüßung umarmt....und da ist Isabella ausgerastet und wollte ihm vorwerfen, fremd zu gehen....da ist ihm der Kragen geplatzt und er hat es beendet...."
"Und weiter?" Aus den Augenwinkel beobachtet Marian die beiden recht genau...
"Isabella wollte ihn aber nicht gehen lassen, sie hat ihn bekniet, es noch einmal zu versuchen, er hat nachgegeben.....aber es hat sich nichts geändert an ihrem Verhalten und dann hat er es endgültig beendet....."



Robin stand mit Isabella in einer Ecke der Mensa, er verschränkte die Arme vor seiner Brust.
"Also, was willst du?"
"Dich..."
"Isabella...nein! Es funktioniert nicht....und ich habe dir auch schon erklärt warum..."
"Aber...ich habe mich geändert...." Flehte sie
"Nein...das hatten wir schon einmal....du änderst dich nicht"
"Aber..." Sie wollte ihn umarmen, doch er löste seine Arme aus der Verschränkung und hielt sie an den Schultern auf Abstand. Eindringlich sah er sie an "Isabella, kapier es endlich....das mit uns ist ein für alle mal aus und vorbei...." Er ließ sie los und machte sich auf den Weg zurück zum Tisch. Beleidigt sah sie ihm nach....



Allan und Much waren gerade dabei, Marian zu erzählen, was Robin alles probiert hatte, um Isabella eindeutig klar zu machen, dass er nicht mehr mit ihr zusammen sein wollte......sie erzählten, dass er sogar demonstrativ mit drei aus dem Cheerleader-Team im Bett war......
ein sehr genervter Robin setzte sich stöhnend an den Tisch
"Ich hoffe, sie hat es jetzt endlich kapiert....." Er begann zu Essen, da es schon kalt wurde.
"Themawechsel.....Jungs, ich habe mich sehr über die vielen Postkarten von euch gefreut....." Djac klang sehr ironisch, doch während des restlichen Essens erzählten sie sich gegenseitig von ihren Ferien......Marian hörte zu, auch um eventuell etwas über ihre neuen Freunde zu erfahren....

Nach dem Essen räumten sie ihre Tabletts weg und setzten sich dann noch etwas in die Sonne. Bis zur Sportstunde hatten sie noch etwas Zeit. Sie setzten sich wieder in das Eckchen, in dem sie auch schon in der letzten Pause saßen.
"Ist Miss Vaisey eigentlich immer so?" Warf Marian ein.
"Gewöhn dich nicht dran....heute hatte sie nen guten Tag...." sagt Much trocken.
Marian zog ihre Augenbrauen fragend hoch, alle anderen nickten zustimmend.
Sie genoßen noch ein paar Minuten die Sonne, dann gingen sie rüber zur Sporthalle, denn zu Stundenbeginn mussten sie umgezogen in der Halle sein.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast