Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Abendstille

von Thainwyn
DrabbleAllgemein / P12 / Gen
23.07.2014
23.07.2014
1
472
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
23.07.2014 472
 
Disclaimer: Mir gehört nichts alles, außer das Zitat natürlich. Ha. Toll, mal sowas schreiben zu dürfen.
Anmerkungen: Hier ist mein Beitrag für das Wichteln Userzitate Drabbles von AuctrixMundi. Ich bin hier für LadyCaptus eingesprungen, und so geht mein Triple-Drabble an Isana. Ich hoffe, es gefällt dir, obwohl es etwas knifflig war (und ich gerade merke, dass ich die Vorgaben nicht ganz korrekt erfüllt habe...)!




Abendstille





Der Untergang der Welt ist leise.“ von Wortblume


Zombiefilme heutzutage künden vom Untergang der Welt, Apokalypse mit explodierenden Autos, Panik und Menschenmassen.
Doch ich glaube nicht daran. Nicht in meiner Welt.


Ich sitze an meinem Schreibtisch; neben mir erhellt eine Lampe mein Papier, da von draußen schon langsam die Dunkelheit in mein Zimmer sickert und die Schatten dunkler malt. Das einzige Geräusch ist mein Kugelschreiber, der über das Papier kratzt.

Mein Protagonist sitzt ebenfalls müde an einem Tisch in einem gemieteten, dämmrigen Zimmer; es ist still um ihn herum. Er starrt auf die polierte Tischplatte, auf der einige wertlose Gegenstände liegen.
Viele hat er sterben sehen, Freunde, Feinde und Leute, mit denen er noch nicht einmal etwas zu tun hatte. Selbst hat er auch getötet, aus Notwehr, manchmal aber auch aus kalter Wut heraus, wenn er sich nicht beherrschen konnte.
Nur einige kleine Gegenstände sind ihm von seinen engsten Freunden geblieben, und er ist müde. Er hat gewonnen, doch zu was für einem Preis?
Er ist ein Held, doch was für einer?
Einer, der gejagt wird.

Er hört nicht meinen Kugelschreiber auf dem Papier, hört nicht die Tür, die leise geöffnet wird. Die Schritte des Anderen sind gedämpft durch den dicken Teppich, und dann spürt er eine Hand an seinem Kopf und eine Klinge am Hals, und die einzigen Geräusche sind ein scharfer Luftzug, die des hervorquellenden Blutes und meines Kugelschreibers.
Die Schritte entfernen sich leise, die Tür schließt sich.
Sein Kopf fällt ihm nach vorne auf die Brust.
Und so stirbt mein Protagonist, und seine Welt geht mit ihm unter, und sein letzter Atemhauch formt das Wort „Ende“.

Mein Kugelschreiber klickt leise, als ich ihn zumache. Etwas wehmütig blicke ich auf die geschriebenen Worte hinab.
Ich habe gerade eine Welt untergehen lassen.

Der Untergang der Welt ist leise.
Er ist nur das Geräusch eines Kugelschreibers auf Papier.


ENDE


Die Vorgaben waren:
Zitat: "Der Untergang der Welt ist leise."
Von Wortblume aus der Geschichte Endzeitpoesie.
Wie soll das Zitat vorkommen? Als Satz im Text. Wo der Satz steht, ist dir überlassen.
Drabbleform: Ein einfaches Drabble, also 100 Wörter, wobei auch mehrere zusammenhängende Drabbles (100 Wörter) geschrieben werden können - dann aber bitte nicht mehr als insgesamt 400 Wörter.
Max. erwünschtes Rating: P16 (Slash)
Fandom: Am liebsten eine Freie Arbeit.
Sonstiges: Die Geschichte sollte (wenn möglich) ernst gestaltet sein. Eine Parodie würde ich nicht gerne sehen. Ansonsten hast du vollkommen freie Hand! Viel Spaß!
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast