After All

GeschichteAbenteuer, Freundschaft / P12
19.08.2014
19.08.2014
1
1171
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
...William H. Bonney, auch bekannt als Billy the Kid ist weiter geritten, aber hat New Mexico niemals verlassen. In Ford Thunder wurde er von Sheriff Pat Garrett gestell und getötet. Nach Augenzeugenbericht war er unbewaffnet und die Kugel traf ihn in der Dunkelheit. Er wurde neben Charlie Bountry in Ford Thunder beerdigt. Nach unbestätigten Berichten hat sich später eine unbekannte Person auf den Friedhof geschlichen  und eine Inschrift in den Stein gemeiselt. Die Grabschrift besteht nur aus einem einzigen Wort: Freunde.
Doch bis zu seinem Tod ist es noch ein steiniger, nicht allzu langer Weg. Ja, er ritt weiter, doch nicht alleine! Jonny begleitete ihn. Ich werde euch nun die Geschichte erzählen, von einer Freundschaft, die nicht nur dies war, alles entwickelt sich weiter. Vielleicht beschwert ihr euch am Ende das ich hier mehr Jonnys Geschichte erzähle, aber auch dies ist interessant, und unser lieber Billy hätte alles was Jonny betrifft mit Freuden gelesen!
Die Geschichte fängt da an, wo das Leben eines anderen aufhört. Jonny saß hinten auf Billys Pferd und klammerte sich an seinen schmutz bedeckten Körper. Sie hatte ein zartes Lädcheln auf den Lippen, endlich war es vorbei, der "Krieg" mit Murphy und seinen Männern. Auch Billy hatte einen zufriedenen Gesichtsausdruck im Gesicht. Zusammen ritten sie durch die Prärie, durch den weichen Sand hinein in eine andere Stadt, ein neues Leben so zu sagen.
"Halt!", Billy zog an den Zügeln, so doll das es ihm die Hände aufriss, und das Pferd stehen blieb. Jonny sah auf und versuchte über seine Schulter zu linsen. Ihre dunkelbraunen Augen musterten drei Gestalten am Horizont, ebenfalls auf Pferden. Ein ungute Gefühl tat sich in ihr auf. Ihr Freund kniff die Augen leicht zu schlitzen zusammen und beobachtete die Gestalten. "Sieht nicht gut aus...", murmelte er leise. Jonny beugte sich an ihm vorbei, so doll das sie fast vom braunen Fell des Pferde rutschte, aber immerhin konnte sie nun ebenfalls das sehen, was Billy zu sehen bekam, die drei Männer hatten sie ebenfalls bemerkt und ihre Knarren gezogen. Billy beugte sich ein Stück zu mir zurück, ließ die Kerle allerdings nicht aus den Augen. "Glaubst du die haben von dem unglaublichen Billy the Kid und seiner Mitstreiterin der Bloody Maid gehört?", fragte er in einem ernsten Tonfall. Jonny antwortete nicht, sie setzte sich wieder richtig hin und hauchte ihm eiskalt ins Ohr: "Los Billy, die machst du fertig!"
Langsam nickte Billy und trat mit seinen schwarzen Stiefeln hart in die Steigbügel, was sein Pferd dazu verleitete los zu laufen. Die Hufe preschten durch den Sand, welcher in alle Richtungen flog. Der Wind strich Jonny durch das lange schwarze Haar, recht stark, sie senkte ihren Kopf ein wenig da ihr die Augen sonst tränten. Sie krallte sich mit den Fingern noch etwas doller an Billys Weste als sie spürte wie das Pferd noch einen Zahn zulegte. Sie spürte wie Billy seinen rechten Arm zu dem Revolver in seiner Halterung führte, ihn raus zog und nach vorne zielte. Nun sah sie die Gegner aus der Nähe herraus, ein paar hässliche Typen waren dass, die ebenfalls ihre Pistolen auf sie und Billy richteten."Jetzt schieß doch!", zischte Jonny ihrem Freund ins Ohr. Er tat wie sie es sagte, ensicherte und drückte ab. Ein, zwei, drei Schüsse zerfetzten die Luft. Billy traf jeden von ihnen. Zwei waren auf der Stelle Tod. Er tarf sie direkt ins Herz, das Blut sprudelte und floß wie verrückt aus ihren leblosen Körpern, ein Anblick wie kein anderer. Den dritten aber traf er nur knapp. Er sak zwar zu Boden, doch mit der letzten Kraft die er in seinem schmerzenden Körper hatte, hob er noch einmal den Arm und drückte ebenfalls ab. Die Kugel flog durch die Luft. Das Pferd war inzwischen an den Toten vorbei, er sah sie nur noch von hinten, weshalb die Kugel auch Jonnys Hüfte traf!
Ihr Schrei war kaum zu überhören. "JONNY?!", rief Billy erschrocken und hielt das Pferd sofort an. Er schwan die Beine über dessen Rücken und hopste auf den sandigen Boden. Das arme Mädchen krümmte sich vor Schmerz, das Blut floß aus der Wunde. Das nasse Rot durchweichte den Stoff ihrer weißen Bluse und die Wunde vergrößerte sich anschaulich. "Nein, nein, Jonny.... das... das bekommen wir hin!", versuchte Billy sie irgendwie zu beruhigen, klang aber selbst total aufgekratzt. Er musste sie stützen damit sie nicht vom Pferd fiel. Hektisch drehte er seinen Kopf in alle Richtugen um nach Hilfe zu schauen, doch hier war nichts! Nur dieser verdammte Wüstensand! Diese Steppe voller ausgetrockneter Büsche, kein Laut, einfach gar nichts! Er sah sich suchend am Pferd um und überlegte in rasender Geschwindigkeit was er tun könnte, als sein Blick an Jonnys Messer hängen blieb, welches in seiner Halterung an ihrem Gürtel war. Er nahm es herraus und schnitt sich einen Ärmel seines Hemdes ab, um ihn ihr um die blutende Hüfte zu binden. "Blutverlust...", flüsterte Jonny und fiel in Ohnmacht.
Panisch sah Billy zu ihr. Er klatschte ihr leicht etwas auf die Wange damit sie wieder aufwachte. Keine Chance! "Oh Mist...", fluchte er und stieg wieder auf das Pferd. Er nahm Jonny vor sich. Mit einem Arm hielt er nun die Zügel, den anderen hatte er um den Körper seiner Freundin gelegt, und los ging es.
Jonny legte ihren Kopf während des Rittes gegen die Brust von Billy. Ihre Augen waren geschlossen, ihre Körpertemperatur kalt, es war als hätte er eine Leiche vor sich. Wo lönnte er jetzt hin? Ja! Jon! Ein alter Freund von ihm, welcher ihm in seiner Kindheit öfters geholfen hatte, hatte eine kleine morsche Holzhütte hier in der Nähe! Das war sein nächstes Ziel!
Der Tag ging zur Neige, sein Pferd wurde langsamer, bis es irgendwann stehen blieb, ein paar Kilometer vor Jon's Haus, und sich absolut weigerte weiter zu gehen. "Verdammt! Ich sollte dieses blöde Vieh abknallen!", knurrte er und sprang ab. Vorsichtig nahm er Jonny und versuchte sie zu tragen. Sie war eigentlich leichter als gedacht! Billy wusste es war nicht so, aber er redete siche in das sie so leicht war weil sie so verdammt viel Blut verlor! Es würde seine Schuld sein wenn sie stirbt, er würde alles auf sich nehmen! Der Schweiß stand ihm auf der Stirn, aus Angst und aus Anstrengung. "Ah!", machte er plötzlich ganz überrascht, als er in der Ferne eine kleine Hütte ausmachte. Es brannte sogar noch Licht!! Schnell war er da und wollte klopfen, hatte jedoch keine Hand frei, er hatte ja Jonny in den Armen... er sah sich um, bis ihm einfiel wie es ging. Er hämmerte mit der Spitze seiner feinen Lederstiefel gegen die alte morsche Tür, so doll, das er Angst hatte dass das Holz gleich brach.
Die Tür wurde aufgerissen und wie immer begrüßte ihn der Lauf einer Winchester. "Billy?", fragte der mann, welcher etwas älter war als der Junge vor ihm. Billy verdrehte nur die Augen und lief an ihm vorbei in die Stube, um Jonny auf den Holzdielen abzulegen. Direkt vor dem schönen alten Kamin, welcher wie immer lodernes Feuer in sich trug. "Schnell, sie stirbt sonst!", rief Billy und lehnte sich über sie. Jon wusste sofort was zu tun war und holte sein Verbandszeig, eine Schale Wasser, eine Pincette, und los ging der Spaß...