Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Heavy in your Arms

von Hato-Chan
GeschichteSchmerz/Trost, Liebesgeschichte / P18 / MaleSlash
Clarice Starling Hannibal Lecter Jack Crawford OC (Own Character) Will Graham
30.07.2014
11.03.2016
42
169.126
11
Alle Kapitel
74 Reviews
Dieses Kapitel
12 Reviews
 
 
30.07.2014 472
 
Also, das hier ist meine erste FF zu diesem Thema und ich hoffe, dass sie euch gefällt.
Lasst euch bitte nicht von den ersten Kapiteln abschrecken :D
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Regen prasselt zart an die getönte Autoscheibe, während wir mit hoher Geschwindigkeit über den Highway fuhren und dabei Tropfen auf der Straße aufwirbelten. Meine Mutter schlug im Takt der Scheibenwischer mit dem Zeigefinger gegen das Amateurbrett und hatte dabei halb die Augen geschlossen, als ob sie dösen würde.  Mein Name ist Brooke Collin und seit heute Lebe ich in Baltimore. Davor hatte ich ehrlich gesagt kein gutes Leben gelebt, ich war eine arme  Psychologie-Studentin, welche ihr Geld mühsam durch Herumtuten auf der Posaune zusammenhäufte und zudem noch bei ihren musikliebenden Eltern leben musste, gerade jetzt im 1. Semester. Musik war eigentlich nie so mein Thema. Natürlich musste ich genau bei den falschen Eltern landen. Doch ich mochte sie. Sogar sehr. Im Gegensatz zu der restlichen Welt. Ich war eine äußerts schüchterne Person, seit meinem Schulleben. Man könnte es noch nicht mal als ,,Leben" bezeichnen. Es war die Hölle. 13-Jahre lang litt ich unter den verdammten Leuten in der High School. Freunde kannte ich früher nicht einmal, selbst als ich Janette kennenlernte. Janette Howars hatte mich mein ganzes bisheriges Leben begleitet und war für so ziemlich jede Situation für mich da. Ich hoffte demnach sehr, dass sie so gutmütig sein würde und mich später hier besuchen würde. Ich hasste Abschiede und deswegen bekam ich die Krise, als man mich von meiner besten Freundin trennte. ,,Glaubst du, dass uns Onkel Robert im Haus empfangen wird, Mum?". Mia, meine 12-Jahre alte Schwester war plötzlich aufgesprungen und blickte neugierig aus dem Fenster.  Mum wandte schläfrig den Kopf nach hinten und betrachtete Mia aus trüben Augen. ,,Das hoffe ich doch", murmelte sie und ihr Blick wanderte vorerst wieder zurück. Die Fahrt war lang und uns war die Müdigkeit wortwörtlich auf die Stirn geschrieben.  Wir waren von Rolla, einer kleinen Stadt in Missouri bis hier nach Baltimore gefahren. Meine Mutter und mein Vater wechselten sich den Fahrtweg ab. Die letzten  Hundert Meter durch die Vorstadt übernahm grumelnd mein Vater. Ich merkte, dass die Wolkendecke allmählich aufriss und kleine Fetzen grau-blauem Himmel zum Vorschein trat. Ich wusste, dass es nicht mehr lange dauern würde und wir endlich das Haus meines Onkels Robert Collin erreichen würden. Wir würden es mit ihm teilen, uns dort einleben, meine Mutter könnte dann endlich an ihren geliebten Philharmonik Konzerten teilnehmen.  Ich könnte schließlich mein Studium beenden (auch wenn es noch etwas dauert) und letztendlich Arbeit suchen. Doch es sollte sich nach ein paar Tagen ändern. Nach einem Konzert...

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Reviews?! Was sind Reviews?! :D

So, das war erstmal der Prolog, tut mir leid, daas ich dann einen kleinen Zeitsprung einbauen werde (Konzert), aber es soll schließlich keine Prosa werden
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast