Willkommen zurück in Karl-Marx-Stadt

GeschichteAllgemein / P12
Felix Brummer / Kummer Karl Schumann Max Marschk Steffen Israel / Tidde Till Brummer / Kummer
05.09.2014
07.09.2014
2
1.339
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
05.09.2014 596
 
Was ist das für ein schrilles piepen?* fragte ich mich, denn es will nicht aufhören, zumal hat es mich geweckt. Als ich mich im Bett umdrehte merkte ich das es mein Handywecker ist.
„Ahh es ist schon 13 Uhr! Wieso hast du mich nicht geweckt Julie?“ schrie ich durch unsere Wohnung. Julie ist meine Mitbewohnerin, welche wusste das ich heut mit meinem besten Freund Maik verabredet bin.
Er besucht mich ein bis zwei Mal im Monat in Chemnitz:
Denn er wohnt jetzt seit etwa nem Jahr im großen Berlin. Sein Zug kommt 13.25 Uhr an, verdammt ich hab verschlafen und Julie ist weg ohne einen Zettel zu hinterlassen, wie ich herausgefunden hab.
Jetzt musste ich mich langsam echt beeilen denn in 10Minuten ist er am Bahnhof und ich steh noch völlig verpeilt in Boxershirt und T-shirt in meiner Wohnung.
Ich ging in mein Zimmer und zog mir schnell ne Röhrenjeans und n dicken Pullover an da ich sah das draußen die Straße ganz minimal von Schnee angehaucht war, was hieß das es viel zu kalt für mich ist.
Ich kämmte mir noch schnell die Haare, schnappte mir meine Schlüssel und rannte aus der Wohnung zur nächsten S-Bahn Haltestelle die etwa 5Minuten von der Wohnung entfernt war.
Gerade als ich ankam kam auch die Bahn schon und ich stürmte hinein wo ich einen der vielen Hipster hier umrannte. „Sorry“ raunte ich nur und suchte mir dann nen Platz.
Ich kramte mein Handy raus und schrieb Maik ne Whatsapp das ich wohl etwas später kommen würde.
Als der Bahnsprecher den Hauptbahnhof ansagte stand ich auf und ging zur Tür,wo immernoch dieser Typ stand den ich vorhin umgerempelt hatte.
Aber egal sowas passiert mal, muss mich ja nicht tausend mal dafür entschuldigen. Also stürmte ich ohne noch einen Gedanken an den Typ zu verschwenden aus der Bahn zum Gleis 5.
Es war 13.30 und es waren nur etwa 5 Leute auf dem Bahnsteig, doch meinen Maik sah ich unter ihnen nirgends. Als ich noch weitere 10 Minuten wartete und dann grade mein Handy rausholte um ihn anzurufen kam eine Durchsage der Bahn.
„Der RE3727 von Leipzig kommt heute 30Minuten später, wir bitten um Entschuldigung“
Super Deutsche Bahn,30 verdammte Minuten! Dann sah ich auf mein Handy, Maik hatte mir geantwortet. 'Nicht schlimm, ich noch später als du. Ich sag nur Deutsche Bahn, auf die ist Verlass^^'
Super und dafür hatte ich mich jetzt so abgehetzt. Naja jetzt konnte ich mir wenigstens nen Kaffee holen, ich war nämlich noch extrem müde und so setzte ich mich in Bewegung und schaute dabei auf mein Handy wo mich wer am Arm festhielt. „Hey lass mich los!“ schrie ich und schaute hoch. Schon wieder den Typ den ich umgerannt hatte, der scheint mich ja auch zu verfolgen.
Er grinste mich nur blöd an und meinte :“Du hast doch gehört der Zug kommt erst in ner halben Stunde, du brauchst dich also jetzt noch nicht auf die Gleise legen.“
Ich schaute runter zu meinen Füßen, mist ich war grad mal nen Schritt davon entfernt auf die Gleise zu fallen. Ich schaute wieder zu ihm hoch und merkte jetzt erst wie groß er war. Bestimmt an die 1.90m, dünn war er und hat blonde Haare.
„Danke“ stammelte ich als ich so vor ihm stand, mittlerweile war ich nen Schritt von der Kante weg und auf ihn zu gemacht.
„Willst du nen Kaffee? Ich muss mich ja langsam mal entschuldigen bzw bedanken“ sagte ich und er nahm das Angebot an und so gingen wir in den Starbucks.
Review schreiben