Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

(Beziehungs-)Chaos

von Change
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18 / MaleSlash
EXO F(x) SHINee
17.06.2014
15.08.2016
21
55.008
2
Alle Kapitel
37 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
17.06.2014 2.691
 
Jonghyun stand vor dem großen Gebäude und verfluchte Suho in jeder Möglichen Art und Weiße, die er kannte. Sein ’Problem‘, war nicht, wie er es eigentlich gehofft hatte nach einer weile verschwunden. Nein. Diese beschissen geile Aktion von Suho hatte ihn einfach noch schärfer gemacht. Was er selbst noch immer nicht ganz glauben konnte. Jonghyun hatte noch eine Weile auf dem Dach gewartet, da er sich irgendwie ablenken musste, damit seine Erektion schwächer werden konnte. Was länger gedauert hatte als erhofft, es war aber auch verdammt schwer gewesen an irgendetwas anderes als Joonmyeon und – stopp! Gar nicht dran denken!
Nach gefühlten Stunden war sie zwar noch nicht gänzlich verschwunden, doch es war aushaltbar. Jonghyun hatte keine Jacke dabei, weswegen er nun mit seinem kaputten Oberteil und seinem ‚kleinen Problem‘ vor dem großen Gebäude stand in dem sie seinen Geburtstag gefeiert hatten. Das er fror nervte zwar, allerdings half es auch dabei seine untere Region wieder in ihren Normalzustand zu bringen. Ihr Auto war bereits weg und somit wohl auch seine Member. Hatten sie ihn einfach vergessen?! Haare raufend lief er vor der Tür auf und ab, bis er in jemanden hinein lief und unsanft auf dem Boden landete.
„Yah! Kannst du nicht aufpassen?“, giftete Jonghyun gleich die Person an, welche seiner Meinung nach Schuld an ihrem Zusammenstoß war. Als er jedoch die Augen öffnete, welche er reflexartig geschlossen hatte, als sein Hintern Bekanntschaft mit dem Asphalt gemacht hatte, erblickte er Onew, der noch stand und auf ihn hinab schaute.
„Will ich wissen, was du getrieben hast?“, fragte er nur abschätzig und musterte Jonghyuns Aufzug mit gehobener Braue.
„Nein. Willst du nicht.“, antwortete der Jüngere wahrheitsgemäß. Luhan und Minho erschienen hinter Onew und im Gegensatz zu Minho, welcher eher geschockt und verwirrt aussah, lachte Luhan lauthals los.
„Na Jonghyun, eine enttäuschende Erfahrung hinter dir?“, lachte Luhan und traf damit genau ins Schwarze. Außerdem hielt er sich mit einer Hand bei Onew fest um nicht vor Lachen umzukippen. Jonghyun verengte gereizt die Augen und nahm die ausgestreckte Hand seines besten Freundes entgegen, ließ sich auf die Füße ziehen.
„Aber mal ehrlich, was hast du angestellt?“, wollte nun Minho wissen.
„Erzähle ich dir später. Wieso seid ihr hier? Ich dachte ihr seid schon im Dorm.“, wechselte Jonghyun sichtlich verwirrt und Luhan ignorierend, das Thema.
„Taemin ist mit unserem Auto weg gefahren und jetzt fahren wir mit einem von unseren Super Junior Hyungs.“, erklärte Minho und bewegte sich langsam auf die Autos zu.
„Und mit welchem fahren wir?“, wollte Jonghyun wissen und als Antwort bekam er das Aufblinken der Scheinwerfer, als Luhan das Auto aufschloss.
„Ah okay also das.“, stellte der Kleinste fest, zog die Tür auf und setzte sich in das Auto. Viel zu langsam, für seinen Geschmack, taten die Anderen es ihm gleich.

Amber verschwand mit Kris im linken Dorm und hinterließ Baekhyun welcher glücklicher weiße wieder aufgewacht war. Jedoch bewegte Tao sich keinen Zentimeter, was Suho ein wenig beunruhigte. Chanyeol fing den Blick seines Leaders auf und folgte ihm, danach sah er in Suhos Augen.
„Mach dir keine Gedanken ich kümmere mich um ihn. Aber können wir vielleicht für heute in dein Zimmer?“, fragte Chanyeol vorsichtig. Suho sah verwirrt zu Chanyeol, welcher ihn genauso wie Luhan vorhin bittend ansah-nur das er wirklich einen Grund zum Bitten hatte.
„In Ordnung, ich schmeiß Sehun einfach in Kaisoo’s Zimmer und geh in dein Bett, okay?“, Suho plante schon wieder alles durch, so typisch und in diesem Fall praktisch- nicht das am Ende irgendwer kein Bett hatte.
„Du bist der Beste.“, grinste Channie und wuschelte durch die Haare des Kleineren.
„Yah!“, beschwerte sich dieser lauthals, senkte seine Lautstärke jedoch schnell, als ihm bewusst wurde, dass es ziemlich spät (beziehungsweise Früh)war, doch das zurechtweißen des Jüngeren ließ er sich trotzdem nicht nehmen.
Baekhyun hatte sich zu Tao gebeugt und fing an, mit dessen Haaren zu spielen, als Tao seine Hand einfach so weg schlug, was nicht oft … Nein … NIE vorkam, mit gesenktem Blick aufstand und auf Suho zuging. Er verlor kein Wort, sah den Leader nicht einmal an, sondern fasste nur in die Hosentasche des Leader, was diesen zusammen zucken ließ. Der Größere zog den Schlüssel zum Dorm heraus und schloss auf, Suho wollte sich gerade über den ungeduldigen EXO-M Maknae aufregen, als ihm die geröteten Augen des Pandas auffielen. Verwirrt blickte er zu Chanyeol, welcher allerdings nur leicht den Kopf schüttelte und ihm bedeutete in den Dorm zu gehen. Chanyeol übernahm Sehun und Suho kümmerte sich um Baekhyun, welcher völlig verwirrt auf die Stelle starrte an der Tao vor kurzem gesessen hatte. Baekhyun griff verdattert in die Luft vor sich, offensichtlich konnte er es nicht fassen, dass Tao einfach gegangen war.
„Er is Weheg.“, kicherte Baekhyun. „Er kahn wirk- … lich die Seit anhaldn. Einfach weg!“ Suho schüttelte den Kopf lächelnd und auch für Baekhyun ab jetzt: Alkohol verbot!

Chanyeol schmiss Sehun auf die zusammengeschobenen Betten von Kai und Kyungsoo, was ihm nur ein genervtes Murren des Geworfenen einbrachte. Der Maknae wachte jedoch nicht auf und Chanyeol ließ ihn einfach so wie er war dort liegen. Er war schon an der Zimmertür, als er doch noch einmal umdrehte und sich dazu erbarmte den betrunkenen Maknae zuzudecken. Tao war währenddessen schon in das Zimmer von Suho und Sehun gegangen und legte sich in das Bett des Leaders. Der EXO-K Riese schaute noch einmal nach Suho und Baekhyun, doch als er sah, dass Suho offensichtlich zurechtkam ging er wieder zurück und legte sich wie selbstverständlich zu Tao ins Bett. Der Jüngere drehte sich auch augenblicklich zu Chanyeol, vergrub sein Gesicht in dessen Brust, krallte sich in dessen Rücken und fing erneut an zu weinen. Der Ältere strich beruhigend über das blonde Haar Taos, hörte dabei zu, wie die Schluchzer leiser wurden und der Atem nach einer Weile gleichmäßiger, bis Tao schließlich langsam einschlief. Der Griff des Chinesen, löste sich jedoch auch nicht, als er schon schlief. Taos Arme waren krampfhaft um Chanyeols Körper gelegt, nur die Finger des Jüngeren krallten sich nicht mehr in das Hemd des Koreaners. Also entschied Chanyeol einfach hier liegen zu bleiben und für Tao dazu sein auch wenn dieser schon schlief. Seine Hände streichelten noch lange Zeit den Rücken des Jüngeren, bis er selbst auch ins Träumen abrutschte.

Suho sah sich den schlafenden Jungen an, seufzte und machte sich daran ihn auszuziehen, so konnte er ihn im besten Willen nicht schlafen lassen. Das Oberteil war das Schwerste, also begann er damit, er zog es ihm über den Kopf und danach folgte die Hose und die Socken, zum Schluss deckte er ihn noch zu und gab ihm einen Kuss auf die Stirn.
„Gute Nacht.“, sagte er noch und grinste. Betrunkene waren einfach wie Kleinkinder, da konnte er sich diese Sorgfalt nicht verkneifen.  Baekhyuns Kleidung schmiss er gleich in die Wäsche und seine ebenfalls, danach legte er sich wie ausgemacht in das Bett des ‚Kleinen‘ und versuchte Schlaf zu finden. Es war viel passiert, was er erst einmal verarbeiten musste.

Jonghyun lag in Onews Bett und starrte die Decke an, er teilte sich eigentlich ein Zimmer mit Minho, aber heute wollte er nicht von diesem gelöchert werden, weshalb er sich freiwillig gemeldet hatte sich um den angetrunkenen Leader zu kümmern. Onew konnte zwar, sogar in diesem Zustand, besser auf sich selbst aufpassen, als es Jonghyun könnte, doch so ging er den Fragen geschickt aus dem Weg und konnte sich in Ruhe den Kopf zerbrechen. Langsam drehte Jonghyun seinen Kopf und sah in die Richtung seines Leaders, welcher in Kibums, satt in seinem eigenen, Bett lag. Was der Kleinere okay fand, nur Onews Begründung war seiner Meinung nach albern.
„Ich will nicht von Kibum gelyncht werden, nur weil ich dich in seinem Bett habe schlafen lassen. Du schläfst in meinem und wage es ja nicht irgendeinen Scheiß anzustellen.“
Nach diesen Worten wollte Jonghyun auch nicht widersprechen, er fand es generell besser, dass Onew in Keys Bett schlief, so musste er nicht mit dem Geruch seines Ex-Freundes einschlafen. Auch wenn das eigentlich unmöglich war, weil für Jonghyun einfach alles, von dem er wusste das Key dort war, nach ihm roch, einfach weil der Geruch schon in seinem Kopf eingespeichert war. In ihrem Dorm roch so gut wie alles nach dem ältesten Rapper, vor allem die Küche, im Bad und natürlich in seinem eigenen Zimmer. Onew besaß ein Einzelbett, aber Key hatte sich nach einer Weile ein etwas größeres geholt, weil Taemin meist keine Lust hatte alleine in seinem Zimmer zu schlafen, kam er abends oft zu Key und gekuschelte sich zu diesem. Auch in der Zeit in der Key mit Jonghyun zusammen gewesen war, war es keine Seltenheit gewesen, dass er das Bett mit Taemin geteilt hatte und nicht mit ihm. Na ja sollte ihm recht sein, die Mutter musste eben für ihr Kind da sein, Jonghyun war deswegen auch nicht eifersüchtig geworden. Warum auch? Sie hatten geilen Sex gehabt und er wusste, dass Key in ihn verliebt gewesen war. Verliebt? Na ja zumindest hatten sie für den jeweils anderen Geschwärmt. Zumindest war es bei Jonghyun so gewesen und er hatte das Gefühl, dass es bei Key nicht anders gewesen war, aber seitdem Key ihm die Ohrfeige verpasst hatte war Jonghyun sich da nicht mehr so sicher und war ihm daher geschickt aus dem Weg gegangen. Ein Glück für die Existenz Shinees, dass Key ein ziemlich guter Schauspieler war und schon klar gestellt hat, dass er den allseits beliebten Jongkey Fanservice nicht einstellen würde, da das zu offensichtlich wäre. Zwar nicht mehr in solch einem großen Ausmaß, wie er es zuvor gemacht hatte, aber er würde Jonghyun nicht ignorieren, so wie er es hinter der Kamera tat. Was man ihm nicht wirklich verübeln konnte- nicht einmal er selbst. Inzwischen hatte er eingesehen, dass sein Verhalten ziemlich.. daneben gewesen war, doch er hoffte einfach mal das Kibum sich schon wieder beruhigen würde, wenn er ihm nur lange genug aus dem Weg ginge.
Jonghyun drehte wieder sein Kopf und starrte abermals auf die weiße Decke, Onew schlief bereits, aber ihn ließ das Geschehene von heute Abend (Oder Morgen?) nicht los. Der Shinee Member war sich so sicher gewesen, dass Suho ihm verfallen wäre und dass nicht nur wegen der Worte D.O.s sondern auch wegen der Reaktionen des Leaders auf ihn. Doch dann ließ dieser ihn einfach so stehen, nach dem seine Bedürfnisse befriedigt waren. Schon bei dem Gedanken daran verspürte Jonghyun Wut, jedoch machte ihn das gleichzeigt auch scharf. Suho war eine Herausforderung, die er nicht erwartet hätte. Es war ein Kampf, welchen er sicher nicht verlieren würde! Ganz sicher nicht. Siegessicher grinste Jonghyun in die Dunkelheit. Dieses Grinsen verblasste jedoch, als er an das Bild dachte, welches sich ihm geboten hatte, als er in den Dorm gekommen war. Key wie er in den Armen Lays lag, beide schlafend, während auf dem Fernseher vor ihnen noch immer dieses Drama lief, von dem Key immer wollte das er es endlich mal mit ihm ansah. Wieso ersetzte eigentlich immer nur Lay ihn? Erst SME und jetzt auch noch Key. * Er bemerkte, dass er begann eine ziemlich alberne Abneigung gegen diesen Lay zu entwickeln. Es störte ihn ein wenig, dass Key sich jetzt schon an jemanden anderen ran schmiss, obwohl er war ja kein Deut besser, also sollte er doch machen! Jonghyun drehte sich trotzig um und schloss die Augen, es würde jetzt eh nichts mehr bringen sich den Kopf über solch unnütze Dinge zu zerbrechen.

„Hey Minho, hast du schon nach Taemin gesehen. Ist Jongin wirklich hier?“, fragte Luhan, welcher sich auf einem der Betten nieder gelassen hatte. Minho stand vor seinem Schrank und zog eine Jogginghose und ein Shirt heraus und schmiss sie dann neben Luhan auf das Bett.
„Ja. Also nicht direkt.“, sagte er, als er erneut eine Hose aus seinem Schrank zerrte.
„Wie soll ich das verstehen?“, fragte Luhan und begann sich umzuziehen, auch Minho zog sich sein Oberteil über sein Kopf.
„Also ich wollte nach den beiden schauen, aber ich habe nicht geklopft. Es scheint so … ich glaube, dass Jongin weint. Und ich wollte da nicht unbedingt reinplatzen, weil ich weiß wie scheiße unangenehm so etwas sein kann.“, erklärte Minho trocken und tauschte seine Jeans durch die Jogginhose.
„Jongin weint?“, fragte Luhan geschockt und hielt inne, als er sich gerade die Hose von den Beinen streiften wollte.
„So hat es sich zumindest angehört. Ich bin mir nicht sicher.“, stellte Minho schnell fest.
„Ah, okay. Ich frage mich, was bei dem wieder los ist.“, Luhan sprach eher zu sich selbst als zu seinem Gegenüber, welcher jedoch zustimmend nickte.
Luhan zog sich fertig um und stand nun in der zu großen Hose und dem zu weiten Shirt vor Minho, welcher lediglich eine Jogginghose trug und sein Oberkörper der Weltgeschichte präsentierte.
„Du siehst zu niedlich aus.“, grinste Minho, wofür er lediglich ein Schlag auf die Schulter kassierte.
„Ich bin ni-“, setzte dieser an, doch Minho unterbrach ihn, „Doch bist du.“
Minho wusste, dass Luhan es nicht mochte süß(oder niedlich oder putzig oder…) genannt zu werden und tat es deswegen nur umso öfter.
„Yah! Ich bin älter als du, hab mehr Respekt!“, forderte der Kleinere. Minho grinste nur und legte sich in sein Bett.
„Vielleicht. Wie sieht es eigentlich bei Lay und Key aus, hast du dich um sie gekümmert?“, lenkte Minho auf ein anderes Thema, es funktionierte denn Luhan grinste wieder und kicherte kurz.
„Die Beiden sind so süß. Ich habe sie mit einer richtigen Decke zugedeckt, habe den Laptop und den Fernseher ausgeschaltet. Mehr war nicht nötig denke ich.“, meinte er noch immer grinsend.
„Stimmt. Ich finde es toll, dass Lay für Key da ist.“, bemerkte Minho, „Los leg dich endlich hin, oder willst du die ganze Nacht da rum stehen?“, fragte Minho, abermals mit einem Grinsen im Gesicht.
„Hab mehr Respekt vor dem Alter. Ich wollte mich gerade hinlegen also bleib ruhig, in meinem Alter brauch man seine Zeit.“, scherzte Luhan und imitierte die Stimme eines alten Mannes. Es fehlte nur noch, dass er sagte ‚Hach diese Jugend heut zu Tage, sie wird immer schlimmer‘. Mit einem erleichterten Seufzen schmiss sich Luhan aufs Bett und zog die Decke über sich.
„Gute Nacht.“, nuschelte er in die Decke, welche er sich bis zu den Ohren hoch gezogen hatte.
„Gute Nacht.“, kam es auch von Minho und beide schliefen schnell ein.

Es wurde langsam wieder heller draußen, als Key seine Augenlieder aufschlug und verschlafen versuchte zu realisieren wo er war. Er bemerkte schnell, dass er immer noch in Lays Armen lag, instinktiv hatte er sich an den warmen Körper gekuscht und seine Arme hatten sich um Lay gelegt. Die Wärme die Lay ausstrahlte spürte er nun an seiner Seite und an seiner Brust. Lay hielt ihn noch immer fest, aber die Decke, welche über sie gelegt worden war, war Neu. Sie war schwerer und dicker als die gestrige. Die anderen mussten nach Hause gekommen sein. Key wollte sich aufsetzten, jedoch gestaltete sich das schwerer als gedacht, da er Lay nicht unbedingt wecken wollte. Erschwerend dazu kamen die warmen Arme, welche Key nah bei besagtem schlafendem Einhorn hielten. Er versuchte die Arme um sich herum zu lösen, doch diese schlangen sich daraufhin nur noch fester um Kibums Bauch.
„Bleib.“, kam es genuschelt. Kibum blickte zu Yixing, von welchem diese Worte stammten.
„Yixing? Bist du wach?“, fragte Kibum. Yixing antwortete jedoch nicht. Abermals versuchte Kibum sich aufzusetzen, Yixing aber zog ihn wieder an sich und Key’s Kopf lag nun auf der Brust des Jüngeren.
„Bitte bleib bei mir.“, brummte der Jüngere.
Key musste lächeln Und ich dachte ich sei anhänglich. Mit einem breiten Lächeln im Gesicht schloss Kibum wieder seine Augen und lies sich von Yixings regelmäßigen Herzschlag erneut in die Traumwelt führen.

* oh also für alle dies nicht wissen (oder nicht verstanden haben was wir meinen) damit ist gemeint, das Lay ja auch mal für Jonghyun getanzt hat als er ausgefallen ist ;D

~

Heyy~
sorry... ich wollte eigentlich schon gestern updaten, aber mein schädel tat so weh >.< dafür halt jetzt :D hoffe mal euch hats gefallen ;D wie immer halt :D ihr wisst ja was ich so drunter pfeffer xD bis demnächst :D

grüßle change und sis +.+
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast