TENEBRAE season 01

GeschichteDrama, Mystery / P16 Slash
19.08.2014
27.12.2014
22
143269
2
Alle
4 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
TENEBRAE


"Mia"




starring:

CHRIS BROCHU

DANIELLE CAMPBELL

ANSEL ELGORT

EMILY MEADE

ERIK KNUDSEN

CANDICE ACCOLA

DAVE FRANCO

RACHEL HURD-WOOD

DEBORAH ANN WOLL

and

CHRISTOPHER JENKINS HOLMES

as

"Dan"




also starring:

SEAN FLYNN

KACEY BARNFIELD

PENELOPE MITCHELL

MIKE VOGEL

TERRA VNESA

DANIELLE PANABAKER

AMBER HEARD

ELYSE LEVESQUE

JULIA ORMOND

CAMERON RICHARDSON

CHARLIE CARVER

ZAC EFRON

KATIE CASSIDY

PIHLA VIITALA

INGRID BOLSO BERDAL


special guest star

ANJELICA HUSTON


guest starring:

NIKO KOSHET

AMY GUMENICK

ALICIA SILVERSTONE

ANDREI AALIYAH

GUNTAR ASMANIS

ANA CATERINA MORAIU

ROLF KRISTIAN LARSEN as "Olav"

and VILLE VALO as "Rune"




Mia steht still und einsam am Grab ihrer Mutter, während der Regen herabprasselt. "Hier ruht Mary White – geliebte Muttr". Offiziell hatte die Polizei den Tempel gefunden und die Leichen der Opfer gefunden. Die Meisten der Rame Tep sind verschwunden, woraufhin die offizielle Variante aussagt, dass Frank Cotton, Mary White und die Anderen verbrannt sind und nun, wenige Tage später wurden offiziell alle beigesetzt. "Alles okay?" fragt Nina, welche sich Mia nähert, während Regen herabplätschert. "Ich weiß es nicht..." spricht Mia, welche die letzten Tage im Krankenhaus verbracht hat. "Mia, du weißt, dass ich für dich da bin." sagt Nina und Mia nickt. "Ich weiß... Aber ich bin noch dabei zu verarbeiten, was hier passiert ist... Dieser Kult... Meine Mutter und Dr. Cotton als Anführer... Und dann diese schrecklichen Ereignisse." "Ich verstehe... Glaub mir, es geht mir nicht anders.... Immerhin durfte ich erfahren, dass mein Freund heimlich seit einem knappen halben Jahr gegen irgendwelche übernatürlichen Dinge steht..." meint Nina und Mia lächelt leicht. "Ich bin mir sicher, dass alles gut wird, irgendwie..." sagt sie und Nina nickt. "Hey!" ruft Luke und eilt zu den Beiden. "Dan will, dass wir uns alle nochmal in der Bibliothek treffen." sagt er und Mia spricht: "Gut... Wann soll es denn soweit sein?" "Nun, er meinte, dass wir am Besten gesammelt kommen." "Du meinst zumindest die, die hier sind." wirft Nina ein, daran erinnernt, dass Casey und die Hexen nicht sehr viel mit Jenna und den anderen Opfern zu tun hatten und daher auch nicht bei der Beerdigung sind. "Ja, natürlich." reagiert Luke, als Ben, Sue und Diana zu dem Trio kommen. "Wir machen uns jetzt auf den Weg." meint Ben, welcher Jenna's Freundinnen Susan und Diana als Hilfe begleitet hat und Luke nickt. Die Drei versabschieden sich und verlassen dann den Friedhof, während Mia auf das Grab vor sich schaut.

Nick ist zu Hause in seinem Zimmer und legt sein Handy zur Seite. Wieder hat er sich das Video von Jessie angesehen. "Oh Mann... Ich hätte nicht geglaubt, dass mich das mal erwischt..." meint er nachdenklich, während er an das Mädchen denkt, als eine Nachricht ankommt. "Warum warst du nicht bei der Beerdigung?" schreibt Sue und Nick reagiert: "Ich habe keine Lust zwischen stark trauernden zu stehen, während ich selbst wenig bedrückt deshlab bin." und danach öffnet er einen Ordner mit Bildern. Das erste in ein Screeshot von Video, welches er sich immer und immer wieder ansieht. Jessie lächelt in die Kamera und auch auf Nicks Lippen zeichnet sich ein leichtes Lächeln ab, hoffend, das Mädchen wiedersehen zu können.

Luke, Nina, Casey, Chloe, Seth, Mia, Mel, Dan, Chase, Lulu, Neil, Selina, Sabrina, Zelda, Claire und Hilda sind in der Biblitohek versammelt. "Was gibt's denn noch so wichtiges?" fragt Lulu genervt und Dan wendet sich den Anwesenden zu: "Ihr alle wisst jetzt von den übernatürlichen Dingen in der Welt und dieser Stadt..." "Na ja, mehr oder weniger." wirft Nina ein, doch Daniel ignoriert den Einwurf und spricht weiter: "Aber keiner von euch wird darüber sprechen... Weder mit euren Freunden, noch mit eurer Familie, mit niemanden. Als Hüter ist es meine Pflicht die Menschheit zu schützen, vor all diesen Dingen..." "Scheint Ihnen super gelungen zu sein." wirft Seth spöttisch ein und Dan wirft ihm einen kühlen Blick zu. "Wenn ich merke, dass einer von euch mit jemand anderem über all das hier spricht... Muss ich ihn und seinen Zuhörer töten..." spricht Dan ernst weiter, woraufhin die Gruppe ihn oder einander erschrocken ansieht. "War es das?" fragt Lulu und Dan nickt. Daraufhin beginnt sich die Traube aufzulösen...

Es ist der nächste Schultag. Mia geht zu ihrem Spint und holt einige Bücher heraus, als sich ihr jemand nähert. "Ich weiß, dass du mich sicher gleich fragen wirst, ob ich mit dir zum Frühlingsfest gehe." spricht Mia und plötzlich erklingt eine Männerstimme: "Woher weißt du das?" und das Mädchen wirbelt herum, da sie Nina erwartet hat. Mia läuft rot an, als Tom Summers neben ihr steht. "Äh... Ich..." stammelt sie und Tom lacht. "Ist eine Weile her, dass man dich in der Schule gesehen hat." meint er und Mia sieht verlegen zu Boden. "Ich hatte Probleme und dann noch die Sache mit meiner Mutter..." "Tut mir leid..." spricht Tom und Mia schüttelt mit dem Kopf. "Muss es nicht... Wir wissen, dass sie etwas schreckliches getan hat." "Aber trotzdem war sie deine Mutter... Daher tut es mir leid... Für dich." erklärt der Sportler und Mia nickt nachdenklich. "Wenn du Nina suchst, sie müsste gleich kommen." stammelt Mia vor sich hin und will dann zum Unterricht gehen, doch Tom stellt sich ihr in den Weg. "Mia, ich wollte mit dir reden." sagt er und das Mädchen sieht ihn verwundert an, wenn auch nur kurz, bevor sie sich wieder hinter ihrem langen, welligen, rotem Haar versteckt. "Du brauchst dich nicht zu verstecken." sagt er und lächelt. "Ich hab keine Lust auf dumme Streiche." sagt Mia und will an dem jungen Mann vorbei rutschen, doch er hält sie wieder auf. "Mia... Ich bin keiner von denen... Auch wenn du denkst, dass alle Sportler gleich sind." sagt er und Mia sieht ihn wieder verwundert an. "Ich weiß, es klingt oberflächlich, aber du hast dich verändert... Und ich weiß, dass du ein schlaues Mädchen bist... Ich würde gern mit dir zum Fest gehen." spricht Tom und lächelt Mia wieder an. "Ich... Ich kann nicht." bring sie hervor und eilt dann den Flur runter, während Tom Summers ihr verwundert nachsieht, doch Mia kann ihm einfach nicht glauben.

"Ist das zu fassen?!" fragt Cleo Tina, welche mit dem Kopf schüttelt. "Da taucht dieses kleine Biest nach monatelanger Abwesenheit, mit plötzlich reiner Haut und feurigem, gesunden Haar und denkt jetzt hier der Boss zu sein!" faucht Cleo und Chloe wirft ihr einen Kühlen Blick zu, während sie ihre Schulsachen auf den Tisch legt und meint: "Vielleicht kannst du es dir nicht vorstellen, aber es gibt tatsächlich noch Mädchen, die nicht so drauf sind wie du..." "Was soll das denn heißen?!" fragt Tina gereizt und Cleo lacht. "Was macht DICH denn bitte so viel besser als MICH?" fragt sie abwertend und Chloe schüttelt mit dem Kopf und meint: "Eine Sache ist zum Beispiel, dass ich meinen angeblichen Freundinnen nicht die Beziehung kaputt mache und im Gegensatz zu dir kann ich auch verstehen, hinter eine Fassade zu schauen." "Welche Fassaden?" fragt Tina skeptisch, als sich Carter der Gruppe anschließt. "Vielleicht euer MakeUp." meint er grinsend und Cleo grinst zurück und meint: "Du weißt, was dahinter liegt und auch das magst du." "Stimmt, aber Tinchen und Dummchen da drüben kenne ich nicht." "Dummchen? Das muss ich mir von einem Typen sagen lassen, der wegen sinnloser Gewalt schon drei mal dieses Schuljahr suspendiert wurde?" fragt Chloe und Carter lacht. "Die Ladies mögen Rebellen." sagt er und gibt Cleo einen intensiven Kuss, während Chloe genervt die Augen verdreht. "Eifersüchtig?" fragt Tina und grinst sie triumphierend an. "Liebchen, um mich eifersüchtig zu machen braucht es mehr als ein billiges Flittchen und ihren hirnlosesn Liebessklaven." reagiert Chloe, als Mrs. Robson den Raum betritt. "Mr. Smith, Sie gehören nicht in diesen Kurs."spricht sie Carter ernst an, welcher grinst. "Und ich dachte, Sie bilden mich weiter." sagt er und Mrs. Robson zeigt ihm, dass er den Raum verlassen soll, woraufhin er geht. "Also, schlagt bitte eure Bücher auf und lest erstmal Kapitel 2."

Mia sitzt zum Mittag in der Runde, zusammen mit Luke, Nina, Nick, Mel, Diana und Sue. "Scheint ja echt gut mit euch zu laufen." meint Diana zu Susan, welche nickt. "Ich bin echt froh, dass wir uns daten. Ich will mit ihm zum Frühlingsfest gehen und hoffe, dass alles so läuft wie gehofft." meint Sue und lächelt glücklich. "Mich habt auch jemand gefragt..." wirft Mia plötzlich in die Runde und alle sehen sie an. "Was?" fragt Nick verwirrt und Nina fragt nach: "Echt? Wer denn?" "Tom Summers..." reagiert Mia kleinlaut und Luke spricht skeptisch: "Echt? Einer von den Summers-Zwillingen?" "Ja..." spricht Mia nachdenklich und Mel fragt: "Aber Tom ist doch der gute Zwilling, oder nicht?" "Ja, aber er ist einer von den Sportlern." meint Luke skeptisch und Mia stimmt ihm zu. "Den Anderen hier ist auch aufgefallen, was für ein hübsches Mädchen du geworden bist." sagt Nick und lächelt Mia an, welche rot wird. "Du lässt sie erst recht in Ruhe!" faucht Nina, als Nick anfängt zu lachen, nach und nach steigen die Anderen in das Lachen mit ein, so auch Mia, welche sich seit ihrem Erwachen viel lebendiger fühlt als je zuvor.

"Ihr wisst, dass das Mädchen eine Gefahr darstellt, oder?" fragt Daniel in die Runde und Chase nickt. "Weil sie die Tochter dieses Cenobiten ist?" fragt Neil nach und Dan nickt. "Aber ihre Aktivierung wurde verhindert." meint Zelda ernst und Selina erhebt sich von ihrem Stuhl in der Bibliothek. "Was ist los?" fragt Dan verwirrt und Selina meint: "Ich will jetzt gehen... Was auch immer du sagen willst, es ist mir sicher zu viel." "Es ist besser so." spricht Claire und Selina nickt und verlässt die Runde. "Mia White hat einiges an Energie bekommen. Wir müssen sie auf jeden Fall im Auge behalten." meint Chase und Neil nickt nachdenklich. "Aber ich denke, dass bekommt ihr hin." spricht Claire und lächelt in die Runde.

Mia eilt nach der Schule durch die Lobby, als sie eine Stimme ihren Namen rufen hört. Das Mädchen dreht sich um und sieht Chloe und Tom zu ihr eilen. "Du hast es ja ganz schön eilig." meint Chloe und lacht, auch Mia lächelt, doch als sie zu Tom sieht wird sie rot und schaut zu Boden. "Tom hatte heute schon versucht mit dir zu reden, aber du scheinst etwas voreingenommen zu sein." spricht der Captain der Cheerleader und Mia zupft ihre Kleidung zurecht. "Mia, ich meine es wirklich ernst und würde gern mit dir zum Frühlingsfest gehen." beteuert der Junge wieder und Mia sieht ihn vorsichtig an. "Du musst dir keine Sorgen machen, er ist einer von den Guten." sagt Chloe und lächelt die Beiden an. "Gut, ich werde mit dir hingehen." spricht Mia leise und Tom lächelt sie an. "Ich habe es gehört." meint er und sein Grinsen wird breiter. "Ich muss jetzt wirklich los." sagt Mia dann und eilt weiter.

Ben ist nach der Schule noch im Café und trinkt einen Kaffee. Zum Mittag hatte er sich bereits um eine passende Einladung für Diana zum Frühlingsball gekümmert, als er plötzlich eine junge Frau eintreten sieht. Sie sieht zu ihm rüber und lächelt und ohne, dass er es merkt lächelt Ben zurück. "Hast du nicht eine Freundin?" erklingt da eine ermahnende Stimme und plötzlich bemerkt Ben Nick, welcher wenige Plätze neben ihm sitzt. "Nick? Was machst du hier?" fragt Ben verwirrt und Nick lacht und spricht: "Kaffee trinken. Und ich bin der Letzte, der dich für einen Flirt verurteilen würde." "Hallo, die Herren." spricht da die junge Frau, welche nun bei den Beiden steht, mit ausländischem Akzent. "Ich bin auf der Suche nach meiner Cousine, Mia." "Mia hat eine Cousine?" fragt Nick verwirrt und Ben reagiert: "Äh, ich kann dich zu ihr führen.", woraufhin das Mädchen lächelt.

Dan und seine Schwester Claire sind in Dan's Wohnzimmer. "Bist du sicher, dass du nicht noch bleiben willst?" fragt Dan nach und Claire lacht. "Als ich angekommen bin, warst du ja nur mäßig begeistert, mich zu sehen." sagt sie und Daniel entgegnet: "Nun, wenn der Rat dich hierher schickt, dass weiß ich, wie schlimm die Lage ist." "Ja, aber das Problem ist gelöst und die Rame Tep sind vernichtet." spricht Claire und Daniel nickt. "Aber Mia könnte immernoch eine Gefahr werden." "Nun, ich denke nicht, dass von dem Mädchen eine große Gefahr ausgeht." meint Claire und lächelt. "Na ja... Vermutlich hält dich nichts mehr hier." sagt Daniel ernst und Claire reageirt: "Danny... Du bist mein Bruder.... Ich liebe dich, aber ich muss meiner Aufgabe nachkommen, so wie du deiner." "So hast du mich lange nicht genannt..." spricht Dan und Claire sieht ihn verwundert an. "Du sagtest Danny." "Du hast recht... Das hab ich immer gesagt, als wir klein waren." reagiert Claire und beide lächeln einander an. "Sag du den Anderen bitte, dass ich gegangen bin und ich würde mich wirklich freuen, wenn wir uns mal wiedersehen." "Warum sagst du es ihnen nicht selbst?" fragt er und Claire lacht. "Du weißt, wie sehr ich Abschiede hasse." meint sie und er nickt. "Bring den Jungs was ordentliches bei und pass auf dich auf." spricht Claire dann und Daniel nickt. Die Geschwister umarmen sich und danach verlässt Claire das Haus, während Dan sich auf der Couch niederlässt. "Mein bester Freund war ein irrer Sektenführer, meine Freundin hasst, was ich tue und meine Schwester verschwindet wieder aus dem Land... Ganz tolle Vorraussetzungen, wenn ich jetzt auch noch auf eine Halbdämonin aufpassen muss...." spricht Dan nachdenklich zu sich selbst und sieht dann rüber auf das Bild von Frank, Selina und ihm. "Warum hast du das nur getan, Frankie?" fragt er trübsinnig und sieht dann aus dem Fenster...

Es klingelt an der Tür und Mia öffnet diese. Benjamin Right und eine junge Frau stehen davor. "Hey... Kann ich euch helfen?" fragt Mia verwundert und Ben reagiert: "Nun, ich habe ihr nur geholfen, dich zu finden." "Ich bin es, deine Cousine Tilda!" begrüßt die junge Frau Mia mit einer Umarmung. "Was?" fragt Mia verwirrt und Tilda lacht. "Kann ich noch irgendwas tun?" fragt Ben und das ausländische Mädchen schüttelt den Kopf. "Ich danke dir sehr für deine Hilfe." sagt sie und lächelt Ben zu. Dieser lächelt zurück und macht sich dann wieder auf den Weg. "Wer bist du?" fragt Mia verwirrt, als Tilda die Tür schließt. "Ich bin Tilda Winge und meine Aufgabe ist es dich zu beschützen." "Mich zu beschützen?" fragt Mia verwirrt und Tilda nickt. "Wir haben bereits einen Agenten in der Stadt, welcher auf dich aufpassen sollte, doch er war wohl nur mäßig Erfolgreich, wenn ich an die Geschichte mit dem Rame Tep denke." "Was? Du weißt davon?" "Nun, wenn Mary White, eine der größten Blutmagiere der Welt stirbt macht das halt die Runde, in der Szene." "Was geht denn nur hier vor?" fragt Mia verwirrt und Tilda lächelt. "Sie hat dir echt nichts gesagt?" fragt Tilda und Mia schüttelt mit dem Kopf. Dann nimmt Tilda das Mädchen an der Hand und führt sie ins Esszimmer, wo sich die Mädchen setzen. "Deine Mutter war eine Blutmagieren, vermutlich die einzige echte Magierin in dieser Sekte... Sie wollte, dass du deine Kräfte bekommst, damit wir ein höheres Ziel verfolgen können. Sie hatte nie vor, dass dich die Rame Tep für ihre Zwecke einsetzen können." "Aber die Opfer..." "Waren notwendig, um deine Kraft zu aktivieren." spricht Tilda und Mia sieht sie skeptisch an. "Das alles ist schwer zu erklären, aber ich denke Rune kann es." "Rune?" fragt Mia nach und Tilda nickt. "Er ist der Anführer unseres Ordens." erklärt sie und Mia nickt nachdenklich.

Nach der Schule befinden sich Luke, Chase und Dan in der Bibliothek. Die Männer tragen Sportkleidung und sitzem im Schneidersitz auf Kissen. "Ihr müsst versuchen euch zu konzentieren... Ihr müsst lernen eure Atmung zu kontrollieren." spricht Dan und die Schüler versuchen ruhig zu werden. "Wie lange machen wir das hier noch?" fragt Luke ungedulig und Daniel lächelt. "Bis ihr es verstanden habt." sagt er und Luke seufzt und setzt darauf seine Konzentration fort.

"Fühlst du, wie die Magie dich durchströmt?" fragt Zelda, während Casey sich auf einen weißen Kristall in ihrer Hand konzentriert und auf ihrem Bett sitzt. "Ja, ich kann die Energie fühlen." sagt Casey ruhig und Melanie meint: "Dann bist du besser als ich, ich brauchte Wochen um die Macht des weißen Steins zu fühlen." "Lenk sie doch nicht ab!" meint Hilda, doch Casey konzentiert sich nur auf den Stein.

"Wie wird es aktiviert?" fragt Seth und Veruca schüttelt mit dem Kopf. "Hast du mich echt auf den Friedhof gerufen, um das zu fragen?" fragt sie spöttisch und Seth nickt. "Ich will wissen, wie der Werwolffluch ausgelöst wird!" "Es ist ganz einfach, wenn du jemanden tötest aktivierst du den Fluch und wirst einer von uns." "Echt?" fragt Seth nach und die junge Frau nickt. "Das heißt aber auch, wenn du etwas anderes tötest, sei es ein anderer Wolf, ein Vampir oder sonst was, wirst du aktiviert." "Das klingt doch gar nicht so schwer." meint Seth und grinst, woraufhin Veruca finster reagiert: "Wenn es so einfach wäre, gäbe es dann so viele Urwerwölfe bei uns?"

Mia und Tilda sitzen noch immer im Esszimmer. "Wann treffe ich diesen Rune?" fragt Mia und Tilda reagiert: "Nun, er wird von meiner Schwester hergebracht. Wir kommen von weit her, weißt du?" "Ich weiß nicht, ob ich das alles will." sagt Mia und sieht bedrückt zu Boden. "Wovor hast du denn Angst?" fragt Tilda nach und das junge Mädchen meint: "Ich weiß nicht, was ihr von mir erwartet..." "Wir erwarten gar nichts von dir. Wir wollen lediglich dir helfen das zu kontrollieren, was du in dir trägst." "Was ich in mir trage?" fragt Mia verwirrt nach, als es an der Tür klopft. Tilda steht auf und öffnet die Tür, woraufhin zunächst eine Frau und ein Mann eintreten. "Das sind meine Schwester Lena und ihr Freund Olav." stellt Tilda ihr die Beiden vor. "Du bist wirklich ein hübsches Mädchen geworden." meint der Mann, Olav und Lena spricht: "Die Erweckung deiner wahren Seite hat geholfen." "Mia White..." spricht da eine Stimme und ein schlanker Mann tritt ein. "Ich freue mich, dich endlich kennenzulernen." sagt er und lächelt. Mia nickt, als sich die drei Gäste, wie Tilda, zu ihr an den Tisch setzen. "Was wollt ihr von mir und was meint ihr mit meinen Kräften?" fragt Mia vorsichtig nach und Rune lächelt und spricht: "Nun, Mia... Du bist die Tochter eines Cenobiten und einer Blutmagierin... Das heißt, dass du auserwählt bist, die Blutmagiere zu befreien." "Zu befreien?" fragt Mia verwirrt und Lena nickt und spricht: "Nun, vor hunderten von Jahren gab es ein großes Problem zwischen den Blutmagieren und den Hexen... Damals unterschied man nur noch nicht unter ihnen." "Wir waren damals einfach alles Hexen." spricht Tilda und Olav nickt. "Und dann?" fragt Mia nach und Rune lacht. "Nun, die damaligen Blutmagiere haben Dinge getan, die den "gewöhnlichen" Hexen nicht gefallen haben." sagt er und Mia sieht ihn verwirrt an...

Es war 1462. Vlad Tepes, genannt Dracula, war auf dem Höhepunkt seiner Macht, er hatte die Armee der Türken besiegt und seine Heimat beschützt, doch sein Weib, Elizabeta, wurde krank und lag im Sterben. Dracula stand vor dem Gemach, in welchem seine Frau langsam ihr Leben aushauchte. Seine treuen Diener, Dorko und Thadäus, ihres Zeichens beides Hexer, standen bei ihm. "Herr, ich denke, es wird Zeit Eure Gemahlich freizugeben." sprach die alte Hexe und Dracula sah hinüber zu Thadäus. "Mein Lord, es gibt Gerüchte über einen Zauber, welcher das Leben eines dahinscheidenden schützen kann. Dieser kann ihn sogar unsterblich machen." meinte Thadäus und Dorko warf ihm einen ernsten Blick zu. "Ihr wisst genauso gut wie ich, dass das gegen die Natur währe." meinte die Alte und Thadäus lachte. "Nun, Dorko, im Gegensatz zu Euren veralteten Ansichten denke ich, dass jeder von unserer Macht profitieren können sollte." "Das könnt Ihr nicht tun, Thadäus!" fauchte die Alte, doch Dracula drängte sie zur Seite. "Wenn Ihr meiner Frau helfen könnt, dann tut es, egal was es kostet." "Selbst wenn es Leben kostet?" fragte Thadäus ernst nach und Dracula sah zu Dorko, welche ihn angespannt ansah Dann wandte sich der Herr des Schlosses dem Hexer zu. "Selbst dann." sagte Dracula und Thadäus nickte. Er verließ die anderen Beiden, während Dracula zu seiner Frau ging, welche ihn schwach ansah. "Keine Sorge, meine Liebste. Bald wirst du wieder gesund sein und wir werden für ewig vereint sein." sagte Dracula und Elizabeta lächelte. "Bitte, liebster Vlad... Schüre keine Hoffnung, wo der Frieden bereits eingekehrt ist." meinte sie und in Draculas Augen sammelten sich Tränen. In der Zwischenzeit übte Thadäus in seinem Labor einen Zauber aus, welcher Elizabeta retten sollte, doch die Hexe Dorko wandte sich gegen ihn...

"Und dann?" fragt Mia und Rune sieht sie ernst an. "Die Hexe, Dorko, sie konnte etwas gegen den Zauber unternehmen, welcher Elizabeta retten sollte, doch dabei wurden alle Einwohner des Schlosses getötet. Lediglich Thadäus, der als der schwarze Mönch in die Geschichte einging, überlebte... Als die 4 großen Hexen, welche über alle Hexen herrschten, davon erfuhren, haben sie verboten, dass jemand Blutmagie jemals wieder anwendet." "Was genau ist Blutmagie?" fragt Mia nach und Lena spricht: "Das ist eine Magie, welche nur durch das Nutzen von Blut gesprochen werden kann." "Es ist vermutlich die mächtigste Form der Magie." meint Olav und Rune nickt. "Es gab jedoch noch einige Hexen, welche Blutmagie verwendeten. Sie waren Verbündete von Thadäus und über sie alle wurde ein Fluch gelegt." "Was für ein Fluch?" fragt Mia verwundert nach und Rune meint: "Es wäre ihnen und all ihren Nachkommen unmöglich Magie anzuwenden." "Aber warum nennt ihr euch dann Blutmagier?" fragt das junge Mädchen verwundert nach und Tilda spricht: "Das Problem an dem Fluch ist, dass sie sich lediglich auf die herkömmliche Magie bezieht, also schwarze und weiße Magie." "Das heißt, dass ihr die Blutmagie noch immer anwenden könnt..." versteht Mia und Rune nickt. "Das ist das Problem an Flüchen und Magie.... Für jede gibt es ein Schlupfloch... Und da schwarze und weiße Magie die Magie der Natur ist, während Blutmagie zum Beispiel eine Magie des Wesens ist, gilt der Fluch für diese nicht, da die Hexen sich auf diese natürliche Magie beziehen." erklärt er und Mia nickt nachdenklich. "Aber was soll ich nun tun?" fragt Mia besorgt und Rune spricht: "Nun, Mia... Wenn du deine Kräfte kontrollieren kannst, dann hast du genug Macht das Siegel dieses uralten, sinnlosen Fluches zu brechen." "Wirst du uns helfen?" fragt Tila ernst und Mia sieht zu Boden....

"Natürlich gehe ich mit dir zum Ball!" ruft Diana froh und gibt Ben einen Kuss. "Ich habe mir schon Sorgen gemacht." sagt er und Diana sieht ihn verwundert an. "Warum?" fragt sie und Ben lacht. "Das war nur Spaß. Du bist meine Freundin, also wäre es schlecht, wenn wir nicht mal zusammen auf das Fest gehen würden." "Eben." stimmt Diana zu. Die Beiden küssen sich, als es an der Tür klopft. Matt, der Bruder von Ben, tritt ein. "Hey, geht ihr auch auf das Fest?" fragt er und Ben nickt still. "Super, kannst du dann bitte aufpassen, dass wir uns nicht über den Weg laufen?" fragt der jüngere genervt und Ben nickt. "Toll!" meint der jüngere und verlässt das Zimmer. "Ihr habt echt eine tolle Beziehung." meint Diana und lacht. "Matt ist ein Vollidiot, wie er im Buche steht. Ich hoffe echt, dass wir beim Fest unsere Ruhe haben werden!" meint Ben genervt und Diana lacht weiter.

Melanie schlendert am Abend noch über den Marktplatz und setzt sich auf eine Bank. "Ich denke, ich sollte versuchen das irgendwie wieder gerade zu biegen..." sagt sie nachdenklich zu sich selbst, als sich jemand neben sie setzt. "Na, auch keine Ruhe?" fragt Chase und Mel nickt. "Ich denke, dass ich mit meinem Ex reden muss..." sagt sie und Chase sieht sie verwundert an. "Chris hat mir vor einiger Zeit etwas über mein Verhalten gesagt und ich denke, dass er recht hat." "Und, was willst du tun?" fragt Chase nach und Mel meint: "Ich muss das zwischen uns klären. Immerhin gehört Chris ja eigentlich zu unserer Clique dazu, aber er hält sich jeden Mittag fern, um nicht mit mir zusammen sein zu müssen." spricht Melanie und Chase nickt nachdenklich. "Willst du ihn wiederhaben?" fragt Chase plötzlich nach und Mel sieht ihn verwundert an. "Nein... Ich will einfach, dass er wieder in Ruhe zu seinen Freunden zurück kann." sagt sie und lächelt.
Luke betritt das Haus und geht durch das Esszimmer in die Küche, als da plötzlich jemand in der Dunkelheit steht und Luke inne hält. "Wer ist da?!" fragt er verwirrt und die Person dreht sich um. "Mikki?" fragt Luke verwirrt und die Nymphe grinst breit. "In der Tat... Ich habe keine Ahnung, warum keiner von euch daran gedacht hat, dass eine Nymphe vielleicht einen Genickbruch überleben kann." sagt sie und Luke weicht zurück. "Angst? Musst du nicht haben, ich werde es ganz schnell machen." sagt sie und lacht diabloisch. "Oder ich." meint Luke und schnappt sich ein Messer, welches auf einem Schrank liegt. Er schleudert es, doch Mikki weicht aus. Sie springt durch den Raum und landet vor Luke, welchem sie die Beine wegzieht. "Du hast keine Chance!" faucht Mikki und will sich mit dem Messer auf ihn stürzen will, doch Luke kann ihr einen Tritt ins Gesicht verpassen, wodurch die Nymphe zurückstolpert. Luke springt auf und läuft durch das Esszimmer zur Haustür stürmt, doch noch ehe er nach der Türklinke greifen kann wird sein Arm gepackt und er wird auf die Treppe geschleudert. Schmerzerfüllt schreit Luke auf und Mikki lacht. Der junge Mann stützt sich am Geländer ab und stürmt die Treppe nach oben. "Kennst du keine Horrorfilme? Es ist immer dumm nach oben zu laufen!" ruft Mikaela ihm nach, während Luke oben inne hält. Er hört, dass die Nymphe die Treppe nach oben kommt, woraufhin er eilig in das Zimmer seiner Eltern stürmt. Er öffnet das Fenster und sieht hinaus auf die kleine Veranda.

Casey sitzt an ihrem Schreibtisch, als es klopft und Lulu eintritt. "Hey." grüßt Casey sie und Lulu stellt sich neben sie. "Wir müssen demnächst einen Tripp machen." sagt Lu und Casey sieht sie verwundert an. "Ich muss nach Hause und dort gibt es eine Lektion für dich." meint Lulu und Casey nickt verwirrt.
Mikki betritt das Schlafzimmer und sieht sich verwundert um. "Wo versteckst du dich?" ruft sie und geht auf das Fenster zu. Sie sieht hinaus auf die kleine Terasse, unter welcher sich ein weiterer Teil des Hauses befindet. Plötzlich wird sie aus dem Hinterhalt aus dem Fenster gestoßen und springt auf. Luke steigt ebenfalls durch das Fenster, mit einem Baseballschläger bewaffnet. "Du denkst wirklich, dass ein gewöhnlicher Mensch eine Chance gegen mich hat?" fragt sie spöttisch und Luke lächelt. "Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich eine Chance gegen dich habe." meint er und sie lacht. "Dann komm her!" ruft sie dann und springt auf Luke zu. Dieser weicht ihrem Angriff aus und holt mit dem Schläager aus, doch Mikki weicht dem Stahlschläger aus. Sie macht einen Salto rückwärts und steht nun etwas von Luke entfernt. "Ich muss zugeben, für einen Schuljungen gar nicht mal schlecht. Aber ich denke nicht, dass du eine Chance hast auch nur einen Treffer zu landen." sagt sie und schleudert das Messer nach Luke, welcher zur Seite springt, doch das Messer streift seine Schulter. "Das ist nicht das einzige Blut, das hier fließen wird!" faucht sie und schlägt ein Rad. Luke haut zu und trifft Mikki, wobei allerdings der Schläger zerspringt. "Was bildest du dir ein?!" faucht die Nymphe und verpasst Luke einen Schlag, wodurch dieser einige Meter fliegt und gegen das Geländer der Terasse kracht. Mikki geht auf ihn zu. "Das ist wohl das Ende..." sagt sie und sieht auf die Einzteile des Schlägers, welche über die Terasse verteilt sind. "Das denke ich auch." meint Luke und als Mikki nach ihm greifen will, um ihn über das Geländer zu werfen sticht er ihr plötzlich ein letzes Stück des Schlägers in die Brust. "Was?" fragt die Nymphe verwirrt und beginnt sich in einem glänzenden Licht aufzulösen. "Du solltest niemals einen Gegner unterschätzen... Das war Daniels Regel Nummer eins..." spricht Luke erschöpft...
special appereance by

EMILY KASSIE

as

"Mikki"


Co-Starring

NATHAN KRESS as "Matt Right"

a

CHRIS-DARK

production


Die Charaktere sind frei Erfunden, Verbindungen zu lebenden oder verstorbenen Personen sind rein zufällig.

Die benannten Darsteller dienen lediglich der besseren Vorstellung der Charaktere, sie stehen mit dem Werk in keiner Verbdinung.


So geht es weiter bei TENEBREA

Während sich Luke(CHRIS BROCHU), Nina(DANIELLE CAMPBELL) und ihre Freunde auf dem Jahrmarkt eine Erholung nach den Strapazen der letzten Monate gönnen befindet sich Casey(EMILY MEADE) zusammen mit Lulu(PENELOPE MITCHELL) und Sabrina(ELYSE LEVESQUE) auf einem Tripp in die Heimat von Lulu, welcher sich als gefährlicher herausstellt, als Casey zu beginn ahnt. Mia(RACHEL HURD-WOOD) hat sich inzwischen mit Rune(VILLA VALO) und seinen Freunden zusammengetan und muss auf unsanfte Art lernen, welche Kräfte in ihr wohnen....
Review schreiben