Art of Acting

GeschichteRomanze, Freundschaft / P12
Magnus von Hagen Nina Martens
17.08.2014
17.08.2014
1
564
 
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
-Flashback-
"Kommst du?" hörte ich aus irgendeiner Ecke des Raumes kommen.
Aber ich lag nur da, auf dem Sofa in einer zugegeben recht altmodischer und merkwürdiger Einrichtung eines Wohnzimmers mit lauter ausgestopften Tieren. In einem weißen Schlafanzug mit Blümchen. Kein Wunder! Ich war ja auch am Set einer Fernsehserie und versuchte zumindest meiner Arbeit als Schauspielerin gerecht zu werden. Obwohl ich mich selbst nie als Schauspielerin bezeichnen würde. Aber irgendetwas stimmte nicht, ich fühlte mich unwohl, nicht krank aber auch nicht gesund, es war einer dieser Tage an den man einfach den ganzen Tag im Bett liegen möchte und sich einen Liebesfilm nach dem andern reinzieht. Die restliche Zeit verbringt man dann damit sich die Nase zu putzen weil man so viel heult und natürlich darf Schokolade auch nicht fehlen die man pausenlos in sich hineinstopft. Aber ich musste nun mal arbeiten, Gott sei dank nicht mehr allzu lange noch eine Szene dann waren wir fertig aber große Lust dazu hatte ich nicht. Ja,ja der "Traumberuf" schlecht hin ist halt doch nicht immer so traumhaft wie sich das alle so vorstellen. Die meiste Zeit wartet man, dass man dran kommt, dann wartet man nochmals und dann dreht man ein und dieselbe Szene 5-10-mal. Aber ich liebe meinen Job abgesehen von heute!
"Kristina?" kam von einer sehr vertrauten Stimme.
"Ach, hier steckst du, komm ich helfe dir hoch" sagte Mac und reichte mir seine Hand. Ich nahm sie dankend entgegen und zog mich mithilfe seiner Kraft hoch.
" Ich soll dir ausrichten das du dich noch einmal umziehen darfst, wir ziehen die Szene von morgen früh auf heute vor, Kai hat noch einen wichtigen Termin in Deutschland den er nicht verschieben kann." Er grinste mich an, und ich glaube er wusste das ich gerade so was von keine Lust auf Spontaneität hatte, trotz meiner Stimmung grinste ich zurück. Marc hatte einfach etwas an sich was einen zum lächeln brachte. "Keine Lust?" fragte er, seht ihr ich wusste das er es ahnte. Ich seufzte und zuckte mit den Schultern.

Auf dem Weg zu meiner Garderobe trotteten wir beide ohne ein Wort zureden nebeneinander her. Nachdem ich mich umgezogen hatte, trotteten wir genau so stumm wieder zurück ins Studio.
"Man sind wir heute Gesprächsvoll!" gab Marc dann doch von sich. "Ja total!" gab ich zurück und wir beide mussten schon wieder anfangen zu grinsen.
-Flashback Ende-

Das ganze lag jetzt rund einen Monat zurück und ich musste immer wieder daran denken.
Warum? Ich weis es nicht recht. Marc hatte einfach etwas an sich was mich faszinierte. Etwas was mich einfach nicht mehr los lies. Etwas das mich zum lächeln brachte wenn ich mich in seiner Nähe befand. Etwas das, dass einfach da war und um ehrlich zu sein glaubte ich, ich hatte mich in ihn naja, wie soll ich sagen verguckt? Ich weis es klingt total banal und überhaupt schwachsinnig, was sollte daraus schon werden? Ich durfte mich nicht ablenken lassen ich hatte einen Job zumachen! In meinem Vertrag steht so oder so " offiziell Singel" und bei Marc stand dasselbe damit er als begehrenswert bleibt für die Girls, also Fans.
Die Fans, darüber hatte ich noch gar nicht nachgedacht die würden es wahrscheinlich so oder so nicht verstehen, Magnus gehörte zu Mara und Nina zu Daniel und nicht anders würde es heißen. Ich sollte ihn mir aus dem Kopf schlagen auch wenn ich absolut keine Ahnung hatte wie ich das machen sollte…
Review schreiben