Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Difficult love

GeschichteSchmerz/Trost, Liebesgeschichte / P12 Slash
Azusa Nakano Tsumugi Kotobuki
12.07.2014
12.04.2016
16
18.111
1
Alle Kapitel
12 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
12.07.2014 426
 
Hallo. Ich heiße Azusa Nakano und besuche die Sakura-Highschool. Ich bin im zweiten Jahrgang, die jüngste im Popmusikklub! Seit neustem bekomme ich immer Herzrasen, sobald mir Mugi nah ist. Mugi-Chan ist eine nette Persönlichkeit, immer gut drauf und extrem schön. Außerdem ist sie Reich, und versorgt den Klub mit Ausflügen, Tee und ganz vielen Süßigkeiten.  Auch heute gab es wieder Gebäck. Als ich in den Klubraum kam, sah ich Yui und Ritsu Kekse mampfend, und Teetrinkend am Tisch sitzen. Mio-Senpai stimmte ihren Bass. Doch Mugi sah ich nirgens. "Ah, hallo Azu-nyan!" begrüßte mich Yui, die nun aufstand, zu ihrem Gitarrenkoffer ging, und ihre Gitarre herausholte.

 "Hallo Yui-Senpai! Sag mal,  weißt du, wo Mugi-Senpai hin ist?" In genau dem Moment fasste mich jemand an den Schultern und rief: " Buh!" Ich erschrak fürchterlich, wirbelte herum und sah Mugi grinsend vor mir stehen. Da mein Herz schon raste, merkte ich nicht sonderlich, wie mir mein Herz fast bis zum Halse schlug. "Oh, tut mir leid, habe ich dich erschreckt?" fragte mich mein Senpai nun Freundlich lächelnd. Schnaufend antwortete ich: "Das hast du doch mit absicht gemacht, Mugi-Senpai!" Sie kicherte etwas. Yui kam zu Wort: "Sie holte nur eben Zuckerwürfel für mich." " Zuckerwürfel?",wiederholte ich,"Für den schon ach so Süßen Tee? Das ist doch ungesund!" Doch Yui hatte bereits 2 hineingetan, und löste sie mit ihrem Löffel auf.

Ich setzte mich und nahm meine Muttan aus ihrem Koffer. Yamanaka Sawako Sensei, auch " Sawa-Chan" genannt, kam wie jeden Tag ins Musikzimmer, und schrie gleich nach Tee. Dazu mampfte sie Kekse. Oh man, und das soll eine Lehrerin sein? Ein Vorbild für Schüler? niemals! Ich fing an, meine Gitarre zu checken. Stimmte auch alles? Gestimmt war sie, der Klang war normal, und sie an sich sah auch ganz gut aus. Ich fing an, meine Griffe für das Lied "Don't say lazy" zu üben. Nur so als Fingerübung. Danach spielte ich "Hello, little girl". Langsam fingen auch die anderen an zu Proben. Nach der AG ging ich nach Hause.

Den Weg über dachte ich über Mugi-Senpai nach. Sie roch immer so gut! Aber wieso bekam ich Herzklopfen, wenn ich sie sah? War ich etwa in sie...? Quatsch! Wir sind beide Mädchen, das funktioniert einfach nicht. ... aber ich mochte sie schon ganz gerne! Zuhause angekommen, duschte ich, aß zu Abend und verschwand den rest des Tages in meinem Zimmer.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast