Corpse Party - Tortured Souls

von Coldday
GeschichteAngst, Horror / P18
07.07.2014
07.07.2014
1
2.645
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
07.07.2014 2.645
 
Ihr müsst den Manga/Anime oder das Computerspiel nicht kennen um all das hier zu verstehen. Es könnte höchstens für ein paar Klarheiten sorgen. Ich bitte keine Beschwerden, weil all dies zu Brutal ist. Ich habe es nicht umsonst auf P18 hoch gestuft. Es wird einiges an Splatter geben und vielleicht auch ein klitzekleines bisschen Yaoi (Boys Love) doch das sollte die männliche Kundschaft nicht vom Lesen abhalten, denn es ist wirklich nur minimal und wenn ihr es euch wünscht kann es auch zum Ausgleich ein bisschen Yuri (Girls Love) kommen ;)!!! Ist aber alles noch nicht sicher !!! Natürlich gibt es auch Charaktertode :) (Ich versuche wirklich alles um das mit dem Splatter und so nicht zu versauen xD)

Titel:                                                  
Corpse Party – Tortured Souls (Diesen Titel hab ich mir nicht ausgedacht, sondern stammt von dem Manga/Anime/Computerspiel)

Hauptcharaktere:                              
Tomohiro Mikuni
Yuuya Kizami (Dieser Charakter ist nicht mein eigener, sondern gehört dem rechtmäßigen Erfinder)
Kensuke Kurosaki (Dieser Charakter ist nicht mein eigener, sondern gehört dem rechtmäßigen Erfinder)

Es werden natürlich noch mehr Charaktere vorkommen, diese werden aber nicht zu Hauptcharakteren gemacht. Die von mir erfundenen Charaktere tragen Namen die keinerlei irgendwelche Bedeutungen haben. Ich fand einfach, dass diese gut zusammen passen.

Disclaimer:
Alle Rechte der von mir NICHT erfunden Charakteren liegen bei dem Erfinder dieser. Mir gehören einzig und allein Tomohiro Mikuni, Misa Nabuaki, Yui Nakamura. Es besteht natürlich die Möglichkeit, dass noch weitere Charaktere die von mir stammen vorkommen. Ich verdiene mit dieser Geschichte kein Geld. Die Idee liegt nicht bei mir. (Bitte keine Beschwerden zu den Disclaimer mit dem ganzen Disclaimer-zeug kenn ich mich nämlich nicht gut aus ^^“)

Sonstiges:                                                 
Ich verändere manche Dinge d. h. wenn Kizami vielleicht mit anderen Leuten in die Schule kam, so kommt er hier mit uns. Es kann auch zu Begegnungen zwischen den Schülern der Kisaragi Academy und Tomohiro und/oder dessen Freunden kommen. Manche Charaktere werden vielleicht auch nicht existieren und vielleicht werden auch ein paar Also bitte keine Beschwerden ;)


So gut das war alles Weitere ^^ Dies ist meine erste Fanfiktion und natürlich freue ich mich immer über Reviews, wie all die anderen Autoren, denn schließlich sind sie die Belohnung für unsere Arbeit. Natürlich schreibt man die Geschichte aus Spaß, aber man könnte sich ja auch die „Arbeit“ sparen und die Story für sich behalten ;) Kritik ist natürlich immer erwünscht und ihr könnt mich auch auf Rechtschreibfehler hinweisen, wenn sich diese öfters wiederholen, doch sind es nur so Kleinigkeiten wäre es nett, wenn ihr diese für euch behaltet ;) Ich wünsche euch viel, viel Spaß und hoffe, dass ihr ins Gruseln kommt und auch etwas unter Anspannung stehen werdet :D Ich versuche immer regelmäßig zu uploaden. Ich denke die meisten Kapitel werden am Mittwoch rauskommen :3 Und hier nun das erste Kapitel! Natürlich noch nicht so wirklich gruselig, aber was soll man machen? ;D Und los geht’s! *Tüte Popcorn und eine Flasche Cola hinstell*

Tipp: Was mir die ganze Story unterm schreiben versüßt ist das Opening von Corpse Party :D Keine Ahnung ob ihr es mögt unterm lesen Musik zu hören, aber notfalls wäre hier ein Link. Also dann viel Spaß! Link: https://www.youtube.com/watch?v=yXVnap7Zb2o



°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°


Kapitel 1:
The Sachiko Ever After




°~°Tomohiro Mikuni°~°


Mein Kopf schmerzte und Dunkelheit umhüllte mich. Scheiße wo war ich denn hier gelandet?! Ich fasste an die schmerzende Stelle an meinen Kopf und spürte etwas leicht klebriges Rotes. Ich seufzte. „Leute wo seid ihr?“, rief ich in den dunklen Gang, „Und was zur Hölle ist passiert?!  Ich richtete mich auf und hätte mich dafür verfluchen können. „Scheiß Kopfschmerzen“, brummte ich. Holz knarrte unter meinen Füßen. Wo zum Teufel bin ich hier? Was war passiert? Ich konnte mich an Nichts erinnern und dieses Lachen… Kinderlachen machte es gerade auch nicht besser …


Ich rieb mir über die Augen. Es war vielleicht doch keine so gute Idee die ganze Nacht vor dem Laptop zu sitzen, aber ich konnte mich einfach nicht losreißen. Dieser Blog war einfach höchst Interessant. Naho Saenoki, so hieß die Verfasserin des Ganzen. Es ging hauptsächlich um Flüche, Zauberei, Geister und all dieser Mist. Hochgeladen wurden eigentlich täglich Beiträge, doch seit dem vorgestrigen Eintrag um den „Sachiko Ever After“ gab es keine weiteren Beiträge.
Das war wirklich merkwürdig. Ich verfolgte den Blog schon eine ganze Weile, aber natürlich glaubte ich nicht an diesen ganzen Unsinn… Na gut vielleicht ein kleines bisschen. Hatte das was mit diesem „Sachiko Ever After“ auf sich? Ich studierte schon eine ganze Weile die Ausführung dieses Zaubers ein. „Freunde für immer“ und lauter solcher Unsinn stand da drinnen. Naja… Ausprobieren würde mich ja nicht umbringen… Ich meine… Was sollte schon groß passieren? Geister kommen und mich töten? Wer das glaubt wird Seelig.
Ich konnte ja mal meine Freunde fragen, was die von dem Ganzen hielten und vielleicht konnte ich sie auch überzeugen das Ganze auszuprobieren. Ich druckte mir die Anleitung und die notwendige „Sachiko Doll“ aus. „Ich saß wirklich die ganze Nacht vor dem Ding“, seufzte ich und starrte auf die Wanduhr in meinem Zimmer, welche zeigte, dass ich sowieso in zehn Minuten aufstehen müsste um zur Schule zu gehen. „Ich bin krank und zwar so was von“, murmelte ich und fing schon mal an meine Sachen für die Schule vorzubereiten. Ich weiß, dass sollte man eigentlich am Tag davor machen, aber ich bin eben ziemlich faul.
Fertig und voller Euphorie… Okay nein ich sollte nicht lügen. Fertig und total übermüdet stand ich samt Schultasche und darin natürlich die Sachiko Doll vor Yuuyas Haus. „Yuuya!“, brüllte ich und klingelte Sturm. Der Kerl musste natürlich immer verschlafen. Ich zählte die Sekunden und nach 589 Sekunden stand ein genervter Yuuya vor mir. „Du musst auch immer so brüllen“, brummte er. „Tja, wenn du sonst nie aufstehst!“, meinte ich beleidigt und ging schon mal voraus, „und Kensuke wird auch schon warten!“ „Jaja“, murrte er und folgte mir langsam, ziemlich langsam.
Schule war nichts für mich.
Viel zu viele Menschen, es war auch viel zu laut und man konnte nicht schlafen. Gut, an dem Schlafmangel war ich selbst schuld, aber trotzdem. Ach ja, da fällt mir ein… „Yuuya, Kensuke!“ „Hm?“, machten die beiden zeitgleich. Sie kamen zu mir rüber. Was für ein Glück, dass Amano-sensei oft viel zu spät kam. „Seht was ich im Internet gefunden habe!“ Voller stolz zeigte ich die Sachiko Doll den mir gegenüber stehenden. „Ne Papierpuppe! Wie cool!“, meinte Yuuya und seine Stimme quoll über vor Sarkasmus. „Nein, das mein ich nicht. Das ist ein Zauber. Ich weiß ihr glaubt- ich meine wir glauben nicht an den ganzen Quatsch, aber trotzdem! Die, die diesen Zauber veröffentlicht hat, hat seit dem nichts mehr hochgeladen! Und sie uploadet jeden Tag! Jeden! Und das seit gut … sicherlich schon mehr als ein Jahr! Es stand auch eine Warnung drinnen, dass man es auf keinen Fall falsch machen darf… Man muss irgendwie jeder für jede anwesende Person einmal „Sachiko wir bitten dich“ sagen“, erzählte ich aufgeregt.
„Klingt interessant“, hörte ich plötzlich die helle Stimme von Nabuaki hinter mir.
„Nabuaki, was soll das?“, fragte ich und drehte mich um.
„Für dich immer noch Nabuaki-san. Wir wollen doch nicht unhöflich werden“, verbesserte sie mich. „‘tschuldigung, Klassensprecherin“, murmelte ich.
„Ach sei doch nicht so!“, lachte sie und schlug mir auf den Rücken.
„Du bist so ein Monster!“, murrte ich. Sie ignorierte das was ich gesagt hatte und lachte weiter. „Also wenn ihr diesen Unsinn ausprobier…“ „Machen wir nicht und dafür, dass du an so einen Unsinn nicht glaubst verfolgst du diesen Blog anscheinend ja schon ziemlich lang“, fuhr Yuuya dazwischen.  „Wieso nicht?“, wollte Kensuke wissen und ich ebenso, doch sah ich dabei etwas beschämt zu Boden. Nun gut, dann interessiere ich mich eben für das Zeug...
„Das ist doch so ein Unsinn! Wir machen uns damit doch nur zum Affen!“
„Muss doch keiner wissen. Wir könnten doch nach der Schule kurz hierbleiben und wenn wir allein sind machen wir das“, schlug die Klassensprecherin vor.
„Eben“, unterstützte Kensuke Nabuaki-san und ich nickte bekräftigend. Yuuya seufzte genervt und fuhr sich durchs Haar. „Na schön… Aber nur, weil man euch idioten nie allein lassen kann“, sagte er, während er gleichzeitig mit den Augen rollte.
„Thank you! Wie alles funktioniert erkläre ich euch nachher!“, meinte ich freudig und viel ihm um dem Hals.
„Hey! Lass mich sofort los und hör auf hier rumzuschwuchteln!“, fauchte Yuuya und drückte mich weg. Ich zog einen Schmollmund.
„Gemeiner Kizami!“, weinte ich gespielt. Erneutes Augenrollen seitens Yuuya.
„Ooohhhh ein bisschen Yaoi für das Fangirl bitte!“, grinste Nabuaki-san. Ich und die anderen zwei schauten mit großen Augen zu Nabuaki-san.
„Nur Spaß!“, lachte sie und legte einen Arm um mich.
„Tomo gehört immer noch mir!“, kicherte sie.
„Für dich Mikuni-kun“, verbesserte ich sie dieses Mal.
„Ich nenn dich Tomo-kun und du darfst mich ebenfalls mit Vornamen anreden. Deal?“ Ich schüttelte den Kopf und setzte ein fieses Grinsen auf.
„Du bist gemein!“, schluchzte sie unecht. Nun war sie es die die Schmollmund zog. Wir fingen an zu lachen, naja alle bis auf Kizami, aber der lachte ja nur wenn er irgendwen leiden sah.
„Amano-sensei!“, sagte Nabuaki-san und rannte zu ihrem Platz, wie all die anderen Schüler. „Aufstehen!“, rief die Klassenprecherin laut und die Schüler aus der Klasse gehorchten.
„Verbeugen!“ Wieder folgten die Schüler ihren Worten und schließlich kam „Setzen!“ und alle setzten sich wieder. Nach der Schule würden wir den Fluch ausprobieren!
Gott bin ich aufgeregt! Wieso eigentlich? Ich hätte beinahe über mich selbst lachen können. Aufgeregt? Was sollte denn schon großartig passieren? Es war nur eine weitere Dummheit die sich die Menschen ausgedacht haben, auch wenn ich ein kleines bisschen darauf hoffte, dass etwas spektakuläres passierte. Wahrscheinlich war das aber nur irgendein Mädchen, das sich damit erhofft hatte auf ewig mit ihrer besten Freundin zusammen zu bleiben und erfand das Ganze deshalb… Pfff… Ich musste mich zusammenreißen nicht laut los zu lachen.
Ich benehme mich so lächerlich!  Ich versuchte dem Unterricht zu folgen, was aber nicht so klappte, denn der Sachiko Ever After wollte mich einfach nicht los lassen. Ich spürte immer wieder auch die Blicke von Kensuke und Nabuaki-san auf mir.
Ob sie sich auch fragten, was wohl passierte wenn man den Zauber falsch machte? Ach so ein Unsinn! Ich sollte an so einen Schwachsinn wirklich nicht glauben… aber dennoch tu ich es. Irgendwie mag ich solche Sachen. Ich liebe mystische Dinge, genau wie Horror und Splatter, aber wenn mir jemals so etwas wie in dem ein oder anderen Horrorfilm passieren würde, würde ich womöglich sterben.
Im Fernsehen… da wusste man eben noch, dass all das unecht ist, aber im realen Leben… Ich wollte es mir gar nicht ausmalen. Ich sollte mich lieber auf den Unterricht konzentrieren, doch dank den Blicken der anderen konnte ich das glatt vergessen. Kensukes Blick war ziemlich intensiv… Ob er Angst hatte? Er konnte ein ziemlicher Angsthase sein. Wenn Yuuya mal wieder einen seiner Horrorfilme mitgebrachte hatte, saß Kensuke fast jedes Mal fast auf meinem Schoss und hielt meinen Arm umklammert. Ich musste schmunzeln. Er war schon ein süßer und liebenswerter Mensch.



°~°Yuuya Kizami°~°

Der Unterricht war fast zu ende. Nicht mehr lang und wir würden auf ewig Freunde bleiben. Ich musste ein Auflachen unterdrücken. Die Drei waren doch echt Idioten. Nur zu blöd, dass ich mit zwei dieser Idioten befreundet war. Naja, wohl eher bin ich dann der Idiot. Ich rollte mit den Augen. Das war echt nicht zu fassen, dass ich mich zu dieser scheiße hab überreden lassen. Derweil wollte ich den Tag heute einfach genießen!
Früh nach Hause kommen, um dann möglichst viele Horror- und Splatterfilme schauen zu können. Vielleicht auch eine Folge Dexter. Das Zeug konnte ich doch nur schauen solange meine große Schwester nicht zuhause war, denn wenn sie sieht was ich da schaue nimmt sie es mir nur weg. Das ist auch der Grund wieso ich das meiste bei Kensuke und Tomohiro verstecke.
Ich seufzte genervt auf, als der Gong ertönte und das Ende des Schultages verkündete. Ich durfte jetzt hier mit drei Idioten bleiben. Super. Die Schüler verließen das Klassenzimmer und kurz darauf auch schon das Schulgebäude. Am Ende blieben nur vier Schüler zurück. Richtig. Vier. „Das ist Yui Nakamura. Meine beste Freundin und sie wollte auch mit machen“, erklärte Nabuaki. Gott ging mir dieses Mädchen auf den Geist, sie war fast genauso schlimm wie Haruhi Suzumiya.
Hoffentlich war ihre Freundin nicht auch so.
„Ist in Ordnung“, hörte ich Tomohiro sagen.
„Wenn ich störe ich kann auch gehen“, flüsterte Nakamura-san schüchtern. Nein, sie war ganz bestimmt nicht wie Nabuaki.
„Nein, nein. Schon in Ordnung“, meldete ich mich auch mal zu Wort.
„Okay“, murmelte das Mädchen leicht lächelnd. Die war ja eigentlich ganz süß. Pf. Was denke ich da?! Das einzige was ich mit Mädchen machen würde… Ich erstickte das Lachen, dass sich meinen Hals herauf schleichen wollte.
„Gut, dann fangen wir mal an“, lächelte Tomo und versuchte ruhig zu klingen, doch ich konnte seine Aufregung deutlich raushören. Dieser Kerl stand also tatsächlich auf solchen Humbug.
„Also. Wir stellen uns alle in einen Kreis, jeder fasst an die Sachiko Doll, daraufhin sagen wir alle für uns selbst für jede anwesende Person „Sachiko wir bitten dich!“, danach ziehen wir alle an der Papierpuppe bis jeder ein Stück hat, dieses Stück Papier müsst ihr gut aufbewahren, denn solange wir das haben bleiben wir Freunde oder irgendwie so wahr das doch…“, lachte Tomo und kratzte sich etwas verlegen am Nacken.
Wieso war der jetzt auf einmal verlegen? Wieder rollte ich mit den Augen. Ja ich mache das oft und auch gerne.
„Gut, dann mal los würde ich sagen“, lächelte Kensuke. Wir stellten uns wie gesagt in einem Kreis auf und fassten an die Puppe. Solch einen Unsinn hab ich noch nie gehört. „Also und nun sagt jeder für jede anwesende Person und sich selbst „Sachiko wir bitten dich“, in Ordnung? Und los!“ Alle wurden still. Soll ich den Scheiß jetzt echt machen? Na schön… Sachiko wir bitten dich… Sachiko wir bitten dich… Sachiko wir bitten dich… Sachiko wir bitten dich.
„Alle fertig?“, fragte Tomohiro. Wir nickten alle und fingen an an dem Stück Papier zu zerren bis jeder etwas davon hatte.
„Und das wars jetzt?“, wollte ich wissen. Wie unspektakulär. Dachten die echt da passiert noch was? Tomohiro nickte. „Schade, ich hatte gehofft es passiert irgendetwas spannendes“, schmollte Nabuaki, während Yui vor sich hinlächelte.
„Endlich hab ich neue Freunde“, strahlte sie und wurde kurz darauf rot.
„Ich meine… äh.“ Ihr „Ähm“ wurde von der Erde unterbrochen, die anfing unter uns zu beben. „Ein Erdbeben?!“, kreischte Nabuaki, „Unter die Tische! Sucht eu…“ Sie riss die Augen auf. Ein schwarzes Loch tat sich unter ihr auf, als der Boden wegbrach. Scheiße?! Was passiert hier?! Ich wollte mich irgendwie retten. Ich versuchte einigermaßen gehen zu können auf dem bebenden Boden. Ich spürte wie mir schweiß ausbrach, als der Boden unter mir und den anderen auch wegbrach. Scheiße! Ich fiel, fiel tief, lang und weit. Ich wusste nicht wann ich aufschlug, ob ich überhaupt aufschlug oder sonstiges. Das einzige was ich wusste war, dass ich in einem Klassenzimmer aufwachte. Einem Klassenzimmer mit kleinen Tischen und Stühlen. Es sah aus wie eine Grundschule. Wie bin ich hier her gekommen und was ist passiert? Die Dunkelheit umhüllte mich…



°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°


So das war das erste Kapitel. Auf FF.de sieht das alles immer so wenig aus >.< Naja, das nächste Kapitel wird mit Sicherheit länger und auch spannender :D Ich hoffe es hat euch gefallen und wie gesagt freue ich mich immer über Reviews ^^ Kritik ist auch gern gesehen, solange es höflich ausgedrückt ist nicht sowas wie: "Boah, was fürn Scheiß issn das?!" Sowas verletzt nämlich die Autoren. Also höfliche bzw. nett ausgedrückt habe ich nichts gegen Kritik ^^ Ich versuch mich zu beeilen, damit es schnell weiter geht :D Und wenn ihr wollt könnt ihr auch gern mal mein Profil aufsuchen ^~^

Sayonara,
Coldday
Review schreiben