15 Years later - Zac & Gabriella

GeschichteDrama, Familie / P12
Gabriella Montez Troy Bolton
25.07.2014
25.08.2014
9
6.891
2
Alle Kapitel
13 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
25.07.2014 630
 
Es ist 17:30 Uhr und ich, Troy Bolton bin auf dem Nachhauseweg. Ich habe jetzt eine eigene Firma und bringe gutes Geld nach Hause und das ist auch wichtig denn ich muss mich jetzt um meine Familie kümmern. Ich freue mich schon endlich wieder nach einen langen Tag bei meiner Familie zu sein. Doch die Straßen machen mir da einen Strich durch die Rechnung. Stau. Na toll,  ich hole genervt mein Handy aus meiner Aktentasche. ,,Hey Schatz, du ich steck total im Stau fest und schaffe es wahrscheinlich nicht rechtzeitig zum Abendessen. Tut mir echt leid." ,,Hmm..Okay dann bis nachher Schatz." Aufgelegt. Hää? Was ist denn mit ihr los? Sonst ist sie nie so kurz angebunden. Langsam löste der Stau sich auf und ich kam eine Stunde später zu Hause an. Meine beiden Mädels kamen natürlich gleich auf mich zugestürmt und begrüßten mich. ,,Hey ihr süßen! Na wie war euer Tag?" Sophié plapperte gleich los weil sie heute ihre erste Schulwoche hinter sich hatte. Aber Riley war ganz still geworden. ,,Das hört sich alles super an Sophié! Ich freu mich für dich das du so viele Freunde gefunden hast. Riley? Kommst du kurz mit in Daddys Büro?" Sie nickte nur und schlurfte voran in mein Büro. Ich kam nach und schleißte die Tür. ,,Hey was ist denn los mit dir? Du guckst so komisch?" ,,Ach es ist wegen Mami..." ,,Wegen Mama? Hattet ihr Streit?" ,,Nein! Ich mach mir Sorgen um Mum, seit 2 Tagen schließt sie sich morgens im Bad ein.." ,,Im Bad? Wieso denn das?" ,,Naja..sie denkt ich kriege das nicht mit aber sie übergibt sich dann immer und langsam finde ich das echt seltsam da es fast immer die selbe Uhrzeit ist." ,,Hmm okay, danke mein Spatz das du mir das alles erzählt hast ich werde mal mit der Mami drüber reden ok? Aber jetzt ist es Zeit für dich ins Bett zu gehen. Schlaf gut mein Spätzchen." ,,Gute Nacht Daddy." Ich gab ihr ein Kuss auf die Stirn und sie verschwand nach oben in ihr Zimmer. Was ist denn nur mit Gabriella los? Ich kann Riley echt verstehen das sie sich Sorgen macht denn das klingt echt nicht normal. Ich ging ins Wohnzimmer wo Gabriella eingemurmelt in einer Decke auf unserer Couch saß. Sie wirkte etwas geistesabwesend und es sah fast so aus als starrte sie durch den Fernseher hindurch. Ich setzte mich neben sie und überlegte wie ich anfangen sollte ihr von dem Gespräch mit Riley zu erzählen. Doch dann ließ Gabriella die Bombe einfach so platzen. ,,Ich bin schwanger Troy." Das hätte ich definitiv nicht erwartet. Ich guckte sie verwirrt an. ,,Ist das dein Ernst? Du machst keine Scherze?" Sie holte tief Luft und sagte dann: ,,Nein, ich bin schwanger. Zum dritten Mal und von dir. Und ich bin schon im vierten Monat, das bedeutet ich kann es auch nicht mehr abtreiben." ,,Abtreiben?? Bist du verrückt? Natürlich bekommen wir es! Wir werden das schon alles schaffen und genug Platz haben wir in diesem Haus auch also ist das alles kein Problem." ,,Doch! Für mich schon Troy! Endlich sind die beiden Mädchen aus dem gröbsten raus und ich hätte wieder arbeiten können. Ich habe keine Lust mehr nur Hausfrau und Mutter zu sein!" ,,Wie meinst du das Gabriella? Ich dachte du bist glücklich?" ,,Das war ich auch. Aber ich möchte jetzt wieder arbeiten also bitte ich dich jetzt um einen Gefallen." Oh na toll das konnte ja nichts gutes heißen... ,, Ich habe mich nach einen Job für mich umgesehen und ich würde die Leitung der Universität für Wissenschaften übernehmen. Das bedeutet du musst das Elternjahr machen und dich um unsere Kinder kümmern."
Review schreiben