Zahnarztbesuch

von BookLady
OneshotHumor / P12
Artemis Fowl Senior Butler
01.09.2014
01.09.2014
1
1090
1
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Anlässlich Artemis Geburtstag kommt hier ein kleiner OS von mir ^^
Ich hoffe er gefällt euch (auch wenn er, anders als ursprünglich geplant, nichts mit dem Geburtstag zu tun hat).





Die Gebrüder Fowl saßen gemeinsam im Wartezimmer des Zahnarztes. Während Artemis gelangweilt in einem Wissenschaftsmagazin blätterte, beschäftigten Myles und Beckett sich mit dem Aquarium und einer Ecke der Zimmers.

“Was meinst du Myles”, fragte Beckett während er mit dem Zeigefinger an die Glasscheibe tippte. “Ob wir nachher noch Eis essen gehen können?” Myles blickte seinen Bruder verwirrt an.

“Wie kommst du von der Atmung der Fische, auf Eis?”

“Das Thema war mir zu langweilig. Außerdem hab ich lust auf was Süßes.” Ohne von der Zeitschrift aufzusehen, sagte Artemis:

“Nein, es gibt heute kein Eis mehr. Du hattest heute schon mehr als genug davon, Beckett!” Beckett schüttelte den Kopf und grinste.

“Aber Mama hat gesagt, wenn ich die Zahnärztin diesmal nicht beiße, bekomme ich noch eins.” Myles konnte sich ein grinsen nicht verkneifen als er sah wie Artemis genervt stöhnte. Er hatte ganz vergessen, dass Beckett und Zahnärzte geschworene Todfeinde sind. Butler kam zur Tür herein. Er war natürlich als Aufpasser und Leibwächter mit dabei.

“Entschuldige, Artemis. Ich musste noch nach einem Parkplatz suchen.” Der Angesprochene nickte nur und blickte kurz rüber zu seinen Brüdern. Die ganze Situation kam ihm so absurd vor. Erst letztes Wochenende war er noch dabei die Welt zu retten und heute musste er seiner Mutter den Gefallen tun und mit Myles und Beckett zum Zahnarzt gehen. Seufzend schlug Artemis die Beine übereinander und sah auf seine Uhr. Sie hätten schon vor fünfzehn Minuten an der Reihe sein sollen. Doch das schien die beiden 5-jährigen überhaupt nicht zu kümmern. Inzwischen hatte Myles angefangen seinen Zwillingsbruder über die Erfindung von Eiscreme aufzuklären und Beckett hieb mit seinem Kopf demonstrativ gegen die Wand.

“Du könntest aufhören die Wand abzustützen und mir zur Abwechslung mal zuhören!” Beleidigt verschränkte Myles die Arme.

“Ja und du könntest aufhören dich wie ein Lehrer zu verhalten und zur Abwechslung mal mit mir was lustiges machen”, konterte sein Bruder. Myles wollte gerade zu dem nächsten Satz ansetzten, doch Artemis beendete den Streit bevor die beiden das Thema vertiefen konnten.

“Hört auf euch zu streiten! Diese Diskusion hatten wir nun wirklich schon zu oft! Hattet ihr euch nicht geeinigt, dass ihr beides machen wollt? Spaß haben und lernen?” Artemis sah seine Brüder tadelnd an und die beiden nickten etwas kleinlaut. Plötzlich ging die Tür auf und eine breit lächelnde Zahnärztin kam herein.

“Hallo allerseits! Na? Wer ist heute als erstes dran?” Myles und Beckett sahen sich an und Myles meldete sich.

“Ich gehe.” Die Zahnärztin nickte und nahm Myles mit in das Behandlungszimmer. Es dauerte keine zehn Minuten als der Junge auch schon wieder neben Artemis auf dem Stuhl saß. Nun war Beckett an der Reihe. Als der kleine Junge auf die Zahnärztin zukam, gefror ihr lächeln sichtlich. Beckett hatte keinen besonders guten Ruf und kaum saß er auf dem Behandlungsstuhl ging das Theater auch schon los. Artemis war diesmal mitgekommen.

“So und jetzt mach schön Ah!” Beckett schüttelte den Kopf und presste seine Lippen aufeinander.

“Bitte Beckett! Stell dich doch nicht so an. Du musst ja nur den Mund aufmachen!” Und nicht gegen eine mordlustige Wichtelin kämpfen, fügte Artemis in Gedanken hinzu.

“Nein! Ich will nicht.” Trotzig verschrenkte der kleine Junge die Arme vor der Brust. Gegen seinen Willen sah er dabei mehr niedlich als wütend aus.

“Hatten wir zu Hause nicht besprochen, dass du dich beim Zahnarzt benehmen musst, Beckett? Außerdem, würdest du nicht so viele Süßigkeiten essen, müsstest du auch gar nicht so oft hierher kommen”, murrte Artemis.

“Das stimmt nicht. Myles und ich gehen immer zusammen zum Zahnarzt und er isst nicht so viele Süßigkeiten wie ich!” Artemis stöhnte innerlich auf. Er hatte seine Brüder wirklich lieb, aber im Moment war Beckett eine Nervensäge.

“Das Problem mit Myles ist ja auch nicht der Zuckerkonsum sondern, dass er das Zähneputzen nicht leiden kann”, seufzte Artemis. “Diese Diskussionen gehen mir auch allmählich auf die Nerven.” Während Beckett und Artemis weiter Diskutierten, stand die Zahnärztin etwas hilflos neben den beiden. Man sollte meinen, sie wäre das alles schon gewohnt.

“Denk an das Eis, das Mutter dir versprochen hat, wenn du dich benimmst! Wir können sogar in deine Lieblingseisdiele gehen. Allerdings nur unter der Vorraussetzung, dass du dich diesmal benimmst.”, spielte Artemis seinen letzten Trumpf aus. Einen Moment lang schien Beckett mit sich zu hadern, doch letzendlich gab er auf und und öffnete den Mund. Endlich konnte die Zahnärztin seine Zähne untersuchen.

Na also, dachte Artemis zufrieden. Geht doch! Tatsächlich benahm der Junge sich und hielt den Mund die ganze Zeit brav geöffnet. Die Behandlung war schnell geschehen und stolz lief Beckett zurück zu Myles um ihm die Neuigkeit zu erzählen.

“Komm Myles! Wir gehen doch noch Eis essen!”





Und für alle die bis hierhin durchgehalten haben, kommen jetzt noch meine “Kurzgedichte über Artemis & Co.”

Das “Kurz” in “Kurzgedichte” ist hierbei wörtlich zu nehmen!
Viel Spaß :)





Kurzgedichte über Artemis & Co.


Artemis Fowl, was soll man sagen?
Er ist wie er ist, am besten nicht weiter fragen.

Butler, ein sehr starker Mann.
Er beschützt Artemis so gut er kann.

Holly Short, beste Pilotin der Welt.
Ob ihre Frisur wohl auch beim fliegen noch hält?

Beckett liebt Espresso mit Sirup,
Niemand kann ihn davon fern halten, nicht mal die ZUP.

Myles, das Genie und Professor Primat:
Ein perfektes Team, im kleinen Format.

Root mit seinen Pilzzigarren,
Sagt: Hör auf mich anzustarren!

Eine von Foalys Marotten:
Er isst sehr gern Karotten!

Nr. 1, der kleine Dämon hatte
Keine Ahnung von Zuckerwatte.
Review schreiben