Black World

von The lies
GeschichteKrimi, Romanze / P18 Slash
15.07.2014
25.05.2015
24
30106
 
Alle Kapitel
33 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Öhm ja, also die Story ist etwa vor einem Viertel Jahr entstanden, während wir fürs Schauspiel geprobt und Referate gelernt haben. Zwar hat die Story zu nichts von beidem wirklich Bezug, aber egal. xD
Updates werden unregelmäßig sein.
Viel Spaß. ;)

***************************

Seufzend hob der Rothaarige seinen Blick von dem ihm vorliegenden Bericht. Missmutig legte er ihn zur Seite bevor er die Hände faltete und sein Kinn darauf ablegte. Dass tat er immer, wenn er nicht wirklich wusste was zu tun war und nachdenken musste.
Er und sein Team wussten nun seit zwei Tagen, das einer der Mafia Bosse der Welt sich im Nordviertel der Stadt aufhielt. Und sie sollten ihn fangen. Ihn, einen der Mafiaso schlechthin, der die Polizei schon seit Jahren in Schach hielt, sie an der Nase herumführte und dann auch noch die Frechheit besaß, jeden Polizisten öffentlich bloß zu stellen,sobald er die Möglichkeit hatte.
Jeder kannte diese Beschreibung, die Beschreibung des Xerxes Break. Wie er wirklich hieß wusste keiner, aber jeder wusste, dass er mehr als gefährlich war und seine Männer eher starben als ihn zu verraten. Rufus wusste nicht, wie der Albino es machte, aber es war so gut wie unmöglich seine Leute zu knacken.
Und sie sollten ihn stellen und hinter Gitter bringen. Das konnte ja lustig werden.
Es war sein Vorteil das er wusste wie man am besten Mafiaso fing, da er dies schon öfter getan hatte, aber Xerxes Break hatte bis jetzt jeden auf Kreuz gelegt.
Er schien etwas an sich zu haben denn auch wenn er Geiseln nahm bleiben diese, auch als Zivilisten, ruhig und waren artig. Und bis jetzt hatte er auch keine Geisel getötet.
Auch wurde er weder stressig noch handgreiflich vor ihnen. Ein kleines Mädchen hatte sogar mal zu Protokoll gegeben das er sie auf seinem Schoß hatte sitzen lassen und ihr einen Lolli gegeben hatte. Rufus wollte das bis heute nicht glauben, da dies eher gwirkte als wenn ihr Onkel ihr süßes gegeben hatte, als das sie von einem Mafiaso als Geisel genommen wurde. Es passte einfach nicht, aber es wurde mehrmals bestätigt. Ein kinderlieber Verbrecher, na super.
Und trotzdem konnte der Albino töten ohne auch nur mit der Wimper zu zucken, wenn er wollte. Über hundert Beamte gingen auf seine Kappe. Es war fast schon gruselig, wie gerissen, schlau und wechselseitig dieser miese Kerl war.
Und wie sollte er so jemanden fangen? Er konnte sein Team nicht einfach so ins Nordviertel schicken, das gäbe nur tote. Und einfach einschleusen ging auch nicht, da er sich mit Sicherheit mit der Polizei hier aus kannte. Auch das Nordviertel selbst war ein Problem, es war als Gangster Viertel bekannt und niemand der dort nicht wohnte wollte hinein. Zu oft gab es dort Tote, Schlägereien, Diebstähle und blutig endende Auseinandersetzungen. So dass ein einzelner Polizist lieber nicht mal in die Nähe dieser Gegend kam.
Also, wie, und vor allem wen wollte er einschleusen? Anders würde der Grünäugige schließlich an gar keine Informationen kommen. Und dann konnten sie gleich abdanken.
Da fiel ihm etwas ein, er hatte doch zwei Polizisten neu hinzu bekommen, unbekannte Gesichter und unauffällig. Schnell holte er die Papiere aus seinem Schrank und sah sie durch, beide hatten mit der Bestnote bestanden. Perfekt, er konnte einen von beiden einschleusen. Sie waren fast gleichgut im beruhigen und beeinflussen von Tätern.
Aber ihm Gefiel die Beschreibung des einen besser. Er war ruhig, ausgeglichen und behielt einen kühlen Kopf, während der andere wohl ab und an die Fassung verlor. Zwar konnte der ruhigere nicht so gut mit Worten umgehen, aber dafür lies er sich mehr gefallen, ertrug insgesamt mehr und gab keine dummen Sprüche von sich.
Er nickte bestimmend, er hatte seine Wahl getroffen.
Er würde Reim Lunettes in die Mafia einschleusen.

*************************
So, das war der Prolog auch schon.
Und wie war es? Ich bin stehts für Verbesserungen offen.
Bis zum nächsten mal

GLG lies
Review schreiben