Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Wolfblood 3

von Wolf-love
GeschichteLiebesgeschichte / P12 / Gen
Daniel Smith Emma Smith Maddy Smith Rhydian Morris Shannon Kelly Tom Okinawa
11.08.2014
16.07.2018
17
7.515
1
Alle Kapitel
20 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
23.11.2015 400
 
"Mädels aufstehn!", riss mich die Stimme von Mr. Jeffries aus dem Schlaf. Müde setzte ich mich auf und dachte an gestern Abend.

Rhydian und ich waren noch bis spät am Abend auf dem Balkon und genossen die ruhe. Schauten in den Himmel, küssten uns oder kuschelten auf der Holzbank die mit polstern ausgestattet war.
Bei dem Gedanken musste ich Automatisch lächeln.

Ich war so vertieft in Gedanken, dass ich gar nicht bemerkte wie Shannon mit der Hand vor meinem Gesicht herumwedelte und mit mir sprach.
"Maddy! Maddy!", riss sie mich aus meinen Gedanken.
"Hm? Was?", fragte ich verwirrt und musste feststellen das wir nur noch zu zweit im Zimmer waren.
Schnell sprang ich auf und machte mich fertig um dann schnell nach unten zu laufen wo meine Freunde schon warteten und Rhydian mir einen Kuss gab.

Gerade als wir uns alle setzten, stand Mr. Jeffries auf und kündigte das Programm für heute an:"Guten Morgen euch allen. Heute werden wir am Vormittag wieder Schifahren wie gestern, dann gibt es wieder Mittagessen. Am Nachmittag werden wir dann wieder Schifahren und am Abend gibt es eine Fackelwanderung."

Schnell Frühstückten wir und gingen dann in unsere Zimmer um uns umzuziehen. Fertig angezogen gingen wir wieder zur piste, dir nur wenige meter von uns entfernt war und fuhren gleich mit dem Schilift hoch.

"Die aussicht ist wunderschön.", sagte Rhydian der neben mir im Lift saß.
"Ja.", antwortete ich lächelnd und sah ihn an.
"Ich wette der Wald ist auch so toll und man kann super drin Wettrennen machen und fangenspielen", grinste er mich an, worüber ich nur grinsend den Kopf schüttelte und wieder die Aussicht bewunderte.(A/N: ich mache keine Bilder rein, weil ich es persönlich viel schöner finde, wenn man sich selbst alles vorstellen kann.)

Oben angekommen stellten wir uns gleich zu den anderen aus unserer Gruppe und warteten noch auf den Rest. Wieder begann ein Vormittag voller Schifahren...

¤¤¤¤¤¤¤

"Puh ist mir jetzt kalt.", sagte Tom als wir gerade wieder in der Jugendherberge ankamen. Wir gingen alle auf unsere Zimmer und machtens uns fürs Mittagessenfertig. Zu Mittag gab es Pizza. Lecker.

Schnell aßen wir und gingen dann hoch, da wir jetzt noch eine Stunde frei hatten. Grinsend gingen wir in Shannon und mein Zimmer wo wir noch quatschten und uns die Zeit vertrieben.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast