Auf der anderen Seite des Gesetzes

GeschichteRomanze, Freundschaft / P16
Much Prinz John Robin
02.07.2014
26.09.2015
17
23919
1
Alle Kapitel
21 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Zornig stampfe ich den langen, edlen Gang entlang. An den Wänden hängen Gemälde von King Richard und seinem Bruder. Ich muss so schnell wie möglich raus aus diesem verräterischen Schloß. Denn vorhin hatte ich Prinz John belauscht, als er eine Versammlung hatte. Eigentlich muss ich immer an seiner Seite sein, um ihn zu beschützen. Das ist meine Aufgabe, die mir König Richard selbst zugeteilt hatte. Aber was ich da hörte, war einfach schrecklich!
Der Prinz plant einen Anschlag auf unseren König! Auf seinen Bruder! Immernoch bin ich entsetzt darüber, das hatte ich von dem Prinz nicht erwartet. Was soll ich jetzt machen? Nun laufe ich die breite Treppe runter und das einzige was mir einfällt ist nach Locksley zu reiten! Genau nach Locksley! Ich brauche Rat und Unterstützung, die ich nur von meinem Cousin kriegen kann. Auf der letzten Stufe bleibe ich abrupt stehen, weil ich etwas wichtiges vergessen hatte. Deshalb begebe ich mich zu der Waffenkammer des Schloßes, ich kann ja nicht ohne meine Ausrüstung fortgehen! Also schnappe ich mir meinen ledernden, rotbraunen Köcher, der mit dutzenden von Pfeilen gefüllt ist. Dazu noch meinen hellbraunen Bogen, einer der besten dieses Landes, sowie zwei spitze Dolche. Diese befestige ich an meinen dunkelgrünen, schmalen Gürtel.
Lautlos schleiche ich durch den Gang, der zum Hof führt. Bevor ich die Tür öffne, schaue ich mich vorsichtig um. Keine Wachen. Gut, aber auch merkwürdig. Doch ich überlege nicht lange, ich öffne das schwere Tor und laufe unauffällig zum Stall. ,,Lady Lydia!'', schreit ein Ritter mit lauter Stimme, ,,stehen bleiben!'' Jetzt kommen mehrere Ritter angerannt, die ihre Schwerter aus den Schneiden rausholen. Sofort haste ich so schnell ich kann zum Stall. Meine hellbraunen langen Haare schweben direkt vor meinem Gesicht, da ich gegen den Windstoß renne. Trotzdem schaffe ich es zu dem Stall, wo mein silbergrauer Hengst schon wiehert.
Vor dem Eingang stellt sich ein junger Ritter auf, der sein Schwert noch nicht in der Hand hat. Ohne zu überlegen, schlage ich ihm mit meiner Faust ins Gesicht. Er taumelt nach hinten und fällt um. Ohne mich umzudrehen renne ich zu meinem Hengst Gentleman, der mich schon erwartete. Ungeduldig befreie ich Gentleman aus seinem Stall und springe auf seinen muskulösen Rücken, da ich keine Zeit habe ihn zu satteln. Durch ein Klopfen auf seinem Hals, befehle ich ihm loszugaloppieren. Kaum wiehert mein Hengst, schon verschließen die Ritter mir den Ausgang. ,,Los!'', schreie ich meinem Pferd zu, welches sofort losrennt. Die Wachen bewegen sich nicht, doch Gentleman zeigt keine Furcht. Er nimmt Anlauf und mit einem kräftigen Sprung fliegen wir über die Köpfe der überraschten Ritter. Währendessen klammere ich mich an seine hellgraue dicht Mähne.
Schnell wie der Wind entfernen wir uns von dem Schloss, von London. Wir haben noch einen langen Weg vor uns, doch Gentleman ist sehr ausdauernd. Ich lenke meinen Hengst in den Wald, der in voller Blüte steht. Denn dies ist der kürzeste Weg nach Locksley. Zu meinem Cousin Robin...


Also, das ist meine erste Robin hood ff, ich hoffe sie gefällt euch :) Oh, und über reviews würde ich mich sehr freuen ;)
Review schreiben