Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Gone but not forgotten

KurzgeschichteDrama, Schmerz/Trost / P12 / Gen
28.07.2014
28.07.2014
1
688
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
28.07.2014 688
 
Diese One Shot ist für dich, Magda, weil du immer für mich da bist und an mich glaubst, obwohl ich die meisten Geschichten, die ich anfange, nie zu Ende schreibe. Trotzdem machst du dir immer die Mühe und liest sie. Hier nun eine Geschichte, die ich ausnahmsweise einmal zu Ende gebracht habe. ♥

Always you will be part of me
And I will forever feel your strength
When I need it most


Sie steht vor dem Spiegel, gekleidet in ihrem roten Sommerkleid mit den weißen Punkten. Ihre kastanienbraunen Haare fließen wie Wellen über ihre Schultern. Sie tritt ein Stück näher heran, bis ihre Nase nur noch zwei Zentimeter vom Spiegel entfernt ist. Grüne Augen blicken ihr entgegen. Es sind die Augen einer jungen Frau, die zutiefst verletzt wurde. In ihnen liegt tiefgehender Schmerz und unendliche Trauer über den Verlust eines geliebten Menschen.

You're gone now, gone but not forgotten
I can't say this to your face
But I know you hear


"Ich würde alles dafür geben, wenn du nur hier wärst. Kein Tag vergeht, ohne dass ich an dich denke. Sie sagen, der Schmerz wird mit der Zeit vergehen. Aber in den dreihundertsiebenundzwanzig Tagen, seit denen dein Herz aufgehört hat zu schlagen, wird es nur immer schlimmer. Es ist, als wären alle Erinnerungen an dich noch viel klarer als vorher. Nicht, dass ich das schlimm finde. Im Gegenteil, ich lebe von diesen Erinnerungen. Sie sind doch das Einzige, was mir noch von dir geblieben sind.
Aber bis ich dich eines Tages wiedersehe - und ja, das werde ich, da bin ich mir sicher - würde ich gerne mein Leben weiterleben. Vergessen, was es zu vergessen gilt, um endlich wieder glücklich zu sein."

I'll see you again
You never really left
I feel you walk beside me
I know Ill see you again


"Nicht weinen, Babe."
Seine Arme umfangen von hinten ihre Taille, sein Kinn berührt sachte ihr Haar.
Sie weiß, dass er nicht real ist. Aber aus Angst, dass er wieder verschwinden könnte, sollte sie sich bewegen, bleibt sie wie angewachsen stehen und betrachtet ihn im Spiegel, saugt seine Schönheit gierig in sich auf.
"Ich vermisse dich." Sein Atem kitzelt in ihrem Nacken, als er dies sagt.
Für einen kurzen Moment bewegen schnellen ihre Mundwinkel in die Höhe, um kurz darauf wieder zu sinken.
"Ich vermisse dich auch."
Ihre Worte gehen in Schluchzern unter.
Seine Hände finden ihre und halten sie ganz fest. Mit den Fingern streicht er zärtlich über ihre Handflächen.
"Quinn, du musst mich vergessen. Nur so kannst du weiter ziehen."
"Aber ich habe Angst."
"Angst wovor?"
"Dass ich mich nicht mehr an dich erinnern kann, wann ich will und dein Gesicht nicht mehr vor meinem inneren Auge sehen kann."
"Vertrau mir. Ich werde immer bei dir sein, wenn du mich brauchst. Aber lebe in den unbeschwerten Stunden ohne mich, denn nur wenn du glücklich bist, kannst du ein neues Kapitel beginnen."

When Im lost, when Im missing you like crazy
I tell myself Im so blessed
To have had you in my life, my life


"Ich liebe dich, Clay, weißt du das? Und was auch immer kommen mag, nie werde ich einen Anderen so sehr lieben, wie ich dich liebe."
"Ich weiß, Quinni. Aber das heißt nicht, dass du keinen Anderen mehr lieben kannst. Das mit uns war einzigartig und das wird uns niemand nehmen können. Aber jetzt musst du mich vergessen."
"Aber-"
"Vergiss mich, Quinn!"
"Clay!"
"Vergiss mich!"

Seine Hände gleiten von ihren und sie erhascht einen letzten Blick in seine dunklen Augen, bevor sich seine Erscheinung vollkommen in Luft auflöst. Sie steht alleine vor dem Spiegel. Und es ist, als hätte es ihn nie gegeben...

I'll see you again
You never really left
I feel you walk beside me
I know I'll see you again


Die kursiv gedruckten Zeilen sind Teil des Liedtextes "I'll see you again" von Westlife.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast